Dieses Blog durchsuchen

Mittwoch, 20. Dezember 2017

Update

20.12.17 - Neuer Neukauf und neue Reviews

- Neuer Neukauf


- Vengeance of the Zombies

- The One-Armed Swordsman (komplett überarbeitet)

- To Spy with Love

- The Gambling Syndicate (Archiv Review)

Neukauf (20.12)

Erhalten:























Creature
Den Film mit Klaus Kinski habe ich vor vielen Jahren einmal beim Kollegen gesehen - glaube gar als japanische DVD welche er im Urlaub damals gekauft hat. Es gibt bisher nur eine wirklich tolle Fassung zum Film vom Regisseur selbst (DVD mit neuem Master in Widescreen). Schade ist, dass diese Fassung nur direkt beim Regisseur zu erwerben war und seitdem nie regulär in den Handel kam. Die Folge: die Scheibe ist rar und teuer (habe sie einmal auf Ebay für 200 USD gesehen). Die ganzen DVD Versionen (die offiziellen) sind oft in schlechter bis durchschnittlicher Bildqualität und im falschen Bildformat (Vollbild). Das jap. VHS soll eine sehr gute Bildqualität haben. Und auch diese Laserdisc aus Japan, welche zudem NICHT im Vollbild ist! Daher habe ich auch die jap. LD gekauft (nebst schönem Cover). Den Film habe ich als gut in Erinnerung aber weiss praktisch nichts mehr über den Inhalt. Die LD habe ich von einem japanischer Verkäufer über Ebay gekauft für 50 USD (wäre noch teurer gewesen, aber Preisvorschlag wurde akzeptiert). Interessant: das jap. VHS wäre auf Ebay nochmal ein ganzes Stück teurer gewesen als die LD...

Ninja Hunter
HK LD. Gekauft weil vorhanden und weil O-Ton. Taiwan Eastern mit Alexander Lo Rai. In meiner Sammlung steht schon die UK DVD, welche jedoch zensiert ist und nur in Englisch Dubbed aufgespielt wurde. Die HK LD bietet auch die englische Tonspur, zudem aber auch Kantonesisch oder Mandarin (jedoch ohne Subs). Wenn ich das Review auf meiner alten Page beachte, dann sind bei diesem Film Subs nicht nötig da minimalistische Handlung und viel Action.  Die HK LD wurde über einen deutschen Dealer besorgt und daher der teure Preis von 55 Euro (wobei das noch eher günstig ist im Vergleich zu den anderen Titeln). 

Satanic Crystals
HK LD. Wunschliste abgearbeitet. Den Film wollte ich schon immer haben. Einmal wurde ich bei einer Auktion (ging um das US-VHS) auf Ebay überboten. Nun dank dem deutschen Dealer die LD erhalten für 65 Euro. Die LD hat O-Ton und englische Subs. Ist in einer Sexszene geschnitten. In Deutschland auf DVD erhältlich von Astro - lt. ofdb.de Uncut aber ohne O-Ton. Auf den Film freue ich mich sehr. Mix aus Action und Abenteuer und mit Leung Ka-Yan und Cynthia Khan in den Hauptrollen. 

The Unpublicizable File
HK LD. CAT. III Film. Wird sicher nicht zu den Highlights des Genres zählen (und wurde scheinbar, wie so viele Titel auch, vor dem Kinostart zensiert) aber als CAT. III Film-Fan freue ich mich trotzdem auf diesen The Untold Story Ableger. Zudem O-Ton und englische Subs was beim Label (Star) meist nicht der Fall ist. Ob es eine DVD gibt ist mir nicht bekannt. Auch vom deutschen Dealer für 65 Euro besorgen lassen. 

Exposed to Danger
HK LD. Es handelt sich um einen taiwanesischen Thriller von 1982. Der Film soll recht düster und im Finale sehr derb sein (mit Szenen die aus Freitag der 13. abgeschaut worden sein sollen). Einige Fassungen (z.B. VHS aus Griechenland) sind zensiert. Die HK LD hat O-Ton und englische Subs. Eine HK DVD scheint es nicht zu geben. Vom deutschen Dealer für 120 Euro besorgen lassen. 

The Vampire Partner
Vampir Hong Kong Komödie aus den 80ern mit Wong Ching, den ich mag, in der Hauptrolle. HK LD gekauft. O-Ton und englische Subs. War sehr teuer  - über den deutschen Dealer für 130 Euro besorgen lassen. Die HK VCD ist jedoch auch teuer (über HK Dealer hätte diese 100 USD gekostet). Eine DVD scheint es nicht zu geben.

Vengeance of the Zombies Review



Vengeance of the Zombies

Story:

Elvira Irving (Romy) wird von schrecklichen Alpträumen geplagt. Hilfe bringen soll das Besuchen des indischen Gurus Krisna (Paul Naschy). Elvira reist diesem nach und begibt sich in dessen Obhut. Doch welches Geheimnis verbirgt sich hinter dem Guru und dem Mann mit der Maske, der die Toten auferstehen und meucheln lässt? Selbst die Polizei haben die mysteriösen Morde schon auf den Plan gerufen…

Meine Meinung:

Im Gegensatz zu den anderen beiden Paul Naschy Streifen, welche ich Dank der US Blu Ray Collection gesehen habe (Human Beasts und Night of the Werewolf), stammt Vengeance of the Zombies nicht von Naschy selbst, sondern von Regisseur León Klimovsky.

Interessanterweise hat mir dieser Film bisher sogar am besten gefallen. Paul Naschy ist in einer 3fach-Rolle zu sehen und auch viele andere Mitwirkende stammen aus Paul Naschys Filmuniversum (z.B. Romy oder auch unter Regisseur León Klimovsky hat Naschy schon oft mitgewirkt).

Der Film bietet keine Längen, von Beginn an ein hohes Tempo und einen interessanten inhaltlichen Mix aus Krimi, Zombiefilm, Voodoo-Motiven und satanischen Ritualen – für genug Abwechslung ist also gesorgt. Der Film ist sehr stimmungsvoll, die Bilder des alten Londons sind schön anzusehen, die Zeitlupenszenen sorgen für Stimmung (à la Die Nacht der reitenden Leichen) und es gibt genug Bluteffekte zu sehen, um den Fan zu erfreuen und bei Laune zu halten.

Aber auch die Figuren und Settings (Naschy als Guru in seiner Wohnung) sind sympathisch und abwechslungsreich, so dass der Film einfach durch und durch Spass macht und prima unterhält. Mehr erwarte ich auch gar nicht und alles in allem fand ich den Film besser als erwartet.

Fazit: Für Paul Naschy Fans auf jeden Fall zu empfehlen!

Infos:

O: La Rebelión de las muertas

Spanien 1973

R: León Klimovsky

D: Paul Naschy, Romy, Mirta Miller, Kala, María Kosty

Laufzeit der US-Blu Ray: Ca. 90 Min.

Gesehen am: 26.11.17

Fassungen: Siehe Human Beasts. In Deutsch auf Blu Ray über Österreich von Illusions veröffentlicht worden (auch mit O-Ton und dt. Subs, Uncut).

The One-Armed Swordsman Review













The One-Armed Swordsman

Story:

Fang Kang (Jimmy Wang Yu) ist des Meisters (Tien Feng) Liebling, was den zwei anderen Schülern und Meisters Tochter Qi Pei Er (Violet Pan Ying-Zi) nicht gefällt. Bei einem Disput verliert Fang Kang durch Qi Pei Er seinen rechten Arm. Schwerverletzt zieht er davon, um von Xiao Man (Lisa Chiao Chiao) gefunden und gesund gepflegt zu werden. Derweil plant Fang Chang (Ku Feng) Fang Kangs ehemaligen Meister und alle seine Schüler zu vernichten…

Meine Meinung:

Klassiker der Shaw Brothers und Klassiker des Hong Kong Kinos, welcher vor allem Jimmy Wang Yu (The Fast Fists) als Antihelden zum Superstar in Hong Kong machten (noch vor einem gewissen Bruce Lee). Zudem kommt, dass The One-Armed Swordsman der erste Hong Kong Film war, der an den Kinolassen die 1 Million (HKD) Marke knackte – damaliger Rekord!

Danach schritten die Karrieren von Star Jimmy Wang Yu und Meister-Regisseur Chang Cheh (Dancing King, Journey to the West, The Nine Demons, Friends) steil voran, obwohl beide schon zuvor zusammengearbeitet haben (Magnificent Trio 1966, im bisher unveröffentlichten Tiger Boy 1966). Doch (internationalen) Erfolg verbuchten sie erst mit diesem Klassiker, der mir unheimlich gut gefällt. Chang Cheh ging neue Wege – orientierte sich am japanischen Swordplay Kino, mit viel Blut und einem verkrüppelten Antihelden – das waren neue Muster, welche Erfolg garantierten.

Der Film war so erfolgreich, dass zwei Fortsetzungen folgten: Teil zwei wieder mit Jimmy Wang Yu, Teil drei hingegen mit David Chiang, nachdem Jimmy Wang Yu die Shaw Brothers zuerst Richtung Konkurrenz Golden Harvest verliess und danach in Taiwan sein Ding mit billigen Produktionen drehte.

Auch das «Cripple» Thema war dank dem Film geboren – speziell Jimmy Wang Yu spielte oft die Rolle des einarmigen in unzähligen Varianten: Return of the One-Armed Swordsman (Teil zwei der Reihe), Zatoichi and the One-Armed Swordsman (Vermischung von zwei bekannten Filmfiguren, Japan Vs. Hong Kong), Wang Yu – Eine Faust wie ein Hammer (nun für Golden Harvest arbeitend), One-Armed Boxer vs. the Flying Guillotine (Fortsetzung zu Wang Yu – Eine Faust wie ein Hammer), One Armed Swordsman Vs 9 Killers (soll von filmArt erscheinen, Trash Highlight), The One Armed Swordsmen (mit Jimmy Wang Yu und David Chiang, billiger Taiwan Streifen – beide führten auch Regie), One-Arm Chivalry Fights Against One-Arm Chivalry (Jimmy Wang Yu und Lau Kar-Wing als einarmige Kämpfer, Leung Kar-Yan als Bösewicht).

Aber auch ohne Jimmy Wang Yu folgten viele Filme, in welchen Kämpfer ein Handicap aufweisen aber sich zu wehren wissen: Crippled Avengers (Shaw Brothers Klassiker – Venoms Vs. Chen Kuan-Tai), The Crippled Masters (Taiwan Trash, die Behinderungen der Kämpfer sind diesmal echt, nicht gespielt, soll von T.V.P. erscheinen) inklusive zwei Fortsetzungen (Teil 2 = Fighting Life, erreicht die Qualität von Teil eins nicht, Teil 3 = Two Crippled Heroes, kenne ich noch nicht), Raiders of Wu Tang (in diesem Shaolin/Kung Fu/Wald-und-Wiesen Martial Arts kommen die zwei Stars aus The Crippled Masters auch vor, sind Bestandteil der Geschichte), die sich über 20 Filme erstreckende Zatoichi Reihe aus Japan (mit dem blinden Samurai) plus Ableger (Die Blinde schwertschwingende Frau Japan 1969) oder auch populär in zuletzt neuen Produktionen wie Wu Xia (im letzten wirklich tollen Donnie Yen Film spielt Jimmy Wang Yu den Bösewicht – und als Hommage an Jimmy Wang Yu und seinen The One-Armed Swordsman verliert im Finale Donnie Yen einen Arm und muss mit Behinderung gegen den harten Gegner Jimmy Wang Yu antreten – grandios!) – und das 2011 – 44 Jahre nach The One-Armed Swordsman!

Zum Filme habe ich ausfolgendem Grund einen speziellen Bezug, der Film hat für mich einen persönlichen Wert: die ersten Shaw Brothers Filme guckte ich bei meinem Kumpel. Erst dadurch wurde ich auf die Filme aufmerksam. Zu der Zeit kannte ich viele Shops, Quellen, Internetseiten etc. noch nicht – verdiente auch kaum Geld (folgte noch eine 2. Ausbildung wo ich drei Jahre kaum mehr verdiente), ich las viel (Eastern Lexikon z.B.). Da The One-Armed Swordsman auch in Deutschland wegen Kinoauswertung sehr bekannt war (Titel: Das Goldene Schwert des Königstigers), las ich vier über diesen Klassiker und viel über Jimmy Wang Yu – ich war also richtig heiss und gespannt auf den Film. Als damals die Dragon Dynasty DVD raus kam kaufte ich mir den Film – ich startete selbstständig Shaw Brothers Filme zu kaufen unabhängig ob ich die Titel beim Kumpel schon gesehen hatte oder nicht und war nach dem Schauen absolut begeistert, hin und weg! Und da war dieser Film einer der ersten = persönlicher Wert für mich!

Der Film ist einer meiner Lieblingsfilme der Shaw Brothers und Jimmy Wang Yu ist einfach ne coole Socke! Mag ihn sehr was Shaw Brothers Legenden angehen!

Der Film von Chang Cheh ist wunderschön gefilmt (z.B. die Sequenz welche im weissen Winter und Schnee spielen, tolle Kameraführung in den Kampfszenen), Jimmy Wang Yu ist der Held der Geschichte (er, der gehänselt, fertiggemacht, verkrüppelt und ausgelacht wurde kommt am Ende und macht sie alle nieder) und mit Blut wird auch nicht gespart. Der Soundtrack, gerade zu Beginn und am Ende (letzte Konfrontation zwischen Jimmy Wang Yu und seinem Meister, bevor er diesen für immer verlässt), klingt sehr schön.

Auch die anderen Darsteller gefallen mir, vor allem jedoch die Bösewichte. Von den Helden gefällt vor allem Tien Feng. Dieser spielt Wang Yus Meister. Bei den Bösewichten gefallen: Fan Mei-Sheng (der noch nicht so dick ist wie in späteren Shaw Brothers Filmen) und allen voran natürlich Ku Feng als Bösewicht. Das Finale ist absolut sehenswert und das Warten lohnt sich. Der Film erzählt auch eine Geschichte (Auswirkungen vom Handicap auf Wang Yus Figur, wie er lernt trotzdem zu kämpfen und sich eine eigene Technik beibringt, Liebesgeschichte) und besteht nicht nur durch Actionszenen – welche doch immer Mal wieder vorkommen. Der Wechsel Action – Story ist sehr ausgeglichen.

Wer die Shaw Brothers Filme mag, sollte diesen Klassiker gesehen haben! Wegweisend für das Genre und die Karrieren von Jimmy Wang Yu und Chang Cheh! Gefällt mir unheimlich gut.

Infos:

O: Du Bei Dao

HK 1967

R: Chang Cheh

D: Jimmy Wang Yu, Ku Feng, Tien Feng, Violet Pan Ying-Zi, Lisa Chiao Chiao, Fan Mei-Sheng

Laufzeit der US DVD: 115:56 Min.

Gesehen am: Erstsichtung zwischen 2006-2008, Review überarbeitet: 27.11.17

Fassungen: Mir liegen drei Fassungen zum Film vor:

1. US DVD von Dragon Dynasty: Mit dieser DVD erfolgte die Erstsichtung. Uncut, sehr gute Bild- und Tonqualität, O-Ton, englische Subs. Leider war es, wie auch beim UK Label Hong Kong Legends, nur eine kurze Dauer, in welcher Dragon Dynasty die Fans mit coolen Vös zu coolen Filmen belieferte.

2. HK DVD in der One-Armed Swordsman Trilogy Box: Gekauft wegen den Teilen 2-3, welche es damals einzeln nicht zu kaufen gab. Die HK DVD von Teil eins habe ich noch nie geschaut. Wäre natürlich auch Uncut, hätte O-Ton, englische Subs, eine sehr gute Bild- und Tonqualität etc.

3. HK VHS: Da der Film einer meiner Lieblings Shaw Brothers Filme ist und Jimmy Wang Yu einer meiner Lieblings Shaw Brothers Legenden und der Film für mich einen persönlichen Wert hat, kaufte ich aus reinen Sammelgründen noch das HK VHS, welches ich auch gesichtet habe. Recht gute Bildqualität und im Gegensatz zu späteren restaurierten Fassungen keine Frame Cuts – ABER Vollbild (ausser im Vorspann und am Ende als «The End» eingeblendet wird) und somit fehlen an den Seiten viele Bildinfos und auch die englischen Subs sind abgeschnitten, so dass man viele Dialoge nur erahnen kann.

Wer den Film in Deutsch und in einer guten Fassung möchte, muss zur dt. Blu Ray von T.V.P. greifen! Nachtrag 26.05.19: Als Sammelstück liegt mir neu das VHS aus Holland vor. Hat mir vom Cover gefallen. Billig auf Ebay erworben.

To Spy with Love Review



To Spy with Love

Story:

Terry (Teddy Robin Kwan), Boss einer Girl-Rockband, gerät ausversehen an einen Mikrofilm hinter welchem u.a. japanische (Jan Lam Hoi-Fung, Eric Kot Man-Fai) und taiwanesische Agenten (Ma Siu-Foo, Sze Kai-Keung), die über Leichen gehen, her sind. So wird er zum Gejagten und die Gegner halten Terry dabei für einen Spion…

Meine Meinung:

Was Spion/Agenten Komödien aus Hong Kong angehen kenne ich ansatzweise die Mad Mission Reihe und natürlich Stephen Chows Liebesgrüsse aus Peking. To Spy with Love hat mir wie die genannten Filme auch sehr gut gefallen – perfekte Hong Kong Agenten-Komödie mit trotzdem vereinzelt auch sehenswerter Action (Auto-Crash, Verfolgungsjagd, bisschen Martial Arts im Finale).

Die Story ist simpel und dem Inhalt ist leicht zu folgen. Man findet sich schnell zu recht und kann daher den Inhalt gut geniessen und viel Lachen und sich amüsieren. Teddy Robin Kwan (Sänger, Komponist, Regisseur, Schauspieler) hat in einigen HK Streifen mitgespielt, aber mir ist der tatsächlich nur aus einem einzigen Film ein Begriff und in diesem Film wurde ich auf ihn aufmerksam: Gallants (HK 2010).

Seine Stimme, sein Gesangstalent und seine kleine Körpergrösse sind unverwechselbar und sind nebst einem tollen Schauspiel und Charisma auch in To Spy with Love die grossen Stärken des Filmes nebst dem typischen HK Humor (viel Verwechslungshumor), sympathischen Figuren (vor allem die vier Agenten aber auch die zwei Mädels um Teddy Robin, Sibelle Hu und Nina Li) und einem grossen Unterhaltungswert.

Ein Film, der einfach Spass macht und prima unterhält. Weitere bekannte Gesichter in Kurzrollen: Shing Fui-On, Amy Yip, Maria Cordero (steuerte u.a. Soundtrack für den düsteren School on Fire bei).

Fazit: Jedem Fan von HK Komödien der 80er / 90er zu empfehlen!

Infos:

O: Siu sam gaan dip

HK 1990

R: Peter Mak Tai-Kit

D: Teddy Robin Kwan, Sibelle Hu, Nina Li Chi, Eric Kot, Jan Lamb, Amy Yip, Maria Cordero, Shing Fui-On, Ma Siu-Foo, Sze Kai-Keung, Jan Lam Hoi-Fung, Eric Kot Man-Fai

Laufzeit der HK VCD: Ca. 94 Min.

Gesehen am: 26.11.17

Fassungen: Es gibt keine dt. Fassung (Stand: Nov. 2017). Mir lag die HK VCD vor = Solide Bildqualität (gibt bessere aber auch viel schlechtere VCDs), O-Ton, englische Subs, Uncut. Gibt es vom gleichen Label (Joy Sales / Fortune Star) auch auf DVD.

The Gambling Syndicate Review






The Gambling Syndicate

Story:

Fang Da (Danny Lee) ist ein Detektiv und versucht mit zwei Verurteilten (Cheng Kang-Yeh, Fan Mei-Sheng) den Gangster und Casino Besitzer Chen Tian-Gui (Ku Feng) zu verhaften bzw. Beweise für dessen kriminellen Handlungen zu finden...

Meine Meinung:

Der sehr solide Shaw Brothers Film hat mir gut gefallen. Typische 70er Jahre Martial Arts in einer Rache-Polizei-Vs-Gangster-Gambling Film Story - kann gar nicht langweilig sein. Dazu kommt, dass vor allem Danny Lee in den Kampfszenen auch überraschend gut wirkt und überzeugt!

Auch er begann seine Karriere bei den Shaw Brothers und hier spielt er einmal mehr auch eine Hauptrolle. Der kurzweilige Film (kurze Laufzeit) kann nicht nur durch abwechslungsreiche Story Elemente und solide Action überzeugen, sondern auch durch einen tollen Cast. Danny Lee überrascht wie bereits erwähnt. Cheng Kang-Yeh spielt eher den humoristischen Part, was man von ihm kennt und was zu ihm passt. Dagegen mimt Fan Mei-Sheng eine dramatische Rolle, die gut rüberkommt da gut gespielt. Die Bösewichte haben mir nebst Danny Lee am besten gefallen: Ku Feng als Gangsterboss und Bösewicht und Wong Ching als dessen rechte Hand! Toll! Lo Lieh ist nur in einer kurzen, aber coolen Nebenrolle zu sehen (inklusive etwas kämpfen).

Das Kampfhighlight ist das Finale - zwar sind die Kampfszenen allgemeine nicht grossartig blutig, doch dafür geht viel kaputt (vor allem im Finale im Casino). Da werden viele Hocker und Stühle zerschlagen und/oder als Waffen eingesetzt. Fans der Shaw Brothers (und vor allem von Danny Lee und Ku Feng), können bedenkenlos zugreifen!

Infos

O: E Ba

HK 1975

R: Chang Tseng-Chai

D: Danny Lee, Cheng Kang-Yeh, Fan Mei-Sheng, Ku Feng, Wong Ching, Lo Lieh

Laufzeit der Ziieagle Fassung: Ca. 81 Min.

Gesehen am: 13.07.16

Fassungen: Es gibt keine dt. Fassung (Stand: Juni 2016). Bei diesem Titel handelt es sich um einen der "unveröffentlichten" Shaw Brothers Streifen, die bisher offiziell weder auf VCD noch DVD erschienen sind (Ausnahme sind FLK/Far East Flix Kopien für den Heimgebrauch). Ich habe den Film via Ziieagle Box geschaut = Gute Bildqualität, Uncut, O-Ton mit u.a. englischen UT. Die Far East Flix DVD (eine Kopie der Ziieagle Fassung) habe ich auch noch zu Hause und die Kopie scheint etwas schlechter zu sein (etwas blasser und unscharf) was die Bildqualität angeht. Für Shaw Brothers Fans ist die Ziieagle Box ein echtes Sammelstück!