Dieses Blog durchsuchen

Sonntag, 10. November 2019

Update

Neue Reviews und neuer Neukauf

 

 

 

- Neuer Neukauf



- Young-Gu and Dinosaur Zu-Zu

- Angel’s Mission

- Special Silencers

- Robowar



Neukauf Part 1000000000
















Diva in the Netherworld
Von diesem seltenen japanischen Film (siehe Review) fand ich das VHS nicht, da sehr selten. Habe dieses nur beim Kumpel gesehen. Aber: ich habe die DVD, von welcher es nur 50 Stück gibt (in ganz Japan), ergattert! Das ist einer der besten Käufe für mich in diesem Jahr! Dazu gabs noch den Debüt-Film vom Regisseur auf DVD (der in vielen Datenbanken nicht Mal gelistet ist). Bin gespannt! Vielen Dank an Tanaka! 

Happy Talk: South Seas Hatching Ball
Debütfilm vom Diva in the Netherworld Regisseur als japanische DVD. Gabs quasi als Geschenk gratis zur Diva in the Netherworld DVD dazu. Sehr gespannt. Hoffe auf einen Film à la Diva in the Netherworld und Hellywood. Der englische Titel ist ein wörtliche Übersetzung aus dem Japanischen (vielen Dank an Kumpel A. fürs Übersetzen). 

The Eagle's Killer
HK Old School Kung Fu Film mit Hwang Jang-Lee als HK VCD. Laut Cover O-Ton, wohl keine Subs. Dürfte mir zusagen. Von der HK-Dealerin bekommen (sie ging mit Preis auch runter). 

The Rebellious Reign
HK VCD des HK Actionfilmes mit Norman Tsui. Habe nur Gutes zum Film gehört. Die Legendary Collection VCD ist in Widescreen, aber bietet keine Subs, während diese OS VCD untertitelt ist. Von der HK-Dealerin bekommen. Sie ging über 20 USD mit dem Preis runter bzw. hat Anfrage akzeptiert. 

Behind the Storm
Siehe The Eagle's Killer. Nachdem erfolglos versucht, die HK LD zu bekommen, musste ich nun ausweichen und stattdessen die HK VCD kaufen. Wohl nur O-Ton und keine Subs. 

Chinatown Kid
Deutsche Blu-Ray von Koch Media. Drei Fassungen an Bord. Wegen der Uncut (Langfassung, Master stammt von US VHS) gekauft, welche bei der HK-DVD fehlt. Mit Wendecover. 

An Eyes for an Eyes
HK VCD. Moderner Film. Wohl nicht wirklich gut. Geschenk der HK-Dealerin, von welcher ich zuletzt vier VCDs abgekauft habe.

Frankensteins Kung-Fu Monster
Aus jap. Serie einen Film gemacht - wohl noch mit eigenen, neuen Szenen und "Stars". Film aus Taiwan. Deutsches Mediabook mit Booklet und Uncut-Fassung. Bildqualität soll sehr gut sein. Da mir Roboter der Sterne bereits gut gefiel, wird es hier wohl nicht anders sein. 

Rote Lippen, Sadisterotica
Jess Franco Film. Sexy Agenten-Komödie à la James Bond, die mich nach dem Trailer zum Kauf anregte, da wohl durch grossartige deutsche Synchrionisation aufgewertet wird. Deutsche Blu-Ray mit Booklet und Mediabook von Astro. 

Rubber's Love
Japanischer Cyberpunk-Film à la Tetsuo - The Iron Man. Abarbeitung meiner Wunschliste. Auf Ebay gekauft als US-DVD. Auch Kurzfilm dabei.

The Woman from the Hell
Taiwan 1974 von u.a. Ulysses Au-Yeung Jun als China VHS (soll Bootleg sein, aber sind hübsche Dinger, meist Kopien von TW oder HK-VHS). Gekauft über Auktionshaus in China. An zwei Stellen MINIM von Schimmel befallen. VHS wird Dealer in Südkorea zum Reinigen geschickt.  

4 Robbers
HK-Actionfilm à la Long Arm of the Law als VHS aus Südkorea. Vorteil gegenüber der Englischen OS VHS Fassung: dieses VHS ist im O-Ton. Von meinem Korea-Dealer bekommen.

Spirit Vs Zombi
Taiwan 1988. Selten. Als VHS aus Südkorea mit wunderschönem Cover-Artwork von meinem Korea-Dealer abgekauft.

Ninja Kids
1982 Taiwan. Mit Alexander Lo Rei und zwei Venom Darstellern. Eigentlich eine Serie, aus welcher ein Film geschnitten wurde. Laut einem Review soll es alle zwei Minuten Action geben. Vorteil des VHS aus Südkorea: Mandarin Ton! 

The Chinese Whimsy
Horror (wohl mehr Grusel) aus Taiwan 1974 als VHS aus Südkorea. Im O-Ton. Vom Korea-Dealer erhalten. Das Bild des Covers stammt nicht aus dem Film sondern soll aus dem südkoreanischen Film Thousand Year Old Wolf stammen.  


Robowar Review





Robowar

Story:

Ein Militär-Trupp inklusive einer blonden Schönheit wird im Dschungel von einem Killer-Roboter gejagt…

Meine Meinung:

Bruno Matteis Trash-Fest Robowar wurde nach der Sichtung des Trailers gekauft. Doch leider hat mir der Film, der dreist Predator kopiert, zu wenig gut gefallen, um in die Sammlung aufgenommen zu werden. Dabei mag ich die Filme eines Bruno Mattei eigentlich. Qualitativ nicht mit Argento und Co. vergleichbar, aber wenig Budget und gestohlene Ideen müssen nicht immer schlecht sein.

Bruno Mattei fühlte sich in vielen Genre wohl: Nazi-Lagerfilm (Women's Camp 119), im Mondo Genre (Libido Mania - Alle Abarten dieser Welt), im Zombie-Film inklusive gestohlene Dawn of the Dead Musik (Die Hölle der lebenden Toten), Nunsploitation (The Other Hell), das berüchtigte WIP Genre (z.B Laura 1 + 2 mit Laura Gemser), Endzeitfilme (Rats: Night of Terror), nochmal Ausflüge ins Zombie-Genre (Zombie 3) bevor er kurz vor seinem Tode nochmals ins Kannibalen-, Zombie und WIP-Genre steuerte (The Jail: A Women's Hell, Zombies: The Beginning oder Mondo Cannibale). Ach – im Tierhorror war er auch vertreten (Cruel Jaws).

Was Robowar angeht, begibt er sich ins Dschungel-B-Action-Genre vermischt mit Sience Fiction Elementen (dem Roboter). Die Story ist praktisch 1:1 aus Predator geklaut (was Mattei später in Land of Death wiederholte), aber eben ohne dessen Stil, Qualität, Klasse. Besonders die Figurenzeichnung, die Dialoge und das Schauspiel er "Stars" ist grottenschlecht. Da mag keine echte Freude und/oder Stimmung aufkommen.

Die Musik empfand ich leider auch als billig und lahm. Eine Seltenheit im Ital. Kino dieser Zeit. Was Effekte angeht gibt es den Roboter, Laserstrahlen und hübsch getrickste und übel zugerichtete Leichen = tolle Splatter- und Make-Up Kreationen. Doch daneben erinnere ich mich ansonsten an keinen einzigen Effekt (vor allem die Shoot-Outs sind unblutig und billig) – sehr schade. Das grösste Problem sind die Längen – der Film ist sehr langweilig. Bin auch eingeschlafen (lag aber an den Nachwirkungen meines Berufs). Das ist auch der Hauptgrund (plus wenig Effekte-Kreationen), dass Robowar nicht in die Sammlung aufgenommen wird!

PS: Bruno Mattei hat einen seiner Decknamen für den Film gebracht: Vincent Dawn

Infos:

Italien 1988

R: Bruno Mattei

D: Robowar - Robot da guerra

Laufzeit der US-Blu Ray: Ca. 91 Min.

Gesehen am: 06.08.19

Fassungen: Mir lag die US-Blu Ray von Severin vor = Die nicht limitierte Fassung ohne Soundtrack-CD, Uncut, Englisch/Ital. mit englischen Subs, exklusiven Extras und einer absolut fantastischen Bild- und Tonqualität. Die Fassungen aus Deutschland sind, im Moment, alle nur zensiert zu haben (Stand: Aug. 2019).

Special Silencers Review





Special Silencers

Story:

Gundar (Dicky Zulkarnaen) und Gumilar (W.D. Mochtar) beanspruchen eine Dorfgemeinschaft für sich. Mit Hilfe von Pillen gelingt es ihnen, den Bürgermeister zu eliminieren, um selbst dessen Nachfolge antreten zu können. Es stehen noch weitere Namen auf der Todesliste. Die Pillen sorgen für einen grausamen Tod (Wurzeln und Äste beginnen im Magen zu wachsen) – die Tochter des toten Bürgermeisters (Eva Arnaz) und Held Hendra (Barry Prima) nehmen den Kampf gegen die Schurken auf…

Meine Meinung:

Special Silencers habe ich in Jugendjahren bereits einmal gesehen – als Kopie. Nun kam es dank einem Original VHS zu einer Neusichtung und ich muss sagen: der Film hat mir richtig gut gefallen! Der Film, ein Mix aus Action und Horror, funktioniert erstaunlich gut und mit wenig Längen.

Dafür sorgt die innovative Grundidee mit den Pillen und wachsenden Wurzeln, die sich quasi aus dem Inneren des Opfers heraus kämpfen und so für grauenhafte Tode im Film sorgen (glaube vier Stück sterben im Film auf diese Art und Weise). Es gibt daneben, besonders im Finale, noch mehr Bluteffekte zu sehen.

Weitere Highlights des Filmes, der mehrheitlich in Indonesiens Natur gedreht wurde:

LKW und Motorrad Action mit für diese Art Film sehenswerten Stunts (Regisseur Arizal ist im Actionfilm zu Hause), Schlangen und Ratten-Folter, etwas Schmuddel (der Kameramann fängt in den Kampfszenen immer den Schlüpfer der hübschen Eva Arnaz ein – man könnte meinen, man befinde sich in einem japanischen Fetisch-Film) und viel Kampfszenen (okay – aber kein Vergleich zum HK-Actionfilm aus dieser Zeit).

Mit dabei: die mir unbekannte aber schöne und gut agierende Eva Arnaz und «Nationalheld» Barry Prima, der Indonesien in der Jaka Reihe von den Holländern befreit. Eva Arnaz soll vor allem in den 80ern berühmt und in Actionrollen aufgetreten sein (Ferocious Female Freedom Fighters habe ich sogar in der Sammlung, Sichtung aber über 15 Jahre her), während Barry Prima (Srigala) seinen Durchbruch mit Jaka – Der Rebell feierte. Sicher, gerade auch ausserhalb Indonesiens (z.B. zu deutschen VHS Zeiten) die bekanntesten Namen nebst Indonesiens Horror Queen Suzzanna.

Wer sich trotz der Einfachheit des Filmes (ist ein Low-Budget Film, es gibt hier und da auch sonderbaren Klamauk zu sehen) damit anfreunden kann, sollte sich Special Silencers nicht entgehen lassen! Eine gewisse Originalität kann man dem Werk definitiv nicht absprechen und die Splattereffekte sind für diese Art Film sehr gut getrickst worden!

Fazit: Allen Fans von obskuren, seltenen Streifen aus Asien zu empfehlen!

Infos:

O: Serbuan halilintar

Indonesien 1979

R: Arizal

D: Barry Prima, Eva Arnaz, Dicky Zulkarnaen, W.D. Mochtar

Laufzeit des holländischen VHS: Ca. 90 Min.

Gesehen am: Jugendzeit / 2. Sichtung: 06.08.19

Fassungen: Mir lag das VHS aus Holland von Delta Video vor = gute Bildqualität, Uncut, Englischer Ton, holländische Subs. Es gibt weder eine DVD, noch eine O-Ton mit Subs sowie keine deutsche Fassung (Stand: Aug. 2019). In Indonesien gibt es mind. eine VCD, welche im O-Ton sein dürfte.

Angel’s Mission Review




Angel’s Mission

Story:

Ein Vater (Dick Wei), dessen Tochter entführt wurde und eine Tochter (Yukari Oshima), die in HK ihre Mutter im Urlaub besucht, kommen einer Gangster- und Prostituierten-Bande (u.a. Chen Kuan-Tai und Phillip Ko Fei) auf die Spur…

Meine Meinung:

Angel’s Mission hat mir gut gefallen. Der Film erinnert sehr an Angel Enforcers da gleicher Regisseur (Godfrey Ho), gleiches Genre, fast gleiches Herstellungsjahr und z.T. gleicher Cast (Dick Wei, Phillip Ko Fei). Wem Angel Enforcers gefallen hat, kann sich Angel’s Mission bedenkenfrei auch ansehen ohne enttäuscht zu werden.

Die Story ist leicht wirr und konfus (aber scheint kein Flickwerk aus diversen Filmen, Archivmaterial und Neugedrehtem zu sein, für dessen Arbeiten Godfrey Ho zum Teil auch sehr bekannt wurde) aber eines ist der Film nicht: langweilig. Originell natürlich auch nicht, aber das erwarte ich von einem modernen 90er Jahre-HK-Actionfilm dieser Marke auch nicht.

Der Film überzeugt durch eine einfache Story, einen tollen Cast und coole Actionszenen. Diese bestehen vor allem aus fetzigen Kampfszenen und blutigen Shoot-Outs. Das macht Laune – bei den Bösewichten bzw. als Konkurrenz sind zudem viele Gweilos zu sehen (fast schon exotisches Element). Jedoch wird auf bekannte Gweilo Darsteller verzichtet (Kim Penn, John Salvitti, Michael Woods, Roy Horan, Sophia M. Crawford, Mark Houghton, Jeff Falcon).

Bei den HK-Stars sind Namen dabei wie: Dick Wei (Final Run) in einer raren Rolle als Good Guy, Japanerin Yukari Oshima (Devil Cat), dessen Fans voll auf ihre Kosten kommen, Ex-Shaw Brothers Legende Chen Kuan-Tai (Butcher) sowie Multitalent Phillio Ko (The Pier). Solch bekannten Gesichter allesamt in einem Film zu sehen, macht natürlich, als grosser HK-Filmfan, auch Freude!

Fazit: Kein Kracher aber durch und durch gut! Fans von modernen HK-Actionfilmen (90er Jahre) greifen zu!

Infos:

O: Xian fa zhi ren

HK 1990

R: Godfrey Ho, Chris Lee, Phillip Ko Fei

D: Dick Wei, Yukari Oshima, Chen Kuan-Tai, Phillip Ko Fei

Laufzeit der HK-LD: 91:23 Min.

Gesehen am: 06.08.19

Fassungen: Mir lag die HK LD von Universe vor = gute Bild- und Tonqualität, Uncut, O-Ton, englische Subs positiv. Es scheint keine DVD/VCD zu geben (Stand: Aug. 2019). In Deutschland nur auf VHS veröffentlicht worden.

Young-Gu and Dinosaur Zu-Zu Review





Young-Gu and Dinosaur Zu-Zu

Story:

Young-Gu (Shim Hyung-rae) findet in einer Höhle einen Baby-Dinosaurier. Dieser wächst ihm sofort ans Herz. Er verteidigt dieses gegen Schulkinder. Doch drei Gangster planen, das Dino-Baby zu entführen. Gesagt, getan. Danach taucht jedoch das Mutter-Tier auf und sucht nach ihrem Kind während die Regierung das Militär gegen den Dinosaurier einsetzt…

Meine Meinung:

Young-Gu and Dinosaur Zu-Zu ist meine erste «Young-Gu» Erfahrung. In dieser Film-Reihe schlüpft Multitalent Shim Hyung-rae (Schauspieler, Regisseur, Effekte-Spezialist, Komiker) in die Rolle von «Young-Gu», einem vertrottelten Schüler der diverse Abenteuer erlebt (z.B. in Filmen wie Young-gu and Daengchili, Young-gu and Count Dracula, Young-gu Rambo…)

In diesem Film präsentiert Shim Hyung-rae (Tyranno's Toenail) ein Kaiju-Setting und genau deshalb habe ich den Film auch gekauft. Ich war sektpsich – gerade wegen den Bildern von Shim Hyung-rae auf dem Cover – und dessen Humor. Und dieser ist in der Tat doof und sicherlich nicht jedermanns Geschmack. Zum Glück bin ich aus dem HK-Kino viel gewohnt (oder Taiwan) – auch was infantilen Humor angeht.

Ich konnte dieses Detail in Young-Gu and Dinosaur Zu-Zu gut akzeptieren, ohne mich gross gestört zu fühlen. Lag vielleicht auch daran, dass ich die Dialoge, da nur in Koreanisch und ohne Subs, nicht verstand;-) Auf alle Fälle braucht man für die Story auch keine Subs. Dem Inhalt kann man problemlos folgen.

Die 1. Filmhälfte fand ich eher lahm, da keine Monster- bzw. Dino-Action. Das Baby ist sehr auf niedlich getrimmt und man parodiert gar westliche Filme (Richard Kiel aus den James Bond Filmen). Aber die Zeit geht vorbei. Die 2. Filmhälfte ist dann diese, die es zu favorisieren gilt und welche mir besser und gut gefallen hat. Grund: Auftauchen des Mutter-Tiers und damit beginnen Action- und Zerstörungsorgien à la Godzilla und Co.

Die Effekte sind die Highlights des Filmes, welche mir gut gefallen haben. Es gibt viele Militär-Aktionen gegen den Dino und am Ende auch einige Zerstörungen und Miniaturbauten. Das Gummikostüm à la Godzilla darf natürlich auch nicht fehlen. Das Ende empfand ich sogar als leicht traurig. Gut ist auch, dass dank der Monsteraction der Humor und Shim Hyung-rae in den Hintergrund geraten. Gut ist auch, dass es ab auftauchen des Mutter-Tiers bis zum Ende keine Längen mehr gibt.

Fazit: Dank der 2. Filmhälfte allen Kaiju-Fans zu empfehlen! 

PS: Weitere Filme aus Süd(oder Nord)korea mit Kaiju-Inhalten: Pulgasari, Yongary, Flying Dragon Attacks, The Prince of Dragon King, Tyranno's Toenail oder Big Monster Wangmagwi

PSS: Inhalt erinnert an Gorgo

Infos:

O: Yeong-Gu-wa gonglyong Jjyujjyu

Südkorea 1993

R: Shim Hyung-rae

D: Shim Hyung-rae, Jong-Chol Yang, Won-Seop Seo

Laufzeit der koreanischen VHS: Ca. 85 Min.

Gesehen am: 28.07.19

Fassungen: Mir lag das VHS aus Südkorea von Wooil Video vor = Uncut, in Koreanisch, keine Subs, sehr gute Bild- und Tonqualität. Der Film dürfte ausserhalb Südkoreas nie veröffentlicht worden sein (Stand: Juli 2019).