Dieses Blog durchsuchen

Mittwoch, 16. Januar 2019

Update

Neue Reviews, neuer Neukauf und neuer Nachtrag

 


- Neuer Neukauf



In folgendem Review gibt es unter Fassungen einen neuen Nachtrag:

- Shaolin Temple Against Lama



Neue Reviews:

- The Slayer

- I Am Sartana, Your Angel of Death

- Heroes of Shaolin

- Taeguk School and Shaolin Temple

- Stadt in Panik


Neukauf







Overkill - Durch die Hölle zur Ewigkeit
Dt. Blu-Ray des Kinji Fukasaku Klassikers Virus als dt. Blu-Ray, in welcher auch die japanische Uncut-Fassung enthalten ist (ansonsten nur in den USA auf DVD und in Japan raus). Film bereits gesichtet und kann sagen: Kauf lohnt sich!

The War God
Taiwans eigener Kaijū-Streifen, oft auch bekannt als The Big Calamity, als chinesisches Bootleg (alle DVDs weltweit sind Bootlegs). Gutes Master (VHS aus Singapur von Cathay Home Video), Uncut, O-Ton, englische Subs, schönes Cover. Auch diesen Film, von einem chinesischen Auktionshaus gekauft (glaube kostete nicht Mal 2 USD), habe ich bereits gesehen und kann den Kauf nur empfehlen! 

The Ghost Cat of Otama Pond
Wurde mir vom Kollegen empfohlen. Japanischer Gruselfilm (Geister-Katze) als DVD aus Griechenland (O-Ton und u.a. englische Subs). Billig auf Ebay gefunden.

Kommen wir noch zu den Büchern, welche ich vor paar Tagen und/oder paar Wochen bekommen habe (habe ich in der Vergangenheit vergessen zu erwähnen, was jetzt nachgeholt wird):


The Essential Guide to Hong Kong Movies
Von Rick Baker und Ken Russell Sohn Toby mit Vorwort (u.a.) von John Woo. Das Buch wurde Mitte der 90er veröffentlicht und lohnt sich, besonders für Neueinsteiger des Genres. Das Buch ist unterteilt in: 

- Vorwort von John Woo
- Einführung durch Rick Baker
- Kung Fu/Swordplay Film-Reviews (nimmt am meisten Platz ein)
- Foto Gallerie 
- Modern Day Action Film-Reviews
- Heroic Bloodshed Film-Reviews
- Erotic/Fantasy/Horror Film-Reviews
- Übersicht über die HK Stars (Regisseure, Darsteller etc.)

Das Buch hatte ich schnell durch. Man merkt den Autoren an, dass sie das Genre lieben. Ca. 80-90% der Titel habe ich bereits, die anderen ca. 10%-20% stehen auf der Wunschliste - nur 1-3 Titel lohnen sich laut Buch nicht. Es kann sogar sein, dass ich mehr Filme habe, als ich weiss, da im Buch zum Teil ältere englische Alternativ-Titel (UK oder USA) verwendet werden und sich diese von Original HK-Titeln und/oder den deutschen Titeln unterscheiden. Das muss ich verifizieren, sobald ich die Titel mit "!" im Internet durchsuche und die Wunschliste abarbeite. Für jeden HK Actionfilmfan/Kung Fu Film-Fan sehr zu empfehlen! Das Buch ist mit Vol. 1 angegeben, ich glaube ein 2. Band ist jedoch bis heute nicht erschienen...schade eigentlich!

Biography of the Chinatown Kid Alexander Fu Sheng
Von Terrence J. Brady. Zufall durch Google auf das Buch gestossen, welches relativ neu ist (2018). Und als Shaw Brothers Fan gekauft und bin es im Moment am lesen - ist informativ und für Shaw Brothers und Alexander Fu Sheng Fans zu empfehlen! Ist in diverse Kapitel unterteilt ("The Cheungs", "The Shaw Brothers", "Alex the Actor", "Wedding Bells", "Chang Cheh", "Fatal Crash" etc.) und ist fesselnd und informativ geschrieben. 

Japanese Cinema Encyclopedia - The Sex Films
Das Buch Japanese Cinema Encyclopedia - Horror / Fantasy / Sience Fiction wurde mir von einem Kollegen, auch Filmsammler und grosser Kenner des japanischen Kinos (und auch von anderen Ländern), empfohlen. Dieses bestellt und stattdessen die Ausgabe "The Sex Films" erhalten. Da ich zu faul bin, dieses zurück zu schicken (wäre mit Aufwand verbunden = zur Post laufen, Paket besorgen, Kosten erfragen, Kosten im vorraus zurück erstatten lassen etc.) und weil das Buch trotzdem nicht uninteressant ist, dieses behalten und die "Horror / Fantasy / Sience Fiction" Ausgabe auf Ebay erneut bestellt (jedoch von einem anderen Verkäufer) - wird dort recht billig angeboten, also nicht die über 100 Euro teuren Angebote von amazon nehmen! Von Thomas Weisser und Yuko Mihara Weisser mit Vorwort von Naomi Tani. Habe bisher nur das Vorwort / Einfürhung gelesen und hat mich überzeugt: die Autoren sind absolute Profis und Kenner ihres Fachs - bin sehr gespannt auf das Buch (und die andere Ausgabe).

Stadt in Panik Review




Stadt in Panik

Story:

Als diverse Gangster flüchten und die Stadt in Panik versetzen, wird der harte Cop Murri (Maurizio Merli) reaktiviert – er soll den Fall lösen und die bösen Buben schnappen…

Meine Meinung:

Stadt in Panik galt bis vor kurzem als Seltenheit in Deutschland. Den Ital. Gangster- und Polizeifilm mit Star Maurizio Merli (Der Mann, der Venedig hiess, Special Cop in Action) als harter Cop in der Hauptrolle, gab es nämlich nur als deutsche VHS – und ob diese überhaupt unzensiert ist, ist eine andere Frage. Dank Koch Media, den Spezialisten für Italo Kino nebst X-Rated und Camera Obscura in Deutschland, bekommt der Fan nun endlich eine würdige Fassung präsentiert.

Dass der Film in der deutschen Sprachfassung am meisten Spass macht und unterhält, in keine Überraschung. Die schlagfertigen Wortgefechte, die Maurizio Merli hier einmal mehr mit Reportern und Vorgesetzten führt, sind allein das Eintrittsgeld schon wert! Ebenso seine Kommentare, wenn er Verdächtige oder Gangster bekämpft / befragt.

Der Film ist in meinen Augen sehr gut, aber es reicht nicht ganz für die «Highlight» oder «Kracher» Kategorie. Dafür war mir der Film hier und da etwas zu brav und kam ohne Überraschungen aus. Was der Film ist: sehr unterhaltsam, abwechslungsreich und kurzweilig. Das liegt vor allem an den solide und oft gezeigten Actionszenen, die er Film bietet.

Das reicht von Verfolgungsjagden durch Italiens Strassen, bis hin zu Prügeleien aber vor allem sind es blutige Shoot-Outs und ein hoher Bodycount, die die Actionszenen ausmachen. Vor allem die blutigen Shoot-Outs haben mich in ihrer Anzahl überrascht. Hätte ich so nicht erwartet.

Der Soundtrack ist unauffällig. Wer Ital. Gangster- und Polizeifilme aus dieser Zeit mag, sollte sich diesen guten, actionreichen und grundsoliden Film nicht entgehen lassen!

Infos:

O: Paura in città

Italien 1976

R: Giuseppe Rosati

D: Maurizio Merli, James Mason, Silvia Dionisio, Raymond Pellegrin, Fausto Tozzi, Gianfilippo Carcano, Giovanni Elsner

Laufzeit der dt. Blu-Ray: 98:54 Min.

Gesehen am: 16.11.18

Fassungen: Mir lag die dt. Blu-Ray von Koch Media (Eurocrime Box) vor = Uncut, Deutsch/Ital./Englisch mit dt. Subs, sehr gute Bild- und Tonqualität. Dazu sind zwei weitere Filme an Bord: Convoy Busters den es jedoch schon von einem anderen Label einzeln gibt und Gewalt über der Stadt.

Taeguk School and Shaolin Temple Review




Taeguk School and Shaolin Temple



Auch bekannt als:

- Shaolin and the Tae-keuk Martial Arts
- Sorimgwa taegeukmun
- 소림과 태극문
- 少林과 太極門
- Shaolin and Taichi
- Shaolin vs. Tai Chi
- 少林與太極
- Shao Lin Yu Tai Ji



Story:

Zwei Brüder werden, nachdem ihre Mutter brutal getötet wurde, getrennt. 20 Jahre später treffen sie sich wieder: einer als nobler Schwertkämpfer und Held, der andere (Yau Kwok-Tung) als Ex-Shaolin Mönch. Nun streben sie zusammen die Rache am Mörder ihrer Mutter (Eagle Han Ying aka Kim Young-il) an…

Meine Meinung:

Egal ob der Film nun eine rein taiwanesische oder koreanische oder gar Co-Produktion beider Länder ist (die Literatur gibt diesbezüglich oft falsche, ungenaue und/oder widersprüchliche Daten wieder), Old School Kung Fu Film Fans sei der Film, auch wenn nicht so gut wie die grossen Vorbilder mit namenhaften Stars oder aufwändigen Sets/Kulissen, zu empfehlen.

Dass nicht das grosse Geld vorhanden war und man Ideen von grossen Vorbildern (allen voran The Shaolin Temple mit Jet Li stand Pate wie auch diverse Shaw Brothers und/oder unabhängige Produktionen, die auch Bösewichte mit langen, weissen Haaren bieten) in die Story brachte, kann der Fan dieses Genres verschmerzen zumal nicht neu.

Das die Settings vor allem in der Natur und ausserhalb von Sets und Studios gedreht wurde, ebenso. Asiatischer Klamauk und Slapstick, nicht für jedermann geeignet, ist ebenfalls im Film vertreten wie die bekannte Storyline, die am Ende zusammenläuft. Die Highlights des Filmes waren die Kampf- und Trainingsszenen.

Davon gibt es eine Menge. Schliesslich spielen Teile der Story auch im Shaolin Tempel. Die Kampfszenen sind mehrheitlich realistisch und spielen sich auf dem Boden der Tatsachen ab. Es wird mit oder ohne Waffen gekämpft. In Gruppen oder einer gegen mehrere oder 1:1 Duelle. Der Hauptheld, gespielt von Yau Kwok-Tung, macht dabei eine überzeugende Figur. Besser als sein Filmbruder. Noch besser und herrlich fies war Eagle Han Ying (= Kim Young-il), der den weisshaarigen Bösewicht spielt. Ein Merkmal, dass viele filmische Bösewichte im Eastern Genre schmückten – z.B. Lo Lieh in den Shaw Brothers Klassikern Clan of the White Lotus, Abbot of Shaolin oder Executioners from Shaolin oder Hang Jang-Lee in den The Secret Rivals Streifen. Jede Szene und vor allem Actionszene mit Eagle Han Ying war sehenswert. Das absolute Highlight des Filmes: das harte Duell der zwei Brüder gegen den schier unbesiegbaren Gegner im Finale - stark!

Fazit: Für Old School Kung Fu Film Fans zu empfehlen!

Infos:

O: Shao Lin Yu Tai Ji / Sorimgwa taegeukmun (je nach Datenbank)

Taiwan, Südkorea (je nach Datenbank) 1983

R: Wu Chia-Chun, Lee Yeong-u (aka Lee Young-woo, 이영우) – auch hier: je nach Datenbank anders

D: laut Korea Film Archiv: Kim Young-il, Uguk-Dong, Choi Hee Jung, Kang Cheong-ri

D: laut hkmdb.com: Eagle Han Ying (= Kim Young-il), Yau Kwok-Tung, Ma Chin-Ku,

Laufzeit der US-DVD / Korea VHS: 83:27 Min. / Ca. 90 Min. (laut VHS Cover).

Gesehen am: Dez. 2013 / 2. Sichtung bzw. Review überarbeitet: 15.11.18

Fassungen: Mir lag die US-DVD von Video Asia vor. Der Film ist in der «Shaolin Vs.» Box zusammen mit anderen Filmen enthalten. In Mandarin mit englischen und chinesischen Subs. Die DVD soll zensiert sein – Uncut soll die Franz. Dubbed DVD aus Frankreich sein. Mir lag zudem das VHS aus Südkorea von Sam Boo Video Production vor = komplett in Koreanisch. Im Mittelteil hatte das Band mehrere Aussetzer und eine obligatorische Pause, in welcher Werbung für das Medium VHS gemacht wurde, kam auch vor. Mir ist nicht bekannt, ob der Film nun eine Produktion aus Südkorea oder Taiwan oder eine Co-Produktion ist. Dementsprechend unbekannt ist die Frage nach dem O-Ton (Mandarin oder Koreanisch). Eine dt. Fassung gibt es hingegen nicht (Stand: Nov. 2018).

Heroes of Shaolin Review




Heroes of Shaolin

Story:

Tu Tashan (Chen Sing) nimmt nach einem Kampf den Sohn des Getöteten, Hsiao Hu (Ting Wa-Chung), unter seine Fittiche und bringt ihm Martial Arts bei. Grund: sie wollen den Wunsch von Hsiaos Vater folgen: einen korrupten Fürsten (Hwang Jang-Lee) zu töten…

Meine Meinung:

Heroes of Shaolin ist ein fantastischer Old School Eastern aus Taiwan! Der nahezu in der Natur gedrehte Eastern gefällt vor allem durch jede Menge Kampf- und Trainingszenen, dessen Qualität und Choreographie als überdurchschnittlich angesehen werden müssen (Action-Choreographie von Corey Yuen und Yuen Biao – das merkt man!).

Ausserdem sind die Schauplätze oft wechselnd und bieten schöne Einblicke in die vielfältige Naturkulisse Taiwans. Weiterhin gibt es, was die Anzahl angehen, jede Menge Actionszenen, so dass kaum Längen auszumachen sind. Die Story dient nur als Mittel zum Zweck und ist kaum vorhanden und unwichtig. Genrebedingte Klischees stören nicht, da die Action rockt.

Und ein Traum-Cast: die niedliche Doris Lung Chun-Erh als Tochter von Hwang Jang-Lee (Hwang Jang-Lee Filme), letzterer als Bösewicht und aussehend wie seine The Secret Rivals Rollen und auch Shaw Brothers Star Lo Lieh (Lo Lieh Filme) ist als Bösewicht zu sehen! Das geht immer! Corey Yuen (Corey Yuen Filme) und Yuen Biao (Yuen Biao Filme) sind beide in Nebenrollen zu sehen und Chen Sing (Chen Sing Filme), der wie Lo Lieh und Hwang Jang-Lee ebenfalls für die Shaw Brothers tätig war, ist hier sicherlich in einer seiner besten Martial Arts Rollen vertreten! Einfach nur cooler Cast und die passenden Rollen für die Stars!

Fazit: Jedem Old School Eastern Fan zu empfehlen! Starker Titel!

Infos:

O: Da Wu Shi Yu Xiao Piao Ke

Taiwan 1979

R: Chang Chi

D: Chen Sing, Lo Lieh, Hwang Jang-Lee, Ting Wa-Chung, Corey Yuen, Yuen Biao, Doris Lung Chun-Erh

Laufzeit der HK VCD: Ca. 90 Min.

Gesehen am: 15.11.18

Fassungen: Mir lag die HK VCD von Ocean Shores vor = Uncut, O-Ton, keine Subs. Bildqualität ist gut. Die HK LD vom gleichen Label hätte englischen Ton. Ob es ein O-Ton mit englischen Subs VHS von OS gibt, weiss ich nicht. DVDs scheint es nur in Englisch zu geben und Blu-Ray Fassungen und/oder deutschsprachige Vös sucht man vergebens (Stand: Nov. 2018).

I Am Sartana, Your Angel of Death Review




I Am Sartana, Your Angel of Death

Story:

Eine Bank wird überfallen. Die Täter tarnen sich als Sartana (Gianni Garko), auf dessen Kopf ein hohes Kopfgeld ausgesetzt wird. Sartana selbst versucht die Hintermänner und das gestohlene Geld zu finden, doch nebst Polizei sind auch diverse Kopfgeldjäger (u.a. Klaus Kinski) hinter ihm her…

Meine Meinung:

Der zweite Teil nach If You Meet Sartana…Prey for Your Death hat mir nicht ganz so gut gefallen wie Teil eins. Grund: es fehlte mir ein Charakter wie William Berger, der eine enorme Präsenz ausstrahlte und einen ebenwürdigen Gegenspieler zum Helden gab – dies fehlte mir in Teil zwei. Zwar gibt es in der Fortsetzung mehr Action und mehr Klaus Kinski (andere Rolle, er starb schliesslich in Teil eins), aber das ist eben nicht alles.

Losgelöst von diesem Vergleich ist auch Teil zwei ein sehenswerter Film und jedem Italo Western Fan zu empfehlen! Nebst Klaus Kinski kehrt erneut Gianni Garko als Sartana als Titelheld zurück. Dieser spielt, wie schon in Teil eins, sehr gut. Kinski zuzusehen macht auch viel Spass und mehr Kinski Screentime gibt es immer zu begrüssen (schliesslich war das für die Filmemacher sicher auch immer eine Budget-Frage).

Die anderen Darsteller sind auch solide, aber die Figuren sind in ihrer Darstellung, Darbietung und Charisma leider nur wenig interessant. Der Hauptgegner bekommt sehr wenig Screentime, was nachvollziehbar ist, da Sartana ja reingelegt wurde und er selbst dem wahren Täter nachjagt – dies schnell zu offenbaren, hätte bedeutet, Spannung zu eliminieren.

Nebst den actionreichen Shoot-Outs, hier und da einem Schuss Humor gefällt der Film vor allem optisch (Vorspann à la James Bond und/oder Eastern à la Bruce Lee und/oder Shaw Brothers) und auch der Soundtrack gefiel mir besser als im ersten Film. Klingt einfach herrlich! Und der Film ist zudem wunderschön gefilmt – vor allem das Finale ist sehr stimmungsvoll geworden.

Ein weiteres Plus: es gibt viele Gamble-Szenen zu sehen, was den Inhalt abwechslungsreich werden lässt.

Fazit: Für Italo Westen Fans zu empfehlen! Ich bin sehr auf die weiteren Fortsetzungen gespannt... 

Gefolgt von: Sartana’s Here…Trade Your Pistol for a Coffin

Infos:

O: Sono Sartana, il vostro becchino

Italien 1969

R: Giuliano Carnimeo

D: Gianni Garko, Frank Wolff, Klaus Kinski, Gordon Mitchell, Ettore Manni

Laufzeit der UK Blu: Ca. 102 Min.

Gesehen am: 15.11.18

Fassungen: Siehe Teil eins If you Meet Sartana…Prey for Your Death mit der Ausnahme, dass es Teil zwei in Deutschland nur zensiert gibt (Stand: Nov. 2018).

The Slayer Review




The Slayer

Story:

Zwei Paare machen auf einer Insel Urlaub. Kay, von Beruf Malerin, hat schon seit ihrer Kindheit schlimme Alpträume. Visionenhafte Alpträume. Von diesen bleibt sie auch jetzt nicht verschont. Es kündigt sich Unheil an, doch niemand schenkt ihr glauben…

Meine Meinung:

The Slayer fand ich besser als erwartet. Nach schlechten Internetmeinungen zum Film (gab gar User, welche die Blu-Ray gratis verschenkt haben) habe ich meine Erwartungen auf ein Minimum reduziert und mit dem Kauf zugewartet und erst bei einem Arrow Halloween Special Sale zugeschlagen, so dass die Blu-Ray kaum was gekostet hat.

Und somit wurde ich belohnt: The Slayer fand ich gut und besser als erwartet. Die Story bietet Spannung – ist ein echter Mörder, ein Monster oder wohlmöglich Kay die Täterin? Oder ist sie einfach nur verrückt und/oder krank und bildet sich etwas ein? Solche Themen sind immer schon im Kino zusehen gewesen und liessen Zuschauer mit Interpretationsmöglichkeiten zurück (The Canal, The Babadook, The Witch).

Daraus resultiert Spannung. Dazu kommt, dass die Story mörderisch langsam erzählt wird. Ein ruhiger Aufbau des Inhalts. Das muss nicht schlecht sein und ist es nicht, da der Film nebst Spannung auch viel Suspense und Gruselstimmung bietet (der irre Blick kurz vor dem Finale von Kay allein bringt den Zuschauer fast zum Gruseln). Dazu ist der Film technisch gut und optisch schön gefilmt. Das Budget stimmte und die Darsteller waren gut in ihren Rollen.

Die einsame Insel als Setting, dunkle Orte im grossen Anwesen, Gewitter und Stromausfall – für Stimmung wirkt definitiv gesorgt. Dass es erst im Finale Horrorparts und Effekte gibt ist übrigens auch nicht korrekt – es gibt immer Mal wieder durch die Story durch, auch wenn ruhig erzählt, den ein oder anderen guten Effekt zu bestaunen. 

Die meisten Effekte sind stark hergestellt und recht blutig und innovativ geworden und erinnern für sich allein gesehen an einen Slasher, wobei ich The Slayer nicht als Slasher bezeichnen würde. Die Kreatur, die man nur in ganz wenigen Szenen und nur sehr schnell sieht, ist natürlich das Highlight in Sachen Effekte! Davon hätte ich gerne mehr gesehen bzw. das Monster hätte man gerne auch länger ansehen dürfen, da einfach hervorragende und absolut spektakuläre Effekte-kreation, auf welche die Macher stolz sein können.

Fazit: Wer gerne Psychothriller mit Slasher/Horrormotiven anschaut, die stimmungsvoll und spannend in Szene gesetzt sind inklusivem langsamen Aufbau, dem sei The Slayer auf jeden Fall empfohlen!

Infos:

O: The Slayer

USA 1982

R: J.S. Cardone

D: Sarah Kendall, Frederick Flynn, Michael Holmes, Carol Kottenbrook, Carl Kraines, Alan McRae

Laufzeit der UK Blu-Ray: 89:55 Min.

Gesehen am: 15.11.18

Fassungen: Mir lag die UK Blu-Ray von Arrow Video vor = Neues 4k Master (= hervorragende Bild- und Tonqualität), O-Ton und englische Subs, Uncut, Wendecover, viele exklusive Extras inklusive 31seitiges Booklet. Dürfte die bisher weltweit beste Fassung sein (DVDs sind von Billig-Labels wie Vipco aus England oder Laser Paradise aus Deutschland erhältlich).