Dieses Blog durchsuchen

Donnerstag, 31. Januar 2019

Update

Neuer Neukauf und neue Reviews

 

 

- Neuer Neukauf



- Arcane Sorcerer

- A Dragonfly for Each Corpse

- The Haunted Madam

- Die Odyssee der Neptun

- Once Upon a Time in China 5 - Dr. Wong gegen die Piraten

Neukauf Ende Januar Part 3







Die Panthertatze
Dt. DVD in der Asia-Line Vol. 18. Bruceploitation-Werk. 

Hunting Ash
Durch Blog eines anderen Filmsammlers auf Film aufmerksam geworden. Hört sich gut an. Billig von einem jap. Auktionshaus gekauft. Gibt es ausserhalb Japans nicht. Als jap. VHS.

Donnerfaust und Tigerkralle
Da lag mir bisher immer die dt. DVD von X-Rated vor. Kein O-Ton, dt. Sprachfassung habe ich als mittelmässig in Erinnerung. Durch neue Quellen habe ich neue Optionen. Film aus China als VCD bestellt. Trotz "Original Sticker" auf dem Cover bezweifle ich, dass es ein Original ist. Auf der Rückseite steht trotz Medium VCD noch  "DVD" und "Luacsfilm THX" (siehe Bild oben) - und das auf einer VCD!!! Die Discs sehen auch alles andere als gut aus und die VCD läuft auch gar nicht - also Flop / Fehlkauf! Hat umgerechnet zum Glück nur ein Franken gekostet! 

Red Angel
Siehe Hunting Ash - durch Blog eines anderen Film-Sammlers auf Film aufmerksam geworden - der hört sich sehr vielversprechend an! Als UK DVD günstig auf Ebay gekauft.

Flowers of Perversion - The Delirious Cinema of Jesus Franco Vol. 2
Jess Franco Bibel Vol. 2 - endlich ist sie raus! War seit über einem Jahr vorbestellt gewesen und jetzt kam sie endlich raus! Wer sich für Jess Franco interessiert sollte sich diese Bücher über ihm, bessere Literatur wird es über ihn nicht geben, nicht entgehen lassen.

Once Upon a Time in China 5 - Dr. Wong gegen die Piraten Review




Once Upon a Time in China 5 - Dr. Wong gegen die Piraten

Story:

Wong Fei Hung (Vincent Zhao Wen-Zhuo) und seine Schüler (Kent Cheng, Max Mok, Xiong Xin-Xin, Roger Kwok Chun-On) besuchen in einem Küstenort Tante May (Rosamund Kwan Chi-Lam) und stossen auf Piraten (Sam Ho Choi-Chow, Dion Lam Dik-On, Lui Siu-Ming, Elaine Lui Siu-Ling), welche die Gegend unsicher machen. Sie nehmen den Kampf gegen die Piraten auf…

Meine Meinung:

Den fünften Teil der Once Upon a Time in China Reihe, den ich seit ca. zehn Jahren nicht mehr gesehen haben, hat auch der neusten Sichtung Stand gehalten d.h. der Film bleibt in der Sammlung erhalten. Teil fünf, der mir, zumindest wenn es um mein altes Review geht, besser als die Teile drei und sechs gefallen hat, ist eine unterhaltsame Angelegenheit. Nicht der perfekte Film, dazu gibt es auch Negatives zu berichten, aber durch und durch solide, okay, gut schaubar und kurzweilig.

Der von Tsui Hark und Ng See-Yuen (*) produzierte Film (Regie übernahm Tsui Hark auch) wartet erneut mit Jet Li Ersatz Vincent Zhao Wen-Zhuo auf, welcher bereits in Teil vier den Volkshelden Wong Fei Hung verkörpern durfte. Dieser macht einen guten Job, vor allem in den Actionszenen. Was Charisma angeht, kommt er nicht an Jet Li ran.

* Gründer von Seasonal Films Corporation (resultierende Filme: Snake in the Eagle's Shadow, Secret Rivals, Drunken Master, Ninja in the Dragon's Den)

Der aufwändige Kostümfilm wartet mit prächtigen Sets und genügend Kleingeld auf, damit er nicht nur in den Actionszenen aufwändig erscheint. Der Film wirkt nicht billig und die Actionszenen, die zwar mit viel Wirework durchsetzt sind, können sich sehen lassen. Und Wirework kam auch in allen anderen Teilen vor – damit muss man als HK-Filmfan einfach Leben, wenn man die Anfang 90er Jahre Streifen mag.

Nebst Kampfszenen gibt es auch Shoot-Outs zu sehen, die z.T. blutig geworden sind. Allgemein ist der Film, wie oft im HK-Kino, sehr wechselhaft, was seinen Grundton angeht. Es gibt doofen Humor, Situationskomik, Klamauk aber auf der anderen Seite auch blutige Action, abgetrennte Körperteile und eben blutige Shoot-Outs. Willkommen im HK Kino bzw. Genre Mix der damaligen Zeit.

Der HK Humor ist natürlich wie immer Geschmackssache, mir gefiel er in diesem Fall nur wenig. Wenn ich den HK Humor mag, dann wenn übertrieben, in Komödien (Michael Hui, Stephen Chow), in CAT. III Streifen (z.B. The Untold Story) oder wenn es eklig und derb zur Sache geht. Hier zwar mir der Humor zu doof und vor allem zu zahm.

Die Story bietet keine Überraschungen. Im Grossen und Ganzen gibt es genug Action zu sehen, um den Fan bei Laune zu halten. Die Füllszenen fallen hier und da qualitativ ab, da uninteressante Nebenplots (die zwei Frauen und Wong Fei Hung) die es eigentlich nicht gebraucht hätte. Hätte man zugunsten einer rasanteren Actionhandlung straffen können.

Nebst Vincent Zhao Wen-Zhuo wartet der Film mit jede Menger Stars in Nebenrollen auf: Rosamund Kwan (Vengeance Is Mine), Max Mok (Usurpers of Emperor's Power), Kent Cheng (Chasing the Dragon), Xiong Xin-Xin (Wonder Seven) und eine fast nicht zu erkennende Elaine Lui (Stone Age Warriors) als Piratin. Regisseur Tsui Hark ist natürlich auch ein Begriff und eine frühere HK-Legende (Dragon Inn, Black Mask) und die Action besorgte Yuen Bun (Action Director von The Blade, Swordsman 2, The Fortune Code, Just Heroes, Shaolin Prince…).

Das bekannte «Wong Fei Hung» Theme wird nur selten gespielt – einmal im Finale (oder wars der lange Kampf vor dem Fimale?) und im Abspann. Trotzdem: hört sich richtig klasse an!

Fazit: Wer die Once Upon a Time in China Filme mag, sollte sich diesen Film nicht entgehen lassen! 

Nebeninfo: Max Mok, Yuen Bun und Ng See-Yuen = Ehemalige Shaw Brothers Mitarbeiter

Gefolgt von: Once Upon a Time in China & America

Infos:

O: Wong Fei-Hung V: Lung Shing Chim Pa

HK 1994

R: Tsui Hark

D: Vincent Zhao Wen-Zhuo, Kent Cheng, Max Mok, Xiong Xin-Xin, Roger Kwok Chun-On, Rosamund Kwan Chi-Lam, Sam Ho Choi-Chow, Dion Lam Dik-On, Lui Siu-Ming, Elaine Lui Siu-Ling

Laufzeit der dt. DVD: 97:15 Min.

Gesehen am: Dez. 2009 / Review überarbeitet: 02.12.18

Fassungen: Mir lag nebst HK VCD (nie gesehen bisher) die neue dt. DVD von Schröder Media (Asia Line Vol. 11) vor = gute Bild- und Tonqualität, Uncut, Deutsch/Kantonesisch mit englischen Subs. Die VCD von Universe behalte ich aus Nostalgiegründen. Die Bildqualität und das Erkennen der englischen Subs soll beides nicht wirklich gut sein.

Die Odyssee der Neptun Review




Die Odyssee der Neptun

Story:

Ein Unterwasserlabor löst sich und rutscht in eine tiefe Spalte auf dem Meeresgrund. Das Unterwasserschiff Triton und ihre Crew machen sich auf den Weg, die eingeschlossenen Wissenschaftler zu retten. Die Triton ist so konzipiert, dass sie auch in enge Spalten eindringen kann. Das Abenteuer beginnt…

Meine Meinung:

Blindkauf. Ich erhoffte mit anhand des Covers einen Unterwasser-Abenteuerfilm, in dem es die Crew mit Unterwasser Monstern und Geschöpfen (von mir aus auch Dinosauriern) zu tun bekommt. Ich erhoffte mit aufwändige und sehenswerte Creature Effects.

Pustekuchen – es gibt keine monströsen Geschöpfe und Effekte in einem mehrheitlich sehr zähen und langweiligen Film, der mir daher nicht zugesagt hat und die Sammlung gleich wieder verlassen wird (der Film).

Der Film war einfach von Beginn an bis zum Ende sehr langweilig. Kaum Action. Sehr dialoglastig. Was es mit Effekten und Monstern auf sich hat? Nichts – man hat hier und da echte Tiere in Nahaufnahme gefilmt und dieses als Monster verwendet. Und das hat nicht begeistert, gefesselt, für Action oder Freude gesorgt. Schade.

Fazit: Stinklangweiliger Film und daher nicht zu empfehlen!

Infos:

O: The Neptune Factor

Kanada 1973

R: Daniel Petrie

D: Ben Gazzara, Walter Pidgeon, Ernest Borgnine, Yvette Mimieux

Laufzeit der dt. DVD: 94:05 Min.

Gesehen am: 01.12.18

Fassungen: Mir lag die dt. DVD von Schröder Media / Maritim Pictures vor = Uncut, sehr gute Bild- und Tonqualität, Deutsch/Englisch ohne Subs. Die Qualität der deutschen Sprachfassung ist sehr gelungen. Gäbe es vom gleichen Label auch als Blu-Ray.

The Haunted Madam Review





The Haunted Madam

Story:

Vier Polizistinnen (u.a. Man Gwan, Lee Ging-Ban) stellen sich dem Gangster und Magier Sha Yan Wong (Jason Pai Piao), der sich unsterbliche Kräfte vereint, um seine Widersacher zu töten, in den Weg. Durch Zufall wird dessen Schwachstelle entdeckt und Sha Yan Wong bei einem Polizeieinsatz getötet. Doch der Geist von Sha Yan Wong fährt in eine der Polizistinnen und sinnt nun auf Rache...

Meine Meinung:

The Haunted Madam ist ein solider HK Genre-Mix aus Action- und Fantasyfilm (inklusive Zauber, Magie, Taoisten, Laserstrahlen etc.) und Komödie. Von echtem Horror kann keine Spur sein - dazu ist der Film zu harmlos und auch zu lustig! Einige Gruselszenen sind jedoch stimmig in Szene gesetzt und orientieren sich am westlichen Kino. Einige Szenen sind auch gestohlen, so sieht Jason Pai Piao z.B aus wir Arnie aus The Terminator mit seiner Sonnenbrille, dunklen Kleidern und der finsteren Mimik. Die Idee, nach seinem Tod in einen anderen Körper zu fahren, um Rache zu nehmen, ist auch nicht neu (Child’s Play).

Shaw Brothers Star Jason Pai Piao (Crush) spielt die männliche Hauptrolle und macht eine gute Figur. Noch besser sind jedoch die weiblichen Polizistinnen, die eine gute Mischung abgeben und teilweise eine leichte Erotik heraufbeschwören (leicht bekleidet, sexy bekleidet, Vorspann etc.). Vor allem die besessene Polizistin macht einen tollen Job - sehr variabel und vielfältig gespielt.

Echte Martial Arts gibt es nur wenig - dafür fantasievolle Actionszenen mit rumfliegen, charmanten Effekten in den Magie-Ritualen, einem längeren Shoot-Out inklusive Messeraction und Verfolgungsjagd wie zu Beginn auch die Stürmung eines Wohnblocks durch die vier Polizistinnen. Im Vorspann darf Jason Pai Piao auch zeigen, dass er Martial Arts Fähigkeiten besitzt.

Fazit: Kein Kracher aber hat mir nach der 2. Sichtung (auf DVD) besser gefallen als vor zwei Jahren als Stream-Version – kann man sich als HK Filmfan der alten Schule sehr gut ansehen!

Infos:

O: Si Ze Cong Ce

HK 1986

R: Lu Chin-Ku

D: Jason Pai Piao, Siu Yuk-Lung, Man Gwan, Lee Ging-Ban

Laufzeit der jap. DVD: Ca. 90 Min.

Gesehen am: Juni 2016 / Review überarbeitet: 01.12.18

Fassungen: Mir lag die DVD aus Japan vor = gute VHS Qualität, O-Ton, japanische Subs, Uncut. Englisch untertitelt ist u.a. das VHS aus den USA, welches mir einmal für 125 Euro angeboten wurde – was ich ablehnte, nachdem ich den Film auf einem chinesischen youtube Ableger («youko») sah. Es gibt keine Blu-Ray und keine dt. Fassung (Stand: Dez. 2018). Weitere bekannte, aber seltene Fassungen: HK LD von Citymax (k.A. ob englische Subs oder nicht) und eine VHS aus Japan (unter dem Titel Super Terminator). Nachtrag 11.06.19: Der Film liegt mir nun noch als englischuntertitelte, seltene HK LD von Citymax vor (200 USD von einem Sammler aus China abgekauft).

A Dragonfly for Each Corpse Review




A Dragonfly for Each Corpse

Story:

In Mailand geht ein unbekannter Killer um. Dieser lässt bei den Leichen jeweils eine künstliche Libelle zurück. Die Polizei (Paul Naschy) ermittelt…

Meine Meinung:

Die Filme von und/oder mit Paul Naschy spielen oft im klassischen Setting (The Werewolf and the Yeti, Inquisition, The Devil Incarnate). Daher war A Dragonfly for Each Corpse eine willkommene Abwechslung. Der Film passt zur Paul Naschy Kategorie Blue Eyes of the Broken Doll soll heissen: wir haben es hier mit einem Giallo zu tun! Und für solche war Naschy nun Mal nicht primär bekannt (kein Wunder, bei den unzähligen Werwolf-Filmen in denen er mitgewirkt hat) und daher mochte ich den Film, als Giallo Fan, sehr.

Es wird eine unkomplizierte Story um einen unbekannten Mörder erzählt. Ich mag solche «wer ist der Täter?» Inhalte. Der Film ist nicht langweilig und Paul Naschy gibt einen sympathischen Cop ab. Ihn in einer heldenhaften Rolle zu sehen war auch angenehm, da Naschy oft Bösewichte spielt (Teufel, Gangster, Werwolf). Der Film wirkt auch sehr sexy. Selbstbewusste Frauen spielen in der Story auch eine wichtige Rolle und nebst klassischen Giallo-Szenen darf eine Prise Erotik und nackte Haut nicht fehlen. Das stört nicht. Die anderen Darsteller waren auch gut.

Der Film hat sehr englisch gewirkt, obwohl er in Mailand spielen soll. Wer die Filme von Paul Naschy und das Giallo Genre aus Italien und England mag, sollte sich diesen Film nicht entgehen lassen! Ich fühlte mich bestens unterhalten!

Infos:

O: Una Libélula para cada muerto

Spanien 1975

R: León Klimovsky

D: Paul Naschy, Erika Blanc, Ángel Aranda, María Kosty, Ricardo Merino, Susana Mayo

Laufzeit der US-Blu Ray: Ca. 85 Min.

Gesehen am: 27.11.18

Fassungen: Siehe The Werewolf and the Yeti. A Dragongly for Each Corpse gibt es auch in Deutschland Uncut auf Blu-Ray (von Subkultur).

Arcane Sorcerer Review




Arcane Sorcerer

Story:

Italien im 16. Jahrhundert: Priester Giacomo Vigetti wird verstossen, da er eine junge Frau geschwängert und zur Abtreibung gezwungen haben soll. Er will flüchten und geht einen Pakt mit einer mysteriösen Frau ein, welche ihm zur Flucht verhilft. Er reist aufs Land, wo er fortan in einer alten Bibliothek arbeitet und dem Monsignior unterstellt ist. Dieser soll schwarze Magie betreiben und schon bald hört Giacomo allerlei Geschichten über den Monsignior…

Meine Meinung:

Auf Arcane Sorcerer, einen späten Ital. Genre-Beitrag aus dem Jahre 1996 (die beste Zeit hatte die ital. Filmindustrie dazumal leider schon hinter sich) wurde ich dank eine Facebook Gruppe aufmerksam, als mir das japanische VHS zum Film angeboten wurde. Leider war dieses nur im O-Ton ohne englische Subs, so dass für mich der Kauf (bei einem hohen Preis) nicht in Frage kam (wäre aber schickes VHS gewesen).

Der Film stammt von Pupi Avati, den Fans aus Deutschland vor allem wegen seinen Filmen wie Zeder oder Das Haus der lachenden Fenster kennen und schätzen dürften. Und seine Filme, vor allem Das Haus der lachenden Fenster, mochte ich nach mehrfachen Sichtungen immer mehr. Allgemein das Handwerk des Regisseurs – langsame und stimmungsvolle Bilder, viel Atmosphäre. Nicht viel Hektik, nicht viele Effekte – man nimmt sich Zeit und der Inhalt ist wichtig (deshalb wollte ich auch eine verständliche Version haben mit Subs).

So auch hier – Arcane Sorcerer ist ein ruhiger Film, der im klassischen Setting spielt. Der Story kann man gut folgen und am Ende gibt es eine Überraschung, die jedoch im Grunde gar nicht so überraschend oder neu ist. Trotzdem: die Geschichte fesselt, das Unheil und eine beunruhigende Stimmung sind von Anfang an gegeben und die Settings und Bilder sind unheimlich und wunderschön (gotische Ambiente, die grosse Bibliothek, viele dunkle Orte in dem Gemäuer etc.). Stimmungsvoll trifft es sehr gut.

Dazu kommt, dass die mir unbekannten Darsteller alle sehr gut und glaubhaft agieren und der Film, auch nebst dem Schloss als Setting (viel Natur gibt es zu sehen) schön in Szene gesetzt ist. Über das Ende kann man streiten – mir hingegen hat Arcane Sorcerer gut gefallen und es ist sehr schade, dass der Film so unbekannt ist und nicht die Aufmerksamkeit erhält, welche er verdient hätte – dazu kam der Film paar Jahre zu spät!

Fazit: Jedem Italo-Film und vor allem Pupi Avati Fan zu empfehlen!

Infos:

O: L'Arcano incantatore

Italien 1996

R: Pupi Avati

D: Carlo Cecchi, Stefano Dionisi, Arnaldo Ninchi, Andrea Scorzoni, Consuelo Ferrara, Renzo Rinaldi

Laufzeit der Bootleg DVD: Ca. 95 Min.

Gesehen am: 27.11.18

Fassungen: Mir lag eine UK Bootleg DVD vor. Als Master diente die Ital. VHS. Den Film scheint es weltweit NICHT im Originalton Ital. mit englischen Subs zu geben (selbst das VHS aus Japan ist nur in Ital.). Dieser DVD liegen englische Subs bei. Film Uncut. Qualität gut. Es gibt keine Blu-Ray, keine deutsche Fassung und keine O-Ton mit englischen Subs Fassung (Stand: Nov. 2018).