Dieses Blog durchsuchen

Sonntag, 9. Juli 2017

The Autopsy of Jane Doe Review


NIFFF 2017 Spezial



The Autopsy of Jane Doe

Story:

Eine mysteriöse Leiche gibt einem Vater und Sohn bei der Autopsie Rätsel auf…

Meine Meinung:

Auf The Autopsy of Jane Doe, einer der wenigen Titel, die mir im Vorfeld bereits bekannt waren, habe ich mich sehr gefreut. 

Der Film stand auf meiner Wunschliste und stellte am 2. letzten NIFFF Tag den sechsten Film dar, den ich heute schauen würde. 

Und das Warten hat sich gelohnt: der Film stellte einen der besten, wenn nicht gar den besten Film des diesjährigen NIFFF dar! Es ist auch immens wichitg als Zuschauer, im Vorfeld so wenig wie möglich über den Inhalt des Filmes zu wissen und auch keine Trailer zu sichten. 

Ich denke, nur so funktioniert der Film so, wie er es bei der Sichtung tat.  Soll heissen:

Extrem spannende, nicht vorhersehbare Story. Keine Längen. Tolles Ende. Der Film war phasenweise sehr spannend, unheimlich und stimmungsvoll. Die Stimmung baut sich langsam auf - man ahnt dass etwas nicht stimmt und etwas Schlimmes passieren wird. Diese Gefühlslage überträgt sich auf den Zuschauer - Gänsehaut garantiert und einige Male lief mir ein kalter Schauer den Rücken hinab. 

Dazu tolles Setting: Vater-Sohn Bestattungsinstitut, abgelegen, einsam. Desweitern agieren die Darsteller glaubhaft und gut in ihren Rollen. Die Effekte (vor allem jene der Autopie) sind auch stark in Szene gesetzt. Man bekommt viele schöne Effekte geboten! 

Alles in allem ein toller Film vom Regisseur von Trollhunter (lief am NIFFF 2011), den ich Fans des phantastischen Kinos nur empfehlen kann! 

Freue mich schon auf die 2. Sichtung auf Blu Ray/DVD!

Infos:

O: The Autopsy Of Jane Doe

Grossbritannien 2016

R: André Øvredal

D: Ophelia Lovibond, Emile Hirsch, Brian Cox, Parker Sawyers

Laufzeit der Kinoversion: Ca. 86 Min.

Gesehen am: Am NIFFF (Neuchatel International Fantasy Film Fest): Juli 2017

Fassungen: Am NIFFF (Neuchatel International Fantasy Film Fest) gesehen im O-Ton mit franz. UT. In folgenden Ländern ist der Film u.a. schon auf DVD zu haben: USA, Kanada, Norwegen. In Deutschland noch nicht erhältlich (Stand: Juli 2017).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen