Dieses Blog durchsuchen

Sonntag, 4. Dezember 2022

Dawn of the Dead Review

Dawn of the Dead

Story:

 

Ein unbekannter Virus verwandelt Menschen in Zombies. Diverse Überlebende (u.a. Ving Rhames, Sarah Polley, Michael Kelly, Jake Weber, Ty Burrell, Mekhi Phifer, Kim Poirier) verschanzen sich in einem Einkaufszentrum vor den Zombie-Massen…

 

Meine Meinung:

 

Dawn of the Dead war 2004 der erste Spielfilm von Zack Snyder, der später mit einigen audiovisuellen Filmen auf sich aufmerksam machen sollte (300, Watchmen), ehe er zum totalen Comic- und Kommerz-Regisseur aufsteigen sollte. Sein letzter Film war für Netflix und auch ein Zombiefilm (Army of the Dead). Abgesehen von den erwähnten Filmen wie Watchmen oder 300 interessieren mich die anderen Werke von ihm gar nicht.

 

Zack Snyder nahm sich unter finanzieller Mithilfe von Universal einem Horrorklassiker an: George A. Romeros Dawn of the Dead. Das Remake hat mir dazumal (2004) im Schweizer Kino gut gefallen. Besser als erwartet. Und das hat sich bis heute nicht geändert. Ich mag den Film tatsächlich auch aktuell noch sehr gut. Im Gegensatz zu anderen Remakes (Evil Dead, Friday the 13th, Last House on the Left, Candyman, The Stepfather) nach wie vor sehenswert!

 

Ich mag bereits den Start des Filmes. Das Unheil ist, bevor der Horror beginnt, spürbar. Die Panik und das Chaos wurden toll eingefangen und auch das Intro mit dem Song When a Man Comes Around von Johnny Cash passt perfekt ins Geschehen! Später fühlte ich mich bei anderen Zombiefilmen (dem Taiwanesischen Film The Sadness z.B.) ans Unbehagen erinnert, welches Dawn of the Dead in den ersten Minuten spürbar werden lässt. Toll!

 

Der Cast ist auch nicht übel. Sarah Polley (die Krankenschwester) oder Ving Rhames (der Cop) sind sympathisch. Das gilt mehr oder weniger für die Hauptfiguren. Die Nebenfiguren sind mehr 08/15 gezeichnet, aber m Vergleich zu heutigen neuen Filmen weitaus weniger nervend. Sie erfüllen ihrem Zweck (mehr oder weniger Kanonenfutter). Schön fand ich die Hommagen und Zitierungen ans Original ("When there's no more room in hell, the dead will walk the earth") oder die Gastauftritte von Tom Savini (zeichnete sich im Original für die Effekte verantwortlich plus kleine Nebenrolle) und Ken Foree (Hauptfigur im Original).

 

Sieht man von einigen wenigen miesen CGI-Explosionen/Feuer-Sequenzen ab, sind die Effekte ordentlich und aufwändig in Szene gesetzt. Das nötige Kleingeld war vorhanden, und das sieht man Dawn of the Dead zu jeder Sekunde an. Die Splatter-Szenen und Zombie-Make-Up Masken sind stark in Szene gesetzt. Auch jetzt, fast 20 Jahre später noch. Tolle Arbeit. Und wer jetzt denkt, dass dafür Profis wie z.B. die KNB-FX verantwortlich war = Fehlanzeige! Wer es gerne blutig mag, kommt m Film definitiv auf seine Kosten. Es gibt auch Neuerungen wie ein Zombie-Baby (Hommage an Dead Alive?) wie auch im Finale eine Hommage an Cannibal Holocaust. Apropos Finale: ich mochte das Ende!

 

Fazit: Gelungenes Remake und sehenswerter Zombie-Horror-Film!

 

Infos:

 

O: Dawn of the Dead

 

USA, Kanada, Frankreich, Japan 2004

 

R: Zack Snyder

 

D: Ving Rhames, Sarah Polley, Michael Kelly, Jake Weber, Ty Burrell, Mekhi Phifer, Kim Poirier, Tom Savini, Ken Foree

 

Laufzeit der jap. DVD: 109:06 Min.

 

Neusichtung am: 18.11.22

 

Fassungen: Mir lag die jap. Premium Edition (Doppel DVD mit Schuber) aus Japan von Universal vor. Die alte Universal DVD aus Deutschland habe ich entsorgt? Warum? Weil die 1. Universal Disc aus Deutschland, verglichen mit der jap. Disc, in Sachen Bild- und Tonqualität deutlich schlechter abschnitt. Deshalb. Zur japanischen Ausgabe: Uncut, DTS Ton, Englischer O-Ton, englische Subs, Unrated Fassung. Inzwischen auch als Blu-Ray zu haben (jedoch sind hier Brüste zensiert, sogar in der Unrated Fassung da gleiches Master wie aus den USA).

Samstag, 3. Dezember 2022

Lethal Weapon 2 Review

Lethal Weapon 2 

Story:

 

Riggs (Mel Gibson) und Murtaugh (Danny Glover) legen sich im 2. Teil mit Gangster-Diplomanten (u.a. Derrick O'Connor, Joss Ackland) an…

 

Meine Meinung:

 

Nach dem grossen Erfolg von Lethal Weapon durfte Richard Donner erneut ran und spendiert dem Dream-Team um Mel Gibson und Dany Glover eine Fortsetzung. Die erste von drei. Neu ins Team stösst Joe Pesci und damit mehr Humor als im Vorgänger. Auf der einen Seite macht es Spass, der Film ist unterhaltsam und macht gute Laune, auf der anderen Seite wirkt der Film fast schon zu lustig. Vor allem die Szenen mit Joe Pesci. Gibson & Glover hingegen harmonieren toll.

 

Der Film startet actionreich: die lange Verfolgungsjagd mit Stunts, Explosionen und Shoot-Outs war ein toller Start in den Film. Der Film bietet einen simplen Plot, genug Charakterisierung, Humor und Action, um zu unterhalten. Die späteren Action-Szenen bestehen erneut aus einem Mix aus Shoot-Outs und Verfolgungsjagden. Hin und wieder mischt sich ein Stunt dazu und im Finale gibt’s auch eine kürzere Kampfszene zwischen Mel Gibson und Bösewicht Derrick O'Connor. Es gibt zum Glück weniger Drama als im Vorgänger. Der Sub-Plot mit der Sekretärin und Riggs hätte es dennoch nicht gebraucht.

 

Die Bösewichte kommen nicht an jene aus dem ersten Film heran. Dafür mochte ich die Söldner und vor allem Alarmstufe: Rot Bösewicht Gary Busey zu sehr. Im neuen Film sind es Gangster, die ihre Taten hinter ihrem Diplomanteschutz verbergen. Ich habe mich beim Schauen gefragt, ob dies der Realität entspricht, so wie es im Film geschildert wird. Wenn dem so ist, dann ist die Gesetzeslage dämlich und lädt Gangster dazu ein, bewusst das Gesetz zu brechen. Derrick O'Connor jedoch fand ich cool. Er hat Charisma, mehr als der Haupt-Bösewicht. Seine Szenen waren stark.

 

Fazit: Wer den Vorgänger mochte, kann sich den 2. Teil der Reihe bedenkenlos ansehen!

 

Gefolgt von: Lethal Weapon 3

 

Infos:

 

O: Lethal Weapon 2

 

USA 1989

 

R: Richard Donner

 

D: Mel Gibson, Danny Glover, Derrick O'Connor, Joss Ackland, Patsy Kensit, Joe Pesci

 

Laufzeit der deutschen DVD (DC): 113:10 Min.

 

Neusichtung am: 15.11.22

 

Fassungen: Mir lag die deutsche DVD von Warner vor = DC-Fassung, Deutsch/Englisch mit Subs, gute Bild- und Tonqualität. Der DC hat drei neue Szenen (nur Handlung). Auf Blu-Ray ist, wie es scheint, in Deutschland nur der Kino-Cut veröffentlicht worden.

Freitag, 2. Dezember 2022

Neukauf











Golden Fists of a Duo

1981er Taiwan Black Movie als ägyptisches VHS von einem Sammler / Händler aus Dubai bekommen, nachdem ich den Film 2022 (oder letztes Jahr) als VHS aus dem Libanon zum Kaufen verpasst habe. Angeblich gibt es noch eine Fassung in Südafrika. Andere Fassungen sind mir nicht bekannt. Kam leider beschädigt an (Band von Spule dekonektiert). Kumpel wird es flicken müssen (schon das 2. Tape mit dem Defekt). Zum Film: Crime-Drama im modernen Setting mit Eagle Lee und Ma Sha vom Virago (= Deadly Silver Angels) Regisseur Chang Chih-Chao.

 

Dead & Buried

Vom Kumpel die spanische Blu-Ray als Wichtelgeschenk erhalten. Basiert auf dem neuen Master der 4k UHD/Blu-Ray von Blue Underground. Die alte Fassung, welche ich früher hatte, habe ich schon seit Monaten entsorgt/verkauft, da ich ein Upgrade wollte (bessere Bildqualität, Subs). Die spanische Blu-Ray soll mehrere Audios und Untertitel-Optionen bieten (Englisch, Deutsch etc.).

 

Nobody

Im Kino verpasst, nun vom Kumpel als deutsche Blu-Ray als Wichtelgeschenk erhalten. Trailer sah sympathisch aus. Eine gewisse Skepsis ist aber gegeben, da vom John Wick Autor.

 

Avengement

Avengement gehört für mich zu den besten Filmen mit Scott Adkins (siehe Review). Nun die Wunschliste abgearbeitet bzw. die Uncut Blu-Ray aus Deutschland (oder Österreich?) vom Kumpel als Wichtelgeschenk erhalten. Deutsch/Englisch mit deutschen Subs. Sah den vor paar Jahren Uncut auf Netflix. Freue mich auf baldige 2. Sichtung!

 

Die Blinde schwertschwingende Frau

Abarbeitung meiner Wunschliste. Jap. Samurai-Film über eine blinde Schwertkämpferin. Da kommt mir doch glatt Zatoichi in den Sinn. Mit Booklet und zwei Fassungen im Set. Gekauft als deutsche DVD an der Zürcher Vinyl und Filmbörse. Deutsch/Jap. mit deutschen Subs.

 

The Sonny Chiba Collection

Shout Factory hat eine Sonny Chiba Collection veröffentlicht. Die Mehrheit der Filme (vier) gab es scheinbar noch nicht ausserhalb Japans, daher wurde das Ding bestellt. Zudem sind solche Sets von Shout Factory i.d.R. schnell vergriffen und werden später ggf. nur noch zu Mondpreisen angeboten - beides mit einigen Jimmy Wang Yu und/oder Angela Mao Versionen genau so passiert. Folgende Filme sind enthalten: Yakuza Wolf - I Perform Murder, Yakuza Wolf 2 - Extend My Condolences, Bodyguard Kiba, Bodyguard Kiba 2, Shogun's Shadow (den habe ich schon in einer US-Box), Samurai Reincarnation (hatte ich als deutsche DVD = verkauft/entsorgt = Review) & Swords of Vengeance (läge noch als US-DVD ungesehen rum).