Dieses Blog durchsuchen

Dienstag, 4. Februar 2020

Update

Neue Reviews, neuer Neukauf, neuer Buch-Tipp inklusive Japanuary Auflistung und neuer Nachtrag

 

 

- Neuer Neukauf


- Japanuary 2020 Reviews (Liste)




Buch Tipp: 

- Ein Teil von ihr



Neue Reviews:

- Kung Fu Mama

- The Bund

- Terrified

- The Possession of Hannah Grace


neuer Nachtrag:

- The Club


 

Neukauf Anfang Februar



















7 Grandmasters
US-DVD von Tokyo Shock in Mandarin mit englischen Subs. Die DVD hatte ich nie auf dem Radar. Old School Kung Fu von Joseph Kuo. Günstig auf Ebay gekauft.

The Buddhist Fist 
US-Tai Seng DVD. Hat auch O-Ton, aber keine Subs. Film von Yuen Woo-Ping. Abarbeitung meiner Kung Fu Filme Wunschliste. Günstig auf Ebay gekauft. 

Butcher Wing / Magnificent Kick
Dieses US-Double Feature habe ich wegen Butcher Wing gekauft. Zu Magnificent Kick: Film mit Jason Pai Piao, nur Englisch Dubbed, Kung Fu Film, zensiert. Zu Butcher Wing: Dito. Auch mit Jason Pai Piao als Held Wong Fei Hung. Abarbeitung meiner Kung Fu Filme Wunschliste. Günstig auf Ebay gekauft.

Who Cares
Wurde mir von meinem Kumpel empfohlen, der den Film Uncut auf Youtube (oder einem Ableger sah). Die Fassungen aus HK sind schwer zu bekommen, teuer und z.T. ohne Subs (z.B. HK LD, HK VCD). Es gäbe ein VHS aus Singapur (Dubbed in Mandarin) aber mit Subs. Aber nie zum Kaufen gesehen. Mir liegt eine VCD aus China vor. Dürfte auch in Mandarin sein. Habe nur kurz reingeschaut und die Fassung hat englische Subs - hat kaum was gekostet. Von einem Auktionshaus in China gekauft. Zum Film: "Ghost Action" mit u.a. Kara Hui, Sibelle Hu, Dick Wei. 

Return of the Kung Fu Dragon
Taiwan Klopper mit Little Hero Star Polly Shang-Kuan Ling-Feng als holländisches VHS mit wunderschönem Cover-Motiv. Halt nur Englisch Dubbed. Hülle des VHS war in miserablem Zustand (verklebt, verdreckt, möglicherweise Schimmel). Entsorgt. Kassette selbst scheint in gutem Zustand. Billig auf einer Auktion auf FB gewonnen (11 Euro). Gäbe ein Ocean Shores VHS in Kantonesisch. Dieses jedoch nicht gefunden. 

Killer Wears White
Siehe Return of the Kung Fu Dragon. Auch auf FB bei einer Auktion (auch für 11 Euro) gewonnen. Das VHS und Hülle waren jedoch in schlechterem Zustand als Return of the Kung Fu Dragon. Hülle ersetzt und Kassette von aussen geputzt (war verdreckt). Gäbe es auch als HK VHS im O-Ton mit Subs, aber dürfte unmöglich zu finden sein...HK VHS jedoch in Vollbild, holländisches VHS nicht. Immerhin ein Vorteil...

Ancient Art of Monkey Kung Fu
UK-DVD. Nur Englisch Dubbed. Billig auf Ebay gekauft. Auf Auktionshaus in China eine VHS aus HK (LEX Video) gefunden. Zustand sieht aber absolut katastohpal aus. Hülle (LEX Video = Papp/Karton Hüllen) massiv verschimmelt, laut Beschreibung könnte das VHS gar kaputt sein = riskiere keinen Kauf. Kung Fu Film aus Taiwan. 

Wenn die Gondeln Trauer tragen
Vom Kollegen empfohlen (schon länger). Film stand auf Wunschliste, die nun abgearbeitet wurde. Billig auf Ebay gekauft (deutsche DVD).

The Possession of Hannah Grace Review





The Possession of Hannah Grace

Story:

Hannah Grace (Kirby Johnson) ist von einem Dämon besessen. Ein Exorzismus schlägt fehl. Nebst den Priestern stirbt auch Hannah. Diese wird als Leiche nachts ins Leichenschauhaus eingeliefert, wo die psychisch angeschlagene Ex-Polizistin Megan Reed (Shay Mitchell) Nachtdienst leistet. Und kurze Zeit später beginnen mysteriöse Ereignisse in der Leichenhalle ihren Lauf zu nehmen…

Meine Meinung:

Blindkauf mit spannender Ausgangslage: es werden zwei nicht uninteressante Settings (Exorzismus und Leichenhalle) miteinander verschmolzen. Dies liess ich mir als Horrorfilmfan nicht entgehen – hoffte gar auf einen Film, der etwas in Richtung The Autopsy of Jane Doe gehen würde.

Leider falsch gedacht: der Blindkauf war ein Reinfall. Aus der Ausgangslage wurde zu wenig gemacht. An der Oberfläche betrachtet ist es ok und man kann den Film Mal schauen, aber mehr liegt nicht drin. Dafür gibt es zwei grosse Mankos:

1. Der Film ist einfach nicht spannend. Hier und da kommt leichte Stimmung auf durch die Bilder, Settings und Kameraführung. Aber richtig spannend, gruselig und/oder erschrocken = Fehlanzeige. Todesstoss für einen Film, der gruselig sein möchte.

2. Der Film ist, was Nebenplots, Figuren und Figurenzeichnung angehen zum Kotzen klischeehaft und nervend. Das sorgt für lahme Füllszenen, Szenen, die nichts zur Story beitragen und/oder einfach klischeehaft sind und nerven. Mir waren die Figuren egal, zu jeder Zeit. Die Klischees zerstörten den Film komplett. Da hätten wir Themen wie: Psychisch angeschlagen, Ex-Freund, Abhängigkeit, «will es allen beweisen» Motive etc.

Sehr nervend. Daher wird der Film nach Sichtung nicht in die Sammlung aufgenommen. Stattdessen empfehle ich Filme wie The Autopsy of Jane Doe, Nightwatch oder The Corpse of Anna Fritz was Leichenhallen-Settings angehen.

Infos:

O: The Possession of Hannah Grace

USA 2018

R: Diederik Van Rooijen

D: Shay Mitchell, Stana Katic, Grey Damon, Louis Herthum, James A. Watson Jr.

Laufzeit der deutschen Blu-Ray: 85:44 Min.

Gesehen am: 14.11.19

Fassungen: Mir lag die deutsche Blu-Ray von Sony Pictures vor = Uncut, sehr gute Bild- und Tonqualität, O-Ton, deutsche/englische Subs.

Terrified Review





Terrified

Story:

Nach einem mysteriösen Mord ermitteln mehrere Personen (u.a. ein örtlicher Polizist und eine auf paranormale Phänomene ausgebildete Expertin) in dem Fall…

Meine Meinung:

Terrified, ein argentinischer Gruselfilm, habe ich vor zwei Jahren am NIFFF verpasst. Dies fand ich immer schade (da vor allem Gutes zum Film gehört), im Nachhinein betrachtet. Ich wartete und wartete und noch immer gibt es den Film ausserhalb Japans nicht auf DVD/Blu-Ray. Da fremdsprachiger Film bringt mir die Blu-Ray aus Japan nichts (da keine englischen Subs).

Dank dem Gratismonat auf Netflix, der leider vor allem viel Durchschnittliches bot, kam es zu einer kleinen Überraschung: Terrified haben sie in ihr Programm aufgenommen – also doch noch die Chance, den Film mit verständlichen Subs (Deutsch oder Englisch) zu sichten. Schön. So wurde Terrified nach nicht Mal einem Monat zu meinem letzten «Netflix Abenteuer» (danach Abo wieder gekündigt).

Terrified war zwar auch kein Highlight und hat einige Schwächen, aber ist genug eigenständig und zum Teil hübsch gruselig, so dass der Film die Sichtung absolut Wert war. Der wäre im Kino bestimmt sehr gut gekommen. Die Story ist mysteriös, nicht vorhersehbar. Es gibt am Ende offene Fragen, was nicht allen Zuschauern gefallen dürfte.

Phasenweise wirkt der Film etwas episodenhaft, da zuerst nicht ganz ersichtlich, wer die Hauptfiguren sind. Einige der Hauptfiguren spielten phasenweise nur durchschnittlich und in ein-zwei Szenen störte schwarzer Humor. Abgesehen davon war der Film unheimlich, spannend, creepy und zuweilen überraschend kompromisslos. Paar Mal lief es mir kalt den Rücken runter und/oder waren Szenen sehr unheimlich und gut gefilmt, um damit Spannung und Grusel zu erzeugen.

Man fiebert auf jeden Fall mit und da man als Zuschauer nicht weiss, wo die Reise hinsteuert, ist Spannung bis zum Ende garantiert. Wer sich schnell gruseln lässt, dürfte mit Terrified Probleme haben…mir gefiel er phasenweise, so dass überlegt wird, den Film in die Sammlung zu stellen, sollte es Mal eine Blu-Ray ausserhalb Japans (bzw. weitere Fassungen ausserhalb Netflix) geben.

Fazit: War auf jeden Fall Mal was anderes und keine 08/15 Gruselunterhaltung…

Infos:

O: Aterrados

Argentinien 2017

R: Demián Rugna

D: Ariel Chavarría, Maximiliano Ghione, Norberto Gonzalo, Hugo Halbrich, George L. Lewis

Laufzeit der Online Fassung: Ca. 87 Min.

Gesehen am: 13.11.19

Fassungen: Gesehen auf Netflix im O-Ton, Uncut und mit deutschen Subs. Eine Version mit englischen oder deutschen Subs ausserhalb Netflix gibt es bisher nicht. In Japan ist der Film zumindest auf Blu-Ray erschienen.

The Bund Review







The Bund

Story:

Shanghai in den 20ern:

Hui Man Keung (Chow Yun-Fat) kommt als Fremder und einfacher Mann nach Shanghai. Er findet Unterschlupf und Gastfreundschaft bei Ding Lik (Ray Lui Leung-Wai). Sie freunden sich an. Hui Man Keung hat eine Vision: den Traum vom Tellerwäscher zum Millionär. Schnell steigt er auf, macht Karriere und wird zu einem berühmt-berüchtigten Mann in Shanghai. Sein Kumpel Ding Lik folgt dem Ruf nach Macht, wird Huis rechte Hand. Doch Konflikte mit anderen Clans, Frauengeschichten und eine verschwundene Waffenlieferung (an Japaner) machen den Shanghaier Tagesablauf für Gangster zu einer gefährlichen Tagesordnung…

Meine Meinung:

The Bund ist eine HK-TV Serie (von 1980) bestehend aus 25 Episoden. Daraus wurden The Bund und The Bund 2 bzw. man schnitt die Serie für Kinofilme (?) zusammen. Die Kinofilme sollen bis dato unveröffentlicht sein und nun hat sich Netflix diese gekrallt bzw. Celestial hat ihre Master (plus andere Kung Fu Shaw Brothers Titel) an Netflix verkauft.

Da ich den Gratismonat auf Netflix teste (Fazit: diesen bereits wieder gekündigt) war es selbstverständlich, diese Serie mit Star Chow Yun-Fat (The Killer) anzusehen. The Bund war kurzweilig und okay. Kein Kracher aber man muss halt auch die Hintergründe beachten: TV-Serie mit 25 Folgen und daraus hat man zwei Filme gemacht.

The Bund hört nach 104 Minuten auch mit offenem Ende auf. Wie es weitergeht? Dazu müsste man die TV-Serie schauen, da The Bund 2 nicht veröffentlicht wurde (wie es scheint). Die Serie war in meinen Augen inhaltlich natürlich nichts Spezielles (Story wurde schon in anderen HK- oder US-Filmen zuvor erzählt), aber, weil eben zusammengeschnitten und in 104 Minuten erzählt, kurzweilig.

Dazu kommt, dass es hin und wieder Action gab – Messerstechereien, blutige Shoot-Outs, paar Prügeleien. Die Sets und Requisiten waren für eine TV-Serie auch alles andere als übel und Chow Yun-Fat und auch Ray Lui haben beide sehr gut agiert und tragen die Serie auch alleine. Nebenfiguren tauchen auf und verschwinden – man merkt, dass viele Szenen der Serie fehlen und es werden grosse Zeitsprünge gemacht. Die Musik gefiel mir stellenweise richtig gut.

Fazit: Macht Lust auf mehr (d.h. die TV-Serie) – falls ich Mal zu viel Geld (und Zeit) haben sollte, und es diese mit Subs gibt, warum nicht auch in die Sammlung stellen? The Bund kann ich zumindest jedem Chow Yun-Fat Fan nur empfehlen!

Infos:

O: Shang Hai Tan

HK 1983

R: Dennis Chiu

D: Chow Yun-Fat, Ray Lui, Angie Chiu, Lau Dan, Meg Lam

Laufzeit der Online-Fassung: Ca. 103 Min.

Gesehen am: 13.11.19

Fassungen: Den Film-Zusammenschnitt der Serie soll es bisher weder auf VCD, DVD noch Blu-Ray gegeben haben. Möglicherweise gibt’s den Film auf asiatischen Streaming-Seiten. Netflix hat den Film zumindest für ihre Streaming Plattform von Celestial aufgekauft = Uncut, O-Ton, deutsche Subs, sehr gute Bildqualität (nur am Anfang und Ende etwas schlechtere Bildqualität).

Kung Fu Mama Review

Vielen Dank an E. Carter für das Bild



Kung Fu Mama

Story:

Der Film erzählt die Geschichte, wie es nach «Der Pirat von Shantung» weitergehen könnte: nach dem Tod des Sohnes, dem «Pirat von Shantung» (hier Jimmy Wang Yu in Rückblenden aus anderen Filmen stammend) wird eine der Töchter der kampferfahrenen Familie entführt. Die Kung Fu Mama (Hsieh Chin-Chu) plus Anhang (u.a. Cindy Tang Hsin, Chang Ching-Ching) planen, die Tochter zu befreien und sich an den Japanern (u.a. Lung Fei) zu rächen…

Meine Meinung:

Der Shaw Brothers Klassiker Der Pirat von Shantung (1972) war dazumal ein grosser Erfolg. Der fiktive Held Ma Yung Chen kämpft in Shanghai gegen böse Japaner und die Axt-Gang, ehe er am Ende den Heldentot stirbt. Es gab weitere Filme, die die Story zu Ende erzählten (der Tod von Ma Su Chen wird dann meist durch dessen Schwester gerächt):

Ma Su Chen (mit Jimmy Wang Yu), Furious Slaughter (mit Jimmy Wang Yu), A Brave Girl-Boxer in Shanghai (mit Doris Lung Chun-Erh), The Sister of the San-Tung Boxer (mit Wang Ping, in D als Kwan Fu - Im Schlangennest des goldenen Drachen erschienen auf VHS) und The Avenger (aka Kung Fu - Die Karateteufel = bestellt).

Zu der Reihe gesellt sich auch Kung Fu Mama, in dem nicht nur Ma Yung Chens Töchter, sondern auch dessen Mutter und Familie auftauchen, um dessen Tod zu rächen. In Kung Fu Mama geht man sogar einen Schritt weiter und lässt zu Beginn noch eine der Töchter durch die Bösewichte entführen, so dass die prügelnde Rachestory und Motive von selbst erklärt werden. Zu Beginn und nur zu Beginn, taucht auch Jimmy Wang Yu (Wu Xia) auf, der jedoch im Film nicht wirklich mitspielt.

Dessen Szene(n) wurde aus Furious Slaughter (glaube dem) eingefügt. Einerseits kann man somit auf die Jimmy Wang Yu Filme Ma Su Chen und Furious Slaughter aufbauen, zum anderen konnte man mit Jimmy Wang Yu werben (das VHS aus Südkorea z.B. präsentiert Jimmy Wang Yu als «Hauptfigur» in Kung Fu Mama, was das Front-Cover angeht).

Der Film hat mir sehr gut gefallen. Es gibt von Anfang an bis zum Ende fast alle fünf Minuten Action, Prügeleien und hier und da unfreiwillige Komik «Dank der Kung Fu Mama». Diese erkannte ich sofort wieder aus Knight Errant aka Wang Yu - Der Karatebomber – da spielt sie auch mit, lässt sich u.a. sogar überfahren und überlebt diese Szenen. Trash und Fantasie à la Taiwan.

Nebst unzähligen Action- und Kampfszenen überzeugt der Film auch mit Exotischem: es gibt diverse ausländische Kämpfer (Karate, Thai. Boxer) welche an damalige Jimmy Wang Yu Martial Arts Filme erinnerten. Damit hebt sich Kung Fu Mama von anderen Filmen dieser Art ab. Der Cast, mir leider vor allem unbekannt, macht eine gute Figur. Lung Fei als böser Japaner und rechte Hand des Oberbosses* war stark, auch in den Kampfszenen im Finale. Er ist nur schwer zu besiegen und die Kämpfe sind stark choreographiert.

*einziges Manko: der Oberbösewicht kann nicht kämpfen und wird nicht im Kampf besiegt. Wenn man nach der Videospiele Logik geht hätte es nach Lung Fei einen noch stärkeren Brocken geben müssen, welchen es zu besiegen gegolten hätte da Lung Fei nur die rechte Hand des Gangster-Bosses darstellt. 

Fazit: Trotzdem jedem Old School Kung Fu Film Fan zu empfehlen!

Infos:

O: Shan Dong Lao Niang

Taiwan 1973

R: Chien Lung

D: Hsieh Chin-Chu, Cindy Tang Hsin, Chang Ching-Ching, Lung Fei, Jimmy Wang Yu (Szenen aus anderem Film)

Laufzeit der US-VHS: Ca. 90 Min.

Gesehen am: 06.11.19

Fassungen: Gesehen als Uncut US-VHS von Rainbow Audio & Video beim Kollegen = Vollbild, Uncut, O-Ton, keine Subs. Das Intro und die Action zuvor sind komplett zu sehen, die je nach anderen Fassungen komplett oder teilweise fehlen. Es soll noch folgende Fassungen geben: TW VHS, eine franz. und/oder Ital. Fassung (lief zumindest Uncut und in Widescreen in Ital. Kinos), arabisch und englisch untertitelte O-Ton Fassungen und ein VHS aus Südkorea (O-Ton, auch leicht cut). Lief in D im Kino – gibt aber keine deutsche VHS/DVD/Blu-Ray (Stand: Nov. 2019).

Japanuary 2020 Titel

Hier alle Japanuary 2020 Reviews auf einen Blick:


Moon Over Tao

Godzilla Raids Again

Nuns That Bite

Pinocchio 964

Uzumaki

All Night Long

Mermaid Legend

The Ghost Cat and the Mysterious Shamisen

Legend of the Eight Samurai

Maria’s Stomach

Tidal Wave

Ichi the Killer

Hunting Ash

Tetsuo: The Iron Man

Battle Heater: Kotatsu

Devilman Volume 1: The Birth

Exte: Hair Extensions

Azumi

Sister Street Fighter

Okami – Das Schwert der Rache

Evil Dead Trap 2

Happy Talk: South Seas Hatching Ball

Women in Heat Behind Bars

Orochi – The Eight-Headed Dragon

Jigoku

Battle Royale

Watari, Ninja Boy

Kichiku

School of the Holy Beast 

Gojoe 

Hanzo the Razor: The Sword of Justice 

Ein Teil von ihr Buch Tipp





Ein Teil von ihr

Story:

Zitat der Rückseite des Buches:

«Im Bruchteil einer Sekunde kann sich dein Leben für immer verändern … Du hast die Nachrichten gesehen, über die Gewalt in dieser Welt den Kopf geschüttelt und weitergemacht wie immer. Nie könnte dir so etwas passieren, dachtest du.

Andrea Oliver erlebt das Entsetzlichste. Einen Amoklauf. Was sie noch mehr schockiert: Ihre Mutter Laura entreisst dem Angreifer ein Messer und ersticht ihn. Andrea erkennt sie nicht wieder. Offenbar ist Laura mehr als die liebende Mutter und Therapeutin, für die Andrea sie immer gehalten hat. Sie muss einen Wettlauf gegen die Zeit antreten, um die geheime Vergangenheit ihrer Mutter zu enthüllen, bevor noch mehr Blut vergossen wird…

Laura weiss, dass sie verfolgt wird. Und dass ihre Tochter Andrea in Lebensgefahr ist…"

Meine Meinung:

Meine erste Erfahrung mit der Autorin Karin Slaughter. In meinen Augen ein wenig sympathischer Künstlername. Das Buch war ein Geschenk und stand nicht auf meiner Wunschliste. Von Karin Slaughter hörte ich zuvor noch nie etwas. Als ich alle meine sonstigen Bücher gelesen habe (die mehr Priorität genossen haben), folgte nun auch das Geschenk – welches wohl schon 1-3 Jahre alt ist.

Das Buch ist kein Kracher und ich werde es in Zukunft nicht mehr lesen. Aber es war für ruhige Nächte (ich arbeite als Nachtwache) genau das richtige und für diesen Zweck war es dann doch auch relativ schnell verschlungen. Die Story ist sogar leicht spannend, so dass man beim Lesen gefesselt wird und wissen will, welches Geheimnis Andreas Mutter Laura hütet.

Es springt ab einem gewissen Zeitpunkt zwischen zwei Zeitspannen hin und her, umso mehr und mehr über Andreas Mutter zu verraten – und die Änderungen sind in der aktuellen Zeit wichtig für den Verlauf der Handlung und das Auftauchen der diversen Figuren.

Inhaltlich wird sicher nichts Neues geboten und am Ende ist die Auflösung weniger überraschend und komplex als vermutet. Die Figuren und ihre Eigenschaften verändern sich durch die Ereignisse – dies betrifft sowohl Laura als auch Andrea. Laura wirkt zu Beginn auch wenig sympathisch. Der Amoklauf und vor allem auch die Zeit danach sind fesselnd und intensiv beschrieben, zuweilen auch amüsant (die Verhöre und Fragerei der Polizei, dem FBI etc.).

Als das Buch das erste Mal die Zeitspanne wechselt, entfachte dies zuerst ein negatives Gefühl, da man aus einer spannenden, gradlinigen Story rausgerissen wird und sich mit neuen Namen und Figuren herumschlagen muss. Kennt man diese mit der Zeit und weiss um was es geht, wird es danach besser und wieder spannender.

Vor allem als die Gruppe  verhört und danach gejagt wird und wichtige Entscheidungen zu treffen sind ist die Spannung sehr hoch – so dass man am liebsten alles ohne Pause auf einen Schlag zu Ende lesen würde. Ein 2. Finale im Gefängnis war auch klug ausgearbeitet (so à la Thriller / Kriminalgeschichte).

Fazit: Nichts Besonders aber solide, gute Leseunterhaltung. Wer gerne Thriller mag, kann sich gut einmal ans Buch von Karin Slaughter wagen (mir liegt sogar ein zweiter Roman von ihr vor – ebenfalls ein Geschenk).

Infos:

Anzahl Seiten: 554

Sprache: Deutsch

In Deutschland erschienen: Ja

Autor: Karin Slaughter

Verlag: Harper Collins

Art: Taschenbuch

In Deutschland erschienen: Mai 2019

Roman/Sachbuch: Roman