Dieses Blog durchsuchen

Dienstag, 7. Februar 2017

Vengeance Is Mine Review



Vengeance Is Mine

Story:

Krankenschwester Jane (Rosamund Kwan) wird von einer Männergruppe vergewaltigt. Taxifahrer Kao (Derek Yee) kann den Alptraum vorübergehend beenden. Der Fall kommt vor Gericht, als Jane später einen der Vergewaltiger in Notwehr tötet. Sie wird freigesprochen, die Täter jedoch nicht verurteilt. Diese wollen Rache an ihrem Getöteten Bruder und machen Jane das Leben zur Hölle - doch diese schlägt zurück...

Meine Meinung:

Vengenace Is Mine ist ein waschechter Rape & Revenge Film in der Tradition von An Eye for an Eye oder Her Vengeance. Wer diesen beiden HK Streifen nicht abgeneigt war, kann sich auch diesen Film ansehen.

Der Film kommt ohne grössere Überraschungen daher (ausser vielleicht einem Schicksal einer Filmfigur gegen Ende des Filmes) aber bietet dem Film genug das, was er erwartet: eine harte Story, harte und fiese Szenen die dann in noch viel mehr psychischem Terror (Terrorkino vom Feinsten) enden. Für westliche Zuschauer mag dies unbefriedigend sein (z.B. warum wurden die Vergewaltiger nicht verurteilt? Warum können sie Jane nach dem Gerichtsverfahren weiterhin terrorisieren?), aber auch in grossen Vorbildern (z.B. I Spit on Your Grave, der Klassiker und Urvater des Rape & Revenge Kinos) war dies nicht anders.

Die Story dient schliesslich dazu, die Bastarde alle per Selbstjustiz um die Ecke zu bringen. Reisserisch, brutal, innovativ. Hiermit lässt sich der Film Zeit und Jane wird fast dazu genötigt, da die Bande sie weiter und weiter terroririsiert und auch andere Mitmenschen, welche um sie herum sind, in die Story mit ein beziehen und quälen. Der Film ist von der rohen Gewalt kaum graphisch, doch man kann den Szenen eine nihilistische Grundstimmung, Psychoterror und eine hohe Härte nicht absprechen. Am Ende erhalten die Täter was sie verdienen, wobei vor allem die Szene mit dem Feuer sehr hart wirkt.

Die Darsteller machen einen guten Job. Die Bösewichte sind unmenschlicher Abschaum und deren Overacting ist man vom HK Kino her gewöhnt. Derek Yee, ehemaliger Shaw Brothers Star, spielt den tragischen Helden des Filmes während Rosamund Kwan (mutige Rolle) und Pat Ha Man-Jik schlagfertige Frauen abgeben, die zuerst viel einstecken müssen um am Ende dann auszuteilen. Da hat mir persönlich das Krankenhaus Setting sehr gut gefallen, da das Finale dort stattfindet. Rosamund Kwan spielt sehr gut!

Abwechslung wird auch durch die Gerichtsverhandlung geboten, so dass die Story doch noch mehr bietet als nur reines Rachekino wie auch das Einbringen verschiedener Nebenfiguren.

Wer das Rape & Revenge Genre mag kann sich diesen CAT. III Streifen gut ansehen! Bietet alles, was der Fan solcher Filme wünscht! Intensiv, dreckig, brutal und tolle Leistung von Rosamund Kwan!

Infos:

O: Xue yi tian shi

HK 1988

R: Lee Chi Ngai

D: Rosamund Kwan, Derek Yee, Pat Ha Man-Jik

Laufzeit des US VHS: Ca. 91 Min.

Gesehen am: 28.08.16

Fassungen: Es gibt keine dt. Fassung (Stand: Aug. 2016). Es gibt in HK keine DVD, nur in China (zensiert) und in Frankreich (NIX Englisch). In HK gibt es eine VCD (zensiert), eine 2. VCD (NIX Englisch) und eine LD (wäre Uncut, mit O-Ton und in Englisch). Anfang Jahr wurde mir das VHS aus Taiwan angeboten, mit englischen Subs. K.A. ob dieses Uncut wäre - jedoch wäre es wohl in Mandarin Dubbed und nicht im O-Ton und zu teuer. Mir lag das VHS aus den USA von Pan-Asia (Tai Seng) vor = Uncut, durchschnittliche Bildqualität, O-Ton, feste englische UT. Ca. 20 Dollar. Wird hier und da auf Ebay angeboten. Titel ist auf dem Cover falsch geschrieben - anstatt Mine Mind.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen