Dieses Blog durchsuchen

Dienstag, 26. Dezember 2017

Massacre In Dinosaur Valley Review





Massacre In Dinosaur Valley

Story:

Eine wild durchmischte Truppe (Held Michael Sopkiw, paar hübsche Models inklusive Fotograph, Ex-Militär und Alphatier etc.) stürzt mit dem Flugzeug über den brasilianischen Regenwald ab und sieht sich diversen Gefahren (Konflikte in der eigenen Gruppe, Piranhas, Treibsand, Kannibalen, Minenarbeitern etc.) ausgeliefert…

Meine Meinung:

Massacre In Dinosaur Valley, einer der letzten Ital. Kannibalen Filme (1985), habe ich seit 2004 nicht mehr gesehen. Nach meiner zweiten Sichtung kann ich nun sagen: gefällt mir heute sehr gut! Natürlich kommt Massacre In Dinosaur Valley nicht an die grossen Klassiker wie Cannibal Holocaust oder Cannibal Ferox ran, aber ich hatte, gerade wegen dem Genremix, grossen Spass damit.

So kommt es, dass mir der Film auch besser gefällt und ich den unterhaltsamer fand als z.B. Eaten Alive, den ich erst vor kurzem Mal wiedergesehen habe (zu Ehren des Todes von Umberto Lenzi). Besonders der Genre-Mix sagte mir zu: Massacre In Dinosaur Valley ist ein Mix aus Abenteuer/Kannibalen/Dschungelfilm inklusive erotischen und komödiantischen Motiven. Der Film hat mich bestens unterhalten und war einfach spassig und abwechslungsreich.

Michael Sopkiw, der nur gerade in paar wenigen Italo-Filmen mitwirkte (z.B. 2019: After The Fall Of New York), gefällt mir als cooler Held sehr gut. Dazu kommt tolles Dschungel-Feeling auf, ein Hauch Erotik (Suzane Carvalho ist ziemlich schick anzusehen in dem Film), prächtige Klischees welche man vom Genre erwartet und dazu ein stimmiger und fetziger Italo-Soundtrack - auch wenn geklaut aus Blastfighter – einer der sehr wenigen Filme, in denen Michael Sopkiw auch mitwirkte (Hauptdarsteller). Und auch die humorvollen Szenen (vor allem im ersten Viertel, z.B. der Kneipenkampf) haben mir auch gut gefallen.

Kurzum: Für Italo Filmfans auf jeden Fall zu empfehlen!

Infos:

O: Nudo e Selvaggio

Italien, Brasilien 1985

R: Michele Massimo Tarantini

D: Michael Sopkiw, Suzane Carvalho, Milton Rodríguez, Marta Anderson, Jofre Soares

Laufzeit der UK DVD: Ca. 86 Min. (Ital. Version)

Gesehen am: Oktober 2004 (Erstsichtung) / Review überarbeitet: 28.11.17

Fassungen: Mir lag die UK DVD von 88 Films vor (gäbe es auch auf Blu Ray vom gleichen Label), welches dank Crowdfunding Aktion finanziert wurde. Die DVD bietet: Wendecover, O-Ton und Subs oder Englisch Dubbed (ich fand die Bildqualität sehr gut), exklusive Extras aber NICHT die Uncut Fassung. Die Engländer mögen keine Gewalt gegen Tiere, also wurde der Hahnenkampf zensiert! Dazu kommt, dass, warum auch immer, im Master, welcher 88 Films neu restauriert hat («Restored in 2K from the Original Camera Negative») noch paar andere Szenen fehlen: unbedeutende Handlung (Gruppe läuft länger durch den Wald) und auch Sexszenen (Kevin und das Model und später die Lesbenszene im Dschungel). Letzteres ist schade – wenn man es nicht weiss fallen die Cuts aber nicht auf. Die UK Fassung habe ich vor allem wegen Ital. Ton und englischen Subs gekauft, da die US DVD nur Englisch Dubbed ist. Da die US DVD von Shriek Show aber 100% Uncut ist und ebenso exklusive Extras bietet, wird der Film auch in dieser Form in der Sammlung gelassen. Eine ungeschnittene Blu-Ray Alternative gibt es von XT Video über Österreich und in Deutsch / Englisch ohne Subs und ohne Ital. Ton. Man hat auf einer 2. Disc sogar die geschnittenen Szenen in den Film hinzugefügt und somit eine nicht offizielle Langfassung gebastelt…(wobei die Szenen auch auf der Ital. DVD im Film sind).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen