Dieses Blog durchsuchen

Sonntag, 11. Juni 2017

Final Run Review



Final Run

Story:

Zwei korrupte Cops und Gangster (u.a. Philip Ko) wollen einen Zollbeamten zwingen, bei einer illegalen Lieferung ein Auge zuzudrücken. Dieser verweigert, woraufhin seine Mutter und Schwester getötet werden. Er selbst überlebt und flieht nach Thailand. Dort schliesst er sich mit Verbündeten an (u.a. Dick Wei, Yukari Ôshima) die ebenfalls eine Rechnung mit den HKer und lokalen Gangstern (u.a. Ridley Tsui Bo-Wah, Simon Yam, Mark Houghton, Ha Chi-Chun) offen haben...

Meine Meinung:

Final Run ist solide bis gute Low-Budget Action wie sie Anfang der 90er oft entstanden sind. Ich mag diese Filme. Oft stimmt die Action, man sieht (viele) bekannte Gesichter und die Streifen sind unterhaltsam und kurzweilig, wenn oft auch nicht originell (was ich von dieser Art Film jedoch auch nicht erwarte).

Final Run von und mit Philip Ko (Nebenrolle als Bösewicht, jedoch keine Kampfszenen) fällt genau in diese Filmkategorie. Der Film, der in Deutschland als Born to Fight 5 veröffentlicht wurde, bietet eine 08/15 Story die in der 1. Filmhälfte einige Längen bietet.

Die Highlights sind dann die Actionszenen, die dann in der 2. Filmhälfte und mit dem Auftauchen neuer Figuren (Simon Yam, Dick Wei, Yukari Ôshima) zunehmen und an Qualität gewinnen.

Es gibt wenige blutige Shoot-Outs, hier und da Mal einen harten Stunt und ansonsten tolle, knackige und kurze Martial Arts Szenen. Vor allem Ridley Tsui, Dick Wei, Yukari Ôshima, Ha Chi-Chun, der männliche Hauptdarsteller (Name entfallen) und Ausländer Mark Houghton machen in den Kampfszenen eine tolle Figur.

In kleinen Nebenrollen ohne Action sind u.a. noch Francis Ng und Leung Ka-Yan zu sehen. Dank der 2. Actionhälfte macht der Film dann richtig Laune und durch das exotische Setting (Thailand, goldene Dreieck...) entsteht in der 2. Hälfte in der Tat ein Mehrwert, so dass ich den Film Fans solcher Filme nur empfehlen kann!

Infos:

O: Muk Jung Mo Yan

HK 1989

R: Philip Ko

D: Philip Ko, Dick Wei, Yukari Ôshima, Ridley Tsui Bo-Wah, Simon Yam, Mark Houghton, Ha Chi-Chun

Laufzeit der HK VCD: Ca. 86 Min.

Gesehen am: 03.08.16

Fassungen: Mir lag die HK VCD vor = durchschnittliche bis solide Bildqualität, Uncut, O-Ton, feste englische UT. Alle dt. Fassungen sind nicht zu empfehlen, da: extrem miese Synchro, Vollbild, kein O-Ton vorhanden, fünf Minuten zensiert! Es gibt keine dt. Uncut Fassung (Stand: Aug. 2016).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen