Dieses Blog durchsuchen

Montag, 24. Februar 2020

Update

Neuer Neukauf und neue Reviews

 

 

 - Neuer Neukauf



- The Thundering Mantis

- Secret Rivals 3

- Invincible Super Chan

- New Mr. Vampire II



Nachtrag zu:

- Coffin Joe

 

Neukauf Ende Februar










The Warrior and the Ninja
Teil drei der 5teiligen Jaka Reihe als Fan-Project DVD eines Sammlers aus Zürich. Der Film dürfte in der besten Bildqualität- und Format vorliegen. Seit Jugendzeiten nicht mehr gesehen. Gespannt. 

Karato - Der Knochenbrecher aus Singapur
Deutsche DVD. Empfehlung des Kollegen. Deutsche Synchro soll erstklassig sein, Film bis auf eine vergessen einzufügende Szene auch Uncut. 

Forced Nightmare
Mir unbekannte Ghost Comedy aus HK mit Sandra Ng und Lam Ching-Ying als HK LD. Leider keine Subs - scheint aber alle HK Fassungen zu betreffen. Eine DVD scheint es nicht zu geben. Die HK LD von einem Sammler aus Zürich abgekauft. 

The Devil
Anfang 80er Jahre Taiwan-Würmer Horror als neue US-Blu Ray mit Schuber, exklusiven Extras und neuer Abtastung. Film gab es bisher als US-DVD und VHS aus Japan. Vorteil der Blu-Ray nebst neuer Abtastung und korrektem Bildformat: Nun endlich auch im O-Ton mit englischen Subs zu haben! Hätte nie gedacht, dass der Film eine solche Vö spendiert bekommt - Daumen drücken, dass Massacre Video mehr Filme dieser Art in solchen Fassungen veröffentlichen wird! 

The Invincible Killer
1978er Crime Film aus HK mit dem mir sympathischen Michael Chan Wai-Man als HK-VHS mit O-Ton und englischen Subs. Selten. Von meinem Deutschland-Dealer, der noch immer Geld braucht, abgekauft. VHS wurde mehreren Sammlern angeboten und ich habe die "Auktion" gewonnen, da ich am meisten geboten habe.  

 

New Mr. Vampire II Review





New Mr. Vampire II

Story:

Ein Taoist-Priester (Jack Lung Sai-Ga) und seine zwei Schüler (Tai Bo, Wong Kwan-Hong) bekommen es mit einem ungewöhnlich starken Vampir (Huang Ha) zu tun…

Meine Meinung:

New Mr. Vampire II ist ein relativ unbekannter Mr. Vampire Ableger und vielleicht besser bekannt als The Funny Vampire. Der Film hat mit Teil eins (New Mr. Vampire) nicht mehr viel gemein. Es wurden auch Darsteller ausgetauscht. Der bekannteste Name in New Mr. Vampire II war noch Tai Bo (Black Dragon's Last Warning, Above the Law, The Vampire Partner), der Rest war mir unbekannt (bzw. Pauline Wong war noch als Geist zu sehen, sie kennt man u.a. aus Possessed II). Regisseur Wu Kuo-Hsiao hat nicht viel zu Stande gebracht in seiner Karriere als Regisseur.

Der Film ist jedoch durch und durch solide, kurzweilig und unterhaltsam. Es gibt halt einfach nichts Neues zu sehen. Alles schon Mal gesehen und zuweilen auch besser. Was Vampire angehen, gab es in Hong Kong so viele tolle Filme = Mr. Vampire Reihe, Encounters of the Spooky Kind 1 + 2, Vampire Vs Vampire, Doctor Vampire, The Era of Vampires oder The First Vampire in China.

Aber auch Taiwan bot in der Szene viel (z.B. die Hello Dracula Reihe), aber New Mr. Vampire II gehört sicherlich nicht zu den bekanntesten dieser Filme und stellt für Fans kein Must Have-Titel dar. Die Actionszenen sind solide. Vier Punkte sollen an dieser Stelle trotzdem noch erwähnt werden:

1. Urin ist Mal wieder Bestandteil (und Retter) des Filmes!

2. Es gibt Brüste zu sehen – ungewöhnlich für einen lustigen Vampir-Film. Wong Yi-Yin zog blank und laut hkmdb spielte sie danach nie mehr in einem Film mit.

3. Der Vampir bringt im gesamten Film niemanden um.

4. Die gestohlene Musik ist eine Dauerschleife, die daher auch mit der Zeit nervt, aus diesen zwei Filmen: Spiel mir das Lied von Tod und The Terminator!

Fazit: Nur für ultimative Fans der hüpfenden Vampire zu empfehlen!

Infos:

O: Jiang shi fan sheng xu ji Da jia fa cai

Taiwan 1986

R: Wu Kuo-Hsiao

D: Jack Lung Sai-Ga, Tai Bo, Wong Kwan-Hong, Huang Ha, Wong Yi-Yin

Laufzeit des chinesischen VHS: Ca. 80 Min. (ohne Abspann)

Gesehen am: 11.12.19

Fassungen: Mir lag das VHS aus China vor. Wie sich beim Schauen herausstellt ein 1:1 Bootleg der HK Ocean Shores LD = Uncut, gute Bildqualität, O-Ton, englische Subs (gut lesbar, an den Seiten nicht beschnitten). Die HK Fassung ist sehr selten. Online finde ich nur eine Fassung Dubbed in Thailändisch mit festen englischen und chinesischen Subs (anders aussehend als die HK LD). Die Bildqualität in diesem Master ist viel zu dunkel. Eine deutsche Fassung gibt es nicht (Stand: Dez. 2019).

Invincible Super Chan Review





Invincible Super Chan

Story:

Ming Dynastie:

Held Chan (David Tang Wei) ist auf der Suche nach dem Mörder (Lui Ming) seines Meisters...

Meine Meinung:

Invincible Super Chan ist ein schräg und speziell geschnittener und gefilmter Anfang 70er Jahre Wuxia aus Taiwan, der mir besser gefiel als erwartet. Ich fand den Film sogar sehr gut und er hebt einigen Jimmy Wang Yu Streifen (aus Taiwan) stand – was den leichten Trash- und Fantasy-Faktor der Kämpfer, Gimmicks und Figuren angehen.

Der Film bietet eindrückliche Kulissen aus Taiwans Natur und langweilig wird es nicht. Vor allem in den ersten 20-30 Minuten wird praktisch nur gekämpft. Der Bodycount allein am Anfang des Filmes beträgt sicher eine 3stellige Zahl.

Die Kampfszenen sind vor allem wegen dem sonderbaren Schnitt, den Gimmicks und Waffen der verschiedenen Kämpfern und dem hohen Blutgehalt sehenswert (da werden auch Personen halbiert à la Ichi the Killer und selten sah ich so viele «Dummies» durch die Gegend fallen, fliegen, von Klippen stürzten wie hier). So gefällt mir z.B. die Waffe des Bösewichts (stark gespielt von Lui Ming) sehr gut. Aber auch das Schwert, mit welchem Chan im Finale angegangen wird, ist eine interessante Waffe.

Teilweise hatte der Film schon fast Videospiel-Charakter. David Tang Wei als Held war gut, sein Gegenüber und die amüsanten Gimmicks, Waffen und Tricks der Gegner gefielen mir aber mehr. Aber schön, dass der Held nahezu unbesiegbar war (machte schon fast einen auf Wang Yu – verliert am Ende, wenn ich nicht irre, sogar noch seinen Arm) – und wie er die Gegner ins Jenseits schickt war schon erste Sahne, abwechslungsreich und höchst fantasievoll.

Fazit: Jedem Wuxia- und Old School Martial Arts Film Fan nur zu empfehlen!

Infos:

O: Tian Zhan

Taiwan 1971

R: Sun Yung

D: David Tang Wei, Lui Ming,

Laufzeit des UK-VHS: Ca. 90 Min.

Gesehen am: 11.12.19

Fassungen: Mir lag das VHS aus England von Inter-Ocean Video vor = wie scheinbar alle weltweiten Fassungen nicht Uncut (Fassung aber gut schaubar), Englisch Dubbed (Synchro sogar okay) und sehr gute Bildqualität. Soll, vor allem in Sachen Bildqualität die beste Fassung sein. Im O-Ton wäre das VHS aus Südkorea, welches stark zensiert sein soll. Die UK VHS dürfte weniger stark zensiert sein als das VHS aus D – zumindest sind viele der Zensurschnitte auf dem UK VHS zu sehen. Film soll in D sogar verboten sein (absoluter Witz).

Secret Rivals 3 Review







Secret Rivals 3

Story:

Der böse Chu Pai Tien (Robert Tai) versucht die zwei Meister Lu Tung Chung (Alexander Lo Rei) und Shao Yu Pai (John Liu) gegeneinander aufzuhetzen, indem er Lu Tung Chung einen Mord anhängt, den Shao Yu Pai rächen möchte…

Meine Meinung:

Secret Rivals 3 ist keine Fortsetzung von The Secret Rivals 1 + 2 sondern ein eigenständiger Film, der nur in England als Secret Rivals 3 verkauft wurde (ansonsten kennt man den Film unter dem Titel The New South Hand Blows and North Kick Blows). Es ist Ewigkeiten her, seit ich The Secret Rivals 1 + 2 sah. The New South Hand Blows and North Kick Blows würde ich als leicht schlechter einstufen.

Gründe:

die Action wird erst im Verlauf des Filmes richtig geil und steigert sich (typisch für Robert Tai) und der Humor hat zuweilen genervt nebst grottenschlechter, nervender Englischer Billig-Synchro. Wer ansonsten klassische Old School Kung Fu Filme (Wald-und-Wiesen Kung Fu) mag kann sich problemlos an den Film wagen. Zu 95% spielt der Film nur draussen, die Story ist nichts Neues und dient lediglich spektakulären Kampfszenen.

Robert Tai (Shaolin Vs. Ninja), der nicht nur Regie führte sondern auch mitspielt und für die Action-Choreographie zuständig war, holte mit John Liu (The Invincible Kung Fu Trio) und Alexander Lo Rei (Ninja – The Final Duel) zwei Stars an Bord, die beide nur schon durch ihre Martial Arts Fähigkeiten begeistern. Ebenso tut es Robert Tai persönlich als schier unbesiegbarer Bösewicht im Final-Kampf – stark! Chin Lung darf dann noch indirekt in die «Klischee-Rolle» vom Schüler schlüpfen, auch wenn er sich die Martial Arts seiner «Vorbilder» selbst durch Beobachten und Einstudieren beibringt.

Aufgrund der immer sehenswerteren Action, die im Verlauf der Story folgt, plus der drei grossen Namen (John Liu, Robert Tai, Alexander Lo Rei), jedem Old School Kung Fu Film Fan uneingeschränkt zu empfehlen!

Infos:

O: Xin Nan Quan Bei Tui

Taiwan 1981

R: Cheung San-Yee

D: John Liu, Robert Tai, Alexander Lo Rei, Chin Lung

Laufzeit der UK-DVD: 87:33 Min.

Gesehen am: 06.12.19

Fassungen: Mir lag die UK-DVD von Vengeance Video vor = solide bis nur zufriedenstellende, phasenweise sehr unscharfe Bildqualität, grottenschlechter Englischer Dub, kein O-Ton, Uncut. O-Ton Fassungen (legal) sind mir nicht bekannt. In Auktionshäusern finden sich schimmelige VHS Bootlegs die mit O-Ton und englische Subs sein könnten – diese wären aber verhältnismässig teuer (über 80 USD). Zudem scheint auch die Packung verdreckt und schimmelig zu sein (Papp-Packung).

The Thundering Mantis Review





The Thundering Mantis

Story:

Ah Chi (Leung Kar-Yan) will gerne durch Grandfather (Chin Yuet-Sang) in Kung Fu ausgebildet werden. Dieser willigt nicht ein. Ah Chi, der sich immer wieder wegen Prügeleien in Schwierigkeiten bringt, trainiert die Kampfstile von Grandfather heimlich. Doch Ah Chi hat sich nun mit falschen Kämpfern angelegt und zieht so den Zorn des mächtigen Kämpfers Shiao Tse Tung (Eddy Ko) auf sich was Ah Chis Umfeld (u.a. Wong Yat-Lung) nicht gut bekommt…

Meine Meinung:

Film gefiel mir früher (vor etwas mehr als zehn Jahren) und auch aktuell noch sehr gut, da ich nach wie vor dem HK/TW-Old School Kung Fu Kino Unterhaltung abgewinnen vermag. Der Film ist der typische Vertreter dieser Art:

Klamauk, Schüler-Meister Inhalt, Rache-Inhalt, viele Aussenaufnahmen, Studiokulissen, Genre-Mix (d.h. der Klamauk entweicht und der Film gewinnt an Härte, die nicht zum lustigen ersten Teil passt inklusive tragischer Todesfälle und Überraschungen, was Abgänge von Figuren angehen). Dazu: Kung Fu Demonstrationen von einigen der Figuren im Vorspann (auf der X-Rated DVD übrigens zensiert).

Die Story bietet genug Trainings- und Kampfszenen, um zu überzeugen. Auch der Cast macht dabei eine gute Figur: Shaw Brothers Star Leung Kar-Yan und «Kind-Darsteller» Wong Yat-Lung überzeugen in ihren Kampf- und Trainingsszenen. Beide agierten ein Jahr zuvor schon im ähnlich gelagerten Sleeping Fist (steht noch auf meiner Wunschliste).

Leung Kar-Yan hat nebst SB Filmen (7-Man Army) in unzählig anderen HK-Streifen mitgewirkt – bis in die 90er und darüber hinaus (The Last Hero in China, The Green Jade Statuette, The Pier, Dreadnaught, Tiger Cage, Demon Strike). Als Bösewicht überzeugt in einer kampferfahrenen Rolle: Eddy Ko (Lifeline Express, Mountain Warriors) – der Held aus John Woos Heroes Shed No Tears. Und er, der im Film sehr böse agiert aber dann im Finale dafür auch hart einstecken muss…

Fazit: Für Fans von Old School Kung Fu Filmen zu empfehlen!

Infos:

O: Dian Tang Lang

HK 1980

R: Teddy Yip Wing-Cho

D: Eddy Ko, Leung Kar-Yan,

Laufzeit der chinesischen VHS: Ca. 89 Min.

Gesehen am: März 2008 / Review überarbeitet am: 04.12.19

Fassungen: Mir liegen drei Fassungen vor: Die deutsche DVD von X-Rated, die nach letzter Info aus der Sammlung fliegt, trotz guter Bildqualität/Bildformat. Gründe: kein O-Ton und zensiert – das ganze Kung Fu Vorspann fehlt. Dann liegt mit eine Bootleg VCD aus China vor, die gar nicht abspielbar ist und ebenfalls aus China ein VHS – dieses wurde gekauft in der Hoffnung eine O-Ton Fassung zu ergattern – und dies war der Fall. Uncut, O-Ton, keine Subs, gute aber relativ unscharfe Bildqualität. Es scheint in China eine offizielle DVD zu geben, welche leider Out of stock ist. Titel der China DVD mit Rechtschreibefehlern: The Thundesing Mantio. Die Bildqualität dürfte klar besser sein als beim VHS aus China.