Dieses Blog durchsuchen

Montag, 15. Januar 2018

Update

15.01.18 - Neue Reviews und neuer Neukauf

 

 

- Neuer Neukauf


- To Die For

- Demons 6 De Profundis

- Cheetah on Fire (komplett überarbeitet)

- Hentai Kamen: Abnormal Crisis (Archiv Review)

Neukauf (15.01.18)

Erhalten:










Dead or Alive Final
HK VCD als Geschenk (siehe Bild) von der HK Dealerin. Sie schickt sehr oft Geschenke mit, meist VCDs aber habe auch schon Laserdisc-Fassungen als Geschenk erhalten. Da ich den Film schon auf DVD habe, fliegt die VCD aus der Sammlung.  

Death Melody
HK VCD als Geschenk von der HK Dealerin. Es handelt sich um einen Horrorfilm aus Hong Kong (2003) mit u.a. Gloria Yip. Soll zum O-Ton englische Subs haben. Noch nie vom Film gehört. Wird sicherlich geschaut werden...

Inheritor of Kung Fu
HK VCD von der HK Dealerin erhalten. Taiwan Old School Eastern mit Ti Lung (Ex-Shaw Brothers) und Star Pearl Cheung (Wolf Devil Woman Reihe) = Kaufgrund. O-Ton, NIX Englisch (auch nicht Englisch Dubbed wie so oft bei Ocean Shores). 

The Crocodile Men
Taiwanesischer "Tierhorror" (?) als HK VCD von der HK Dealerin erhalten. Englische Subs vorhanden. 

Shaolin Temple Strikes Back
HK VCD von der HK Dealerin erhalten. Englische Subs vorhanden. Taiwanesischer Eastern. Vom gleichen Label wie die VCD Fassungen / Filme New Pilgrims to the West (Chen Kuan-Tai), The Imperial Sword Killing the Devil (Fantasy aus Taiwan) und Sword with the Windbell (David Chiang). 

Inspector Wear Skirts IV
Teil vier der Reihe fehlte mir noch. HK Fassungen nie gesehen zum Kaufen - dann zufällig auf diese DVD aus Malaysia gestossen - O-Ton und englische Subs vorhanden.  Billig auf Ebay erworben. Mit Cynthia Khan, Moon Lee und Kara Hui. 

Avere Vent'anni
Ital. DVD. Durch dt. Forum auf Film aufmerksam geworden (soll demnächst von Raro Video in den USA auf Blu-Ray erscheinen). Film hat zwei Fassungen an Bord. Fans sollten, wurde mir empfohlen, zuerst die "Versione Rimontata" sichten. Englisch-freundlich (Subs und/oder Dubbed). Wurde in Deutschland unter Oben ohne, unten Jeans veröffentlicht, um den Eindruck zu erwecken, es handelt sich um eine Erotikkomödie welche der "Flotte Teens" Reihe angehört was aber nicht korrekt ist. Die Ital. DVD gab es auf cede.ch sehr günstig zu erwerben.

To Die For Review



To Die For

Story:

Kate (Sydney Walsh) gerät zwischen die Fronten zweier Vampire (u.a. Brendan Hughes)…

Meine Meinung:

To Die For ist ein Ende 80er Jahre US-Vampirhorrorfilm, welchen es bis dato weder auf DVD noch Blu Ray zu beziehen gibt. Daher der Kauf – da ich das Genre mag und da ich las, dass John Carl Buechler für die Effekte zuständig sei.

Dessen Arbeiten in Sachen Maskenbilder, Kostüme und Effekte haben mir schon immer zugesagt. Damals legte man noch Wert auf bekannte Namen und Künstler wie die KNB FX Group, Tom Savini, Screaming Mad George, Rob Bottin, Stan Winston oder eben John Carl Buechler wurden gar liebevolle in den Filmvorspännen genannt – etwas was man heute kaum mehr zu Gesicht bekommt.

Das ist schade – denn die Effekte von John Carl Buechler haben mir auch hier in To Die For, einem soliden Mix aus Vampirhorror und Liebesgeschichte, sehr zugesagt. Es waren Effekte die genau meinem Geschmack traffen und welche ich höchst sympathisch und charmant und keineswegs billig oder trashig finde (Gummimasken hin oder her).

Besonders die Maskeneffekte (Gesicht, Gebiss/Zähne, Hände) des Vampirs fand ich klasse wie auch die eine Szene mit dem Auge, die Verbrenn/Schmelzszene und natürlich die Effekte in der Leichenkammer-Szene – waren besonders cool. Es gibt davon allerdings nur eine Handvoll, man sollte also kein Effekte-Gewitter oder einen Splatterfilm erwarten (lt. imdb.com wurde der Film für die R-Rated Freigabe auch zensiert).

Nebst tollen Effekten überzeugt der Film durch eine erwachsene Story und nicht nervende (Teenie) Figuren. Der Inhalt hingegen ist nicht wirklich spannend und gibt teilweise recht wenig her soll heissen es gut hier und da Längen und uninteressant Füllszenen. Etwas mehr Action oder Spannung hätten der Story sicher gutgetan. So heisst es halt das Warten auf einen nächsten, tollen Effekt seitens John Carl Buechler!

Fazit: Kann man sich gut ansehen, auch wenn kein Highlight!

Infos:

O: To Die For

USA 1988

R: Deran Sarafian

D: Brendan Hughes, Sydney Walsh, Amanda Wyss, Scott Jacoby

Laufzeit der US LD: Ca. 88 Min.

Gesehen am: 05.12.17

Fassungen: Mir lag die US LD von Image Entertainment vor = gute Bild- und Tonqualität, Uncut, Englischer Ton, keine Subs. Film scheint es weltweit noch nicht auf DVD oder Blu Ray zu geben (Stand: Dez. 2017). In Deutschland Uncut auf VHS von Starlight erhältlich. Dialoge sollen teilweise leise und schwer verständlich sein. Im Gegensatz zur US Fassung soll die dt. Fassung abgedunkelt sein. Film soll für die R-Rated Freigabe zensiert worden sein (Unrated Fassung scheint es nicht zu geben).

Demons 6 De Profundis Review



Demons 6 De Profundis

Story:

Anne Ravenna (Florence Guérin) bekommt durch ihren Ehemann und Regisseur Marc (Urbano Barberini) eine Rolle in einem Horrorfilm. Anne soll die Hexe Levana spielen. Dadurch wird ein Fluch freigelegt bzw. die Hexe Levana will durch Anne wieder auf die Welt gelangen und für Angst und Schrecken sorgen…

Meine Meinung:

Anfang der 90er neigte sich das Italo Genre, wie es der Euro-Cult Fan seit vielen Jahren kannte, liebte und schätze, dem Ende zu. Zwar sorgte danach noch ein gewisser Michele Soavi mit Dellamorte Dellamore für Furore, aber die grossen Zeiten waren definitiv vorbei.

Das sieht man Demons 6 De Profundis, dem inoffiziellen dritten Teil der Mütter Trilogie, durch Dario Argento mit Suspiria und Inferno begonnen, auch etwas an (Dario Argentos dritter, offizieller Teil der Trilogie, Mother of Tears, sollte erst viele Jahre später, um genau zu sein 2007, das Licht der Welt erblicken). Dieser inoffizielle Abschluss der Reihe stammt von Genre-Regisseur Luigi Cozzi, den Fans durch seinen Contamination oder Star Crash kennen dürften.

Der Film erinnert teilweise an die grossen Vorbilder – so wird Argentos Suspiria erwähnt (inklusive dem Soundtrack), Caroline Munro kehrt erneut in einen Luigi Cozzi Film zurück (spielte schon in Star Crash mit) und auch sonst blieb sich der Regisseur treu (eine der Splatterszenen mit aufplatzendem Bauch und rumfliegendem Gedärm könnte direkt aus seinem Contamination stammen).

Die Geschichte ist simpel, hier und da stimmungsvoll und bietet teilweise auch einige hübsche unheimliche Momente, paar tolle Blut-, Ekel- (die Kotz-Szene war super) oder sonstige Make-Up Effekte, welche genau meinen Geschmack entsprachen. Schöne Make-Up Kostüme und Masken, allesamt handgemachte Kreationen.

Der Soundtrack von Vince Tempera war sehr rockig und erinnert an den Soundtrack der grossen Vorbilder (Demons 1 + 2, Phenomena) – passte auf jeden Fall wunderbar dazu. Das japanische VHS gibt zudem Goblin an – eventuell, weil auch hier und da der Soundtrack von Suspiria zu hören ist? Anders kann ich es mir nicht erklären – so viel ich weiss gehört Vince Tempera nicht zur Gruppe Goblin.

Die Darsteller waren solide, wenn auch eher Mittel zum Zweck. Caroline Munro ist, wie gesagt, in einer Nebenrolle zu sehen während Michele Soavi einen Miniauftritt hat. Hauptdarstellerin Florence Guérin gefiel mir am besten, da wechselhafte und glaubhafte Darbietung der Figur Anne und als besessene Hexe.

Zwar hier und da leicht trashig und nicht an die grossen Vorbilder herankommend (was die filmische Qualität angeht), aber im Grossen und Ganzen einer der letzten wirklich guten Italo. Horrorfilme = für Fans des Genres sicherlich zu empfehlen! Abstriche müssen in Kauf genommen werden, aber der Film hat seine Szenen und Highlights (Effekte, Stimmung).

Infos:

O: Il Gatto nero

Italien 1989

R: Luigi Cozzi

D: Florence Guérin, Urbano Barberini, Caroline Munro, Brett Halsey, Luisa Maneri, Michele Soavi

Laufzeit der jap. VHS: Ca. 89 Min.

Gesehen am: 04.12.17

Fassungen: Mir lag das VHS aus Japan von Cam Video vor = Uncut, relativ günstig (30 Euro) von einem Finnländer abgekauft in Englisch in einer guten Bildqualität mit festen japanischen UT. In Deutschland bisher nur zensiert auf VHS veröffentlicht worden. Andere VHS (Frankreich z.B.) sollen eine alternative Fassung innehaben. Es gibt weltweit keine DVD oder Blu Ray (Stand: Dez. 2017). Laut imdb.com liegen die weltweiten Rechte für alle Medien seit 2017 bei MGM – ob bald mit einer DVD oder Blu Ray zu rechnen sein wird?

Cheetah on Fire Review







Cheetah on Fire

Story:

Eine Gangsterbande (Michael Woods, John Salvitti, Ken Lo) um «Long Hair» (Gordon Liu) ist im Besitz eines wichtigen Mikrochips, dessen Verkauf sie anstreben. Doch die Hong Konger Polizei (Carrie Ng, Mark Houghton, Sharla Cheung) und CIA Agenten (Takajo Fujimi, Donnie Yen) sind den Gangstern auf den Fersen…

Meine Meinung:

Cheetah on Fire hat mir vor zehn Jahren bei seiner Erstsichtung weniger gut als heute gefallen. Ich wusste kaum mehr etwas über den Film und war froh, nun eine bessere Fassung (mehr dazu unter Fassungen) zu haben.

Natürlich – es handelt sich um einen Low-Budget Film wie sie Donnie Yen in den 90ern oft gedreht hat. Im Vergleich zu diesen macht der Film seine Sache aber sehr gut. So würde ich Cheetah on Fire im Vergleich auch vor The Holy Virgin Versus the Evil Dead, Iron Monkey 2 oder Satan Returns sehen.

Der Film bietet fetzige Martial Arts und viele Shoot-Outs – alles grundsolide in Szene gesetzt, mit kleineren Stunts versehen und schön choreographiert. Es waren auch genug Martial Arts erprobte Darsteller als Cast und Crew dabei, so dass in dieser Hinsicht nicht enttäuscht wird.

Fangen wir bei den «Guten» an: Donnie Yen wirkt zwar teilweise fast zu arrogant cool, aber macht in den Actionszenen eine gute Figur. Vor allem sein Kampf gegen Ken Lo (Deadly Dream Woman) und am Ende gegen Shaw Brothers Legende Gordon Liu sollen an dieser Stelle genannt werden. Das Ende zu seiner Figur war jedoch klar zu dramatisch und hätte man komplett weglassen können. Gweilo Mark Houghton (Final Run) wird gleich zu Beginn des Filmes erschossen, während Carrie Ng (The Armed Policewoman) und Sharle Cheung solide Leistungen abliefern.

Die Bösewichte sind einmal mehr interessanter. Eddy Ko (Blood Call) und Shing Fui-On (Return of the Demon) sind nur in Nebenrollen und in einem Sub-Plot zu sehen. Ken Lo, ein früherer Kickboxer (wie auch Billy Chow), zeigt paar nette Kampfszenen. Am meisten Freude hatte ich aber an Shaw Brothers Legende Gordon Liu als Bösewicht mit ähnlicher Frisur wie in Passionate Killing in the Dream. Das einzige was schade ist, und das wusste ich auch nach der Erstsichtung vor ca. zehn Jahren noch, dass Gordon Liu im Finalkampf gegen Donnie Yen schlecht aussieht und keine Chance hat. Das ist ärgerlich und wird dieser Legende nicht gerecht. Trotzdem fand ich es cool die neue Generation gegen die alte kämpfen zu sehen.

Wie in anderen Donnie Yen Filmen zuvor tauchen auch hier zwei seiner Real Life Freunde, nämlich Michael Woods und John Salvitti, im Finale auf und kämpfen gegen unsere Helden. Und beide passen als Bösewichte einmal mehr gut in die Geschichte und machen den Helden das Leben schwer. Kurz noch zum Inhalt: dieser ist 08/15 und nur Mittel zum Zweck. Es gibt aber relativ wenig Längen und viel Action – so soll es sein.

Michael Woods und John Salvitti standen nebst Donnie Yen vor der Kamera in folgenden Hong Kong Produktionen: Tiger Cage, In the Line of Duty 4, Tiger Cage 2, Crystal Hunt, Ballistic Kiss und in Iceman 3D.

Fazit: Solide und sympathische Donnie Yen Low-Budget Action, welche mit vielen Stars und grossem Unterhaltungswert aufwartet bei einer Story, welcher nur der Action dient. Shaw Brothers Fans können sich auf Gordon Liu in einer Hauptrolle als Bösewicht freuen!

Infos:

O: Lip Baau Haang Dung

HK 1993

R: Thomas Yip

D: Takajo Fujimi, Donnie Yen, Gordon Liu, Carrie Ng, Mark Houghton, Sharla Cheung, Michael Woods, John Salvitti, Ken Lo, Shing Fui-On, Eddy Ko

Laufzeit der US-DVD: Ca. 86 Min.

Erstsichtung am: März 2007, Review überarbeitet: 04.12.17

Fassungen: Es gibt keine dt. Fassung (Stand: Dez. 2017). Bei meiner Erstsichtung lag mir eine Bootleg DVD vor (Englisch Dubbed, Bildqualität mittelmässig, zu dunkel, Vollbild). Für meine 2. Sichtung lag mir nun eine O-Ton Fassung vor. Der Film kommt in einer 4-Film Collection (auf einer Flipper DVD zusammen mit den Streifen Hero Among Heroes, Dark City und Holy Virgin Vs. Evil Dead) von Videoasia daher = O-Ton, Widescreen, englische Subs. Aus diesen drei Gründen der Dubbed Fassung klar vorzuziehen. Einziges Manko: schlechte, unscharfe und in den Nachtszenen zu dunkle Bildqualität. Da muss eine bessere Alternative her (UK VHS oder HK LD). Nachtrag 31.05.19: Für eine weitere Sichtung lagen mir nun die LD aus HK (von Star) und das VHS aus Südkorea vor. Die LD ist klar die beste Fassung und um Welten besser als die US-DVD, welche wie eine 100fach kopierte Kopie aussieht (englische Namenseinblendungen im Vorspann nicht lesbar da so unscharf). Die HK LD hat eine viel bessere, hellere und schärfere Bildqualität, ist Uncut, O-Ton und englische Subs. Beste Fassung zum Film. Das VHS aus Südkorea hat auch eine klar bessere Bildqualität als die US-DVD aber lohnt sich nicht, da a) nur Dubbed in Mandarin und b), nur zensiert (Gewalt, Nackt-Szenen).

Hentai Kamen: Abnormal Crisis Review


NIFFF 2016 Spezial



Hentai Kamen: Abnormal Crisis

Story:

Held Kyosuke (Ryohei Suzuki) verliert seiner Superpower, nachdem er im Streit mit seiner Freundin dessen Slip an sie verliert - und ausgerechnet dann taucht ein neuer Bösewicht auf der zudem alle getragenen Slips in ganz Japan in seine Gewalt bringt - und somit Superhelden Hentai Kamen alle Chancen raubt, auf seine Superkräfte zurückgreifen zu können...

Meine Meinung:

Der zweite Teil des spassigen Hentai Kamen hat in jeder Hinsicht enttäuscht! Der Film dauert zu lange (zwei Stunden Laufzeit) und bietet dafür kaum Action und zu viele Längen und nervende Szenen. Einige Dinge wiederholen sich unzählige Male und/oder wurden bereits in Teil eins erklärt und thematisiert -warum also hier wieder ansprechen und zig Male zum Thema machen?

Dazu kommt, dass der Film kaum Action hat. Es gibt vielleicht 2-4 Actionszenen und alle sind enttäuschend und schlecht geraten, inklusive einiger 1:1 Kopien aus US Superhelden Filmen. Der Humor hat auch abgenommen und bietet wenig Abwechslung. Sehr schade und negativ waren auch die Gegner - da bot Teil eins mit seinen total überzeichneten Gegnern (Endgegner wie in einem Videospiel) viel mehr skurrilen Spass und Abwechslung, was man hier vergebens sucht.

Da helfen auch einige Story Erneuerungen (z.B. kommt noch Hentai Kamens Grossvater ins Spiel in einem Sub-Plot, der aus einem HK Kung Fu Film stammen könnte) nicht weiter - schade!

In jedem Bereich klar schlechter als Teil eins und nicht zu empfehlen! Langweilig und schwach!

Infos:

O: HK: Hentai Kamen - Abunômaru kuraishisu

Japan 2016

R: Yûichi Fukuda

D: Yasuda Ken, Yagira Yûya, Suzuki Ryôhei

Laufzeit der Kinofassung: Ca. 118 Min.

Gesehen am: NIFFF 2016 / Juli 2016

Fassungen: Habe den Film am NIFFF (Neuchatel International Fantasy Film Fest) 2016 gesehen in Jap. mit englischen UT. Nachtrag 27.12.17: In Deutschland mind. auf DVD erhältlich von Filmconfect / Rough Trade in Deutsch oder Japanisch mit dt. Subs.