Dieses Blog durchsuchen

Montag, 11. Dezember 2017

Update (11.12)

11.12.17 - Neue Reviews und neuer Neukauf

 

 

- The Conjuring 2 (Archiv Review)

- Happy Hell Night (komplett überarbeitet)

- Shivers (komplett überarbeitet)

- Shaolin - Der Todesschrei des Panthers


- Neuer Neukauf

Neukauf 10.12

Diese Woche erhalten:







Die Rache des Paten
Wunschliste abgearbeitet. Blu Ray und DVD aus Deutschland von filmArt mit Booklet und zwei Filmfassungen. Die Fassung ist länger als z.B. die US-Fassung von Code Red. Gangster-Film von Andrea Bianchi mit Henry Silva. O-Ton mit Subs oder Deutsche Synchro anwählbar. Freue mich sehr auf den Film!

Gorgo
Wunschliste abgearbeitet. Dt. DVD. "Englands Antwort auf Godzilla" = Monsteraction. Kann fast nicht schlecht sein...

Die 18 Jadekrallen der Shaolin
Dt. DVD von Schröder Media (Asia Line). Deutsch oder Englisch Dubbed. Langfassung (= Uncut) als Extra an Bord. Wird mir sicherlich zusagen...Old School Eastern u.a. mit Shaw Brothers Star Lo Lieh. 

The Driver
Dt. DVD. Walter Hill Gangsterklassiker. Bin gespannt. Soll sehr gut sein.

Happy Hell Night Review




Happy Hell Night

Story:

An einem College gab es ein Massaker. Ein Psychopath, der sich als Priester ausgibt, ist der Täter. Dieser wird in einer Anstalt eingesperrt. 25 Jahre später: Über die Morde gibt es Gerüchte, aber keine offizielle Stellungnahme. Als Mutprobe soll ein Jugendlicher von dem Täter in der Anstalt ein Foto knipsen – die Aktion geht schief: der Täter kommt Frei, ein 2. Blutbad nimmt seinen Lauf…

Meine Meinung:

Ich habe den Film damals (vor zehn oder mehr Jahren) als Anchor Bay DVD bei meinem Kumpel gesehen. Dem alten Review entnehme ich, dass ich den Film nur durchschnittlich fand. Wohl ein Grund, warum ich den Film bis vor kurzem nie gekauft hatte – aber der Titel stand auf der Wunschliste.

Mit neuen Versionen sind manchmal plötzlich Gründe da, eine Abarbeitung der Wunschliste zu veranlassen und eine 2. Sichtung anzustreben. Geschehen mit Happy Hell Night, der mir nun besser gefallen hat. Zwar ist der Film nach wie vor kein Slasher-Highlight oder ein wirklich toller und sehenswerter Film, doch wenn man das Slasher Genre mag, kommt man um Happy Hell Night nicht vorbei.

Die Story ist zunächst etwas wirr und die ersten 30 Minuten sind lahm. Die Info im alten Review (da sprach ich noch von lahmen ersten 50 Minuten) ist falsch – das Morden beginnt nach 30 Minuten. Das es in Backwood und/oder Slasher Filmen oft lahme Startphasen gibt, ist nichts Neues. Die Teens nerven teilweise auch, aber das nimmt mit dem Fortschreiten der Story rasch ab. Da gibt es schlimmere Beispiele, aber natürlich auch bessere. Eine echte Spannung ist nicht vorhanden.

Der Film punktet aber durch folgendes:

Für einen Anfang 90er Jahre Film wirkt der Film wie ein typischer 80er Jahre Slasher. Das punktet. Zudem, wenn das Morden nach einer halben Stunde beginnt, gibt es eine Art Dauerterror-Feeling bis zum Ende. Nach dem typischen Slasher-Prinzip («zehn kleine Negerlein») fällt ein Teen nach dem anderen dem Täter zum Opfer. Diese Szenen sind sehr stimmungsvoll und atmosphärisch gedreht und gefilmt worden. Zudem bietet der Film in der Phase all die Klischees, welche der Slasher Fan vom Genre erwarte (z.B. nackte Haut). 

Das Aussehen des Killers ist zudem sehr unheimlich und die Waffe, mit welcher er mordet, ist fies und schmerzhaft. Jede Szene mit dem unheimlichen Killer ist sehenswert, bis vielleicht auf seine unfreiwilligen komischen One-Linern die er nach jedem Mord zum Besten gibt. Zudem kommt, dass der Film recht blutig geworden ist und der Film in der 2. Filmhälfte mit einer Anzahl schön getrickster und harten Splattereffekten aufwarten kann, welche dank dem neuen Blu Ray Master auch sehr schön, scharf und hell zur Geltung kommen. Nichts mit abgedunkelt und nicht erkennbar. Da gibt es definitiv harmlosere Slasher!

So gesehen stellt Happy Hell Night einen soliden, gut durchschnittlichen und gut schaubaren Slasher dar, den man sich als grossen Slasher-Freund durchaus zu Gemüte führen kann. Kein Highlight, aber guter Durchschnitt!

Infos:

USA, Kanada 1992

R: Brian Owens

D: Darren McGavin, Nick Gregory, Frank John Hughes, Laura Carney, Larry Robinson

Laufzeit der UK Blu Ray: Ca. 87 Min.

Gesehen am: Erstsichtung ist sicher gut zehn Jahre oder mehr her / Review überarbeitet bzw. 2. Sichtung: 23.11.17

Fassungen: Mir lag die UK Blu Ray von 88 Films vor = Booklet mit Infos, Wendecover, Uncut, neues Master (sehr hell, top Bildqualität, dürfte jede alte DVD um Längen schlagen), O-Ton und exklusive Extras vorhanden. Englische Subs gibt es auch. In Deutschland Uncut auf DVD (von Dragon) erhältlich und auf Blu-Ray vom sehr unseriösen Label Inked-Pictures. Die UK Blu Ray ist der US Ausgabe von Code Red vorzuziehen (weil diese deutlich teurer und keine englischen Subs bietet).

Shivers Review


 DVD von Co-Star Barbara Steele visiert


Webmaster am NIFFF 2011 - Barbara Steele getroffen, welche DVDs, Booklet und Buch visiert. Man beachte auf Bild Nr. 1 mein schönes Godzilla T-Shirt und wie Steele scheinbar Angst hat, dass ich ihr das Täschchen klauen will:-)




Shivers

Story:

Parasiten, welche ihre Opfer zu sexhungrigen «Zombies» mutieren lassen, breiten sich in einem luxuriösen Hochhaus aus. Nicht-infizierte versuchen gegen die Infizierten anzukämpfen und zu überleben…

Meine Meinung:

Mit Shivers schaffte es der Kanadier David Cronenberg nach Hollywood – und machte sich auch danach mit sehenswerten Genre-Filmen (Body Horror) in der Horrorfilmgemeinde einen grossen Namen. Filme wie Rabid, Die Brut, Scanners (einer meiner Lieblinge), Videodrome (einer meiner Lieblinge), The Dead Zone (einer meiner Lieblinge), Die Fliege (einer meiner Lieblinge), Dead Ringers, Naked Lunch (auch grossartig) oder eXistenZ sollten folgen. Zuletzt ging es Cronenberg mit Filmen wie A History of Violence, Eastern Promises oder Maps to the Stars ruhiger und gemächlicher an.

Der Film vermischt zombieähnliche Phänomene (Massen von Gruppen jagen einzelne Menschen) und Klaustrophobie (dafür bietet sich das luxuriöse Hochhaus mit all seinen Gängen und Schlupfwinkeln perfekt an) mit einer intelligenten Mad Scientist Story um eklige und gut getrickste Killerparasiten, welche ihre Opfer zu «schwanzgesteuerten Killern» werden lassen, die vor nichts und niemandem haltmachen. Da gibt es einige nette Schocker, die auch heute noch bestens funktionieren (wenn z.B. auch das kleine Mädchen im Lift «verwandelt» wird oder der alte Sack mit einer jungen Tochter = Inzest Anspielung). Da passt das wunderbare Ende auch sehr gut dazu, genau nach meinem Geschmack.

Einige tolle Make-Up Effekte passen stimmungsvoll toll zum dichten, atmosphärisch fesselnden, spannenden und intensiven Geschehen, welches der Film und Inhalt von der ersten Sekunde an auf beschwört. Die Glaubhaftigkeit wird durch Cronenbergs visiertes Händchen und realistischwirkende, passende Darsteller getragen, die allesamt einen ausgezeichneten Job verzeichnen. Barbara Steele, Diva zu seiner Zeit, schaffte es als Nebenrolle in den Film.

Shivers ist auch heute noch ein grosser Klassiker, der nichts von einer Auro verloren hat und auch heute noch bestens funktioniert! Für Fans des Regisseurs oder jene, welche es noch werden wollen, eine klare Must See Empfehlung!

Infos:

O: Shivers

Kanada 1975

R: David Cronenberg

D: Paul Hampton, Joe Silver, Lynn Lowry, Allan Kolman, Susan Petrie, Barbara Steele

Laufzeit der UK DVD: Ca. 88 Min.

Gesehen am bzw. Review überarbeitet: Mitte November 2017 (Erstsichtung war in Jugendzeit)

Fassungen: Mir lag die UK DVD von Arrow vor = Uncut (Achtung: zuerst haben sie fälschlicherweise die R-Rated veröffentlicht, erst später dann die korrekte Uncut bzw. Unrated), neue exklusive Extras, Wendecover, sehr gute Bildqualität, englische Subs zum O-Ton. Gibt es vom gleichen Label auch auf Blu Ray – die DVD Ausgabe reicht mir völlig (war ein Resteverkauf auf einem CH Shop – war günstiger als ein Schweizer Kinobesuch). Oben im Review ist noch das deutsche Cover von Splendid Entertainment zu sehen – die DVD wird nicht entsorgt da ich Barbara Steele, welche im Film eine Nebenrolle spielt, an einem vergangenen NIFFF getroffen habe und sie mir die DVD signiert hat.

Shaolin - Der Todesschrei des Panthers Review




Shaolin - Der Todesschrei des Panthers

Story:

Dumb Ox (Kam Kong), der eine kriminelle Vergangenheit hat (war wegen Raub im Gefängnis), wird von dieser eingeholt, als Gangster einen Raub und später einen Mord begehen und die Schuld Dumb Ox in die Schuhe schieben. Dieser wird nun von den Dörflern gejagt…

Meine Meinung:

Old School Eastern der mir sehr gut gefallen hat. Dazu viele bekannte Gesichter auch wenn auf allzu grosse Stars verzichtet wurde. Der Film von Wu Ma (er spielt auch mit, jedoch nur eine Kurzrolle) macht einfach Spass da die Story simpel, unterhaltsam und anspruchslos ist. Perfekte Unterhaltung garantiert, ohne zu viel nachdenken zu müssen. Prima.

Dazu kommt, dass die Story gefällt und die Action rockt. Die Martial Arts Szenen waren zudem, wie auch die Choreographie (vor allem gegen Ende oder als Dumb Ox an den Händen gefesselt ist), besser als erwartet. Vor allem im harten Finale dreht der Film so richtig auf. Die Bösewichte (Addy Sung Gam-Loi, Lung Fei) gefallen auch wie auch die Helden (wenn auch hier und da etwas naiv und blauäugig).

Der Wald-und-Wiesen Kung Fu Film bietet zudem sehr schöne Landschaftsaufnahmen – besonders im Finale und zeigt einmal mehr, dass man kein grosses Budget braucht, um tolle Kung Fu Filme auf die Beine zu stellen.

Wer das Genre liebt, kann bedenkenlos zugreifen. Ein Film, der zudem durch die tolle deutsche Synchronisation zusätzlich Spass macht und aufgewertet wird!

Infos:

O: Da Tie Niu

HK 1974

R: Wu Ma

D: Chin Kang, Nancy Yen, Lung Fei, Shan Mao, Addy Sung Gam-Loi

Laufzeit der dt. DVD: Ca. 85 Min.

Fassungen: Mir lag die dt. DVD von Schröder Media vor = Wahrscheinlich Uncut, sehr gute Ton- und Bildqualität, kein O-Ton (mir ist keine Fassung in O-Ton und mit Subs bekannt). Die deutsche Kinosynchronisation (aus den 70ern) ist aber erstklassig, sodass der Film in Deutsch sehr viel Spass macht und den Film zusätzlich aufwertet.

The Conjuring 2 Review




The Conjuring 2

Story:

1975: Lorraine and Ed Warren (Patrick Wilson, Vera Farmiga), welche im Namen der Kirche paranormale Geschehnisse untersuchen, reisen nach England, Nordengland. Dort helfen sie einer Familie, dessen Haus scheinbar von paranormalen Ereignissen betroffen ist...

Meine Meinung:

Wem schon der ersten Film (The Conjuring) vom Gruselspezialisten James Wan (Insidius) Gefallen hat kann sich die Fortsetzung bedenkenlos ansehen. Der zweite Teil ist kein billiger Aufguss, sondern ein ebenbürtiger Film, der das schon hohe Niveau von Teil eins halten kann.

Der Film beruht wie auch Teil eins auf einer wahren Geschichte (Enfield Poltergeist). Ob alles genau so stimmt, weiss ich nicht. Aber im Abspann sieht man echte Live Bilder und hört Ausschnitte von echten Tonaufnahmen des Enfield Falles. Auf alle Fälle wurde das alles filmisch toll umgesetzt.

Aus Teil eins kehren Patrick Wilson und Vera Farmiga zurück. Sie wie auch die anderen Beteiligten machen einen super Job. Sehr intensiv gespielt was auch für die Kinder/Jugenddarsteller gilt (ohne dies hätte der Film gar nicht funktioniert). Zugute kommt dem Film, dass die Figuren überhaupt nicht oberflächlich sind. Man nimmt sich für diese Zeit, sie werden gut und tief charakterisiert. Auch beim Aufbau der Story nimmt man sich Zeit. Trotz der stolzen 134 Min. wurde der Film zu keiner Sekunde langweilig.

Nun die wichtigste Frage: ist der Film spannend? Erschaudert man? Ich muss sagen, dass ich nie zusammengezuckt und/oder erschrocken bin (viele andere im Kino jedoch schon). Trotz dessen ist der Film sehr spannend, stimmungsvoll, unheimlich und sorgte auch bei mir für Gänsehaut (mehrfach, auch bei 2. Sichtung auf Heimmedium).

Nur schon wegen diesem schön intensivem Gruseln lohnt sich der Film auf jeden Fall. Dazu kommt, dass der Film technisch erste Sahne ist - und auch die Kameraführung und Einstellungen tragen viel zur unheimlichen Spannung bei. Das alte Flair (London, England der 70er Jahre) gefällt mir persönlich auch sehr gut, so dass ich nur sagen kann: Ab ins Kino bzw. ab in den Warenkorb!

Infos:

O: The Conjuring 2

USA 2016

R: James Wan

D: Vera Farmiga, Patrick Wilson, Madison Wolfe

Laufzeit der dt. Blu Ray: 133:52 Min.

Erstsichtung: 22.07.16 (Kino Schweiz) / 2. Sichtung: 08.12.17

Fassungen: Nach Kinobesuch die dt. Blu Ray gekauft von Warner Bros. = Uncut, Wendecover, erstklassige Bild- und Tonqualität, O-Ton und dt. Subs an Bord. Bei einem solch gruseligem Film ist eine gute Bild- und Tonqualität sehr wichtig – daher kaufte ich die Blu Ray!