Dieses Blog durchsuchen

Sonntag, 21. April 2019

Update

Neuer Neukauf und neue Reviews

 



- Neuer Neukauf



- The Iron Man

- Women on the Run

- Evil Dead (komplett überarbeitet)

- Blood Ritual (komplett überarbeitet)

- Space Monster Dogora


 

Neukauf











Spooky Encounters - A Gwailo's Guide to Hong Kong Horror
Zufällig durch Google auf dieses Buch gestossen und auf Ebay bestellt. Bin aber etwas skeptisch, ob ich wirklich neue Infos bekomme. Zudem fehlt es an den filmischen Beiträgen aus Taiwan und leider gibt es keine Reviews per se sondern der Aufbau ist anders unterteilt (z.B. heisst ein Kapitel Ghosts Galore, ein anderes Hopping Corpses etc.). Vielleicht tue ich dem Werk Unrecht - wir werden sehen! Wird noch dauern, bevor ich es ausführlicher studieren werde...

Marehito
Japanischer Kurzfilm von 1995 (Ca. 30 Minuten) als kanadische DVD. Geschenk von meinem Korea-Dealer! Ich weiss gar nicht, ob ich die Info im Ferienblog erzählt habe = mein Korea-Dealer hatte, als er noch in Kanada lebte, ein eigenes "Ein Mann DVD Label" und veröffentlichte vier Filme - darunter diesen hier. Ich bin kein allzu grosser Fan von Kurzfilmen, trotzdem bin ich gespannt, da japanischer Film!

L'Ilya
Siehe Marehito - ebenfalls Kurzfilm aus Japan und vom gleichen Regisseur! 

Shita: a Deadly Silence
Kurzfilm Nr. 3 = siehe Marehito! Vom gleichen Regisseur!

Mécanix
Kanadischer Film als kanadische DVD und letztes Geschenk von meinem Korea-Dealer. Auf den Film freue ich mich von den vier Geschenken am meisten - es handelt sich um einen (?) surrealistischen Animationsfilm (und nicht um einen Kurzfilm). Man hört im Rahmen zum Film auch von Begriffen wie Horror, Fantasy oder einer Creepy fairytale - bin sehr gespannt! 

The Green Jade Statuette
Eastern von Lee Tso-Nam als HK VCD in Englisch und Mandarin. Uncut. Die VCD gabs günstig auf Ebay (ca. 15 Franken). Mit SB Star Chi Kuan-Chun, Lung Wei, Phillip Ko Fei und Leung Kar-Yan. 

Deadly Manor
Diesen spanischen Slasher von 1990 von José Ramón Larraz (Regisseur vom grossartigen Symptoms) hätte ich mir fast als südkoreanische-VHS gekauft - doch Recherchen zeigten, dass es den Film doch auch als DVD gibt - und zwar aus Griechenland in Englisch mit griechischen Subs. Billig auf Ebay gekauft.

Space Monster Dogora Review




Space Monster Dogora

Story:

Ein ausserirdisches Monster hat es auf die Rohstoffe der Menschheit abgesehen und erschwert der Polizei somit nicht nur die Jagd nach Diamantendieben, sondern droht auch, die Menschheit zu zerstören während Wissenschaftler an einer Waffe arbeiten, um gegen Dogora bestehen zu können…

Meine Meinung:

Ishirô Honda, Regisseur und Erfinder von Godzilla, war für Toho ein motivierter und fleissiger Regisseur (u.a.). Er hat viele Filme à la Godzilla in Szene gesetzt: Rodan, Weltraumbestien, Half Human, Matango, Varan, Gorath und viele der Godzilla Fortsetzungen. Einige Filmen stehen noch auf meiner Wunschliste, welche ich noch nicht habe (U 2000 - Tauchfahrt des Grauens, U 4000 - Panik unter dem Ozean, Das Grauen schleicht durch Tokio).

Space Monster Dogora ist ein interessanter Film da, trotz Kaiju-Genre auf Menschen in Gummikostümen spielende Monster verzichtet wird. Dogora, ein quallenartiges Wesen aus dem All, wird als CGI Effekt dargestellt und man hält das Wesen dem Zuschauer lange vor, um eine gewisse Spannung aufrecht zu erhalten (wie auch im Original Godzilla und/oder in jedem klassischen Tierhorrorfilm).

Die Effekte sind, wie oft in diesen Filmen, das beste daran, die wahren Highlights, «Hauptdarsteller» und Szenen, welche es lohnt, in einem solchen Werk zu sehen. Tolle Zerstörungs- und Alien-Effekte. Fans davon komme auf ihre Kosten, auch wenn es für meinen Geschmack mehr Action hätte geben dürfen.

Der Sience-Fiction-Anteil und vor allem die lahme Rahmenhandlung mit den Diamant-Dieben nahm nämlich die Mehrheit der Laufzeit in Verschlag – das fand ich schade. Denn die Rahmenhandlung mit den Dieben und Diamanten, dazu noch der fehlbesetzte, unsympathische Ausländer Robert Dunham, fand ich sehr langweilig und unspektakulär.

Das tat dem Film schon etwas weh, so dass mir andere Titel von Ishirô Honda besser gefallen haben, da einfach mehr Action und Effekte bietend – und schliesslich schaut man sich diese Filme auch deshalb an.

Aber trotzdem sollte man Space Monster Dogora gesehen haben – wichtig ist nur, dass ihr die Erwartungen anpasst: viel Rahmenhandlung, wenig Action / Monsteraction / Zerstörungen. Dann wird man nicht enttäuscht.

Infos:

O: Uchû daikaijû Dogora

Japan 1964

R: Ishirô Honda

D: Yôsuke Natsuki, Yuko Fujiyama, Hiroshi Koizumi, Akiko Wakabayashi, Robert Dunham

Laufzeit der jap. LD: Ca. 81 Min.

Gesehen am: 04.03.19

Fassungen: Mir lag die jap. LD von Toho vor = Uncut, sehr gute Bild- und Tonqualität, keine englischen Sbs, O-Ton. Wer englische Subs braucht, muss zur nicht mehr erhältlichen und teuren US-DVD von Tokyo Shock greifen. In D lief der Film nur im Kino, wurde später aber nicht auf VHS/DVD/Blu Ray veröffentlicht (Stand: März 2019).