Dieses Blog durchsuchen

Samstag, 10. November 2018

Update

Neue Einkäufe und neue Reviews Online

 

 

- Neuer Neukauf


- The Era of Vampire

- Queen Hustler

- Devil Cat

- Dress Off for Life

- A Dark Song

Neukauf















Goeshi 
Aka Strange Dead Bodies. Südkoreanischer Horrorfilm von 1981 und ein Remake von Let Sleeping Corpses Lie! Soll zwar nicht sonderlich blutig sein, aber stimmungsvoll und stark gespielt. Mit Autogramm vom Regisseur. Es werden Preise bis 600 USD dafür gezahlt. Mir wurde das VHS für 500 USD angeboten und ich konnte den Preis auf 135 USD drücken! Ich denke, weil Cover beschnitten und weil ich vom Verkäufer schon viel gekauft habe in den letzten Wochen. VHS aus Südkorea von einem Koreaner abgekauft über FB. Es gibt keine DVD. 

The Haunted Madam
HK Action / Grusel / Horror / Terminator Klon mit Jason Pai Piao! Habe Film einmal auf einem Youtube Klon gesehen. Das US-VHS sah ich vor vielen Monaten a) auf Ebay (glaube 200 USD) und b) wurde mir von einem deutschen Dealer angeboten (150 Euro) - war mir aber zu teuer. Auf Ebay wird diese DVD aus Japan (Kantonesischer O-Ton mit jap. Subs) angeboten - auch noch recht teuer (50-70 Fr.). DVD von Amazon gekauft, war extrem billig. Ggf. hole ich mir noch (falls es eine gibt) eine englisch untertitelte Raubkopie, da ich nun eine offizielle Fassung zum Film habe. Wobei Story und Inhalt nicht wirklich anspruchsvoll sind...

Puppet Master - The Littlest Reich
Der neue Film der Horrorreihe, der auch am FFF 2018 in Deutschland lief, hat gute Kritiken abbekommen. Daher gekauft. Jeodoch als US-DVD statt Blu-Ray und länger gewartet nach Veröffentlichung, so dass ich ca. 15 Fr. dafür gezahlt habe (von wowhd). 

Blood Lust
Aka Mosquito der Schänder - Schweizer Horrorfilm mit grossartigem Werner Pochath (bekannt aus Der Alte) in der Hauptrolle. Liegt mir schon als DVD aus Deutschland (oder Schweiz?!) vor, die entsorgt wird, und als Sammelstück ein VHS aus Japan. Diese US-Blu Ray (Weltpremiere) von Mondo Macabro musste ich fast kaufen = Uncut, neues Master, Deutscher O-Ton vorhanden, 12seitiges Booklet und mit exklusiven Extras. Die Blu-Ray ist Region A, B und C. Direkt beim Label vorbestellt. 

A Valiant Villain 
Taiwan Martial Arts / Fantasy. Auf der Rückseite der DVD sieht man, dass der Held in einer Szene gegen einen Tiger und in einer anderen Szene gegen ein Seeungeheuer kämpft - daher gekauft und weil günstig (Ebay, 5 Franken, DVD aus Taiwan). Nur O-Ton und ohne Subs - aber da interessanter Inhalt und günstig trotzdem zugeschlagen. 

The Legend of Mother Goddess
Vom gleichen Verkäufer wie A Valiant Villain gekauft - auch nur in Mandarin und ohne englische Subs. Soll aber auch mit Fantasy-Inhalten (Monster etc.) aufwarten und war günstig (ca. zehn Fr.). 

Boar
Aus dem Land, welches uns Razorback brachte, kommt ein neuer Schweine-Tierhorrofilm: Boar. Liegt mir vor als Blu-Ray aus Australien, für ca. 20 Fr. gekauft (überall sonst deutlich teurer mit Porto). Wird in Deutschland Ende Nov. 2018 von Illusions kommen (Mediabook in 1000 Cover-Varianten = sicherlich deutlich teurer als dieser Import). Auf den Film freue ich mich sehr!

Daggers 8
Diesen Old School Eastern mag ich sehr! Finde ich ganz stark! Wilson Tong als Bösewicht, als Action Regisseur und als Regisseur! Leider ist die US-DVD in grottenschlechtem Englisch und Vollbild. Diese DVD aus Japan ist in O-Ton und in einem Widescreen Bildformat (neues Master, deutlich bessere Bildqualität- und Format). Halt nix Englisch, aber braucht es bei der Story auch nicht (Schüler bringt sich diverse Kampftechniken bei, um am Ende gegen Wilson Tong bestehen zu können der vier Meister zur Strecke gebracht hat). 

Life Is a Bet 
Taiwan Anfang 90er Jahre Action - den Titel habe ich auch meiner HK-Dealerin geschickt (Wunschliste und dieser Titel stand auch auf der Liste). Sie hat Titel gefunden als vermeindliches VHS aus Taiwan (= Uncut und mehr Gewalt als VHS aus HK oder Korea) - jedoch nicht direkt persönlich sondern von einem Verkäufer aus China - schicken lassen. Nachteil: es handelt sich um ein Bootleg! Kein Original. Cover sehr verdreckt, blasse Farbe, Cover-Scan billigstes, dünnes Papier etc. Habe nicht überprüft ob und was auf dem VHS überspielt wurde. Immerhin kein Schimmel aber werde in Zukunft nur noch von der HK-Dealerin direkt kaufen, nicht mehr über Drittpersonen (vor allem nicht aus China). Schade...

The Professional Killer
Taiwan 1971er Eastern mit Jimmy Wang Yu. Selten. Wahrscheinlich Bootleg. O-Ton und englische Subs. War günstig. Da ich keine Alternativen kenne egal. Von Ebay. 

The Invisible Terrorist / Secret of Chinese Kung Fu
Holländisches VHS auf Ebay gekauft. Zwei Filme enthalten. The Invisible Terrorist (Taiwan Old School Eastern mit Lo Lieh und Carter Wong, Englisch Dubbed mit holländischen Subs) und Secret of Chinese Kung Fu als Secret of the Chinese Kung Fu (Taiwan Old School Eastern mit Lo Lieh, Englisch Dubbed, holländische Subs). 

The Young Avenger
HK LD von einem Deutschen über Ebay abgekauft. War billig. O-Ton Fassung (US-DVD z.B. nur Englisch Dubbed). Englischer Ton wäre auch auf der LD drauf - aber keine Subs für den O-Ton. Old School Eastern aus HK. Mit Norman Chu, Wilson Tong und Wong Yue. 

Warning from Space
Jap. Sience Fiction / Kaijū-Titel, der noch auf meiner Wunschliste stand. Zufällig Dank FB gesehen, dass eine jap. LD existiert. Diese durch einen jap. Dealer suchen lassen und diesem abgekauft. 

TOHO SF Monster Encyclopedia
Jap. Laserdisc von Toho. Kein Spielfilm. Es sollen alle Toho Filme vorgestellt werden (ca. 5 Minuten mit Film- und Behind-The-Scenes-Szenen) auf drei Laserdiscs mit einer stolzen Laufzeit von 315 Minuten! Zudem rare Möglichkeit, offiziell 5 Minuten von Half Human zu sehen, der unveröfentlichten jap. Originalfassung die es sonst nur als miserable Raubkopie mit Time-Code gibt. Und vielleicht werde ich dadurch auf weitere Kaijū Titel, welche ich noch nicht auf dem Radar habe, aufmerksam. Schickes Teil! Von einer LD-Datenbank / Shop gekauft (von einem Amerikaner, ca. 200 USD).

The Era of Vampires Review




The Era of Vampires

Story:

Vier Vampirjäger (u.a. Lam Suet) suchen nach dem Verschwinden ihres Meisters (Ji Chun-Hua) den Vampirkönig. Die Vampirjäger lassen sich von einem reichen Mann (Yu Rong-Guang) als Diener anstellen, da Gerüchten zu folgen dort Vampire leben sollen. Gleichzeitig plant ein fieser Gangster (Horace Lee Wai-Shing) mithilfe des Zombie wrangler (Chen Kuan-Tai) den reichen Mann um Gold zu erleichtern. Als dann der Vampirkönig noch auftaucht, ist das Chaos perfekt…

Meine Meinung:

The Era of Vampires war ein Blindkauf. Ich war mit dem Kollegen in Zürich in der Laserzone Videothek. Das erste Mal, seit diese umgezogen und sich verkleinert haben. Was fand mein Kumpel dort im Regal (bei der gebrauchten Ware)?!: die DVD von The Era of Vampires – einem Film – von welchem ich zuvor noch nie was gehört hatte. Schnell wurde klar, dass ich hier zuschlagen muss. Der Film erhielt nämlich a) gute Reviews, b) ist eine Tsui Hark Produktion (wobei er sicher auch mehr machte – Film sieht so aus, als hätte er Regie geführt à la Black Mask), c) sah das Vampir Make-Up auf dem Frontcover gut aus, d) war sogar Shaw Brothers Legende Chen Kuan-Tai im Cast gelistet und Vergleiche mit Mr. Vampire wurden laut (nur düster und ernst statt humorvoll) und e), der vielleicht wichtigste Punkt, handelt es sich um die DVD aus Singapur (und das in einer Zürcher Videothek!!!), welche die einzige Uncut Fassung zum Film bietet! Musste ich zuschlagen (bei einem Preis von 6.90 Fr.).

Und der Blindkauf hat sich gelohnt. Ich hatte grosse Freude an dem Film. Der Film, obwohl von 2001 stammend, erinnert ans alte HK Kino, welches mir so gut gefällt! Es gibt viele düstere Szenen, tolle Martial Arts die stark choreographiert wurde, viel Fantasy und Horrorszenen mit dem Vampirkönig und anderen Vampiren. Dabei ist der Film, im Vergleich zu Filmen wie Mr. Vampire oder Ableger (Doctor Vampire, Vampire Vs. Vampire, Musical Vampire…) kaum lustig, sondern ernst, düster und zum Teil auch brutal. Es gibt einige gute Make-Up Effekte und Masken (und Maden). An diesen Effekt-Kreationen hatte ich mehr als nur einmal meine Freude.

Längen sind nicht auszumachen und zum Teil sind einige bekannte Namen dabei: Tsui Hark (Dragon Inn), wie gesagt, produzierte den Film. Lam Suet spielt einen der Vampirjäger. Es war ungewohnt, ihn in einer klassischen Rolle zu sehen – meist setzte ich Lam Suet mit modernen Johnnie To Filmen in Verbindung (The Longest Nite). Yu Rong-Guang (Ballistic Kiss) spielt den alten Hausbesitzer, der des Goldes beraubt werden soll. Horace Lee ist mir nicht bekannt, er gibt aber gerade in den Actionszenen eine starke Leistung ab und spielt ein ziemliches Ekel – eines seiner Kampfhighlights ist u.a. der Kampf gegen Shaw Brothers Legende Chen Kuan-Tai (Ghost Killer, Butcher, The Challenge of the Lady Ninja), der während dem Kampf dann sogar seine Vampire ins Spiel bringt. Chen Kuan-Tai hat eine grosse Nebenrolle abgekommen und als Shaw Brothers Fan freute es mich, ihn im Film zu sehen. Für die Action war Tony Tam Chun-To zuständig (u.a. für die Action zuständig gewesen in Legend of the Wolf, Cheetah on Fire, Crystal Hunt) und Regie führte «offiziell» Wellson Chin (u.a. Inspector Wears Skirts 3 + 4, Ghostly Vixen, Prince of the Sun oder Freche Jungs).

Fazit: Wer das klassische HKer Vampir Setting mag, sollte sich diesen Film nicht entgehen lassen! Lohnt sich!

Infos:

O: Keung si dai si doi

HK, Japan, Holland 2001

R: Wellson Chin

D: Lam Suet, Ji Chun-Hua, Yu Rong-Guang, Horace Lee Wai-Shing, Chen Kuan-Tai

Laufzeit der DVD aus Singapur: Ca. 107 Min.

Gesehen am: 06.08.18

Fassungen: Mir lag die DVD aus Singapur von Cathay vor = weltweit einzige Uncut Fassung O-Ton, englische Subs, gute Bild- und Tonqualität. Die zensierten internationalen Fassungen haben andere Musik, Umschnitte, andere Stilmittel, es fehlt Handlung sowohl auch Gewalt und sonstige coole Szenen (Vampir Gesicht mit Maden darauf in Nahaufnahme) = nicht zu empfehlen. Deutsche Fassung = auch nur die zensierte.

Queen Hustler Review





Queen Hustler

Story:

He Xing-Fa (Yeung Chi-Hing) wird in einem Kartenspiel vom mächtigen Yang Lishan (Wang Hsieh) um seinen ganzen Besitz gebracht – dazu benutzte Yang Lishan dreckige Tricks und betrüget beim Kartenspiel. He Xing-Fa bringt sich daraufhin um. Dessen Tochter (Chen Ping) wird von Yangs Männern entführt und vergewaltigt, da He Xing-Fa seine Schulden nicht begleichen konnte. Die vergewaltige Tochter schwört daraufhin blutige Rache…

Meine Meinung:

Queen Hustler hat mir gut gefallen. Es handelt sich um einen seltenen Film der Shaw Brothers mit der hübschen Chen Ping, die vor allem durch ihren Sexappeal zum Star der Shaw Brothers aufstieg und auch in dementsprechenden Produktionen und Inhalten zu sehen war (z.B. Virgins of the Seven Seas, Black Magic, Crazy Sex).

Der Film ist ein Mix aus Gamble-Film, Rape & Revenge, Rachegeschichte und Action. Und dieser Mix funktioniert, gerade weil der Film ernst inszeniert ist, sehr gut. Wer das Gamble Genre mag, bekommt mehrere tolle Szenen spendiert, wer gerne schmuddelige Rape & Revenge Inhalte mag bekommt seine Szenen (und Chen Ping zieht mehr als einmal blank, um danach ihre Rache starten zu können – zuerst durch weibliche Reize, dann via Messer und am Ende folgt das Gamble-Finale in dem Wang Hsieh als Bösewicht mit seinen eigenen Waffen geschlagen wird) zu sehen. Der Actionanteil ist dabei am kleinsten.

Chen Ping ist eine Wucht. Danny Lee (Law with Two Phases, Cop of the Town, Asian Connection) hat eine kleine unbedeutende Nebenrolle, die man eigentlich auch gleich hätte weglassen können. Wang Hsieh gibt einen fiesen Bösewicht ab und Yeung Chi-Hing hat man im Shaw Brothers Universum schon unzählige Male gesehen.

Fazit: Kann ich jedem Shaw Brothers Fan nur empfehlen! Mal der etwas andere Rape & Revenge Film mit einer tollen Darbietung der lieblichen Chen Ping!

Infos:

O: Da Lao Qian

HK 1975

R: Chang Tseng-Chai

D: Chen Ping, Wang Hsieh, Danny Lee, Terry Liu, Yang Chih-Ching, Hsia Wen

Laufzeit der Originalfassung: Ca. 92Min.

Gesehen am: 05.08.18

Fassungen: Gesehen via Ziieagle Box = O-Ton, englische Subs, Uncut (?), gute Bildqualität. Es scheint, als ist Queen Hustler einer der unveröffentlichten Shaw Brothers Produktionen (d.h. es gibt keine Blu-Ray, DVD, VCDs). Es gibt auch keine dt. Fassung (Stand: Aug. 2018).

Devil Cat Review






Devil Cat

Story:

Eine Katzengöttin (Yukari Oshima) kämpft gegen den Wolfgeist und besiegt ihn. 500 Jahre später in der Gegenwart wird der Kampf erneut ausgetragen: ein vergewaltigender und mordender Geschäftsmann und Gangster hat es auf die Frau von Alex Fong abgesehen, da diese beobachtet hat, wie er einen Mord beging (an Shum Wai). Alex Fongs Frau wird von den Gangstern entführt, Yukari Oshima verwandelt sich in einen Menschen und nimmt den Kampf gegen die Gangster auf, während der Wolfgeist in den Körper des Gangsterbosses fährt und sich an ihr für das Duell vor 500 Jahren rächen will…

Meine Meinung:

Auf Devil Cat freute ich mich, da seltener Film aus Taiwan mit der Japanerin Yukari Oshima und interessanter Story voller Symbolismus. Um die Story zu verstehen braucht es auch keine englischen Subs – man kann die Figuren schnell dem Inhalt zuordnen und sich unterhalten lassen. Der Film beginnt mit tollen Action-Szenen (Settings, Kostüme, Fantasy-Anteil) die sofort auf das Herstellungsland Taiwan schliessen lassen.

Danach wird der eigentliche Plot erzählt und Yukari Oshima verschwindet erst Mal von der Bildfläche und auch von Alex Fong ist erst Mal nichts zu sehen. Es kommt zu Längen und lahmen Füllszenen. Doch mit dem Verlauf der Story tauchen neue Figuren auf (Alex Fong und seine Film-Freundin) und dann taucht auch endlich die Katze, die sich in Yukari Oshima verwandeln kann (in Menschengestalt), auf und die Story gewinnt an Fahrt. Es kommt auch vermehrt zu Kampfszenen, wobei die Qualität dieser nie mehr das Niveau erreichen, die der Film zu Beginn zeigte. Und ans HK Kino der alten Stunde kommen die Kampfszenen, was die Qualität angeht, auch nicht heran.

Im letzten Viertel taucht Yukari Oshima (The Big Deal, Midnight Angel, Final Run) mehr und mehr auf und sie bekommt mehr Actionszenen, als erwartet. Was Alex Fong angeht, darf man jedoch von Potenzial-Verschwendung sprechen, da er hier gar keine Actionszenen abbekommt. Shum Wai in der Nebenrolle ist interessanterweise NICHT als Gangster und/oder Bösewicht zu sehen, wobei der Bösewicht im Film hätte fieser sein dürfen. Enttäuschend schnell fiel das Finalduell aus (Yukari Oshima Vs. Wolf wie vor 500 Jahren) – da hätte ich mir doch einen längeren und vor allem härteren Kampf gewünscht wie man es am Anfang des Filmes sah!

Fazit: Kein Highlight, aber für Yukari Oshima Fans zu empfehlen!

Infos:

O: Mao Bian

Taiwan 1991

R: Leung Lee

D: Yukari Oshima, Alex Fong, Shum Wai, Yuen Pui-Hsuen, Go Ming, Hung Kin-Wing

Laufzeit der China LD: 98:24 Min.

Gesehen am: 05.08.18

Fassungen: Mir lag die LD aus China von SAST Entertainment vor = Uncut, O-Ton (Mandarin), keine englischen Subs. Im Internet finde ich nur drei weitere Fassungen: eine US-VHS von Pan Asia (k.A. welche Sprachen / Subs vorliegen), eine DVCD aus China (k.A. welche Sprachen / Subs vorliegen) und ein HK VHS von Star (keine Subs, statt O-Ton Mandarin nur Dubbed in Kantonesisch). Eine dt. Fassung gibt es nicht (Stand: Aug. 2018).

Dress Off for Life Review



Dress Off for Life

Story:

Chen Yuen (Michael Chan Wai-Man), ein ehemaliger Box Champion, verliert einen Kampf und danach erlöscht Chens Erfolg. Auch mit seiner Ehefrau läuft es nicht – der Druck setzt Chen Yuen zu, er wird impotent. Der Hass und die Frustration setzen ihm so zu, dass er Frauen überfällt und tötet. Er wird von der Polizei (u.a. Wong Yu) gejagt und in Michelle Yim und dessen Sohn sieht er die perfekten Opfer…

Meine Meinung:

Dress Off for Life ist vor allem für Fans von Michael Chan Wai-Man zu empfehlen! Der ehemalige Shaw-Brothers Darsteller und echte Kickbox-Champ (und soll auch bei den Triaden gewesen sein) spielt sehr gut und überzeugt hier auch als Mensch und Darsteller, nicht nur als Actionstar. Ich mag Michael Chan Wai-Man – vor allem auch als Bösewicht*, und nur deshalb habe ich mir diesen Low-Budget Film, einen Mix aus New Wave, Crime Film, Schmuddel und Drama, gekauft.

* Empfehlenswerte Filme mit Michael Chan Wai-Man in der er einen Bösewicht spielt: Judgement of an Assassin (vs. David Chiang, Shaw Brothers Arbeit), Bruce Lee the Invincible (einer der besten «Bruce Lee Klone»), The Heroes aka Ti Lung – Die Tödliche Kobra (Vs. Shaw Brothers Legende Ti Lung), My Rebellious Son (spielt Nebenrolle als Japaner, Vs. Alexander Fu Sheng), A Man From Holland (Vs. Phillip Ko) oder My Heart Is That Eternal Rose (als Hauptbösewicht und Gordon Liu als dessen rechte Hand).

Dress Off for Life ist ein Low-Budget Film mit wenig Action. In Rückblenden gibt es einige Kickbox-Szenen, die das reale Talent von Michael Chan Wai-Man als Kämpfer zeigen. Ansonsten gibt es vor allem Verfolgungsjagden, paar Prügeleien und wenige blutige Shoot-Outs. Die Angriffe auf Frauen und deren Tötungen (meist via Messer) finden meist im off Screen statt – wie gesagt – es handelt sich um einen kleinen, dreckigen und billigen Film.

Die Stimmung im Film, vor allem in der ersten Hälfte, zeichnet ein hübsches Psychogramm eines Irren, welches sogar ans westliche Kino erinnert (ein-zwei Szenen erinnerten an Maniac). Die zweite Hälfte wird harmloser und bietet weniger Action, da Michael Chan Wai-Man Figur dann eher zu einem Stalker wird, der sich an Michelle Yim und dessen Sohn ranmacht, was in einem kammerspielartigen FInale gipfelt. Mir persönlich hat die erste Filmhälfte besser gefallen.

Schön fand ich die ernste Darbietung von Wong Yu – wie Michael Chan Wai-Man auch bei den Shaw Brothers angestellt gewesen, der hier als Cop zu sehen ist. Vor allem deshalb, weil Wong Yu zu Shaw Brothers Zeiten leider oft nervende Figuren mit viel Overacting und Klamauk gespielt hat – so ist es eine willkommene Abwechslung, dass er hier einen Cop spielt, der den Tod seines Kollegen rächen will – ernst und ohne Humor.

Fazit: Kein Kracher, aber ein nicht uninteressanter Low-Budget Film, den man allen Michael Chan Wai-Man Fans nur empfehlen kann!

Infos:

O: Yi Tuo Qiu Sheng

HK 1984

R: Lee Wing Cheung

D: Michael Chan Wai-Man, Wong Yu, Michelle Yim

Laufzeit der HK VCD: Ca. 86 Min.

Gesehen am: 05.08.18

Fassungen: Mir lag die HK VCD von Ocean Shores vor = Uncut (?), O-Ton mit englischen Subs, solide Bildqualität. Andere Fassungen sind mir nicht bekannt. Es gibt keine dt. Fassung (Stand: Aug. 2018).

A Dark Song Review



A Dark Song

Story:

Nach dem Tod ihres Kindes will Sophia (Catherine Walker) Kontakt mit dem Geist des Kindes aufnehmen. Dazu nistet sie sich in einem einsamen Anwesen auf dem Lande ein. Ihr zu Hilfe und das Ritual ausführend: Joseph (Steve Oram). Das Ritual dauert Monate und bringt Sophia und Joseph vor harte Zeiten…

Meine Meinung:

A Dark Song, ein irischer Okkult-Horrorfilm, habe ich an einem der vergangenen NIFFF (Neuchatel International Fantasy Film Fest) verpasst. Gründe: der Film lief am letzten Abend sehr spät. Ich hatte stundenlang Pause und war müde. Der Film wäre im Theater du Passage 2 gelaufen (harte Klappstühle – kein richtiges Kino, sondern nur aufgestellte Leinwand) und so entschloss ich, die Vorstellung auszulassen. Es kam so weit, dass ich im Internet auf einige positive Meinungen stiess (z.B. auch von Synapse films Boss Don May Jr.) und so wurde der Film bestellt.

Und ich habe den Kauf nicht bereut. A Dark Song ist ein interessanter Horrorfilm. Und anders als andere d.h. der Film setzt nicht auf Jump Scares sondern erzeugt Spannung durch den Inhalt, durch unheimliche Szenen und durch das intensive Schauspiel der zwei Hauptfiguren Sophia und Joseph und die Veränderungen, die sie durch das Ritual erleiden. Der Film ist kammerspielartig aufgebaut, da sie über Monate in dem Haus ausharren.

Der Film lebt von den zwei Figuren und dem langsamen Aufbau der Story. In dieser scheint ab einem gewissen Zeitpunkt alles möglich zu sein. Dabei entwickelt der Film eine fesselnde und gruselige Atmosphäre. Zum Teil fühlte ich mich an Filme wie It Follows, The Witch oder Hereditary erinnert. Dabei sollen reale Praktiken (was die Rituale angehen) zur Anwendung gekommen sein. Das psychologische Kammerspiel ist intensiv und stark in Szene gesetzt.

Nur das Ende, welches nicht vorhersehbar ist, ist stark Geschmackssache und darüber kann man sicherlich streiten. Mir gefiel es auf den ersten Blick nicht – und auch die Szenen von zuvor wollten irgendwie nicht so ganz zum Rest passen (Hellraiser oder Baskin Szenen wurden in Erinnerung gerufen) – aber es ist konsequent und der Film geht seinen Weg. Könnte mir bei der 2. Sichtung in Zukunft dann besser liegen – Mal schauen.

Trotzdem: dieser ruhige, sich langsam entwickelnde Okkult-Horror, sehr stimmungsvoll in Szene gesetzt, lohnt sich für jeden Horrorfan! 

PS: Fast vergessen: Soundtrack ist eine Wucht! 

Infos:

O: A Dark Song

Irland, Großbritannien 2016

R: Liam Gavin

D: Mark Huberman, Susan Loughnane, Steve Oram, Catherine Walker

Laufzeit der US-Blu Ray: Ca. 100 Min.

Gesehen am: 04.08.18

Fassungen: Mir lag die US-Blu Ray von Shout Factory vor = Uncut, Schuber, erstklassige Bild- und Tonqualität, O-Ton und englische Subs vorhanden. Es gibt noch keine dt. Fassung (Stand: Aug. 2018).