Dieses Blog durchsuchen

Dienstag, 26. Dezember 2017

Butcher Review


 LD liegt mir nur ohne Cover vor

So würde die LD mit Cover aussehen:





Butcher

Story:

Die beiden Kriminellen Fu-Mo (Chen Kuan-Tai) und Yuen-hua sind auf der Flucht. Sie nisten sich in einem kleinen Dorf ein, in welchem Fu-Mo mit gestohlenen Schweinen als Metzger und Fleischverkäufer arbeitet. Er bietet dabei billigere Preise als die Konkurrenz und hält sich diese erfolgreich vom Hals. Er arbeitet hart, um der schönen Yuen-hua ein luxeriöses Leben bieten zu können. Die Lust verfliegt jedoch schnell. Neue Gelüste werden in Fu-Mo durch die schöne, aber arme Chi Su-chen erweckt, dessen Ehemann von einer 2jährige Reise nicht zurückkehrte. Fu-Mo macht es sich zum Ziel, die Frau zu erobern…

Meine Meinung:

Butcher, ein Mitte 80er Jahre Film aus Taiwan, ist ein rares Stück Film und dazu ein sehr unbekannter Film mit Shaw Brothers Legende Chen Kuan-Tai (Long Road To Gallantry) in der Hauptrolle – und das war schon Grund genug, den Film, als ich ihn zum Kaufen sah, zu erwerben.

Der Film spielt im klassischen China und zeigt Chen Kuan-Tai in einer ungewohnt fiesen Rolle. In Rückblenden, in welchen seine Flucht gezeigt wird, tötet er eine unschuldige Frau im Kloster, obwohl diese ihn und seine Freundin gerettet und aufgenommen hat. In dem Dörfchen angekommen stürzt er sich, seine Freundin (wegen Eifersucht) und die arme Chi Su-chen ins Verderben, da seine Tarnung nach und nach bröckelt, da er vermehrt mit dem Schwanz denkt. Dazu setzt er auch Gewalt und Drohungen ein (z.B. droht er Chi Su-chen ihren kleinen Sohn zu töten, wenn sie nicht einwilligt, sich ihm hinzugeben).

Zwar hat Chen Kuan-Tai auch im ein oder anderen Shaw Brothers Film den Bösewicht gespielt (z.B. in Crippled Avengers), doch war dies meist in einem comicartig übertriebenen, unrealistischen Setting. Das Verhalten von Chen Kuan-Tai in Butcher ist aber realistisch und daher kommen diese Szenen fieser rüber, vor allem weil man ihn halt doch meist in der Heldenrolle sieht und kennt.

Mir hat Butcher, ein Mix aus Erotik-Thriller-Drama im klassischen China spielend, gut gefallen. Es gibt genug Dramatik um den Fan bei Laune zu halten. Es gibt viel Chen Kuan-Tai, der wie auch die anderen Figuren sehr gut agiert. Es wird viel Wert auf Schauspiel gelegt. Vereinzelt gibt es hier und da auch bisschen Action zu sehen (zwei Mal Martial Arts, einmal als sich Chen Kuan-Tai gegen andere Metzger zur Wehr setzt und die Rückblende, in welcher er sich gegen mehrere Offiziere einen Schwertkampf liefert). Ansonsten ist zu erwähnen, dass Butcher KEIN Kung Fu Film ist.

Was ist sonst noch zu erwähnen? Es gibt Liebesszenen mit Chen Kuan-Tai zu sehen (Premiere? Kann mich zumindest an keine solchen Szenen aus anderen Filmen mit ihm erinnern) und eine Tier-Snuff-Szene, in welcher er ein Schwein absticht und es fachmännisch zerlegt. Im späteren Verlauf hackt er aus Wut auf einem (schon abgetrennten) Schweinekopf rum, auch diese Szene dürfte nicht allen (vor allem Tierschützern und Moralaposteln) gefallen.

Fazit: Durch seine Seltenheit jedem Chan Kuan-Tai Fan, welche ihren Star Mal in einer etwas anderen Rolle sehen möchten, zu empfehlen.

Infos:

O: Tu Fu

Taiwan 1984

R: Chester Wong Chung-Gwong

D: Chen Kuan-Tai,

Laufzeit der HK LD: Ca. 91 Min.

Gesehen am: 28.11.17

Fassungen: Es gibt keine deutsche Fassung es scheint keine VCD / DVD Version zu geben (Stand: Nov. 2017). Mir lag die HK LD von Universe Laser & Video vor, leider ohne Cover, sondern nur die Disc = Uncut, gute Bildqualität, O-Ton, feste englische UT. Gäbe es mind. noch als HK VHS. Die LD ist selten. Sah ich vor meinem Kauf nie auf Ebay und Co. Kostete mich, wenn ich mich nicht irre, 40 Euro. Editionen mit Cover sollen teilweise bis 100 Euro kosten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen