Dieses Blog durchsuchen

Samstag, 20. Januar 2018

The Buddhist Spell Review



The Buddhist Spell

Story:

Sharla Cheungs Familie wird vom bösen Lung Fong getötet, sie vergewaltigt und später getötet. Ihr Geist schlüpft in den Körper von Mark Cheng, der zusammen mit seinem Freund und dem Mönch Wu Ma unterwegs ist. Mark willigt ein, Sharla bei ihrer Rache an Lung Fong zu helfen…

Meine Meinung:

The Buddhist Spell ist ein netter, kleiner und vor allem temporeicher Fantasy Beitrag aus Hong Kong / Taiwan (je nach Quelle nur aus Taiwan oder aus beiden Ländern) welchen man sich als Fan des Genres gut ansehen kann. Erstaunlich, dass der Film recht selten scheint (finden sich im Netz kaum Reviews zum Film).

Die Story ist simpel. Überrascht war ich, als Lung Fong (gibt einen wirklich fiesen und bösen Bösewicht ab) schon in ca. Mitte des Filmes getötet wird. Verdient hat er es – denn wie mit der bezaubernden Sharla Cheung (Handsome Siblings, Deadly Dream Woman) umgegangen wird, ist alles andere als harmlos und nett – zumal sie ja auch getötet wird. Danach folgen inhaltlich paar Längen, bevor neue Herausforderungen anstehen, welche Sharla Cheung als Geist und Mark Cheng (nettes Film Paar), betreffen. In der 2. Filmhälfte und Finale darf dann auch Wu Ma (From Here To Prosperity, Haunted House Elf), der bei den Shaw Brothers begann, in Sachen Action und Magie mitwirken. Mark Cheng kennt der HK Fan u.a. aus The Godfather’s Daughter Mafia Blues oder Midnight Angel.

Die Action, Kämpfe und magischen Fantasy-Szenen sind dabei sehenswert, flott, abwechslungs- und temporeich in Szene gesetzt. Auch die Kameraführung, Szenenwechsel und Choreographie ist durch und durch solide und reizvoll in Szene gesetzt. Oft rasant und schnell, aber als Zuschauer hat man nie das Gefühl, dass es zu schnell oder hektisch sei und man deshalb eine Szene verpasse würde. Die Macher wussten einfach, wie geile Action auszusehen hat!

Fazit: Schade, dass der Film selten ist – hat er nicht verdient, da qualitativ ein hochstehendes Produkt! Für Fans des HK/Taiwan Fantasy Kinos zu empfehlen.

Infos:

O: Piu Dai Yau Wan

Taiwan / HK 1993

R: Chao Lu-Chiang

D: Mark Cheng, Sharla Cheung Man, Wu Ma, Lung Fong, Pauline Wong

Laufzeit der HK VCD: Ca. 94 Min.

Gesehen am: 07.12.17

Fassungen: Es gibt keine dt. Fassung und es scheint keine DVD Ausgabe zu geben (Stand: Dez. 2017). Mir lag die HK VCD vor = Uncut, gute Bildqualität, O-Ton, englische Subs. Label: Mei Ah. Es gäbe mind. noch eine US Laserdisc von World Video (k.A. obs Subs und welche Tonarten vorhanden sind).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen