Dieses Blog durchsuchen

Samstag, 4. August 2018

Update

Neuer Neukauf und neue Reviews

 

 

- Neuer Neukauf

- The Brink

- Miraculous Flower

- The Boneyard

Neukauf

















Mars Villa
US-DVD mit zwei Fassungen beinhaltend (auf Cover nicht Mal erwähnt). Eine im O-Ton mit englischen Subs. Die US-DVD gibt oft auf Ebay zu sehen, aber meist eher teuer (ca. 50 USD) da alte, vergriffene DVD. John Liu Eastern. Gibt sogar kleines Booklet mit Infos über ihn / zum Film. Stand länger auf der Wunschliste - DVDs waren seit Monaten immer wieder auf Ebay angeboten worden (immer der selbe Preis). 

A Dark Song
Irischer Horrorfilm. Habe zuletzt doch recht Gutes über den Film gelesen. Soll stimmungsvoll und ruhig sein im filmischen Gruselaufbau - könnte ich mögen. US-Blu Ray für ca. 15 Fr. auf Wow HD gekauft. Film habe ich an einem der vergangenen NIFFFs verpasst (wäre a) sehr spät, b) im Passage 2 = harte Klappstühle gelaufen und c) hätte ich mehrere Stunden Pause gehabt am letzten NIFFF Tag = daher ausgelassen). 

Tragedy Girls
US-DVD. Film am vorletzten NIFFF gesehen - landete auf der Wunschliste. Gäbe es auch als US-Blu Ray. DVD aber günstig auf Ebay gesehen (11 Fr.) = zugeschlagen. 

The Sicilian Checkmate
Aka Gewalt - Die fünfte Macht im Staat. Abarbeitung meiner Wunschliste von Ital. Gangster- und Polizeifilmen. Film soll vor allem im Gericht spielen mit Rückblenden. Dialoglastiger Film. Mit Mario Adorf. Wenn der später auf Deutsch nachgeschoben werden sollte (Blu-Ray z.B.), wird der sicherlich neu dazu gekauft. Nun muss dieses VHS aus Finnland, von einem FB Verkäufer erworben, erst Mal ausreichen. Film Englisch Dubbed. In Deutschland auf VHS zu haben - k.A. ob Cut oder Uncut und VHS sah ich nie zum Kaufen.

Don't Torture a Duckling
Arrow Video Fassung (Blu-Ray) mit Wendecover, neuem Master, in Englisch/Ital. mit englischen Subs, Booklet, vielen Extras. Damit wird meine UK DVD abgelöst. Stand schon ewig auf Wunschliste und war lange bestellt, da jedoch mit anderen Arrow Titeln bestellt ging es lange, bis verschickt wurde. 

Death Smiles on a Murderer
Arrow Video Fassung (Blu-Ray) mit Wendecover, neuen Extras, in Englisch/Ital. mit englischen Subs und Booklet. Gekauft weil Ital. Ton mit Subs. Damit wird die dt. DVD von X-Rated ersetzt (bekannt als Die Mörderbestien). Joe D'amato Film mit Klaus Kinski. 

Die Bruce Lee Story
Dt. DVD von der Asia Line - Vol. 15 = neuster Titel. Von denen kaufe ich fast alles da meinst alternativlos und die dt. Synchro top ist. Diverse Sprachen und Subs jedoch vorhanden plus Langfassung zum Film. Sehr schön. Bin gespannt auf diesen Trash!

Two Crippled Heroes
Teil zwei der The Crippled Masters Reihe nach The Crippled Masters und Fighting Life (Teil drei). Von Ebay - sieht leider stark nach Bootleg aus...

Blood Ritual
HK Action/Horror mit Ex-Shaw Brothers Star Norman Chu. Hatte ich bisher nur als Bootleg in der Sammlung und nun sehr stolz, den Film als Original Vö von Ocean Shores (HK VHS) in der Sammlung zu haben (O-Ton mit englischen Subs). Es gibt keine DVD oder VCD, die Ocean Shores LD ist zensiert während das VHS Uncut ist. Von einem deutschen Sammler abgekauft. Schon lange gezahlt, nun erhalten.

Miraculous Flower Review




Miraculous Flower

Story:

May (Pearl Cheung Ling), auf der Suche nach einem Arzt, findet auf ihrem Weg, auf welchem sie diverse Personen trifft, auf ihre Bestimmung: sie findet heraus, dass ihre ganze Familie ermordet wurde, der Täter ein Mönch ist der hinter dem Familienschwert her war und dass May nicht von ihrer Mutter, sondern einer Krankenschwester grossgezogen wurde, welche sie lange für ihre Mutter hielt. Nun – ihrer Kampffähigkeiten bestärkt, bewusst und trainiert, sinnt May auf Rache an den Mördern ihrer Familie…

Meine Meinung:

Miraculous Flower gilt als dritter Teil der Wolf Devil Woman Reihe aus Taiwan. Diese Reihe beinhaltet die Filme Wolf Devil Woman (Taiwan 1982), Matching Escort (Taiwan 1982) und Miraculous Flower (wenn die Internetangaben stimmen von 1981 und wird trotzdem als Teil drei angepriesen?!) mit Star Pearl Cheung Ling als Hauptrolle (bekannt aus Dark Lady of Kung Fu, General Invincible).

Im Gegensatz zu den anderen zwei Streifen führte sie hier nicht Regie, sondern der mir unbekannte Fang Hao und das Skript von Godfrey Ho (gibt auch Gerüchte, dass er den Film gedreht haben soll, z.T. würde es mich nicht wundern) und erneut handelt es sich um eine taiwanesische Fantasy-Wuxia-Rache-Geschichte.

Im Vergleich zu den anderen zwei Streifen wirkt Miraculous Flower etwas schwächer. Es gibt im Vergleich einen kleineren Effekt, Fantasy- und Action-Anteil und immerhin genau für diese Szenen sind die Filme (auch im Ausland) so bekannt geworden und konnten eine kleine Fangemeinde aufbauen. Trotzdem lohnt sich der Film – man muss nur die erste lahme Hälfte des Filmes überstehen, dann wird man doch noch mit Sehenswertem belohnt.

Ja – der Inhalt ist diesmal die Schwäche des Filmes. Die Story ist lahm und es kommt am Anfang zu Längen. Die Sinn- und Bestimmungsfindung ist eher langweilig und Pearl Cheung Ling macht als Naivität im Bettler-Look eine deutlich weniger gute Figur als wenn sie sich als rächende Kämpferfrau durch Feinde kämpft und metzelt. Dort liegen ihre Stärken.

Daher hat mir die 2. Filmhälfte auch deutlich besser gefallen. Nebst einigen unfreiwillig komischen Szenen (Pearl Cheung Ling erfährt die Hintergründe, nimmt an komischen Trainingsszenen Teil, z.B. lässt sie sich über einem Feuer schmoren) bietet zwar auch die erste Filmhälfte vereinzelt fantasievolle Martial Arts, aber erst wenn die Geschichte zum Tragen kommt (Pearl Cheung Ling startet ihren Rachefeldzug) wird es besser. Es folgen Duelle und Actionszenen Schlag auf Schlag.

Dabei werden tolle und abwechslungsreiche Settings eingesetzt (Felswand, Wasserfall, im Schnee in den Bergen) – da punktet der Film und die Landschaften Taiwans optisch in jeder Hinsicht. Die Kameraführung ist gut und die Kampfszenen abgefahren und originell. Pearl Cheung Ling macht in den Actionszenen in der 2. Hälfte eine sehr gute Figur und aufgewertet wird der Film durch ein hartes, langes, spannendes und spektakuläres (Feuer)Finale! Spätestens wenn man dieses sieht, wird man den Film als gut befinden und es zaubert einem ein Lächeln ins Gesicht.

Fazit: wer die anderen zwei Filme mochte (die inhaltlich nichts miteinander zu tun haben, d.h.es ist egal in welcher Reihenfolge die Filme geschaut werden), kann sich Miraculous Flower problemlos ansehen (auch wenn der schwächste der drei Filme).

Infos:

Taiwan 1981

R: Fang Hao

D: Pearl Cheung Ling, Chung Wah, Gua Ah-Lei

Laufzeit der China VHS: Ca. 84 Min.

Gesehen am: 16.05.18

Fassungen: Als Uncut galten bislang die sehr seltenen Fassungen aus Hong Kong von Ocean Shores (Laserdisc oder VCD) = Uncut (ganzer Gore Uncut, eine Handlungsszene fehlt, Mandarin ohne Subs oder Englisch Dubbed). Die Fassungen sind kaum mehr zu bekommen. Laut Dealern werden die VCD bis 100 USD und die LD bis zu 150 USD gehandelt – trotzdem fand ich diese nie zum Kaufen. Alle ausländischen Fassungen, auf denen auch die dt. VHS beruht, und die teilweise unter dem Titel Phoenix the Ninja veröffentlicht wurden, entsprechen einer vorzensierten Fassung = in einer Szene mehr Handlung als die HK Fassung, dafür weniger Szenen im Abspann, anderer Vorspann und in fünf Szenen in Sachen Gewalt zensiert. Ich habe durch einen deutschen Bekannten das VHS aus China gekauft – lt. dem Kollegen sind 70% der VHS aus China Schrott da a) Mandarin Dubbed, b) zensiert, c) nicht abspielbar, d) verschimmelt, e) nur der halbe Film drauf und f) sind die VHS im Vergleich zu VHS aus Hong Kong oder Taiwan minderwertig hergestellt. Laut Cover soll das VHS Mandarin (Film ist aus Taiwan, daher ist dies O-Ton) mit englischen Subs beinhalten was ich nach dem Schauen bestätigen kann. Das VHS bietet eine helle Bildqualität, O-Ton und englische Subs, welche an den Rändern nicht abgeschnitten sind und das beste: es ist die Uncut Hong Kong Fassung! Die VHS aus China hat gegenüber den HK Fassungen zusätzlich den Vorteil, dass es zum O-Ton englische Subs gibt – die HK Fassungen bieten keine Untertitel (höchstens das OS VHS). Also hat sich der Kauf (ca. 25 Euro inklusive Porto) gelohnt!

The Boneyard Review



The Boneyard

Story:

Zwei Mitarbeiter der Polizei untersuchen zusammen mit einem Medium in einem Leichenschauhaus den rätselhaften Tod von drei Kindern chinesischer Abstammung. Der Horror bricht aus, als die toten Kinder zum Leben erwachen und die Lebenden zu jagen beginnen…

Meine Meinung:

The Boneyard gehört in die Kategorie Film, die es bisher nicht oder nur in mässiger Form auf DVD gab (von Blu-Ray reden wir erst gar nicht). Da gibt es noch einige tolle Titel, welche ein DVD / Blu-Ray Debüt bräuchten und/oder eine deutlich bessere Neuauflage – dabei denke ich an Titel wie Maya, Nightwish (soll von Unearthed Films kommen), Revenge of Billy the Kid, Anthony 1-2 (Teil eins wird von Synapse Films kommen, Unrated) Denn nachts kommt Charlie, Night Life, Spider Labyrinth, Alienkiller, Blood Salvage (nur wenn Unrated Fassung), Braindead (Unrated), The Keep, Spookies oder Laughing Dead. Immerhin ist zuletzt eine Lücke mit Night Angel geschlossen worden (kam als US-Blu Ray).

Und mit The Boneyard, einem Fun-Splatter und Hommage an grosse Klassiker wie Return of the Living Dead, wurde zuletzt eine weitere Lücke geschlossen. Ich habe den Film vor elf Jahren das erste und letzte Mal gesehen – und nun erneut geschaut – anderes Medium, die dem Film gerecht wird, in einer würdigen Fassung.

Mir hat The Boneyard nach wie vor gut gefallen. Was sich im Vergleich vor elf Jahren geändert hat, sind die Figuren im Film. Diese fand ich heute nicht mehr sympathisch, sondern doch eher übertrieben und zum Teil auch stark nervend (die Hundehalterin) – da war mir das Overacting einfach zu viel des Guten. Daher haben mich die Figuren in ihrer Darstellung und Übertreibung auch an jene aus Picking Up the Pieces erinnert.

Der Film braucht auch ein wenig Zeit, um in Fahrt zu kommen. Doch wenn die Zombiekinder inmitten von schwarzem Humor und zynischen Dialogen erwachen und die Jagd auf die Eingeschlossenen beginnen, so wird es naiv amüsant und unterhaltsam – und das zieht sich hin bis zum Ende. Stark, und das muss man dem Low-Budget Film zugutehalten, sind die Effekte und Make-Up Masken und Monster-Kreationen.

Die Effekte sind nämlich die Stars und Highlights des Filmes. Nur schon die Make-Up Effekte und das Aussehen der toten Kinder und der Kinder-Zombies kann sich sehen lassen – ebenso deren Fressszenen. Hier und da wird auch mit Blut und Ekligem nicht gespart (Zombies die schmelzen und jemand tritt mit dem Fuss in die Sauerei) und die zwei Highlights sind dann die beiden grossen «Animatronics» - eine davon ist das viel gezeigte und zitierte Pudel-Monster – einfach herrlich charmante Effekte, die genau meinen Geschmack getroffen haben- mit viel Liebe zum Detail und jedem modernen CGI Effekt vorzuziehen. Und das andere Monster ist ebenfalls klasse und soll an dieser Stelle nicht verraten werden!

Fazit: Kann man sich als Horrorfan, sofern man nichts gegen ältere Low-Budget Zombie-Streifen mit Humor und doofen Figuren hat, gut ansehen.

Infos:

O: The Boneyard

USA 1990

R: James Cummins

D: Deborah Rose, Ed Nelson, Norman Fell, Denise Young

Laufzeit der UK Blu-Ray: Ca. 93 Min.

Erstsichtung: Okt. 2007 / Überarbeitet und Zweitsichtung am: 11.05.18 / 12.05.18

Fassungen: Die UK Blu-Ray von 88 Films lässt alle alten DVDs (=VHS Master) vergessen und weit hinter sich. Die Blu-Ray bietet: Uncut Fassung, Wendecover, exklusive Extras, englische Subs, neues Master in hervorragender Bild- und Tonqualität. So macht es viel mehr Spass und die tollen Effekten des Filmes (= Highlights des Filmes) kommen endlich würdig zur Geltung. In den USA von Code Red auf Blu-Ray veröffentlicht worden (soll eine fehlerhafte Auflage geben, ob dort auch englische Subs vorhanden sind, ist mir nicht bekannt, i.d.R. bietet Code Red selten englische Subs an). In Deutschland lediglich auf DVD veröffentlicht (von billigen Schrott-Labels, Stand: Mai 2018). Soll aber von Digi Dreams auf Blu-Ray veröffentlicht werden (ob gleiches Master wie UK oder US Scheibe ist mir ebenso wenig bekannt wie ein ungefähres Vö Datum).

The Brink Review



The Brink

Story:

Cop Dong (Zhang Jin) ist hinter einem Gangster (Shawn Yue) her, der zusammen mit anderen Gangstern (Yasuaki Kurata) gemeinsame Sache macht (Goldschmuggel auf hoher See) und der seinen Partner entführt hat…

Meine Meinung:

Zuletzt habe ich mir paar schlechte, neue Filme aus China und/oder Hong Kong angesehen: John Woos Comeback (Manhunt) oder der dritte Teil der SPL Reihe (Paradox). Aber auch Altes ist schlecht gealtert (The Lost Bladesman fliegt z.B. aus der Sammlung) oder nur noch mässig (SPL). Daher war The Brink eine willkommene Abwechslung. Der reine Hong Kong Film von 2017 ist bei Leibe auch kein Meisterwerk, aber versucht immerhin nichts zu sein, was er nicht ist.

Zum Glück wird auf zu viel Drama, Kitsch und Charaktertiefe verzichtet und solide Action in den Vordergrund gestellt und coole Figuren und stylische Optik. Vor allem in den ersten ¾ gibt es ziemlich viel Action zu sehen, so dass einem nicht langweilig wird. Optisch wurde dies ziemlich schick eingefangen und schön gefilmt & choreographiert. Meist sind die Kampfszenen bodenständig. Selten kommen unechte Szenen vor, in welchen man unsichtbare Drahtseile förmlich zu sehen scheint.

Es muss aber auch klar gesagt werden, dass die, zum Teil altmodische Action (z.B. Auto-Stunts und Crashs, sah nicht nach digitalen PC Effekten aus), zum grösstenteils nur solide und nichts Spektakuläres ist. Aber man wird gut unterhalten. Die zwei wirklichen Highlights sind a) die Actionszenen auf dem Parkplatz (u.a. Messerkampf) und auch die Kampfszenen auf dem Schiff am Ende – auch hier wird ein Messer benutzt und die Choreographie ist sehr gelungen – mitten auf stürmender See – hatte z.T. gar etwas Episches an sich – leider hätte das Finale gerne etwas länger sein dürfen, und «wie» die zwei Männer im Finale besiegt werden, fand ich jedoch schwach.

Zhang Jin macht seine Sache gut, ebenso Shawn Yue (Dragon Tiger Gate) als Bösewicht. Verschenkt wird hingegen Yasuaki Kurata (Bruce Li – Faust der Vergeltung) mit seinen gefühlten zwei Szenen – aber auch er: seine Figur strahlt eine unheimliche Coolness aus, wie auch die zwei Hauptdarsteller – in dieser Hinsicht sind die Figuren überzeichnet und unreal – aber genau deswegen macht der Film auch Spass und ist unterhaltsam.

Fazit: Kann man sich gut ansehen! Viel Action, viel Unterhaltung ohne Tiefgang – so muss es sein!

Infos:

O: Kuang Shou

HK 2017

R: Jonathan Li

D: Zhang Jin, Shawn Yue, Janice Man, Wu Yue, Yasuaki Kurata

Laufzeit der HK DVD: Ca. 100 Min.

Gesehen am: 11.05.18

Fassungen: Mir lag die HK-DVD von Panorama vor = Uncut, gute Bildqualität, sehr gute Tonspur, englische Subs zum O-Ton vorhanden 95% Kantonesisch, 5% Japanisch). Gäbe es auch als HK Blu-Ray – die DVD reicht mir aber aus. Wird in Deutschland unter dem Titel Bitter Enemies von Splendid Film (29.06.18 soll es so weit sein) erscheinen.