Dieses Blog durchsuchen

Samstag, 13. April 2024

Update







3. BIFFF Tag


Der dritte BIFFF Tag startete mit warmem Wetter und Sonnenschein. Am heutigen Freitag (und auch am Samstag) sollen über 20 Grad werden. Ich schrieb die Reviews und Berichte und ging dann extern essen. Dazu gibt es hier mehr Infos:

Restaurant Besuch

Danach begab ich mich ans BIFFF. Heute ist ein Tag, wo ich von allen gebuchten vier Filmen nur wenig erwarte und ich nicht denke, dass es Filme sind, welche für meine Sammlung geeignet sind. Abigail ist ggf. die Ausnahme. Viel wichtiger ist jedoch die Tatsache, dass heute Fabio Frizzi als Gast vor Ort sein wird. Daher war mein Rucksack voll mit all seinen Covern und DVD/Blu-Ray Boxen. So voll, dass ich im Rucksack sonst keinen Platz mehr hatte. Das heisst eine Lektüre zum Lesen z.B. musste im Hotel bleiben.

Ich war mir auch bewusst, dass ich ggf. Canceled und/oder Abigail opfern würde, um die Chancen zu vergrössern, Fabio Frizzi zu treffen und/oder alles signiert zu bekommen. Zufällig las ich auf Facebook, nicht auf dem BIFFF Kanal, dass Fabio Frizzi sein Flugzeug verpasst hat und erst zwei Stunden später eintreffen würde. Die Masterclass mit ihm wurde daher auf 21.15 Uhr verschoben. Die Ehrung seiner Person vor der Abigail-Sichtung war weiterhin auf 19.00 Uhr geplant. Im Internet las ich auch, dass einige Fans die nur wegen ihm kommen wollten, darüber wenig erfreut waren, da abends keine Zeit und lange Zugreisen.

Ich entschied mich also, die Abigail Vorstellung ausfallen zu lassen. Inzwischen wusste ich auch, dass der Film am 19.04 auch regulär in den Schweizer Kinos zu sehen sein würde. Ich sah mich vor der Abigail Sichtung auf dem Gelände um und sah zwei Herren, die Fabio Frizzi ähnlich sahen, wusste aber nicht 100%, ob er es war. Mein Plan war dann folgender: vor dem Cine 1 warten, wo Abigail laufen und Fabio Frizzi geehrt würde, und warten, bis er aus dem Kino kommt und ihn dann abfangen und fragen, zumindest die Cover zu signieren. Den Rest könnte ich abends nach der Masterclass signieren lassen.

Das gute war auch, dass Abigail wohl ausverkauft war, Riesen-Schlange. Ich stand nur da, und sah zu wie die Massen ins Kino strömten und dann sah ich ihn: Fabio Frizzi, wie er durch den Seiteneingang ins Kino gebracht wurde. Nebst Abigail lief noch ein anderer Film. 99% aller Fans waren nun in den Kinos. Nach insgesamt ca. 40 Minuten warten kam er und seine Begleiter durch den gleichen Seitenausgang wieder raus. Ich fragte ihn sofort, ob er Zeit hätte, zum Signieren. Sein Begleiter (Berater? Organisator?) wollten auf die Masterclass aufmerksam machen und informierten, dass sie in Zeitdruck seien. Ich blieb hart und forderte nur fünf Minuten, welche ich auch bekam (waren dann doch etwas mehr).

Fabio Frizzi ist, wie die Italiener allgemein, wie ich sie am NIFFF erlebte (Lamberto Bava, Ruggero Deodato, Luigi Cozzi, Enzo G. Castellari), super sympathisch und nahm sich sichtlich gerne Zeit für mich. Dass er auch Musik Live aufführt, war mir gar nicht bewusst. So wäre er letzten Monat in Genf gewesen und hätte seine Zombi 2 Musik aufgeführt. Er hatte Freude an meinem T-Shirt und spricht perfekt Englisch. Er hat alle 15 Cover signiert. Die Boxen plante ich dann für später. Und vier Fotos gab es auch noch (die «musste» sein Berater machen). Wunderbarer Moment! Danach brachte ich die Cover in Sicherheit (ins Hotel) und kehrte zur Masterclass zurück.




Ich war der erste und setzte mich bewusst in die 1. Reihe. Grund: so würde ich auch einer der ersten sein, die zum Anstehen für Autogramme drankommen. Es war meiner erste Masterclass. Mit der Zeit hat sich der Raum gefüllt. Mühsam war, dass es auf dem Hauptgelände und zu diesem nicht geschlossen war = viel Umgebungslärm. Zwei Personen haben das Interview geführt: einer stellte Fragen auf Französisch, sie stellte Fragen auf Englisch und er gab dann je nachdem auf Englisch oder Franz. Auskunft. Ich verstand halt nur die Fragen/Antworten, die auf Englisch gestellt/geantwortet wurden. Es war ein sehr informativer und schöner Anlass. Danach unterschrieb er mir noch elf Boxen = insgesamt gab es also 26 Autogramme. Am meisten Freude hatte er an der Anchor Bay Tin-Box.

Bilder der Autogramme



Auch diese brachte ich nach Hause (zum Hotel). Positiver Stress ist somit weg und ich muss nicht mehr alles mitschleppen = super! Der letzte Film, den ich dann sah, war nicht gut. So war der heutige Tag, was die Filme angingen, ein mässiger Tag. Und das BIFFF Publikum hat höllisch genervt, vor allem zu Canceled und zu Teilen auch zu The Angry Black Girl and Her Monster. Dort war, wie es aussah, auch eine Schulklasse gekommen (zu 90% Schwarze und Kopftuch tragende Mädels). Die dürften durch das nervende Publikum zum Jihad bestärkt worden sein…

Bei Canceled wurde sogar eine Gummiente oder Pfeife eingesetzt. Das Kommentieren, Gekreische etc. hat höllisch genervt. Zum Glück war der Film so oder so nicht wirklich toll, aber eine echte Spannung oder Stimmung hätten sich so nie entwickeln können. Ich frage mich auf, ob diese nervenden Zuschauer wirklich Filmfans sind, oder einfach Party machen wollen. Für mich kein Respekt vor dem Film und den Filmschaffenden. Allerdings fand ich inzwischen heraus, dass dieses Verhalten vom BIFFF gar gebilligt wird und «dazu gehört». Auf Youtube gibt es sogar einen Ratgeber dazu (Auf Youtube «BIFFF the audience quotes guide» eingeben). Ich kann sagen, wenn es so nervend weitergeht, dass das mein 1. und letztes BIFFF war. Schade…













Fabio Frizzi Autogramme