Dieses Blog durchsuchen

Samstag, 20. Januar 2018

Update

20.01.18 - Neuer Neukauf und neue Reviews

 

 

- Neuer Neukauf



- The Land of Many Perfumes

- The Buddhist Spell

- Schulmädchen-Report, 13. Teil - Vergiss beim Sex die Liebe nicht

- The Squad (Archiv Review)

Neukauf (20.01.18)

Erhalten:











The Little Shaolin Monk
Taiwan DVD von einem Ebay Dealer aus Taiwan. Bietet die Scheiben immer günstig an (ca. zehn Schweizer Franken). Zudem stimmt die Info betreffend Ton/Untertitel immer. Von ihm habe ich in den letzten zwei-drei Jahren schon viel gekauft (praktisch alles was O-Ton und englische Subs hat und mich vom Genre her ansprach). Vor allem wenn es taiwanesische Filme sind, greife ich gerne zu. Nebst diesem Film noch drei andere Titel (siehe unten) gekauft. Taiwanesischer Film von 1992 mit Wu Ma.  Gäbe auch eine US-DVD mit O-Ton und englischen Subs, welche aber fehlerhaft sind (Film bricht gegen Ende ab).

Woman with Knife
Taiwanesischer Thriller von 1980. Mit englischen Subs. Von oben genanntem Dealer aus Taiwan gekauft. Andere Fassungen sind mir nicht bekannt.

Business Knave
Taiwanesischer Film von 1989. Mit englischen Subs. Von oben genanntem Dealer aus Taiwan gekauft. Andere Fassungen sind mir auch in diesem Fall nicht bekannt.

The Reformed Gambler 
Taiwanesischer (Gamble?) Film von 1981 mit u.a. Chen Sing. Die englischen Subs sollen seitlich NICHT abgeschnitten sein, trotz Vollbild. Taiwan DVD von oben genanntem Dealer. Andere Fassungen sind mir erneut nicht bekannt.

Tote pflastern seinen Weg
Abarbeitung der ca. 120titellangen Wunschliste von Poliziotteschi Streifen. Mit Ray Lovelock, der letztes Jahr leider verstorben ist. Ital. Ton und Subs an Bord. Da aber oft die deutsche Synchro-Fassung sehr gut ist, wird Film in Deutsch gesichtet. 

Auge um Auge 
Abarbeitung der ca. 120titellangen Wunschliste von Poliziotteschi Streifen. Mit Luc Merenda. Ital. Ton und Subs an Bord. Da aber oft die deutsche Synchro-Fassung sehr gut ist, wird Film in Deutsch gesichtet. 

Murder Masters of Kung Fu
VHS aus Australien oder USA eines seltenen Filmes aus Taiwan. DVD Fassungen sind mir nicht bekannt. Dürfte Englisch Dubbed sein. VHS zu anständigem Preis auf Ebay gekauft. 

The Day of Violence
Abarbeitung der ca. 120titellangen Wunschliste von Poliziotteschi Streifen. Es handelt sich um den in Deutschland unter dem Titel Kidnapping ... ein Tag der Gewalt bekannten Film. Es gibt bisher weltweit keine DVD. Ob die deutsche VHS zensiert ist, ist mir nicht bekannt. Es gibt mind. in Holland und Finnland eine VHS Version - Uncut und Englisch Dubbed. Auf Ebay dieses VHS aus Israel gefunden (sehr schönes Covermotiv finde ich) - dürfte Englisch Dubbed mit hebräischen Subs sein. Da Englisch Dubbed hoffe ich auch auf die Uncut Fassung wie bei den anderen erhältlichen VHS (auf Ebay jedoch nur dieses VHS gefunden). Preisvorschlag wurde akzeptiert. 

High Crime
Abarbeitung der ca. 120titellangen Wunschliste von Poliziotteschi Streifen. Es handelt sich um den in Deutschland unter dem Titel Tote Zeugen singen nicht / Strasse ins Jenseits bekannten Film. Den Film gäbe es mind. in England, Italien und Japan auf DVD. UK = Bootleg und könnte zensiert sein. Die anderen zwei DVDs sind nicht englisch-freundlich. Mehrere VHS Fassungen sind zensiert (Deutschland, England, Schweden). Uncut sind die VHS aus Beglien und Holland. Bleibt zu hoffen, dass auch dieses VHS aus Israel (Englisch Dubbed mit hebräischen Subs) Uncut sein wird (einzige Fassung welche ich auf Ebay gefunden habe). Preisvorschlag wurde akzeptiert. 

Tiger Jungle
Taiwanesischer Old School Eastern als VHS aus Isreal (Englisch Dubbed mit
hebräischen Subs). DVD Fassungen sind mir nicht bekannt. Dt. VHS ist zensiert, ausländische VHS (z.B. aus der Türkei) sollen hingegen Uncut sein. Preisvorschlag wurde akzeptiert. 

Karate for Life
Sonny Chiba Karate Action. Teil drei einer Reihe, fehlte mir noch. Abarbeitung der Wunschliste. Uncut, O-Ton und Subs vorhanden. Sehr günstig auf Ebay bekommen. 

The Executioner II
Sonny Chiba Karate Action. Fortsetzung, welche mir noch fehlte. Abarbeitung der Wunschliste. Uncut, O-Ton und Subs vorhanden. Sehr günstig auf Ebay bekommen. 

Die Strickmütze
Ital. DVD unter dem Originaltitel Squadra antiscippo. Teil eins einer langjährigen Reihe mit Tomas Milian.  Abarbeitung der ca. 120titellangen Wunschliste von Poliziotteschi Streifen. Die DVD bietet nebst O-Ton Ital. sogar englische Subs und/oder deutschen Ton. 

The .44 Specialist
Dt. VHS. Abarbeitung der ca. 120titellangen Wunschliste von Poliziotteschi Streifen. Die DVD aus Italien ist nicht englischfreundlich. Beim dt. VHS fehlen ca. 50 Sek. an Handlung, was zu verschmerzen ist. Mit John Saxon und John Steiner. Für einen guten Preis auf ebay von einem Deutschen gekauft (Preisvorschlag akzeptiert).

The Squad Review


NIFFF 2016 Spezial


The Squad

Story:

Eine Militärgruppe findet im tiefen Gebirge eine angekettete Frau - der Horror beginnt...

Meine Meinung:

The Squad stellte am letzten NIFFF Tag am Vormittag (10.30 Uhr Vorstellung) ein hartes Programm dar. Der ein wenig an Deathwatch erinnernde Filme bietet am Ende viel zu wenig, um zu überzeugen. Klar ist auch, dass nur wenig Budget vorhanden war. Das sieht und hört man dem Film leider auch zu jeder Sekunde an.

Die Story baut sich zunächst stimmungsvoll und spannend auf, aber bietet dann kaum Action und/oder Höhepunkte, um den Zuschauer bei Laune zu halten. Es passiert und passiert einfach nichts Spannendes - so dass es extrem langweilig wird. Das war auch der Grund, warum wir nach 3/4 des Filmes vor Vorstellung zugunsten von Pause und Kaffee verliessen!

The Squad ist ein langweiliger, durchschnittlicher Horrorfilm im Militär-Setting, welchen ich nicht empfehlen kann da zu viele Längen, kaum Horror/Action.

Infos:

O: El Páramo

Argentinien, Kolumbien, Spanien 2011

R: Jaime Osorio Marquez

D: Juan Pablo Barragán, Alejandro Aguilar, Mauricio Navas

Laufzeit der Kinofassung: Ca. 108 Min.

Gesehen am: Juli 2016 am NIFFF

Fassungen: Habe den Film am NIFFF (Neuchatel International Fantasy Film Fest) 2016 gesehen in Spanisch mit englischen UT. Gibt es in D schon auf DVD zu kaufen (Uncut, auch mit O-Ton und dt. UT).

Schulmädchen-Report, 13. Teil - Vergiss beim Sex die Liebe nicht Review



Schulmädchen-Report, 13. Teil - Vergiss beim Sex die Liebe nicht

Inhalt inklusive meiner Meinung:

Jugendliche und der Lehrer proben für eine Theateraufführung (Romeo und Julia). Dabei kommt es zur Diskussion über Liebe und Sex. Die Teens erzählen einander darüber Geschichten und diese werden gezeigt.

Dabei gilt grundsätzlich: «Vergiss beim Sex die Liebe nicht».

Der 13. Teil und letzte Teil der kultigen und bekannten Schulmädchen-Report Reihe, ist zum Glück, wie bereits der Vorgänger, ein versöhnlicher Abschluss der Reihe, welche nicht nur durch gute Beiträge aufgefallen ist. Die Teens erzählen Geschichten, die aufzeigen (Pro und Contra), ob Liebe und Sex zusammengehören oder ob beides auch getrennt von einander geht. Dabei legt der Film den Fake-Doku Charakter, für welchen die Reihe zuerst so bekannt wurde, komplett ab. Man hat es ja auch oft genug gesehen und weiss, dass es nur gespielt war. Also weg damit = gute Idee.

Die Geschichten sind unterschiedlich gestaltet. Ernst, lustig, harmlos mit wiederkehrenden Themen, welche man schon aus den Vorgängern kennt (Thema Diebstahl, Drogen, Zwang zum Sex, Eifersucht etc.). Man wird auf jeden Fall anspruchslos gut und kurzweilig unterhalten, so dass man nebenbei sonst noch Dinge erledigen kann (z.B. habe ich das Fist of Fury Review nebenbei geschrieben).

Der bekannteste Name, der mitwirkt und mir vom Aussehen her auffiel, war die deutsche Berlinerin Katja Bienert. Sie spielt die junge Griechin, welche beim Diebstahl eines Häschens erwischt wird und sich dann mit einem geilen Kaufhaus Detektiv herumschlagen muss, der sie zwar gehen lässt, dafür aber Gegenleistungen erwartet. Hübsch schmuddelig, politisch unkorrekt und erotisch da Katja Bienert gut wusste mit ihren Reizen umzugehen.

Was ich hingegen NICHT wusste und was heute völlig undenkbar wäre: Laut imdb.com ist Katja Bienert 1966 geboren und der Film ist von 1980 – das heisst das Mädel, welches sich in Nackt- und Sexszenen präsentiert, war damals minderjährig. Erstaunlich, dass das damals ging…aber war nicht das erste Mal für Katja Bienert. Sie wirkte 1980 auch in dem Jess Franco Film Eugenie (Historia de una perversión) mit und ein Jahr zuvor (1979) in dem deutschen Streifen Die Schulmädchen vom Treffpunkt Zoo mit – in beiden Filmen gibt es Nacktszenen mit der damals minderjährigen Schauspielerin zu sehen. Kann man sich in der heutigen Zeit nicht vorstellen, dass dies damals scheinbar «normal» war. Zeitgeist Einfluss und so…

Fazit: Wer die anderen Teile mochte kann sich den letzten Film, der wieder vermehrt auf Klasse und Qualität setzt, gut ansehen. Letzter Teil der kultigen Reihe, welche auch viele Nachzügler ins Leben gerufen hat!
Vorgeschichte zu den Streifen = HIER KLICKEN!

Infos:

O: Schulmädchen-Report, 13. Teil - Vergiß beim Sex die Liebe nicht

Deutschland 1980

R: Walter Boos

D: Katja Bienert, Manuela Kohlhofer, Sylvia Engelmann, Renate Langer, Gaby Fritz

Laufzeit der dt. DVD: 84:16 Min.

Gesehen am: 08.12.17

Fassungen: Siehe Teil eins. Trotz der minderjährigen Katja Bienert im Film ist der Streifen in Deutschland offiziell und Uncut zu haben – wurde von der FSK geprüft und ab 16 Jahren freigegeben und läuft auch Uncut im deutschen Pay TV («Nostalgie» Reihe auf Premiere).

The Buddhist Spell Review



The Buddhist Spell

Story:

Sharla Cheungs Familie wird vom bösen Lung Fong getötet, sie vergewaltigt und später getötet. Ihr Geist schlüpft in den Körper von Mark Cheng, der zusammen mit seinem Freund und dem Mönch Wu Ma unterwegs ist. Mark willigt ein, Sharla bei ihrer Rache an Lung Fong zu helfen…

Meine Meinung:

The Buddhist Spell ist ein netter, kleiner und vor allem temporeicher Fantasy Beitrag aus Hong Kong / Taiwan (je nach Quelle nur aus Taiwan oder aus beiden Ländern) welchen man sich als Fan des Genres gut ansehen kann. Erstaunlich, dass der Film recht selten scheint (finden sich im Netz kaum Reviews zum Film).

Die Story ist simpel. Überrascht war ich, als Lung Fong (gibt einen wirklich fiesen und bösen Bösewicht ab) schon in ca. Mitte des Filmes getötet wird. Verdient hat er es – denn wie mit der bezaubernden Sharla Cheung (Handsome Siblings, Deadly Dream Woman) umgegangen wird, ist alles andere als harmlos und nett – zumal sie ja auch getötet wird. Danach folgen inhaltlich paar Längen, bevor neue Herausforderungen anstehen, welche Sharla Cheung als Geist und Mark Cheng (nettes Film Paar), betreffen. In der 2. Filmhälfte und Finale darf dann auch Wu Ma (From Here to Prosperity, Haunted House Elf), der bei den Shaw Brothers begann, in Sachen Action und Magie mitwirken. Mark Cheng kennt der HK Fan u.a. aus The Godfather’s Daughter Mafia Blues oder Midnight Angel.

Die Action, Kämpfe und magischen Fantasy-Szenen sind dabei sehenswert, flott, abwechslungs- und temporeich in Szene gesetzt. Auch die Kameraführung, Szenenwechsel und Choreographie ist durch und durch solide und reizvoll in Szene gesetzt. Oft rasant und schnell, aber als Zuschauer hat man nie das Gefühl, dass es zu schnell oder hektisch sei und man deshalb eine Szene verpasse würde. Die Macher wussten einfach, wie geile Action auszusehen hat!

Fazit: Schade, dass der Film selten ist – hat er nicht verdient, da qualitativ ein hochstehendes Produkt! Für Fans des HK/Taiwan Fantasy Kinos zu empfehlen.

Infos:

O: Piu Dai Yau Wan

Taiwan / HK 1993

R: Chao Lu-Chiang

D: Mark Cheng, Sharla Cheung Man, Wu Ma, Lung Fong, Pauline Wong

Laufzeit der HK VCD: Ca. 94 Min.

Gesehen am: 07.12.17

Fassungen: Es gibt keine dt. Fassung und es scheint keine DVD Ausgabe zu geben (Stand: Dez. 2017). Mir lag die HK VCD vor = Uncut, gute Bildqualität, O-Ton, englische Subs. Label: Mei Ah. Es gäbe mind. noch eine US Laserdisc von World Video (k.A. obs Subs und welche Tonarten vorhanden sind).

The Land of Many Perfumes Reviews








The Land of Many Perfumes

Story:

Der Film erzählt die bekannte, chinesische Literaturgeschichte vom Monkey King und Co. auf dem Weg nach Westen (Journey To The West):

Mönch Tang Xuan Zang (Ho Fan) und seine Gefährten (u.a. Monkey King gespielt von Chow Lung-Cheung) sind auf dem Weg nach Westen. Doch plötzlich landen sie in einem Teil des Landes, welches nur durch Frauen bevölkert wird. Und diese Schar von Frauen haben zuvor noch nie Männer gesehen. Die Kaiserin (Li Hsiang-Chun) will den Mönch heiraten, damit sie mit diesem intim werden kann. Eine Dämonen-Frau, welche die Gestalt des Mönches annimmt, sagt diesem Deal zu – ganz zum Widerwillen des echten Mönches, der nun dort gefangen gehalten wird…

Meine Meinung:

Als ich vom Inhalt dieses Shaw Brothers Filmes, einer Fantasy-Komödie für Kinder, so scheint es, gelesen habe, guckte ich mir den Streifen an. Und wurde amüsant und kurzweilig unterhalten.

Es soll sich um den vierten Teil einer Shaw Brothers Film-Reihe handeln. Teile eins bis drei sollen sein:

The Monkey Goes West (1966), Princess Iron Fan (1966) und The Cave of Silken Web (1967). Ich glaube ich habe ein bis zwei von den benannten Filmen gesehen aber fand sie wenig prickelnd (und war wohl beim Schauen auch nicht bei der Sache, weil es keine Reviews zu den Filmen gab, auch nicht auf der alten Homepage). Der vierte und letzte Teil sagte mir aber zu: vor allem der Mix aus Fantasy, hier und da harmloser Action und Komödie fand ich gelungen. Der Film war herrlich naiv, die Effekte charmant und nach meinem Geschmack, auch wenn jeder andere sagen würde billig und trashig.

Der Humor ist harmlos und kindlich (wobei der Monkey King einmal durch urinieren auch regnen lässt und alle bekommen die Ausscheidung ab), die Sets bunt, fantasievoll und abwechslungsreich. Die Darsteller waren okay, die grosse Mehrheit der vielen Frauen hübsch. In den Actionszenen darf man keine knackige Martial Arts erwarten. Diese Szene laufen ab wie auf einer chinesischen Peking Oper – schön choreographiert, aber unecht wirkend. Selbst die Musikuntermalung entspricht der klassischen Peking Oper. Diese Szenen sind vereinzelt zu sehen und zeigen meist den Monkey King in Action.

Am besten fand ich alle Effekte- und Fantasy Szenen. Teilweise werden hier und da echte Tiere als «Godzilla» Monster eingesetzt, am Ende gar Make-Up / Effekte Kreationen der Tiere (z.B. Riesen-Fuss des Huhns, welches die Gegner zerdrückt) gezeigt, böse Frauen die sich die Bäume verwandeln und Gegner innert Sekunden zu einem Skelett verwandeln, CGI Effekte mit Eis, Rauch und Feuer welches in Duellen eingesetzt wird. Diese herrlich naiven Szenen, die immer Mal wieder vorkommen und den Film so unterhaltsam und charmant machen, haben mir bestens gefallen. Wohl deshalb gefällt mir der Film auch so gut…ohne den Fantasy-Anteil wäre der Film nämlich nur halb so spassig…

Fazit: Kann man sich als Fantasy-Fan ansehen!

Infos:

O: Nu Er Guo

HK 1968

R: Ho Meng-Hua

D: Chow Lung-Cheung, Ho Fan, Li Hsiang-Chun, Fang Ying, Pang Pang

Laufzeit der Originalversion: Ca. 82 Min.

Gesehen am: 06.12.17

Fassungen: Gesehen wie Ziieagle Box (Master von Celestial restauriert) = gute Bild- und Tonqualität, O-Ton, englische Subs auswählbar, Uncut. Gäbe es u.a. in HK auf DVD von IVL. Es gibt keine dt. Fassung (Stand: Dez. 2017).