Dieses Blog durchsuchen

Dienstag, 18. Juli 2017

Update

18.07.17 - Neue Reviews, neuer Buch Tipp und Neukauf

 

- Ley Lines

- Die Katze mit den Jadeaugen

- Headshot

- The Dunwich Romance (Buch Tipp)

- The Ghost Hill (Archiv Review)

- Neukauf



Ley Lines Review


Ley Lines

Story:


Drei Japaner Chinesischer Abstammung (u.a. Kazuki Kitamura) haben die Schnauze vom Landleben voll und versuchen ihr Glück in der Stadt bzw. in Tokyo Shinjuku. Doch dort wird ihnen ihr ganzes Geld von einer Prostituierten abgenommen. Sie versuchen mit kleinen Delikten (Drogenverkauf etc.) an Geld zu kommen, doch ziehen damit auch Aufmerksamkeit von grösseren Gangster(banden) auf sich mit negativen Folgen…

Meine Meinung:

Der dritte Teil der lose zusammenhängenden Reihe von Takashi Miike ist der schlechteste Teil geworden d.h. Shinjuku Triad Society und Rainy Dog haben mir mehr zugesagt.

So bleiben zwei gute Filme und ein Durchschnittswerk. Der Film hat nur vereinzelt typische Miike Momente, mit Action wird bis zum Ende abgewartet, die Inhalte sind eher 08/15 (Landbuben versuchen sich als grosse Gangster in der Stadt und verlieren am Ende alles, erzählt à la Miike) mit zu vielen Längen und zu wenig Action.

Dazu kommt, dass die Figuren relativ wenig Tiefe besitzen und der schwarze Humor teilweise als unpassend wahrgenommen wird. Auf grössere bekannte Namen wurde verzichtet. Der erwähnte Kazuki Kitamura war z.B. letztens in dem indonesischen Actionkracher The Raid 2 zu sehen.

Der Soundtrack, die Optik und die teilweise fast traumhafte und melancholische Stimmung und die Wirkung von Tokyos Grossstadt Leben können hingegen als positive Nebenaspekte gewertet werden, die den Film auch vor einem Totalflop bewahren.

Fazit: Als Einzelfilm uninteressant, in einer Film-bzw. DVD / Blu Ray Collection mit den anderen zwei Teilen okay.

Infos:

O: Nihon kuroshakai

Japan 2000

R: Takashi Miike

D: Shô Aikawa, Samuel Pop Aning, Yukie Itou, Michisuke Kashiwaya, Kazuki Kitamura

Laufzeit der UK DVD: Ca. 105 Min.

Gesehen am: 11.06.17

Fassungen: Siehe Shinjuku Triad Society. Gibt es auch in Deutschland Uncut und im O-Ton mit Subs auf. DVD.

Die Katze mit den Jadeaugen Review



Die Katze mit den Jadeaugen

Story:

Tänzerin Mara (Paola Tedesco) wird Zeuge eines Mordes und wird später vom Killer, der in ihrem Umfeld tötet, bedroht. Maras Freund und Tontechniker Luca (Corrado Pani) versucht dem Killer auf die Spur zu kommen…

Meine Meinung:

Die Katze mit den Jadeaugen kann ich jedem Giallo Fan nur ans Herz legen! Mir hat der Film richtig gut gefallen, fand ihn teilweise auch überdurchschnittlich gut.

Ich habe viele tolle Ital. Genrefilme in letzter Zeit gesehen, z.B. Buio Omega, Im Rausch der Sinne, Death Walks on High Heels, Amuck, The Climber, Hands of Steel, Blutiger Freitag oder The Red Queen Kills Seven Times. Und Die Katze mit den Jadeaugen gehört sicherlich zu den sehenswertesten Streifen der genannten, vor allem im Vergleich mit den anderen Giallo Vertretern (Death Walks on High Heels, Amuck, The Red Queen Kills Seven Times).

Der Film ist für das Genre absolut klassisch – ein Krimi, eine Wer die der Täter? Geschichte und die Frage nach dem Motiv (ein Anhaltspunkt wird anhand des Tonbandes jedoch schon relativ früh klar). Ich fand den Inhalt spannend, interessant und fesselnd. Keine Längen vorhanden.

Das lag auch an sympathischen Figuren (die Tänzerin, ihr Freund, die Figur Bozzi), den abwechslungsreichen Drehorten und einer tollen Kameraführung und Optik (auch bei den Kills oder den stimmungsvollen Szenen) die dem Film eine starke Atmosphäre verleihen.

Treffsicher und absolut passend war auch der starke Soundtrack – teilweise fast etwas vom Wichtigsten in einem Ital. Genrefilm / Giallo, der von Trans Europa Express stammt. Der Soundtrack ist ein grosses Plus des Filmes, empfand ich als sehr gut und erinnerte teilweise an Musik der Band Goblin.

Wenn man Filmdatenbanken nach Regisseur Antonio Bido abklappert, so stellt man fest, dass dieser bisher nur sieben Filme als Regisseur gedreht hat. Unheimlich und schade – in Anbetracht der hohen Qualität, welche ihm mit Die Katze mit den Jadeaugen gelungen ist hätte er gerne mehr solche Giallos drehen dürfen!

Fazit: Klare Empfehlung an jeden Giallo Fan!

Infos:

O: Il Gatto dagli occhi di giada

Italien 1977

R: Antonio Bido

D: Corrado Pani, Paola Tedesco, Franco Citti, Fernando Cerulli

Laufzeit der dt. Blu Ray: 95:30 Min.

Gesehen am: 09.06.17

Fassungen: Mir lag die Blu Ray von X-Rated vor = DVD, Blu Ray, Booklet, Mediabook, viele exklusive Extras, Uncut, u.a. Ital. Ton mit dt. UT. Bild- und Tonqualität sind hervorragend. Blu Ray Weltpremiere, von einem 4K—Transfer gemastert.

Headshot Review



Headshot

Story:

Profikiller Ishmael (Iko Uwais) wacht nach einem Kopfschuss ohne Erinnerung im Spital auf. Als die Gangster um Boss Lee (Sunny Pang) davon erfahren wollen sie Ishmael töten lassen. Um an Ishmael zu gelangen entführen sie die Ärztin Ailin (Chelsea Islan). Ishmael macht sich auf den Weg, sie zu retten…

Meine Meinung:

Kimo Stamboel und Timo Tjahjanto, auch bekannt als The Mo Brothers, haben mit Headshot ihren bisher besten Film vor u.a. Macabre und Killers abgeschlossen. Aber mit Iko Uwais an Bord, dem Star von Merentau und The Raid 1 + 2, konnten sie auch gar nicht viel falsch machen.

Der Film kommt qualitativ nicht an The Raid 1 + 2 daher, was aber wohl kaum mehr ein Film schaffen wird, da dort die Qualitäten einfach sehr hoch gesetzt wurden und es schier unmgölich scheint, dies noch zu toppen. Daher sollte man auch gar nicht vergleichen, sondern den Film lösgelösst von anderen Iko Uwais Werken betrachten.

Und diesbezüglich ist Headshot ein sehr guter Actionfilm geworden, der zwar keine neuen Massstäbe ins Genre bringt, aber von Anfang an durch hammerharte und abwechslungsreiche Action und einer Steven Seagal Story à la Hard to Kill zu überzeugen vermag.

Es wird gekämpft, (blutig) geschossen und/oder mit Messern, Macheten und/oder anderen Werkzeugen getötet. Wie gesagt: hammerhart und blutig – früher wäre dies nie Uncut in Deutschland durchgegangen und der Gang von Koch Media zur Juristenkommission (anstatt FSK Freigabe) war durchaus nachvollziehbar und in diesem Fall auch wirklich gerechtfertigt.

Die Kameraführung ist teilweise etwas gewöhnungsbedürftig (bei den Shoot Outs leichtes wackeln, bei einigen Kampfszenen führt die Kamera im Kreis um die Kämpfenden) aber im Grossen und Ganzen nicht störend und übersichtlich, was dann doch das wichtigste ist.

Hier und da gab es zu viel Dramatik (vor allem gegen Ende), was aber als kleines Detail verschmerzbar ist.

Fazit: Jedem Martial Arts und Iko Uwais Fan zu empfehlen – bitte mehr davon!

Infos:

O: Headshot

Indonesien 2016

R: Kimo Stamboel, Timo Tjahjanto

D: Iko Uwais, Chelsea Islan, Sunny Pang, Julie Estelle, David Hendrawan

Laufzeit der dt. DVD: Ca. 114 Min.

Fassungen: Mir lag die dt. DVD von Koch Media vor = Uncut, O-Ton (90% Indonesisch 10% Englisch) und dt. UT an Bord (Deutsch Dubbed natürlich auch). Tonqualität ist sehr gut, Bildqualität ist gut. Wendecover vorhanden. Diverse Auflagen (Blu Ray, Single DVD, Steelbook Version etc.).

The Dunwich Romance Buch Tipp



The Dunwich Romance

Inhalt:

Die Redneck Prostituierte Sary Sladder wird gerade vergewaltigt, als ihr ein unbekannter Helfer erscheint, welcher sie rettet. Der Retter stellt sich als Wilbur Whateley vor, wie sich herausstellt, halb Mensch, halb Monstergott der magischen Kräfte heraufbeschwören kann, im Besitz des Necronomicon ist und der zu Hause in einem 2. Haus ein monströses Geheimnis aufbewahrt. Beide verlieben sich…

Meine Meinung:

Edward Lee, der perverse, schwarzhumorige Redneck Geschichten mag – ist in und auch ausserhalb Amerika ein empfehlenswerter Name für phantastische Literatur. Der zudem bekennende Fan von H.P. Lovecraft empfiehlt im Vorwort von The Dunwich Romance, H.P. Lovecrafts The Dunwich Horror zu lesen um den Inhalt seines Buches besser verstehen zu können oder Lesern, welche The Dunwich Horror schon kennen, es erneut zu lesen um Erinnerungen wach zu rütteln.

Ich kenne das Buch von Lovecraft nicht. Es beschreibt aber die Vorgeschichte um Wilbur Whateley, der Hauptfigur in Edward Lees Geschichte. Aber auch ohne die Lovecraft Story zu kennen, konnte man Edward Lees Inhalt gut folgen.

Das Buch ist ein Mix aus H.P. Lovecraft Motiven, einer Liebesgeschichte (vielleicht der Schwachpunkt des Buches) und sexuell-perversen Inhalten wie man es vom Autor zu oft nicht anders kennt (und natürlich auch die Rednecks). Dies sorgt, da die Anzahl Seiten relativ kurz ist, für eine kurzweilige und unterhaltsame Leselektüre.

Im Vergleich zu anderen Edward Lee Geschichten ist das Buch gutes Mittelmass. Wie gesagt – die Liebesgeschichte und einige Passagen waren relativ lahm. Auch das zahme Happy End passte eigentlich nicht zu Lee – doch dafür entschädigen seine kranken Fantasien, die einmal mehr keine Grenzen zu kennen scheinen und sehr fantasievoll sind (woher nimmt der Mann bloss seine Ideen?). Ich musste beim Lesen auch mehrfach Schmunzeln, da amüsante Inhalte was ein Plus darstellt.

Das Buch hat, wie auch anderen Bücher von Lee, einen starken Redneck «Slang», welches zum Lesen stark gewöhnungsbedürftig ist. Ich fand es kam hier deutlich mehr vor als in anderen seiner Arbeiten. Gerade wenn man nicht perfekt Englisch spricht. Aber es macht das Lesen authentisch so, dass ich dies nicht missen möchte. Und daher verzichte ich bei Edward Lee auch auf die Deutschen Bücher, da dies so nicht übersetzt werden kann.

Ich konnte dem Inhalt auf jeden Fall gut folgen und wurde anspruchslos gut unterhalten. Nicht die beste Arbeit von Edward Lee, aber unterhaltsame Lektüre mit vereinzelt starken Momenten die zum Schmunzeln / Staunen anregen!

Fazit: Für Fans von Edward Lee zu empfehlen! Und der beste Nebeneffekt: das Buch regt an die Original Lovecraft Vorgeschichte The Dunwich Horror lesen zu wollen!

Infos:

Autor: Edward Lee

Herausgeber: deadite press

Sprache: Englisch

Buchart: Paperbook

Anzahl Seiten: 179

In Deutschland erschienen: Mir nicht bekannt

Roman/Sachbuch: Roman

The Ghost Hill Review




The Ghost Hill

Story:

Ein magisches Schwert fällt einem bösen König in die Hände. Dafür liess er einen heldenhaften Meister töten. Dessen Schüler zieht mit einem ganzen Trupp Helden (u.a. Polly Shang-Kuan Ling-Feng) los, um die teuflische und voller tödlicher Waffen gespickte Festung des Königs zu stürmen...

Meine Meinung:

Von The Ghost Hill, einem taiwanesischen Wuxia / Fantasy Streifen war ich positiv überrascht! Zusammen mit The Fly Dragon Mountain (ebenso in der 3er Box enthalten, mehr dazu unter Fassungen) ist diese Box (es gibt ja mehrere von dem Label) sicherlich bisher die qualitativ beste was die Filmqualität angeht!

Der Film erinnert gar an die Shaw Brothers / Cheng Cheh Filme, da optisch sehr bunt und viele Requisiten, Blut und Waffen à la Chang Cheh. Die grossen Stärken des Filmes liegen in der fast Non-Stop Action, sehr viel Blut und den tollen Fantasy-Szenen und Ideen.

Ab einem gewissen Zeitpunkt an sind die Helden in der Festung und kämpfen sich bis zum Finale durch unzählige Räume, Fallen, Gegner. Ohne Pause - und die Heldengruppe ist zuerst sehr gross, so dass bei neu auftauchenden Gegnern / Fallen einige draufgehen (hat genug Kanonenfutter für diese Szenen).

Der Bodycount ist hoch, Blut spritzt viel, Abwechslung ist geboten da Gegner, Fallen und Waffen der Gegner sehr wechselhaft in Szene gesetzt sind.

Die Darsteller machen einen soliden Job, sind aber ab einem gewissen Zeitpunkt (ähnlich wie die Story) nur noch zweitrangig zugunsten der Action/Fantasy-Szenen!

Die vielen bunten Sets tragen viel zur coolen Optik bei, so dass ich den Film jedem HK Filmfan nur empfehlen kann (auch wenn der Film aus Taiwan ist). Besser als erwartet!

Infos:

O: Shi Wan Jin Shan

Taiwan 1971

R: Ting Shan-Hsi

D: Tien Peng, Polly Shang-Kuan Ling-Feng, David Tong Wai, Han Hsiang-Chin

Laufzeit der TW DVD: 90:53 Min.

Gesehen am: 30.07.16

Fassungen: Mir lag die DVD aus Taiwan (einer 3er Retro Film Box) vor = Uncut, gute Bildqualität, O-Ton, englische UT. Es gibt keine dt. Fassung (Stand: Juli 2016).

Neukauf

Mitte Juli erhalten









Hack-O-Lantern
US Blu Ray / DVD mit Schuber, exklusiven Extras, neuem Master und einer liebevollen extrem sehenswerten Vö für einen Low-Budget Film. Ob der Film so toll sein wird wie die Aufmachung, Ausstattung und Bildqualität?