Dieses Blog durchsuchen

Mittwoch, 11. April 2018

Update

Zu den neuen Reviews von heute kommt verspätet noch ein Eintrag "Neuer Neukauf" dazu (der Post wurde gelöscht und ich musste alles neu schreiben und Bilder hochladen):


11.04.17


Neue Reviews = HIER KLICKEN


Neuer Neukauf = HIER KLICKEN

Neukauf Mitte April



I Kiss the Hand
Aka Kiss My Hand, Baciamo le mani oder Der Todeskuß des Paten. In Deutschland nur auf VHS und zensiert zu haben. Abarbeitung meiner Wunschliste von Ital. Gangster- und Polizeifilmen. Wusste nicht, dass eine jap. VHS existiert. Wurde mir auf Facebook von einem Finnländer angeboten bzw. Angebot gesehen (kaufte von diesem schon Demons 6). War billig (15 Euro).

Sinfonia Erotica
US-Blu Ray. 1980er Jess Franco Film, Marquis De Sade Verfilmung. Eher seltener Jess Franco Film. Von Severin. Uncut, in Spanisch mit englischen Subs. Neues Master ("- now transferred in 4k from an uncut 35mm print...").  

The Sadist of Notre Dame
US-Blu Ray von Severin. 1979er Jess Franco Film. Uncut. Film hat interessante Entstehungsgeschichte. Wird im Bonus darauf eingegangen. Englisch Dubbed und in Spanisch mit englischen Subs. Neues Master ("...now scanned in 4k from elements discovered...). 

The Challenge of the Lady Ninja
Trash-Eastern aus Taiwan, Anfang 80er Jahre mit Shaw Brothers Legende Chen Kuan-Tai. Sehr selten, sehr rar und schwer zu bekommen. Die US- oder deutsche Fassung sind nur zensiert und in Vollbild. Uncut und nicht in Vollbild (Englisch Dubbed) ist nur das VHS aus Japan welches schwer zu bekommen ist. Sah ich noch nie zum Kaufen (Ebay, Facebook). Weder zwei deutsche Dealer noch mind. fünf Japaner konnten mir das VHS nicht auftreiben. Laut den japanischen Dealern sind japanische VHS von Filmen aus Hong Kong und Taiwan auch in Japan sehr selten und zum Teil schwer bis nicht mehr zu bekommen. Ich habe das VHS für einen stolzen Preis (war meine teuerste Anschaffung für einen Einzel-Film) von einem deutschen Sammler im Januar erworben - es kam jedoch erst Mitte April bei mir an. 



Und zur Abwechslung auch Mal negative Erlebnisse was das Sammeln angeht:

Strays und The Sender
Habe ich Ende Oktober 2017 von einem Amerikaner, von welchem ich zuvor auch schon einkaufte, gekauft. Beide Filme als US-Laserdiscs. Strays ist ein TV Tierhorrorfilm (Katzen) welchen es bisher nicht auf DVD gibt. The Sender gibt es inzwischen auch als US-Blu Ray - welche a) in der Zwischenzeit veröffentlicht wurde, oder b) ich über dessen Existenz im Oktober 2017 nichts wusste. Das Paket wurde mit Tracking Nummer verschickt - am 2. November 2017. Das Paket kam nie an. Ich machte Druck und auch der Absender machte bei der Versandfirma Druck (viel telefonieren und so). Es stellte sich heraus, dass es zwei Pakete mit der gleichen Tracking Nummer gab. Mein Paket tauchte auch einmal am Zoll in Brasilien auf. Das Paket kam erst am 7. April 2018 an - und schon als ich das Paket sah wusste ich, dass der Inhalt wohl unbrauchbar sein würde. Das Paket sah aus, als sei es monate- oder wochenlang in der Erde gelegen und ob es auf das Paket geregnet hätte. Denn der Inhalt riecht nach Erde, die Verpackungen sind miteinander verklebt, Strays ist auch als Disc sichtlich defekt und beide Discs sind leicht gebogen. Unbrauchbar. Vom Verkäufer erhielt ich das Geld zurück. Er macht weiterhin Druck bei der Versandfirma (anhand meinen Bildern) um auch die Portokosten zurückerstattet zu bekommen. Zum Glück waren diese zwei Filme weder teuer noch selten. Strays werde ich wieder als US-LD kaufen - gibt genug günstige Angebote auf Ebay und The Sender landet erst Mal auf der Wunschliste - aber nicht mehr als US-LD (gäbe auch eine schicke jap. LD, aber sehr teuer) sondern als US-Blu Ray. 























Update

Neue Reviews 




- Dead Kids

- The Vampire Partner

- Mismatched Couples (komplett überarbeitet)

- Scare Campaign (Archiv Review)

The Vampire Partner Review



The Vampire Partner

Story:

Zwei Triaden Gangster (Wong Ching und Tai Bo) landen, nachdem sie sich gegenseitig erschossen haben, in der Hölle. Dieser versuchen sie zu entfliehen, was ihnen auch gelingt. Doch der Wächter der Hölle ist ihnen bereits auf den Fersen und auf der Erde warten andere Probleme auf die zwei Gangster (Körpertausch, Blut brauchend zum Überleben, Verkuppelung eines Gangstermitgliedes mit seiner zukünftigen Braut, zwei Geisterjäger sind ihnen auch auf den Fersen)…

Meine Meinung:

Solider 80er Jahre Hong Kong Film, der nebst Komödie das Vampir-Genre mit dem Gangster-Setting verknüpft, um somit origineller als andere Filme dieser Art zu wirken.

Der Film ist im Grossen und Ganzen okay, gut schaubar und kurzweilig. Trotzdem ragt er nicht aus der Masse hervor und andere Hong Kong Filme aus den 80ern mit dem Thema Vampire, sind qualitativ besser geworden (z.B. Doctor Vampire – okay, der ist aber schon von 1990).

Dank den diversen Genres ist der Film nicht langweilig. Man kann The Vampire Partner gut schauen. Das Vampir-Setting nimmt viel Platz ein. Daneben das Gangster-Setting, inklusive paar Shoot-Outs, Schmuddel, nackter Haut und Sex. Dazu viele lustige Szenen, sofern man das HK Kino gerne mag.

Sogar ein Gweilo kommt vor mit einem Taoist-Priester, welche sich anschicken, die zwei Gangster-Vampire zu entlarven (diese Szenen sind sehr amüsant). Highlight war der kurze Ausflug in die Hölle inklusive diverser fantasievoller Folterszenen. Da hat der Film stark an andere asiatische Filme erinnert, welche den Zuschauer in die Hölle entführen (z.B. Heaven and Hell von Chang Cheh, HK 1980 oder den japanischen Klassiker Jigoku, 1960). Das fand ich sehr gelungen.

Auch die Wahl der zwei Gangster-Hauptfiguren war gut gewählt: Tai Bo sagt mir nichts vom Namen, aber das Gesicht kenne ich vom Sehen her. Er macht seine Sache ordentlich wie auch Wong Ching (Young Lovers on Flying Wheels), den ich sehr mag, vor allem wenn der Bösewichte spielt (unvergessen sein kurzer, aber sehenswerter Kampf gegen David Chiang in Shanghai 13).

Auch in Nebenrollen sieht man einige bekannte Gesichter. Auffällig hier: gleich drei Darsteller mit «Augenbehinderungen» sind hier zu sehen: Addy Sung Gam-Loi (The Informer, Hired Guns), To Siu-Ming und Yue Tau-Wan. Ziemlich schräg…

Der Film bleibt bis zum Ende unterhaltsam und kann man sich daher als Fan des Hong Kong Kinos aus dieser Zeitspanne gut ansehen. Kein Meisterwerk, aber okay.

Infos:

O: Gui Gan Chuan

HK 1988

R: Chan Lau

D: Wong Ching, Tai Bo, Cheng Yuen-Man, Siu Yuk-Lung, Lo Hoi-Pang, Lau Siu-Ming

Laufzeit der HK LD: Ca. 86 Min.

Gesehen am: 21.01.18

Fassungen: Es gibt keine dt. Fassung und scheint keine DVD Ausgabe zu geben (Stand: Jan. 2018). Mir lag die HK LD vor = durchschnittliche (allgemein etwas dunkel) Bildqualität, gute Tonqualität, O-Ton und englische Subs vorhanden, Uncut. Label: Mei Ah. Gibt es auch als VCD (100 USD, LD war noch etwas teurer). Das hohe Geld ist der Film aber eigentlich NICHT wert…

Dead Kids Review



Dead Kids

Story:

In einer Kleinstadt, wo Morde eine Seltenheit darstellen, kommt es zu mehreren mysteriösen Attacken und Mordopfern. Die Polizei beginnt zu ermitteln…

Meine Meinung:

Dead Kids ist sichtbarer Halloween Klon. Um das ganze jedoch origineller zu gestalten als viele andere Halloween und Co. Nachzügler, und um auf eigenen Pfaden zu gehen, hat man die Story mit Mad Scientist Motiven angereichert. Geholfen hat es wenig.

Grund: der Film ist vor allem langweilig und daher das Sichten kaum wert. Es gibt viel zu viele Füllszenen, Längen, Uninteressantes und zudem agieren die Figuren nicht gerade toll. Man baut mit diesen auch überhaupt keine Sympathien auf (eventuell auf die Rezeptionistin im Labor, aber sonst?). Für was passiert, hätte die Laufzeit auch gerne kürzer sein dürfen (sagen wir 80 Min. statt 99).

Daher fliegt der Streifen gleich wieder aus der Sammlung. Auch die Kleinstadt-Stimmung, ein Detail, was ich normalerweise sehr mag und was Pluspunkte gibt, vermochte nicht, diesen Entscheid zu kippen.

Die rar gesäten positiven Punkte des Filmes: paar wenige Bluteffekte (z.B. die Schocke Sequenz in der Badewanne) und paar sehr stimmungsvolle, sehr an Halloween oder Halloween zitierende Filme (It Follows) erinnernde Kamerafahrten, welche sehr schön geworden sind. Leider sind diese wirklich eine Seltenheit und lassen sich an einer Hand abzählen, so dass ich Dead Kids, auch als Fan von alten Horrorfilmen, nicht wirklich empfehlen kann. Slasher Fan hin oder her…

Infos:

O: Strange Behavior

Australien, USA, Neuseeland 1981

R: Michael Laughlin

D: Michael Murphy, Louise Fletcher, Dan Shor, Fiona Lewis, Arthur Dignam

Laufzeit der US Blu Ray: Ca. 99 Min.

Gesehen am: 21.01.18

Fassungen: Mir lag die US Blu Ray / DVD Combo Fassung von Severin Films vor = Uncut, sehr gute Bild- und Tonqualität, jedoch ohne englische Subs, viele exklusive Extras vorhanden. In Deutschland muss man sich, wenn man den Film Uncut möchte, mit der DVD von Starmedia / LP begnügen (TV Synchro genommen da die VHS Synchro extrem schlecht sein soll, Ton soll recht verrauscht sein). Die US Blu Ray stellt bisher die einzige Blu Ray weltweit dar.

Mismatched Couples Review




Mismatched Couples

Story:

Der junge Kämpfer und Breakdancer Eddie (Donnie Yen) kämpft um die Gunst der hübschen Anna (Kamiyama Anna). Derweil verliebt sich Eddies Freund, der arbeitslose Peking Opera Meister Mini (Yuen Woo-Ping) in Eddies Schwester Ah Ying (Wong Wan-Si). Eddie lässt Mini auch bei Ah Ying wohnen und später im Restaurant, in welchem Ah Ying arbeitet, arbeiten. Eddie weiss indes nicht, dass Ah Yings Mitbewohnerin Stella (May Lo Mei-Mei) in ihn vernarrt ist. Verkompliziert wird die Sache, als ein zweiter Breakdancer (Kenny Perez) um Anna kämpft und Eddie herausfordert, sowie ein verrückter Martial Arts Kämpfer (Dick Wei), der in Eddie endlich einen ebenbürtigen Gegner gefunden zu haben scheint, gegen ihn antreten will…

Meine Meinung

Mismatched Couples ist ein Gewinner, nachdem sich in den letzten zehn Jahren auch mein Filmgeschmack verändert hat. Der Film, der mir 2009 bei Erstsichtung, damals nur durchschnittlich gefallen hat, gefiel mir nun nach erneuter Sichtung sehr gut und ich wurde bestens unterhalten.

Klarer Gewinner und daher jedem Donnie Yen Fan ans Herz zu legen. Letzterer spielte in dem Film erst seine zweite Rolle. Wer also einen sehr jungen Donnie Yen am Anfang seiner HK-Filmkarriere erleben möchte, ist mit Mismatched Couples bestens bedient. Es ist nach Drunken Tai Chi die zweite Zusammenarbeit zwischen Donnie Yen und Yuen Woo-Ping. Mit seinem Förderer hat es danach noch mehrfach zusammengearbeitet (Tiger Cage, Wing Chun, Iron Monkey etc.).

Yuen Woo-Ping, dessen Bruder den Film produziert und choreographiert hat (spektakuläre Action- und Breakdance Szenen), ist in einer der Hauptrollen zu sehen. Gerade die liebevollen Charaktere und der Hong Kong Humor, es handelt sich beim Film übrigens um eine Liebeskomödie mit hier und da vereinzelten Action- und Breakdance-Szenen, machen den Film so amüsant, unterhaltsam und spassig. Wer auf 80er Jahre HK Humor abfährt, wird bestens bedient. Man darf den Film und die Inhalte einfach nicht ernst nehmen, dann klappt es mit dem Gefallen. Speziell die Szene, in welche Eddie und Stella Mini mehrfach in der Wohnung vor Eddies Schwester verstecken ist bester HK-Humor auf hohem Niveau und hat mich an spätere Jackie Chan Klassiker erinnert.

Die Figuren sind durch und durch sympathisch und gut gewählt. Man hatte sichtlich Spass an seinen Rollen. Donnie Yen wie auch der Real Life Kickboxer Dick Wei machen zudem in den total übertriebenen Actionszenen eine tolle Figur. Das Finale war auch besser, als ich es in Erinnerung hatte. Auch die Breakdance Szenen und Duelle (oder andere Duelle – z.B. Tennis Duell zwischen Donnie Yen auf Fahrrad gegen Real Life Martial Artist Kenny Perez war sehenswert und sehr lustig) passte einfach gut in diesen elektrisierenden Zeitgeistfilm – der die 80er Jahre und seine rebellischen Inhalte zelebriert wird kaum ein anderer HK Film aus den 80ern (Klamotten, Frisuren, Musik, Breakdance, Rebellion etc.).

Dem sollte man sich klar vorher bewusst sein, denn dies sind gewöhnungsbedürftige Szenen, von welchen ich auch verstehen kann, wenn sie nicht gefallen oder sogar nerven können – was wiederrum den Filmgenuss schmälern könnte – so ging es mir bei der Erstsichtung ja auch (wobei ich sicher auch mehr Action erwartet habe = falsche Erwartungen hatte) – doch nun finde ich den Film einfach toll, weil spassig, total verrückt und sympathisch gespielt und in den wenigen Actionszenen klar überzeugend!

Fazit: Fans von 80er Jahren Hong Kong Komödien greifen zu! 

Infos:

O: Qing feng di shou

HK 1985

R: Yuen Woo Ping

D: Donnie Yen, Yuen Woo Ping, Dick Wei, Wong Wan Si

Laufzeit der HK DVD: 87:21 Min.

Gesehen am: Januar 2009 / Review überarbeitet: 19.01.18

Fassungen: Mir lag die Code Free DVD aus Hong Kong von Joy Sales / Fortune Star (The Legendary Collection) vor = Uncut, gute Bild- und Tonqualität, O-Ton und englische Subs vorhanden wie auch ein Schuber. Es gibt keine dt. Fassung (Stand: Jan. 2018).

Scare Campaign Review

NIFFF 2016 Spezial

Scare Campaign

Story:

Ein neues Konzept einer "Versteckte Kamera" Show gerät aus den Fugen - mit tödlichen Folgen...

Meine Meinung:

Durchschnittlicher Horrorfilm aus Australien der eine Art Running Man Show und Parodie in einem bietet. Solche Shows sind z.B. in den USA nichts Neues. Doch hier versuchen die Filmemacher die Story mehrfach als Überraschung zu präsentieren bzw. die Figuren darin zu täuschen. Das Ganze ist mehr oder weniger oberflächlich unterhaltsam und kurzweilig.

Aber eben: nicht spannend, nichts Besonderes, nichts was in Erinnerung bleibt. Dazu sind die Figuren viel zu blass charakterisiert und 08/15. Ausserdem habe ich das Found Footage Genre langsam satt bzw. war ich davon nie ein grosser Fan.

Auch die Bösewichte des Filmes sind total klischeehaft und alles andere als unheimlich. Gore ist vereinzelt vorhanden, wird aber immer viel zu kurz gezeigt, um es geniessen zu können wie in den guten alten (z.B. Fulci) Zeiten. Das waren noch Gore Knaller und hervorragende Effekt- und Make-Up Arbeiten.

Scare Campaign ist technisch gut gemacht, kurzweilig, ohne Ansprüche im Grossen und Ganzen okay und unterhaltsam. Aber nichts für meine Horrorfilmsammlung...

Infos:

O: Scare Campaign

Australien 2016

R: Cameron Cairnes, Colin Cairnes

D: Meegan Warner, Ian Meadows, Olivia DeJonge

Laufzeit der Kinofassung: Ca. 76 Min.

Gesehen am: Juli 2016 (NIFFF 2016)

Fassungen: Habe den Film am NIFFF (Neuchatel International Fantasy Film Fest) 2016 gesehen in Englisch. Nachtrag 11.04.18: Inzwischen in Deutschland Uncut auf DVD oder Blu-Ray zu haben.