Dieses Blog durchsuchen

Samstag, 30. Juni 2018

Update

Neue Reviews, neuer Neukauf, neue Rubrik und NIFFF Spezial 2018

 

 

 - Neuer Neukauf


- Die Klette

- Gorath

- The Challenge of the Lady Ninja

- NIFFF 2018 Spezial (unter Spezielles)

- NIFFF 2018 - Programm 2018 + Vorbereitungen / Gedanken

Neukauf



























The First Vampire in China
HK 86er Vampirkomödie mit Hwang Jang-Lee und Johnny Wang Lung-Wei als japanische VHS. Gäbe es noch als sehr seltene HK LD = nie zum Kaufen gesehen. Das VHS sah ich gelegentlich auf Ebay. Dieses zu einem anständigen Preis von einem ehemaligen Sammler aus Italien, der noch Restbestände verkauft, gekauft. Nachdem ich auf Facebook Wunschlisten gepostet hatte, hat er mich angeschrieben, der Deal ging problemlos über die Bühne. Das VHS ist in Kantonesisch mit jap. Subs - nix Englisch. 

The Ultimate Vampire 
Von gleichen Italienier gekauft wie The First Vampire in China betreffend. Zudem sehr billig. Ca. 20 Euro. Auf anderen Seiten wird die seltene VCD für 150 USD verkauft! O-Ton und englische Subs vorhanden. HK VCD. Film mit Lam Ching Ying (Star der Mr. Vampire Reihe).

Coffy
UK Blu-Ray von Arrow. Film gehört zum Blaxploitation Genre. Mit Pam Grier. Geschenk vom Kollegen. 

The Complete Sartana
UK Box mit den fünf Sartana Italo Western. Box habe ich schon vor Monaten vorbestellt. In Deutschland sind die Filme zwar toll synchronisiert, aber zum Teil von unterschiedlichen Labels zu bekommen, zum Teil alt und vergriffen und zum Teil zensiert. Bei Arrow weiss ich: hier stimmt alles (Aufmachung, Sprachen, Subs, Extras, Qualität, Uncut...). Blu-Ray. Limitierte Box mit den fünf Filmen mit Booklet (55 Seiten). Es handelt sich um diese Filme:

- If You Meet Sartana... Pray for Your Death
- I Am Sartana, Your Angel of Death
- Sartana's Here... Trade Your Pistol for a Coffin
- Have a Good Funeral My Friend... Sartana Will Pay
- Light the Fuse... Sartana Is Coming

Dragon Kid
Taiwan Streifen von 1990 mit Child of Peach Star Lam Siu-Lau. Auf Facebook die seltenen Taiwan Filme von Lam Siu-Lau als Wunschlisten gepostet - da bekam ich von meinem Dealer aus Deutschland, Alex, die Info, dass es Dragon Kid als VHS aus Südkorea gäbe inklusive Cover via Mail. Mir war nicht bekannt, dass es den Film auf VHS gibt - fand nie irgendwelche Fassungen zum Film. Das Bild der südkoreanischen VHS habe ich meinem Dealer in Südkorea weitergeleitet, der das VHS zum Glück zum Verkauf in Besitz hatte - VHS gekauft und erhalten. Dürfte in Mandarin mit koreanischen Subs sein. 

Agon Atomic Dragon
Japanische TV-Serie à la Godzilla von 1968 - es wurden jedoch nur vier Episoden produziert. Diese befinden sich auf diesem schicken Toho VHS aus Japan (natürlich NIX Englisch) - die Serie hat gute Reviews bekommen, Bilder dazu sehen sehr sympathisch aus und treffen meinen Filmgeschmack und es soll relativ schnell und viel Monsteraction geben. Freue ich mich sehr darauf! 

Shaolin Traitorous / Wu Tang Swordsman
Taiwan Kung Fu Film von 1976 als US-DVD Double Feature. Der Film liegt im O-Ton mit englischen Subs vor. Hatte ich lange auf einem CH Online Shop bestellt gehabt, bis die Info eintraf, dass die DVD nicht mehr lieferbar sei. Danach (etwas teurer) auf Ebay zugeschlagen. Carter Wong und Sammo Hung sind dabei.  Beim zweiten Film, Wu Tang Swordsman, den ich auf dieser Vö nur als Bonus ansehe, muss man sich leider nur mit einer Englisch Dubbed Fassung begnügen. Auch mit Carter Wong und satt Sammo mit Phillip Ko.

Gorath Review






Gorath

Story:

Ein Meteorit droht auf der Erde aufzuschlagen und die Menschheit zu vernichten. Wissenschaftler arbeiten an einer Methode, den Meteorit bzw. dessen Flugbahn zu verändern bzw. die Erde aus ihrer Laufbahn zu bewegen. Doch dies hat dramatische Naturkatastrophen zur Folge…

Meine Meinung:

Gorath hat mir gut gefallen. Im Vergleich zum zuletzt ähnlich gelagerten Film (The Last War, 1961) aus Japan von Toho inklusive Zerstörung und Weltuntergang, gefiel mir Gorath im direkten Vergleich besser da mehr Action und besser über den Film verteilt.

Ich habe auch gelesen, dass Szenen aus The Last War in Gorath vorgekommen sollen – fiel mir aber nicht auf. Fakt ist, dass die Exportfassungen ausserhalb Japans z.T. zensiert sind (z.B. fehlt das Riesen-Walross) und eine andere Soundtrack-Mischung erhalten haben, was beides schade ist.

Ich habe den Film als japanische LD gesehen – ohne englische Subs welche bei der Story aber auch nicht nötig sind. Die Story ist selbsterklärend. Nebst toller Action gibt es selbstverständlich viele Klischees, welche diese Art Film beinhaltet: üblichen Füllszenen (paar Längen), viel Pathos inklusive Lieder/singen/Gesang, Einbezug von Politik (diese Szenen mit westlichen Darstellern sind dann auch in Englisch mit japanischen Subs) und Versuche, wie man die Erde und Menschheit retten kann.

Die Highlights sind: alle Szenen, die sich im Weltraum abspielen (Raumschiff, Miniaturen, Suizidmission, der Meteorit), die Arbeiten am Südpol (Miniaturarbeiten), Naturkatastrophen (Geröll, Tsunami…) und für mich das absolute Highlight und als kleinster Ausflug und Hommage ans japanische Monsterkino à la Godzilla und Co. zu verstehen: der Auftritt von Magma – dem monströsen Riesen-Walross von Toho! Dieses wird durch Arbeiten befreit und greift die Wissenschaftler an und das Militär nimmt den Kauf gegen Magma auf – zwar nur paar wenige Szenen – aber für mich DAS Highlight des Filmes! Daher auch Kauf der Laserdisc, da a) Magma auch auf dem Cover abgebildet ist und b), das Monster in Exportfassungen (zumindest der US-Fassung) komplett fehlen soll, was sehr schade ist. Das wäre wie Titanic ohne Eisberg, ohne absaufen des Schiffes und ohne Ausbruch von Panik der Gäste!

Fazit: Für Fans von alten Toho Sience Fiction Streifen zu empfehlen, aber nur in der Uncut-Fassung!

Infos:

O: Yôsei Gorasu

Japan 1962

R: Ishirô Honda

D: Ryô Ikebe, Yumi Shirakawa, Akira Kubo, Kumi Mizuno, Hiroshi Tachikawa

Laufzeit der jap. LD: Ca. 88 Min.

Gesehen am: 17.04.18

Fassungen: Mir lag die jap. LD von Toho vor = Wunderschönes Cover (nur deshalb gekauft), Uncut, gute Bild- unds Tonqualität. Zu 95% wird Japanisch gesprochen und 5% Englisch. Keine englischen Subs – bei der Story aber auch nicht nötig. Die LD verhältnismässig günstig auf Ebay erworben. Es gäbe mehrere dt. DVDs mit O-Ton und Subs (auch Uncut und dazu die dt. Cut-Kinofassung als Bonus). Deutscher Titel: Ufos zerstören die Erde.

The Challenge of the Lady Ninja Review




The Challenge of the Lady Ninja

Story:

Wong Siu Wai (Elsa Yeung) bildet sich zum Ninja aus, um im durch Japan besetzten China während des 2. Weltkrieges dem Feind gegenübertreten zu können. Zudem findet sie raus, dass ihr Bruder (Chen Kuan-Tai) Sache mit den Japanern macht und für den Feind arbeitet. Es gilt, auch ihn auszuschalten. Chen Kuan-Tai hat aber Doppelgänger und mehrere Leibwächter, so dass Wong Siu Wai mit einer Bekannten andere Frauen zu Kämpferinnen ausbildet, um als Gruppe gegen den Feind bestehen zu können…

Meine Meinung:

The Challenge of the Lady Ninja ist ein Anfang 80er Jahre Trash-Ninja-Eastern aus Taiwan. Wer Filme wie A Life of Ninja (Taiwan 1983 mit Yasuaki Kurata und Elsa Yeung und Chen Kuan-Tai) oder Ninja in the Deadly Trap (Taiwan 1981 mit Yasuaki Kurata und Ti Lung) kennt, weiss was ihn erwartet: Ninja-Action, skurrile Figuren, ideenangereicherte Actionszenen verbunden mit Humor, Trash, nackten Tatsachen (hätte mehr sein dürfen) und etwas Sleaze und Schmuddel (hätte auch etwas mehr sein dürfen). Was der Film nicht ist: derb oder blutig, sondern teilweise eher gar zu lustig und abgefahren, wobei der Film ab Mitte des Filmes dann doch wieder Richtung Ersthaftigkeit wechselt.

Billige Farbrauchbomben, Schlammkämpfe, halbnackte Kämpferinnen und erotische Trainingsszenen sowie Shaw Brothers Legende Chen Kuan-Tai (Butcher) als «Bösewicht» runden die Szenerie ab. Chen Kuan-Tais erste Szenen wurden mit Star Wars / Darth Vader Theme Musik unterlegt – sehr schön (und ausgerechnet diese Szene felht in der deutschen Fassung)! Elsa Yeung arbeitete mit Chen Kuan-Tai schon in anderen Taiwan Low-Budget Streifen zusammen (A Life of Ninja). Sie ist solide, aber war mir nicht sonderlich sympathisch. Nebst ihr (als Doppelrolle) kommen noch paar andere Mädels vor, einige spielen besser, andere schlechter. Mir sind die namentlich nicht bekannt. Zu Chen Kuan-Tai hingegen muss ich nichts mehr sagen.

Die Trainings- und Actionszenen sind, was die Anzahl angeht, oft vorhanden und zu sehen, vor allem zu Beginn und am Ende. Diese unterhalten mehr durch die fantasievollen Ideen der Filmemacher und die Trash-Marke als durch sehenswerte Choreographie oder Spektakel. Dem sollte man sich, was die Martial Arts Szenen angeht, auch bewusst sein. Auch von Chen Kuan-Tai, der immerhin wirklich kämpfen kann und ein Martial Artist ist, sieht man nur wenig. Also: Erwartungen etwas zurückschrauben.

Dank der angenehmen Laufzeit und der vielen trashigen Ideen und der Tatsache, dass sich der Film null ernst nimmt, wird man prima unterhalten, auch wenn ich die oben genannten Werke (A Life of Ninja, Ninja in the Deadly Trap) einen Hauch besser in Erinnerung habe! Regisseur Lee Tso-Nam scheint ausschliesslich in Taiwan filmisch tätig gewesen zu sein. Darunter sind auch sehenswerte Zusamenarbeiten mit Alexander Lo Rei (Shaolin vs. Lama), Old School Kung Filme die sich interessant anhören und die teilweise noch ungeschaut hier rumliegen (Fatal Needles Vs. Fatal Fists, The Green Jade Statuette, Eagle's Claw) und Arbeiten mit Lin Hsiao-Lan (Kung-Fu Wonder Child, Magic Warriors, Emergency Police Lady, The Magic Amethyst). Interessant ist auch, dass der Regisseur später noch paar Jahre in Hong Kong tätig war und noch heute (zumindest bis 2015) Filme dreht (China).

Fazit: Um aus dem deutschen Eastern Lexikon zu zitieren: «Schund vom Feinsten…»! Dem ist nichts hinzuzufügen!

Infos:

O: Lui Yan Che

Taiwan 1983

R: Lee Tso-Nam

D: Elsa Yeung, Chen Kuan-Tai, Peng Kong, Hsiang Yun-Peng, Robert Tai

Laufzeit der jap. VHS: Ca. 90 Min.

Gesehen am: 17.04.18

Fassungen: Mir lag das VHS aus Japan von Tokuma vor = Uncut, Englischer Ton (weitaus besser synchronisiert als z.B. viele HK/Taiwan Filme als Ocean Shores Fassungen), jap. Subs, 2,35:1 Bildformat, gute Bildqualität. O-Ton wäre Mandarin. Es scheint keine O-Ton Fassung mit englischen Subs zu geben. Es scheint keine Uncut DVD zu geben. Andere VHS (Deutschland, UK, Türkei, USA) sind zensiert, wobei es zwei unterschiedliche Cut-Fassungen zu geben scheint. Weitere Nachteile der anderen VHS: nur Vollbild. Beides trifft auch auf die US-DVD zu (Vollbild, zensiert). Eine Uncut Fassung in Mandarin, mit Subs, korrektem Bildformat und neuem Master / Restauration wäre wünschenswert (soll in einer solchen Fassung in den Taiwaner Filmarchiven schlummern und dort an Filmfestspielen aufgeführt worden sein). Deutscher Titel: Geheimkommando D·E·A·T·H - Lady Ninja.

Die Klette Review



Die Klette

Story:

Belli (Franco Nero) ist Privatdetektiv. Für den reichen Anwalt Fontana übernimmt er einen Job. Belli soll das englische Modell Sandy von Fontanas Sohn Mino fernhalten, da der Verdacht besteht, dass sie ihn nur ausnimmt. Belli beginnt zu ermitteln – was zunächst als einfacher Fall angedacht war, entpuppt sich als komplizierter als erwartet, als es Belli plötzlich mit einem Mord zu tun bekommt…

Meine Meinung:

Die Klette ist ein Krimi bzw. Erotikthriller von 1969 und entstand vor der Zeit, als das Poliziotteschi-Genre paar Jahre später Fans weltweit verzücken und in Ekstase versetzen sollte. Trotzdem sind spätere Elemente des Poliziotteschi-Genres in Die Klette vorzufinden wie auch Anleihen ans Giallo-Genre. Dazu kommt, dass der Film viel 1969er Stimmung, rein politisch und menschlich, mit sich bringt.

Der Film, der überraschend ruhig und fast ohne Action auskommt, erzählt eine spannende Krimigeschichte, die gegen Ende immer mehr Twists parat hält, welche am Ende entlarvt werden. Franco Nero (Djangos Rückkehr) brilliert in seiner Rolle als harter Detektiv, auch wenn seine Figur zum Teil wenig sympathisch wirkt. Er denkt an sich, ans Geld und verprügelt praktisch jeden Verdächtigen, um an Infos zu kommen. Dabei erinnert Franco Nero sehr an Maurizio Merli in späteren Poliziotteschi Klassikern. Trotzdem: seinem Tun zuzusehen macht Spass.

Er spielt den harten Kerl, den Helden, das starke Geschlecht – da passt auch der Song im ersten Viertel des Filmes, It's a Man's Man's Man's World, perfekt zum Geschehen. Doch die Figuren ändern sich – es tauchen mehrere Frauen auf – naiv, mysteriös, sexy (ohne zu viel nackte Haut zu zeigen, auf Sleaze und Schmuddel muss man gar verzichten) – und die bringen auch Franco Nero, der den Film problemlos trägt, «zu Fall», wenn man so will. Schade ist allerdings, dass auf der dt. DVD die letzten Dialoge von Franco Nero, bevor der Film endet, nicht synchronisiert sind und auch ohne Subs auskommen – da hätte mich schon noch gewundert, was er gesagt hat.

Fazit: Guter und spannender Thriller-Krimi mit einem hervorragenden Franco Nero in der Hauptrolle – für Fans des Italo Kinos zu empfehlen!

Infos:

O: Un Detective

Italien 1969

R: Romolo Guerrieri

D: Franco Nero, Florinda Bolkan, Adolfo Celi, Delia Boccardo, Susanna Martinková

Laufzeit der dt. DVD: 97:13 Min.

Gesehen am: 11.04.18

Fassungen: Mir lag die dt. DVD von Eyecatcher Movies vor = Uncut, gute Bild- und Tonqualität, Deutsch / Italienisch als Sprache ohne Subs. Die dt. Synchronisation ist sehr gelungen.

NIFFF 2018 Vorarbeit

Mein Programm:


Freitag

- Bhavesh Joshi Superhero
- Love and Bullets
- A Nightmare on Elm Street Part 2 – Freddy's Revenge


Samstag

- Murder Me, Monster
- Luz
- Hereditary


Sonntag

- Mandy
- Cutterhead
- Tiere
- Climax
- Blood Fest


Montag

- Woman in the Dunes
- Motorrad
- Piercing


Dienstag

- Hour of the Wolf
- The Dark
- The Field Guide to Evil


Mittwoch

- Toby Dammit
- Satan’s Slaves
- Liverleaf


Donnerstag

- Operation Red Sea
- Pig
- Under the Silver Lake
- One Cut of the Dead
- Terrified


Freitag

- When the Trees Fall
- Blue My Mind
- Gonjiam: Haunted Asylum
- A Young Man with High Potential


Samstag

- Number 37
- Diamantino
- The Most Assassinated Woman in the World
- What Keeps You Alive


Fett = freue ich mich am meisten!


Gedanken zum Programm:

Auf den ersten Blick ist nur wenig Interessantes dabei. Echte Kracher sind kaum vorhanden. Potenzielle Kracher sind für mich vor allem Hereditary (der allerdings Mitte Juli auch regulär in den Kinos kommen dürfte) und nach Recherche auch der Streifen Mandy. Und auch von Woman in the Dunes erwarte ich viel. Nach der Vorarbeit zum NIFFF (alle Reviews vorbereiten) bin ich der Meinung, dass es viele Titel gibt, die gut sein könnten und sich interessant anhören – aber ich denke, die Mehrheit wird in die Kategorie «einmal schauen ist okay» fallen.

Im Vergleich zum letzten Jahr ist vor allem die Retro Reihe aus Neuseeland enttäuschend und unspektakulär. Warum kein Bad Taste? Warum kein Braindead? Gerade solche Titel an einem Fantasy Film Fest und Neuseeland als Retro Reihe wären klare Must See Titel gewesen.

Es werden einige ältere Filme gezeigt (Carte Blanche, Spezielles zu Freitag der 13., David Cronenberg Retro) aber auch hier gibt es Negatives zu berichten:

An Freitag der 13. werden zwei grosse Slasher Klassiker gezeigt – Freitag der 13. und The Burning. Lasse ich aber beide aus. Vor allem, weil von Freitag der 13. nur die zensierte Kinoversion laufe dürfte. Das gleiche gilt für den David Cronenberg Klassiker Videodrome – da dürfte als Kinorolle auch nur die zensierte R-Rated Fassung gezeigt werden. Daneben werden noch eXistenZ und u.a. Cosmopolis gezeigt – wo bleiben die Kracher wie Scanners, Die Fliege oder Naked Lunch?

So kommt es, dass ich keine Filme von David Cronenberg anschauen gehe – aber jene, welche Cronenberg als seine Carte Blanche auserwählt hat, weil z.T. interessante Filme und zum anderen die Chance besteht, David Cronenberg auch live zu treffen (Fotos, Autogramme).

Hingegen positiv fand ich, dass A Nightmare on Elm Street Part 2 gezeigt wird, auch als Carte Blanche. Den finde ich klar unterschätzt – freue mich den 80er Jahre Klassiker und eine meiner Horror-Kindheitserinnerungen im Kino auf der grossen Leinwand schauen zu dürfen.

Schade war auch, dass bei mind. einem Film, keine englischen Subs vorhanden sein dürften, daher werden ich einen potenziell interessanten Film (The Dead Lands) auslassen. Schön ist hingegen, dass die WM ansteht und man in Pausen noch Fussball schauen kann.

Die NIFFF Veranstalter haben sich bei der Auswahl von Filmen vor allem an Cannes und Berlinale Titel orientiert – so bleiben potenzielle Kracher wie Triple Threat (Martial Arts Action mit Scott Adkins, Iko Uwais, Tony Jaa, Michael Jai White, JeeJa Yanin, Michael Wong, Ron Smoorenburg), The House That Jack Built (neuer Lars von Trier), Perfectos desconocidos (neuer Álex de la Iglesia) oder Suspiria (das Remake) nur Wunschträume.

Ärgerlich ist auch, dass es einige der Filme, die laufen, schon in Deutschland auf DVD / Blu-Ray zu kaufen gibt (Tiere, Motorrad)…

Alles in allem denke ich, dass weitaus weniger Filme auf der Wunschliste landen werden, als das letztes Jahr der Fall war. Nur schon die Seijun Suzuki Retro ist halt kaum zu überbieten…



Vorarbeit:

2018 habe ich definitiv Urlaub bekommen und konnte somit früh das Hotel buchen und zahlen – das war schon im Januar der Fall gewesen. 

Mein Programm hatte ich am selben Tag, an welchem es Online ging, nach einer Stunde zusammen. Tickets alle schon gekauft und gedruckt. Nach sechs Tagen hatte ich alle Reviews vorbereitet. War nun noch folgen wird ist, alle Covers von David Cronenberg, Gaspar Noé und Timur Bekmambetov Filmen zusammenzusuchen, damit diese parat sind, unterzeichnet und signiert zu werden. Ich denke, dass wird gut möglich sein (vor allem was Cronenberg angeht). Ich rechne stark damit, nachdem es in den letzten zwei Jahren mit Takashi Miike und John Carpenter nicht funktioniert hat. Und was zum Signieren brauche ich noch inklusive packen – was alles in der ersten Juli Woche folgen wird.

Ich nehme an, an den letzten vier Tagen die obligatorischen NIFFF Kollegen anzutreffen und an zwei Tagen kommt Kumpel aus Zürich ans Filmfest!

Anzahl Filme: 33 – also weniger als letztes Jahr. Es ist auch kein Tag mehr vorhanden mit sechs Filmen – zweimal werden es fünf Filme pro Tag, sonst immer gemütliche 3-4 Filme pro Tag. 


Cover welche ich zum Signieren mitnehmen werde:




NIFFF 2018 Spezial

 

NIFFF 2018 Spezial (Neuchatel International Fantasy Film Festival)

 

 

Inhalte:

Montag, 25. Juni 2018

Update

Neue Reviews und neuer Neukauf

 

 

- Neuer Neukauf


- Sha Po Lang (SPL) (komplett überarbeitet)

- Chasing the Dragon

- Prooi

- Chongqing Hot Pot (Archiv Review leicht angepasst)

Neukauf










Shaolin Drunkard
Klassiker von Yuen Woo-Ping mit grossartigen Martial Arts und Fantasy-Szenen. Es kommt sogar ein Monsterfrosch vor. Bisher nur als US-DVD in der Sammlung, z.T. recht dunkel und nur Englisch Dubbed. Was DVDs angehen, gibt es keine O-Ton Fassung. Daher Kauf der japanischen Betamax = in Kantonesisch mit jap. Subs. Werde mir im Herbst / Winter einen Betamax Player besorgen, damit ich das Band abspielen kann.  Auf Ebay gekauft von einem Japaner. Das Betamax dürfte in einem tadellosen Zustand sein.

Shaolin Legend
Ich habe in diversen Foren und Facebook Gruppen Wunschlisten gepostet. Darunter war auch der taiwaneische Film Shaolin Temple Against Lama - da erhielt ich von meinem Dealer aus Südkorea das Angebot den Film als koreanische VHS zu kaufen. Vor dem Kauf hat der Verkäufer den Film aber noch gecheckt - und trotz Cover-Motiv und Bildern auf der Rückseite, die aus Shaolin Temple Against Lama stammen und sogar Hauptdarsteller Alexander Lo Rei zeigen, befindet sich NICHT dieser Film auf dem Band sondern der Anfang 80er Jahre Taiwan Streifen Shaolin Legend. Ich habe mich über den Film ein wenig informiert und der Inhalt hört sich gut an (Fantasy, Besessenheit, Martial Arts, charmante Effekte...). Die gängigen DVDs sollen grottenschlechte Qualität und Bildformate haben und die englische Sprachfassung muss grottenschlecht sein. Es gibt keine DVD im O-Ton. Da kommt ein Vorteil der VHS ins Spiel: der Film liegt hier nämlich in Mandarin vor mit festen englischen und chinesischen UT und die koreanischen Subs liegen über den chinesischen Subs (wie schon bei The Accident). Also nur Vorteile = daher zugeschlagen! Bei koreanischen VHS kann man nicht auf Bilder und Cover-Motive gehen - da muss man höllisch aufpassen! 

One Armed Against Nine Killers
Diesen Jimmy Wang Yu Film - ein Trash-Highlight aus Taiwan, liegt mir auch nur als (zensierte) US-DVD vor (nur Englisch Dubbed). Es gibt keine DVDs mit O-Ton. Das HK VHS soll Vorteile haben = englische Subs, O-Ton, Uncut, Widescreen. Das HK VHS habe ich leider vor kurzem verpasst (Facebook Angebot) und andere Angebote sind mir zu teuer (Tai Seng VHS - k.A. in welcher Sprache und Subs ja/nein - für 200 USD und dann weiss man am Ende nicht was man bekommt, da Amazon Angebot - siehe Shaolin Vs. Lama Flop). Der Film wurde vor drei Jahren (!!!) von FilmArt angekündigt. Habe extra nochmal nachgefragt, ob der wirklich kommt und ob auch O-Ton und Subs dabei sein würden. Antwort von FilmArt, Zitat:

"Der Titel wird erst erscheinen, wenn wir ein brauchbares Master gefunden haben. Daher können wir momentan nichts zur VÖ sagen."

Hört sich also noch nicht sonderlich zuversichtlich an. Daher auf Facebook und in Foren Wunschlisten gepostet. Aus China kam dann das Angebot - ein seriöser Verkäufer (sehr bekannt auf Facebook, hat tolle und sehr rare Filme, aber will meist nur tauschen und nicht verkaufen, sehr schade) der das VHS von einem Kollegen erhielt und es über einen HK-Freund zu mir schickte. Ich zahlte über einen Deutschen (auch bekannter Dealer), da der Chinese kein Paypal hat. Das Paket bekommen und zu meinem Staunen war es keine VHS sondern eine Hong Kong Betamax!!! Wusste nicht, dass es Ocean Shores HK Betamax Fassungen gab! Das Teil wäre in Mandarin mit englischen Subs aber dürfte nicht abspielbar sein. Es sieht aus, als wäre das Teil viele Jahre nie gebraucht worden und dank Feuchtigkeit scheint es innen gerostet zu sein - habe mich durch eine externe Firma erkundigen lassen, ob es gereinigt / geflickt / digitalisiert werden kann - negativ da der Rost die Geräte beschädigen würde. So bleibt das Teil als ultra seltenes Sammelstück trotzdem in der Sammlung - und die Jagd nach dem HK VHS geht weiter!

Sha Po Lang Review



Sha Po Lang (SPL)

Story:

Polizist Chan (Simon Yam) versucht seit Jahren an Gangster Wong (Sammo Hung) ranzukommen – ohne Erfolg. Chans Zeit ist bald am Ende (Pension, Hirntumor) und er macht es sich zum Ziel, auch mit nicht koscheren Mitteln, Wong zur Strecke zu bringen. Dies ruft aber Vergeltungsaktionen in den eigenen Reihen auf den Plan. Erschwert wird die Umsetzung durch das Einmischen des neuen zuständigen Cops Ma (Donnie Yen)…

Meine Meinung:

SPL geniesst unter Fankreisen einen sehr guten Ruf. Der Film entwickelte sich zum Teil auch zu einer Art Hype. Es folgten inzwischen zwei Fortsetzengen – den nur durchschnittlichen und nicht wirklich zu empfehlenden SPL 2 (2015) und letztes Jahr (2017) Teil drei, unter dem Titel Paradox veröffentlicht (habe ich noch nicht gesehen).

SPL finde ich nun, mehr als zehn Jahre nach seiner Veröffentlichung, auch weitaus weniger stark als damals – als man von einzelnen Szenen beflügelt und geblendet schien. Es handelt sich um einen Crime-Thriller, nicht um einen Actionfilm. Dem sollte man sich trotz Namen wie Sammo Hung (Ghost Punting) oder Donnie Yen (Iron Monkey) bewusst sein. Und ganz viel Drama – leider zu viel…später dazu mehr.

Wilson Yip, von welchem ich auch einige seiner Ende 90er Jahre Filme kenne (Bio Zombie, Bullets Over Summer, Mongkok Story), gelang mit SPL bis dato sicher sein einflussreichster und bester Film – zumindest was den Erfolg angeht – in und ausserhalb Asiens. Es folgten weitere Zusammenarbeiten mit dem vielbeschäftigten Donnie Yen: Comic-Verfilmung Dragon Tiger Gate (2006), moderne Crime-Action in Flash Point (2007), Auftakt zur Ip Man reihe mit Ip Man (2008) inklusive Fortsetzung Ip Man 2 (2010). Weniger erfolgreich war 2011 A Chinese Ghost Story – das Remake zum 1987er HK Original und Klassiker. 2015 folgte dann noch einmal eine Donnie Yen Zusammenarbeit in Ip Man 3 – wobei sich hier langsam Ermüdungserscheinungen breit machen.

SPL war auch für Jacky Wu Jing das Sprungbrett in die grosse Filmwelt. Wu Jing war zuvor im Hong Kong Kino kaum bekannt. So spielte er u.a. in Tai Chi II (kein Vergleich zur Teil eins mit Jet Li) und dem Shaw Brothers Comeback Drunken Monkey mit – ansonsten ging sein Stern erst mit dem sehenswerten Auftritt in SPL auf. Wu Jing, der seine Ausbildung an der Beijing Sport University genoss und so viel ich weiss auch Wushu trainierte, ist heute vor allem im China-Kino ein grosser Star. Nach SPL folgten zuerst noch weitere Actionfilme in Hong Kong, u.a. Fatal Contact (2006 – immerhin was die Actionszenen angehen habe ich diesen als sehenswert in Erinnerung), Invisible Target (2007 – Benny Chan Popcorn Kino), Fatal Move (2008 – habe ich damals in Hong Kong im Urlaub im Kino gesehen) oder Legendary Assassin (2008). Danach wurden die Filme qualitativ schlechter und uninteressanter (Metallic Attraction: Kungfu Cyborg, City Under Siege) wobei es danach wieder paar interessantere Rollen gab, zum Teil auch nur in Nebenrollen (Shaolin – erneut Benny Chan Film oder Nebenrolle in Badges of Fury mit Jet Li). Seine China Werke begannen mit Wolf Warriors (mit Scott Adkins) inklusive Fortsetzung (zumindest was die Action angeht ist Wolf Warrior 2 sehr spektakulär), Wind Blast oder Filme wie SPL 2 oder auch Call of Heroes.

Man muss ihn nicht mögen – Jacky Wu Jing – aber in SPL sind seine Szenen einige der besten im ganzen Film! SPL finde ich heute durchschnittlich. Der Film hat seine Momente, seine starken Szenen aber bietet auch viel Leerlauf und Längen.

Nebst Jacky Wu Jing haben mir vor allem Sammo Hung und noch mehr Simon Yam (Can't Stop My Crazy Love for You, Awakening) gefallen - die haben sehr stark gespielt. Daneben ist der Film technisch und optisch schön in Szene gesetzt. Da kann man nicht meckern. Ein grosses Plus ist auch der Soundtrack – sehr stimmungsvoll. Dass es kein Happy End gibt, gefiel mir auch. Die wenigen Actionszenen lassen sich an einer Hand abzählen und diesbezüglich gibt es nur drei Highlights: 1. Jacky Wu Jings erster grosser Auftritt, 2. sein Kampf gegen Donnie Yen und 3. das Finale (Donnie Yen Vs. Sammo Hung).

Das war es dann aber auch schon mit den positiven Seiten des Filmes. Negativ war für meinen Geschmack:

Längen, zu viel Leerlauf, die restlichen Figuren wirkten zu stark auf cool getrimmt um sympathisch zu sein (Donnie Yen) und das schlimmste: viel Drama, viel Herzschmerz, viel Klischee, viel Kitsch, zu viel Tränendrüse!

Beispiele? Simon Yams Figur hat Hirntumor und kümmert sich um Kind der toten Zeugen, Sammo Hungs Film-Frau hatte schon zwei Fehlgeburten und ausgerechnet am Geburtstag seines Sohnes wird er verhaftet, Donnie Yen und seine Vergangenheit (junger Mann ist wegen Donnie Yens Figur geistig behindert und er hat Schuldgefühle deswegen), als zwei Cops von Simon Yams Team, nachdem sie mit Freundin zusammen waren und/oder mit ihr telefonierten, ihn Zeitlupe und Freundin noch im Bild, von Jacky Wu Jing abgestochen werden und von unfreiwilliger Komik (als Donnie Yen Sammo Hung im Finalkampf und im Würgegriff mit seiner Frau telefonieren lässt!!!) wollen wir erst gar nicht sprechen – dieses total übertriebenen und kitschigen Szenen in Kombination mit den Längen ziehen den Film qualitativ schon arg runter, so dass SPL nur ein Durchschnittswerk mit vereinzelt guten Szenen geworden ist…

Mein Tipp: lieber die alten Filme mit Donnie Yen schauen – Iron Monkey, Tiger Cage oder In the Line of Duty 4 – die rocken deutlich mehr und die Action ist im alten HK-Kino einfach nochmal paar Nummern geiler und spektakulärer! Erfolg mit SPL hin oder her…

Gefolgt von: SPL 2: A Time for Consequences

Infos:

O: Saat Po Long

HK 2005

R: Wilson Yip

D: Donnie Yen, Simon Yam, Sammo Hung, Wu Jing, Liu Kai-Chi, Timmy Hung, Ken Chang, Austin Wai

Laufzeit der HK DVD: Ca. 93 Min.

Gesehen am: Februar 2006 (Erstsichtung) / Review überarbeitet am: 11.04.18

Fassungen: Mir lag die HK DVD von Deltamac vor = Schuber, Uncut (CAT. III Freigabe), sehr gute Bild- und Tonqualität, O-Ton (auch in DTS) und englische Subs vorhanden. In Deutschland von Ascot auf DVD erhältlich (Uncut, auch O-Ton und dt. Subs).