Dieses Blog durchsuchen

Sonntag, 1. Oktober 2017

Tiger Cage 2 Review



Tiger Cage 2

Story:

Ein ehemaliger Cop (Donnie Yen), eine Scheidungsanwältin (Rosamund Kwan) und ein Bürogummi (David Wu) geraten zwischen die Fronten der Polizei (Garry Chow Ging-Yeung, Cynthia Khan) und diverser Gangster (Robin Shou, John Salvitti, Michael Woods, Lo Lieh)…

Meine Meinung:

Der 2. Teil der Tiger Cage Reihe um Regisseur Yuen Woo Ping und Star Donnie Yen (zumindest in Teil drei nicht mehr dabei) kann ich jedem HK-Actionfilmfan nur empfehlen.

Zwar gefällt mir der erste Film, ein Actionthriller, gar besser (Cast, Story, Ersthaftigkeit, Dramatik, Effekte) aber den zweiten kann man fast nicht schlecht finden sofern man das HK Actionkino mag.

Der Film hat mit Teil eins nichts zu tun. Die Story aus Teil eins ist abgeschlossen, es wird eine neue Story mit neuen Figuren erzählt. Aus Teil eins kehren nur Donnie Yen (diesmal Hauptrolle und wieder für die Action zuständig obwohl mit Yuen Woo Ping ein Meister seines Fachs an Bord), Yuen Woo Ping (wieder Regie), Carol Cheng Yu-Ling (diesmal nur Nebenrolle) und Michael Woods (wieder Gweilo Bösewicht gegen welchen Donnie Yen am Ende kämpfen muss) zurück.

Neu dazu stossen Rosamund Kwan (welche guten Humor und etwas fürs Auge in den Film bringt, vor allem Donnie Yen leidet wegen ihr oft im Film), David Wu (bringt bisschen Martial Arts in den Film), Cynthia Khan (paar tolle Actionszenen, Nebenrolle, Yuen Woo Ping und Donnie Yen haben schon in In The Line Of Duty 4 mit ihr zusammengearbeitet), Robin Shou (Rollen als Bösewichte liegen dem späteren Mortal Kombat Star), John Salvitti (der 2. Gweilo Bösewicht, der auch in anderen Filmen gegen Donnie Yen kämpfte) und Lo Lieh (Ex-Shaw Brothers Legende in drei Szenen).

Also auch ein bekannter Cast. Die Action ist sehenswert in Szene gesetzt. Es gibt blutige Shoot-Outs, Zeitlupenaufnahmen, harte Stunts (Bus Hommage an Police Story), Verfolgungsjagden, typische Settings wie Lagerhalle und tolle Martial Arts zu sehen (Donnie Yens Schwertkampf gegen John Salvitti) die jeden HK Actionfan zufriedenstellen dürften.

Die Story ist hingegen relativ dünn, sprunghaft, Dialoge billig wie teilweise auch der Soundtrack. Aufgelockert wird die Rahmenhandlung, die nur der Action dient, durch typischen HK Klamauk, gerade was Donnie Yen und Rosamund Kwans Flucht angehen und später noch Szenen mit David Wu betreffend (hat er sie nackt gesehen oder nicht?) und/oder die Szene, in welche Donnie Yen betrunken ist. Das dürfte nicht jedem schmecken und der ernste Touch in Teil eins gefiel mir dann doch einen Zacken besser.

Trotzdem: die Action rockt und ist stark in Szene gesetzt, so dass ich diesen Actionkracher jedem HK Actionfan nur empfehlen kann!

Infos:

O: Sai hak chin

HK 1990

R: Yuen Woo Ping

D: Donnie Yen, Rosamund Kwan, Robin Shou, Cynthia Khan, David Wu, Garry Chow Ging-Yeung, John Salvitti, Michael Woods, Lo Lieh

Laufzeit der HK DVD: 95.31 Min.

Review überarbeitet am: 31.08.17

Fassungen: Die dt. Fassungen sind zwar Uncut (VHS, DVD, keine Blu Ray: Stand: Aug. 2017) aber nicht zu empfehlen, weil: Vollbild, kein O-Ton, sehr schlechte Bildqualität, extrem miese Synchronisation. Zu empfehlen ist: die HK DVD von Joy Sales = Schuber, sehr gute Bild- und Tonqualität, O-Ton, englische Subs, Uncut. Die DVD ist Code Free. Gibt es inzwischen vom gleichen Label in HK auch als Blu Ray – die DVD reicht mir aber völlig aus in diesem Fall.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen