Dieses Blog durchsuchen

Montag, 25. September 2017

Update

25.09.17 - Neue Reviews und Neukauf

- Neukauf


- Ghosthouse (komplett überarbeitet)

- Tiger Cage (komplett überarbeitet)

- Heads for Sale

- Symptoms (Archiv Review)

Ghosthouse Review



Ghosthouse

Story:

Ein Funker nimmt einen mysteriösen Hilferuf in einem Signal entgegen. Bald schon wird die Quelle ausgemacht: ein abgelegenes, unbewohntes Haus. Der Funker, dessen Freundin und andere junge Menschen wollen dem Signal auf den Grund gehen. Doch das Haus wird von einem Geist heimgesucht, welches sich schon bald seine Opfer holt…

Meine Meinung:

Ende der 80er Jahre wurde das Ital. Genre Kino bereits zahmer, international weniger erfolgreicher und versuchte mehr und mehr, «amerikanisch» wirken zu wollen. Das trifft hier auf Figuren, die Stadt und die Story zu. Eigentlich wirkt Ghosthouse phasenweise wie ein 08/15 Slasher (was nicht negativ gemeint ist).

Weitere Querverweise: die House Filme waren dazumal in den USA sehr erfolgreich. Zudem erhielt der Film in Italien den Titel La Casa 3 – eine Anspielung auf Tanz der Teufel 1 und 2, welche in Italien La Casa heissen. Man hat daher bewusst provokativ La Casa als Titel gewählt, um mehr Leute in die Kinos zu locken, was lt. Produzent Joe D’Amato auch funktionierte = zwei Fortsetzungen waren der Fall (mit diversen Alternativtitel wie Ghosthouse, House 5, La Casa 4 etc.).

Und Regisseur Umberto Lenzi wählte ein Pseudonym, um den Film zu drehen und besser vermarkten zu können (im Ausland). Was eher schwach bzw. mittelmässig war:

Die Amerikanisierung wirkt sich in einigen Szenen negativ auf die Stimmung aus. Die Figuren sind einem egal, No Names, einige auch überhaupt nicht glaubhaft und/oder sympathisch. Für einen «Slasher» fehlten obligatorische Nackt- und Sexszenen.

Gut waren: der Beginn des Filmes, der Giallo Qualitäten besass. Die Stimmung war teilweise atmosphärisch und gruselig (über den ganzen Film gesehen immer wieder). Es gab positive Phänomene wie das Geistermädchen, das Kinderlied und böse Clowns sind ebenso immer wundervolle Momente in einer Horrorstory und dazu die Gerippe-Maske am Ende mit den Maden = eine der schönsten Szenen des Filmes!

Das Ende fand ich auch gut (kein Happy End) und die Morde sind fantasievoll und blutig, wenn natürlich gleichzeitig auch zahmer als zu den besten Argento und/oder Fulci Zeiten und wurde nun in Deutschland gar mit einer FSK16 gewürdigt! Trotzdem nette Slasher Morde, welche eben vor allem das US Slasher Genre erinnern. Da ich auch ein grosser Slasher Fan bin, soll mir das recht sein. Das hat auch ein wenig die negative Seite der mässigen Figurenzeichnungen relativiert, da diese so oder so nur Kanonenfutter darstellten – also müssen sie auch nicht sonderlich glaubhaft und/oder sympathisch erscheinen.

Fazit: Sicher nicht ein Highlight des Ital. Genre Filmes, aber nette und solide Unterhaltung für zwischen durch und dafür gut geeignet! 

Gefolgt von: Witchery

Infos:

O: La Casa 3 – Ghosthouse

Italien, USA 1988

R: Umberto Lenzi

D: Lara Wendel, Greg Rhodes, Mary Sellers, Ron Houck, Martin Jay, Kate Silver

Laufzeit der dt. DVD: Ca. 91 Min.

Gesehen bzw. Review überarbeitet am: 19.08.17

Fassungen: Bei Ital. Filmen, auch wenn es hier und da keinen echten O-Ton gibt (am Set wurde teilweise, je nach Darsteller, auch Englisch und Ital. gesprochen und danach der Film auf Englisch oder Ital. synchronisiert), ist Ital. mit Subs immer eine Option, welche ich bevorzuge, da Englisch Dubbed sich oft sehr billig anhört bei Ital. Filmen. Bei Ital. Polizei/Gangsterfilmen mag ich zudem die dt. Synchronisation und bevorzuge diese. Die alte DVD von X-Rated hatte keinen Ital. Ton – die neue dt. DVD hat nun u.a. Ital. Ton und dt. Subs. Die DVD von LFG (vertreiben quasi die neue X-Rated Blu Ray Fassung auf DVD oder Blu Ray fürs Kaufhaus) kann ich empfehlen, da billig (die X-Rated hat bei Erscheinung etwa das 5fache gekostet), neu Uncut mit FSK 16, u.a. Ital. Ton und dt. Subs und gute Bild- und Tonqualität. Da ich sogar noch die alte DVD von X-Rated habe (hübsche Hartbox), werde ich die neue DVD in dieser Verpackung in die Sammlung stellen, da mir diese wirklich besser gefällt als das Cover der LFG DVD (welche entsorgt wird zusammen mit der alten X-Rated Scheibe).

Tiger Cage Review



Tiger Cage

Story:

Nach einem Polizeieinsatz wird Polizist Hsiu (Leung Kar-Yan) von Gangster Swatow Hsiung (Johnny Wang Lung-Wei) getötet. Die Polizei (u.a. Donnie Yen, Jacky Cheung, Carol Cheng Yu-Ling) will Rache und Aufklärung. Doch dies ist nur die Spitze des Eisberges, als korrupte Cops (Simon Yam, Ng Man tat) und ausländische Drogendealer (u.a. Michael Woods) für den Tod von weiteren Kollegen verantwortlich werden…

Meine Meinung:

Tiger Cage habe ich seit vielen Jahren nicht mehr gesehen. Bei der Erstsichtung kannte ich noch nicht so viele der HK Stars wie ich es heute tue, mit den Shaw Brothers kannte ich mich gar nicht aus und viele tolle Low-Budget Filme aus dem Land kannte ich ebenso wenig (und kann nun mit Klassikern wie Tiger Cage vergleichen).

Tiger Cage ist ein absoluter Klassiker des Genres und ein MUSS für jeden HK Actionfilm Fan. Der Film bietet eine rundherum hohe Qualität an Schauspiel, bekannten Gesichtern und tollen, erstklassigen Stunts- und Actionszenen. Dagegen kommen auch viele später entstandene Low-Budget Produktionen nicht heran.

Der Film verbindet Namen der alten Generation (ehemalige Shaw Brothers Stars wie Leung Kar-Yan und Johnny Wang Lung-Wei) mit Namen der neuen Generation (Jacky Cheung, Donnie Yen, Ng Man Tat, Simon Yam) und der Mix kann sich sehen lassen. Yuen Woo Ping, der auch schon ganz früh für die Shaw Brothers arbeitete und Jahre zuvor (1984) Donnie Yen in Drunken Tai Chi entdeckte, führt hier Regie und sorgt dafür, dass sich Donnie Yens Karriere weiter entwickelt. Er darf viel von seinem Können zeigen, bietet im Film die überraschendste Szene (= Twist) und fungierte hier das erste Mal gar als Action Director und bringt seinen Gweilo Freund Michael Woods mit in den Film als Drogendealer, mit welchem er sich am Strand einen sehenswerten, harten Kampf liefert.

Die Action ist allgemein klasse in Szene gesetzt. Darsteller wie Simon Yam, Jacky Cheung, die Geweilos wie auch Johnny Wang Lung-Wei oder Carol Cheng Yu-Ling machen alle in ihren Kampfszenen eine tolle Figur – so als ob alle Martial Arts ausübende wären – was jedoch nicht der Fall ist. Dies dem Zuschauer aber dank einer tollen Choreographie und Kameraführung weiss zu machen, zeugt von Talent und Klasse seitens des Action-Teams Rund um Donnie Yen.

Abgerundet wird der Actionthriller was Action-Szenen angehen vor allem durch Explosionen (Autos, Fässer), Stunts (Jacky Cheung fliegt in Tisch, Johnny Wang Lung-Wei prallt bei Sturz ab und erst dann ins Wasser, Ng Man Tat wird durch Gelände gekickt, Carol Cheng Yu-Ling wird vom Auto an Stacheldraht mitgeschleift etc.) und sehr blutige, effektive und real dargestellte Shoot-Outs – besonders zwei Kopfschüsse sind sehr blutig und was Effektarbeiten angehen realistisch in Szene gesetzt (mehr als nur ein bisschen blutige Farbe am Kopf), tolle Make-Up Arbeiten.

Die Story ist an sich nicht sonderlich originell, aber als Mittel zum Zweck für tolle Action bietet sie sich gut an. Die Dramatik ist auch durch gutes Schauspiel und Ernsthaftigkeit gegeben – der Actionthriller wirkt relativ düster und der Verzicht auf den typischen HK Humor und Klamauk tut dem Film sichtlich gut (Ausnahme ist die Szene, in welcher Fung Hak-On durch die Polizei zum Sprechen gebracht wird).
Und der inhaltliche Twist gibt klare Pluspunkte. Längen sucht man vergebens.

Jacky Cheung und Carol Cheng Yu-Ling, später auch in vielen humoristischen Rollen zu sehen, haben mir in den ernsten Rollen sehr gut gefallen. Ebenso Ng Man Tat – den ich sonst vor allem aus lustigen Stephen Chow Filmen kenne (er spielt dort meist Stephen Chows Sidekick). Ihn in einer solch dramatischen Rolle zu erleben war sehr schön und beweist, was für ein toller und wechselhafter Schauspieler er ist. Donnie Yen war wie gesagt klasse und die Gweilo Darsteller sehe ich als Bösewichte immer gerne. Es sollte nicht das einzige Zusammenarbeit zwischen Donnie Yen und Michael Woods, dem schwarzen Kämpfer, bleiben. Auch danach trafen sie noch mehrfach aufeinander (z.B. in Yuen Woo Pings In the Line of Duty 4 oder in Crystal Hunt). Simon Yam war auch stark – aber das kann er einfach: fiese Typen und Bösewichte mimen!

Und zwei bekannte Shaw Brothers Stars in Nebenrollen zu sehen war für mich als Shaw Brothers Fan auch sehr cool!

In dem Film stimmte einfach alles: Story, Darsteller, Mix aus Action, Schauspiel und Dramatik = Klassiker und jedem Fan von modernen Actionfilmen aus Hong Kong nur zu empfehlen! 

Gefolgt von: Tiger Cage 2

Infos:

O: Dak Ging To Lung

HK 1988

R: Yuen Woo Ping

D: Simon Yam, Ng Man Tat, Donnie Yen, Jacky Cheung, Carol Cheng Yu-Ling, Michael Woods, Leung Kar-Yan, Johnny Wang Lung-Wei, Fung Hak-On

Laufzeit der HK DVD: 92:48 Min.

Gesehen bzw. Review überarbeitet: 19.08.17

Fassungen: In Deutschland bisher seit Jahren nur zensiert erhältlich (als Ultra Force 4) = nicht zu empfehlen (Stand: Aug. 2017). Die alte HK DVD war kaum mehr zu bekommen (Label Universe). Doch dank Neuauflagen ist es nun ein leichtes, eine anständige Fassung erhalten. Mir lag die HK DVD (Neuauflage) von Joy Sales / Fortune Star vor = Uncut, O-Ton, englische Subs, sehr gute Bild- und Tonqualität (u.a. nette DTS Tonspur), Schuber. Code Free DVD. Gibt es mind. in HK vom gleichen Label auch auf Blu Ray. Die DVD ist mir jedoch völlig ausreichend.

Heads for Sale Review





Heads for Sale

Story:

Bilian (Chiao Chiao), eine Tochter eines Gangsters, wird von dem potenziell auserwählten Ehemann in die Wüste geschickt, was sie zur Furie werden lässt. Bilian attackiert ihren Fast-Ehemann ehe sie sich aus dem Staub macht – und er hinter ihr her, um ihr Herz zurück zu erobern. Derweil legt sich Bilian mit Gangstern an (u.a. Fan Mei-Sheng) was die Sache für den Fast-Ehemann ungemein schwieriger werden lässt…

Meine Meinung:

Dieser Shaw Brothers Film har mir gut gefallen. Solide Arbeit die zwar nicht aus der Masse hinaussticht (so habe ich von diesem Shaw Brothers Titel zuvor noch nie gehört) aber im Grossen und Ganzen okay ist und einfach unterhaltend.

Die Story war okay – «Ehemann» der seiner «Ehefrau» nachjagt welche sich in Gefahr bringt, als ein ehemaliger Gegner des Ehemannes diesen erkennt und durch eine List ins Gefängnis werfen lässt. Zuvor rettet er seine Geliebte mehrfach – und nun liegt es an ihr, ihren auserwählten Ehemann aus dem Gefängnis zu befreien. Und erst in diesen Szenen kommt der Titel zum Einsatz – sie köpft zwei Kämpfer und bietet die Köpfe zum Verkauf an. Schon ein interessanter englischer Titel zu einer interessanten Szene im Film.

Auf allzu bekannte Namen wurde in diesem Film verzichtet. Mir war nur Fan Mei-Sheng ein Begriff. Chiao Chiao hingegen hat mich positiv überrascht: schlagkräftig, selbstbewusst, sexy. So kommt sie in dieser Hauptrolle rüber und daher ist jede Szene mit ihr sehenswert. Der restliche Cast ist solide.

Solide Qualität trifft auch auf die Kampfszenen zu – welche Spass machen da teilweise originelle Waffen und/oder blutige Schwertkampfszenen.

Man darf einfach kein Highlight erwarten (Story, Schauspieler, Originalität, Action) sondern einen grundsoliden Shaw Brothers Film, der immerhin etwas nicht ist: langweilig!

Fazit: Shaw Brothers Fans zu empfehlen!

Infos:

O: Nu Xia Mai Ren Tou

HK 1970

R: Chung Chang-wha

D: Chiao Chiao, Chen Liang, Wang Hsieh, Helen Ma, Chen Yan-Yan, Fan Mei-Sheng

Laufzeit der Originalversion: Ca. 86 Min.

Gesehen am: 18.08.17

Fassungen: Es gibt keine dt. Fassung (Stand: Aug. 2017). Gesehen via Ziieagle Box = Uncut, gute Bildqualität, O-Ton, englische Subs. Gibt es u.a. auch als HK DVD (Uncut, O-Ton, englische Subs, Code drei Scheibe).

Symptoms Review



Symptoms

Story:

Helen (Angela Pleasence) lebt alleine in ihrem grossen, abgelegenen Anwesen. Sie fühlt sich nicht gut. Sie lädt deshalb für einige Tage ihre Freundin Ann (Lorna Heilbron) ein damit sie nicht alleine ist. Ann nimmt das Angebot an und hört schon bald nachts komische Geräusche und Stimmen, so als ob noch jemand anderes in dem Haus leben würde...

Meine Meinung:

Symptoms war ein gelungener Blindkauf. Fans des fantastischen Films werden damit ihre Freude haben. Mir hat der Film gut Gefallen - ich habe mir den Film ohne jegliches Vorwissen angeschaut und habe den Streifen, der sehr stimmungsvoll und unheimlich in Szene gesetzt ist, auf mich wirken lassen.

Und der Film hat mich nach und nach gefesselt und trotz vieler ruhiger Szenen und nur wenig Action gut unterhalten. Die Darsteller machen einen tollen Job. Nicht nur schauspielerisch, sondern auch vom Aussehen passen sie gut in die Rollen. Angela Pleasence sieht mit ihren sonderbaren Augen und der Mimik sehr unheimlich aus. Sie ist übrigens die Tochter von Donald Pleasence (dem Star der Halloween Reihe).

Zur Story will ich gar nicht näher eingehen, um Überraschungen nicht zu vermissen. Symptoms war meine erste Sinneserfahrung von Regisseur José Ramón Larraz, der noch einige andere tolle Filme gedreht haben soll (z.B. Vampyres 1974). Inhalte ähnliche wie die Werke von Jess Franco und/oder Jean Rollin, nur kunstvoller und mit mehr Stil (wenn man Reviews Glauben schenken darf). Symptoms behandelt ähnliche Themen (versteckte Sexualität, Homosexualität, Vampirismus) und vermischt diese mit tollen Bildern der englischen Natur und unheimlichen, dunkeln Szenen des Hauses - also ein Mix aus Suspense, Erotik und Gothic-Grusel der bestens, intensiv und spannend funktioniert.

Zwar ein ruhiger Film der erst gegen Ende Action bietet, aber da mir langsame Stimmungs- und Story Aufbauten gefallen, empfand ich dies nicht als negativ. Symptoms hat mir gut gefallen, so dass ich mich in Zukunft sicher noch mit anderen Streifen von Regisseur José Ramón Larraz beschäftigen werde.

Infos:

O: Symptoms

UK, Belgien 1974

R: José Ramón Larraz

D: Angela Pleasence, Mike Grady, Lorna Heilbron, Raymond Huntley

Laufzeit der US Blu: Ca. 91 Min.

Gesehen an: 25.07.16

Fassungen: Es gibt keine dt. Fassung (Stand: Juli 2016). Mir lag die US DVD von Mondo Macabre vor = Uncut, sehr gute Bildqualität, O-Ton, englische UT und Extras vorhanden. Die Blu Ray ist Code Free.

Neukauf

Letzte Woche erhalten:







Fango Bollente - Die grausamen Drei
Ital. Film vom deutschen Label Camera Obscura. Blu Ray.