Dieses Blog durchsuchen

Montag, 20. November 2017

Update

20.11.17 - Neue Reviews und neuer Neukauf

- Neuer Neukauf



- The Hills Have Eyes (komplett überarbeitet)

- Die Graumsamen Drei

- Night of the Werewolf

Neukauf (18.11)

Erhalten:









Pround & Confidence
HK VCD. Wurde durch eine Liste von Laserdisc Titeln auf den Film aufmerksam. Die Laserdisc dürfte jedoch, wie auch die Ocean Shores VCD, stark zensiert sein. Zudem wäre die LD sicher auch sehr teuer gewesen. Uncut ist nur diese VCD, welche ein Franzose recht günstig auf Ebay anbot. O-Ton und englische Subs. Polizeifilm der am Ende derb und sehr acionreich sein soll. Andy Lau soll einen auf Rambo machen...

In the Eye of the Hurricane
UK DVD des spanischen Erotikthrillers von 88 Films. Gäbe es auch als Blu Ray - mir reicht die DVD aber aus - Uncut, Ital. Ton, englische Subs, neues Master, Wendecover. Gibt es auch in den USA von Mondo Macabo und kommt bald auch in Deutschland von X-Rated (liebevolle Vö) wobei die UK DVD natürlich deutlich günstiger war als es z.B. die kommende X-Rated Scheibe sein würde. 

Memories of Murder
Auf den südkoreanischen Film wurde ich durch das NIFFF 2017 aufmerksam. Der Inhalt sprach mich an, der Film lief einmalig am Openair. Problem: nur mit franz. Subs, sodass ich die Vorstellung nicht besuchte. Die dt. DVD interessierte mich nicht da kein Label welches für allzu hohe Qualität bekannt ist. Die Blu Ray aus Südkorea war mir deutlich zu teuer. Die fiel die Wahl auf die HK DVD von Edko, welche mir in der Vergangeheit immer zusagten was Bild- und Tonqualitäten angingen. Film kommt im O-Ton, Uncut und mit englischen Subs daher. War bei Online Shops Out Of Stock - günstig auf Ebay gekauft.

The Devil's Honey
US Blu Ray von Severin zu diesem Lucio Fulci Erotikthriller. Uncut, Wendecover, exklusive Extras, Ital. / Englischer Ton (Subs?). Lucio Fulci = immer interessant. 

Night Life
US Zombie Horror aus den 80ern welchen es bis dato (18.11.17) weder auf DVD noch Blu Ray gibt. Ich hatte die Wahl zwischen diesem jap. VHS (Uncut, O-Ton, jap. UT), welches relativ billig war oder der US Laserdisc. Ich entschied mich aus folgenden Gründen gegen die US LD obwohl dort wahrscheinlich die Bildqualität besser gewesen wäre und die Fassung keine festen UT gehabt hätte: Cover des jap. VHS sprach mich mehr an, zudem wäre die US LD deutlich teurer gewesen.

Night of the Werewolf Review



Night of the Werewolf

Story:

Ungarn 16. Jahrhundert: Báthory, die Blutgräfin und ihr Gefolge, darunter der Adlige Waldemar Daninsky (Paul Naschy), werden hingerichtet. Waldemar stand unter dem bösen Einfluss der Gräfin und hat sich in jeder Vollmondnacht zum Werwolf verwandelt. 400 Jahre später in der Gegenwart: Grabräuber entfernen den silbernen Dolch aus Waldemar Brust und das Unheil nimmt erneut seinen blutigen Lauf…

Meine Meinung:

Schön stimmungsvoller Retro-Gothic Horror von und mit Paul Naschy (Human Beasts). Der Film startet im klassischen Mittelalter Setting und überrascht auch im weiteren Verlauf der Story: es gibt in Night of the Werewolf nämlich nicht nur einen Werwolf (den Naschy übrigens sehr oft verkörpert haben soll), sondern auch Vampire und die Blutgräfin Báthory (empfehlenswerte Verfilmungen dazu: Die Gräfin 2009 und Bathory - Die Blutgräfin 2008).

Das wird dann in die moderne übertragen, wobei das Setting klassisch bleibt. Und auch stimmungsvoll an Hammer Produktionen erinnernd. Zwar gibt es hier und da Füllszenen und die Story wirkt manchmal etwas wirr, dafür wird der Zuschauer nebst stimmiger Atmosphäre und liebevollen Details und toller Ausstattung auch mit genug Bluteffekten und nackter Haus «bedient» und auch die sympathische Werwolf-Maske weiss zu überzeugen.

Die Figuren sind okay, die Mädels nett anzusehen. Also alles so wie es sein soll.

Kein Highlight, aber solide und kurzweilige Unterhaltung ohne Anspruch für zwischendurch! Für Paul Naschy Fans und solchen, die es noch werden wollen, zu empfehlen! Der Film gilt als einer der besten Arbeiten des fleissigen Paul Naschy…

Infos:

O: El Retorno del Hombre-Lobo

Spanien 1981

R: Paul Naschy

D: Paul Naschy, Silvia Aguilar, Azucena Hernández, Julia Saly, Pilar Alcón

Laufzeit der US Blu: Ca. 84 Min.

Gesehen am: 30.10.17

Fassungen: Siehe Human Beasts. In Deutschland auf Blu Ray Uncut von Subkultur veröffentlicht worden = Uncut, DVD/Blu Ray Combo Fassung, auch O-Ton und Subs vorhanden. Der Audiokommentar der US Blu Ray fehlt auf der dt. Ausgabe. Dt. Ausgabe kostet 37 Fr., während ich für die US Gabe (sind immerhin nebst diesem noch vier andere Filme enthalten) 44 Fr. gezahlt habe.

The Hills Have Eyes Review



The Hills Have Eyes

Story:

Die Carter Familie ist auf dem Weg nach Kalifornien. In der Wüste haben sie einen Unfall, der das Weiterkommen via Wohnwagen unmöglich macht. Im menschenleeren Ort hausen Kannibalen (u.a. Michael Berryman), welche die Carter Familie als ihre Nahrungsquelle auserwählt haben. Ein Kampf auf Leben und Tod beginnt…

Meine Meinung:

Seit der letzten Sichtung sind sicher über zehn Jahre her. Inzwischen gibt es sogar ein sehenswertes Remake (2006 von Alexandre Aja erschienen) und eine durchschnittliche Fortsetzung dazu. Das Original ist ein Klassiker des Low-Budget Terrorkinos vom Meister des Horrors – Wes Craven. Dieser hat Horrorfans schon früher (Last House on the Left, A Nightmare on Elm Street) und in der jüngsten Zeit (1998) mit Horrorwerken belohnt (zuletzt seine Scream Filme).

Inzwischen ist Wes Craven tot (2015) – doch sein Name wird allen Horrorfilmfans, die das alte Genre-Kino und die grossen Klassiker des Genres mögen, ein Begriff sein. The Hills Have Eyes wurde mit einfachen Mitteln realisiert und Wes Craven zollt mehr als nur einmal dem Terrorklassiker schlechthin, Blutgericht in Texas, Tribut. The Hills Have Eyes ist ein schnörkelloser Backwood/Terror Film, der all die Klischees bietet, welche der Fan kennt (Warnung vom Tankwart, Hillbillys, mitten im Nirgendwo ausgeliefert sein etc.), aufbringt und durch den soliden Inszenierungsstil seitens des Regisseurs genug Spannung und Atmosphäre aufbringt, um den Fan bei Laune zu halten und dazumal die Zuschauer auch zu schockieren (für heutige Verhältnisse ist der Film jedoch, vor allem von graphischer Seite, recht harmlos). Das Terrorfeeling kommt aber auch heute noch gut rüber mit viel Close-Ups, verrückten Figuren, lautem Geschrei und viel Mordlust.

Die Darsteller sind mir bis auf einen Namen unbekannt, doch sie agieren gut. Meinem ganz alten Review entnehme ich, dass mir die Figuren nicht gefallen haben und sie nervten. Das sehe ich heute inzwischen anders – die Figuren überzeugen und sind für ein Low-Budget Film richtig gut. Der mir bekannte Darsteller ist Michael Berryman, der mit dem Eierkopf und Glatze. Er spielt einen der Kannibalen und wurde auf unzählige Cover (DVD, VHS etc.) auf die Frontseite geklatscht – gerade eben wegen seinem exotischen Aussehen. Und seine Rolle in The Hills Have Eyes (inklusive, dass er auf den Plakaten zum Film abgebildet wurde) machten ihn weltweit bekannt. Sein Aussehen «verdankt» Berryman einer Erbkrankheit (Christ-Siemens-Touraine-Syndrom).

Berryman machte dadurch, vor allem im Horror-Genre, Erfolg und ist bis heute im Filmgeschäft tätig. Unter anderem war er zu sehen in: Deadly Blessing (auch von Wes Craven), der Fortsetzung The Hills Have Eyes Part II (erneut von Wes Craven), Cut and Run (von Mr. «Cannibal» Ruggero Deodato, dem Regisseur von Cannibal Holocaust), The Guyver, The Devil’s Reject, Smash Cut oder The Lord of Salems. Zuletzt agierte er vor allem in Kurzauftritten vor der Kamera.

Fazit: Wer das kleine, dreckige Backwood/Terrorkino der 70er Jahre mag, wird mit Wes Cravens Klassiker nichts falsch machen! Sollte man als Horrorfilmfan der alten Schule gesehen haben (was nicht für die relativ schwache Fortsetzung gilt).

Gefolgt von: The Hills Have Eyes Part II

Infos:

O: The Hills Have Eyes

USA 1977

R: Wes Craven

D: Susan Lanier, Robert Houston, Martin Speer, Dee Wallace, Michael Berryman

Laufzeit der UK DVD: Ca. 90 Min.

Gesehen am: Jugendzeit. Review überarbeitet: 30.10.17

Fassungen: Mir lag die UK DVD von Arrow Video vor = Wendecover, neues 4K Master überwacht von Produzent Peter Locke (Master schlägt alle zuvor veröffentlichten DVDs locker), neue exklusive Extras, Uncut Version, englische Subs. Vom gleichen Label auch auf Blu Ray veröffentlicht – die DVD reicht mir aber und war extrem billig (günstiger als ein Schweizer Kinobesuch). Die US-Blu Ray basiert auf dem alten Master, hat weniger Extras und keine englischen Subs. In Deutschland von unseriösen Labels auf Blu Ray veröffentlicht – mit zig Negativbeispielen (fehlende Subs, Bildqualität das Medium betreffend nicht würdig, Tonaussetzer, asynchroner Ton, Tonformat im Gegensatz zur DVD nicht mehr in DD 5.1, Dokumentation im Gegensatz zur DVD ohne Untertitel etc.). Die Fassungen sind aber Uncut, in Deutsch und Englisch. Es gibt zwei deutsche Tonspuren (Kinosynchro und Neusynchro). Lt. imdb.com musste der Film für die R-Rated Freigabe zensiert werden. Eine Unrated Fassung gibt es bis heute nicht (Stand: Okt. 2017).

Die Grausamen Drei Review

Die Grausamen Drei

Story:

Drei junge Männer (u.a. Joe Dallesandro) sorgen in Turin für Angst und Schrecken. Aus Langeweile heraus fallen diverse Personen den Männern zum Opfer – willkürlich und weil sie zur falschen Zeit am falschen Ort waren. Ein alter Polizist beginnt zu ermitteln…

Meine Meinung:

Der Film wirkte auf mich als ein Mix aus A Clockwork Orange (da drei Männer wahllos töten und vergewaltigen), typisch Ital. Polizeifilm und Krimi. Zunächst war ich skeptisch aber während dem Fortlaufen der Story konnte ich mich mit Die Grausamen drei (der Titel ist gut gewählt) gut anfreunden. Der etwas untypische Inszenierung-Stil des Filmes und der Soundtrack waren gewöhnungsbedürftig, passten aber letztendlich sehr gut zum Inhalt und den Figuren.

Es wird auf alle Fälle nicht langweilig, dass Katz- und Mausspiel zwischen den drei Tätern (vor allem Joe Dallesandro und dem Cop) machen grossen Spass und sind spannend und amüsant in Szene gesetzt. Die Taten und Scherze, welche das Trio ausführt, sind zunächst eher harmlos, steigern sich aber mehr und mehr in Gewalt und Tod.

Die Themenlage trifft auch den heutigen Zeitgeist noch sehr gut. Joe Dallesandro (Flesh for Frankenstein, Blood for Dracula, The Climber), Playboy aus der Zeit und Schützling von Paul Morrissey (auch durch ihn zufällig entdeckt), passt perfekt in die Rolle des Anführers des killenden Trios. Aber auch die anderen zwei Männer, Joes Filmfreundin und der alternde Polizist sind stark und glaubwürdig. So macht ein Film durch und durch Spass: nicht langweilig, spannend, starke Leistungen der Darsteller!

Fazit: Jeden Fan des Ital. Genre-Kinos zu empfehlen!

Infos:

O: Fango bollente

Italien 1975

R: Vittorio Salerno

D: Salvatore Borghese, Martine Brochard, Luigi Casellato, Umberto Ceriani, Joe Dallesandro

Laufzeit der dt. Blu Ray: 84:38 Min.

Gesehen am: 23.10.17

Fassungen: Mir lag die dt. Blu Ray vor = Uncut, erstklassige Bild- und Tonqualität, Ital. Ton, dt. Subs, Booklet mit Infos, Schuber, exklusive Extras (Featurette, Interview, Audiokommentar).