Dieses Blog durchsuchen

Dienstag, 20. November 2018

Eagle’s Claw Review



Eagle’s Claw

Story:

Zwei Clans bekämpfen sich. Einer böse (Chang Yu, Leung Kar-Yan, Phillip Ko Fei), einer gut (Wang Tao, Chi Kuan-Chun). Nachdem der Meister des guten Clans getötet wurde, gelingt es den Bösewichten, Chi Kuan-Chun für sich zu gewinnen…beide Clans trainieren weiter, um sich am Ende in einem letzten Duell zu messen…

Meine Meinung:

Ziemlicher Kracher und Old School Kung Fu Streifen vom Shaolin Vs. Lama Regisseur. Der Film, der nun wahrlich so gut wie keine Handlung besitzt, lässt zwei verfeindete Schulen mit unterschiedlichen Kampfrichtungen gegeneinander los. Mehr braucht man nicht zu wissen. Auf billige Martial Arts, Verschwendung von Potenzial oder doofen Klamauk (Fatal Needles Vs. Fatal Fists passt hierfür zu diesen Beschreibungen) muss man nicht hoffen bzw. fürchten. Es geht eher humorlos und ernst zur Sache – was ich immer begrüsse.

Der Film, der mit einem coolen, charismatischen und natürlich weisshaarigen Bösewicht aufwartet, bringt zudem einen Traum-Cast zustande. Bei den Guten: Wang Tao (Drei wild wie der Teufel, 10 Brothers of Shaolin), Ex-Shaw Brothers Star Chi Kuan-Chun (The Naval Commandos). Bei den Bösewichten wird es interessanter: der mir unbekannte Chang Yu sielt den Hauptbösewicht gefolgt von seinen Untertanen Leung Kar-Yan (Satanic Crystals, Demon Strike) und den später dazustossenden Phillip Ko Fei (Sex Beyond the Grave, The Cyprus Tigers). Und zwei Mädels (je auf einer Seite) gibt es auch noch zu sehen.

Die Kampfszenen, mehrheitlich ohne Waffen, sind sehr gut choreographiert worden und was die Anzahl angehen, sehr oft zu sehen. Zumindest Chang Yu braucht eine Waffe und Phillip Ko einen Speer. Am Ende kämpfen sogar drei Personen gegen den Bösewicht – es sind also auch Gruppenkämpfe zu sehen und nicht nur Duelle 1:1 und der Bösewicht verlangt den Helden einiges ab.

Fazit: Für Old School Kung Fu Film-Fans eine klare Empfehlung!

Infos:

O: Ying Zhao Tang Lang

Taiwan 1977

R: Lee Tso-Nam

D: Wang Tao, Chi Kuan-Chun, Chang Yu, Leung Kar-Yan, Phillip Ko Fei

Laufzeit der HK LD: Ca. 86 Min.

Gesehen am: 12.08.18

Fassungen: Mir lag die HK LD von Ocean Shores vor = Mandarin/Englisch ohne Subs. Uncut. Gute Bildqualität. Die deutschen Fassungen (VHS und DVD) sind zensiert und ohne O-Ton = nicht zu empfehlen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen