Dieses Blog durchsuchen

Sonntag, 9. Juli 2017

NIFFF Bericht letzter Tag

NIFFF Bericht Tag 9 = letzter Tag

 

Nach dem harten Freitag ging es am Samstag noch früher los - der erste Film hatte schon um 09.45 Uhr seine Türöffnung. 

Die Filme waren unterschiedlicher Qualität - zwei sehr gute (Tragedy Girls und Le serpent aux mille coupures) und eine Enttäuschung (Pistol Opera = 3. Film den ich während der Vorstellung verlassen habe). 

Den 5. Film an diesem Tag - A Dark Song, liess ich aus da ich einfach müde war, eine sehr lange Pause hätte und weil im Passage 2 laufend (harte Klappstühle) und der Film nach mehreren Meinungen her nur durchschnittlich und/oder sehr langweilig sein soll.

Ich ging stattdessen ins Hotel und habe schon begonnen, einige Reviews und Berichte vom Freitag zu schreiben damit ich am Sonntag nicht den ganzen Tag "damit verschwenden muss".

Den Tag verbrachte ich auch mehrheitlich mit meinen NIFFF Kollegen - zumindest am Ende des ersten Filmes und was die Filme Nr. 2 und 3 angingen. Nach Tragedy Girls, dem 3. Film, trennten wir uns und sehen uns voraussichtlich am NIFFF 18 wieder.

Nach dem 3. Film hatte ich eine lange Pause, welche ich mit meinem Bruder, der auch zwei Filme schauen ging, verbrachte und ein tolles Gewitter und sehr viel Regen, erlebte. Mitten in der Stadt, mitten am See. War ziemlich cool und abkühlend. 

Am Abend sah ich noch, dass Super Dark Times den NIFFF Hauptpreis gewann. Nachvollziehbare Wahl der Jury, da in der Tat alles andere als ein schlechter Film. 

Am Sonntag ging es dann via Auto um ca. 09.00 Uhr nach Hause Richtung Bern.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen