Dieses Blog durchsuchen

Sonntag, 9. Juli 2017

NIFFF Bericht vorletzter Tag

Bericht zum 2. letzten NIFFF Tag

 

Sechs Filme an einem Tag. Fünf davon im warmen Kino Studio. Freitag = Wochenende = mehr Zuschauer. Wetter = über 30 Grad warm. 

Start: um 11.00 Uhr mit einem über 2stündigen japanischen Film im Passage 2 = kein Kino, sondern Leinwand und harte Klappstühle. 

Würde ich dies überleben? Ja - gut war sicherlich dass ich am Donnerstag Abend den letzten Film (The Endless) ausliess und etwas früher schlafen gehen konnte. 

Und somit habe ich den Freitag überlebt! Kagero-Za war im Passage 2 schon eine zähe Angelegenheit (wegen Laufzeit, da Arthouse Kino und unbequemes Sitzen). Mal wieder mit Verspätung gestartet...Passage 2 halt und NIFFF und Organisation! 

Wurde erneut vom gleichen Typ vorgestellt wie bisher alle Filme von Seijun Suzuki in der Retro Reihe.

Die anderen fünf Filme liefen alle im Kino Studio. Zu meiner Überraschung stand ich alle Filme gut durch, ohne gegen das Einschlafen kämpfen zu müssen. 

Von den sechs Filmen landen folgende auf der Wunschliste: Kagero-Za, Fighting Elegy, Grave und natürlich The Autopsy Of Jane Doe, wobei letzterer fast den besten Film des ganzen NIFFF 2017 darstellt. 

Das Wetter war heiss - von Gewitter keine Spur. Interessant: obwohl ich sechs Filme schauen ging habe ich meine zwei NIFFF Kollegen heute nicht einmal zu Gesicht bekommen. Dafür kam mein Kumpel aus Bern für einen Film am Abend ans NIFFF und wir schauten uns einen Film gemeinsam an. Erinnerungen an die guten alten Zeiten wurden wach (Bänkli) und ein schöner Tag ging zu Ende!


Kommentare:

  1. Respekt! Ich hab nie mehr als 3 Filme pro Tag gemacht. Einmal musste ich sogar nach 2 Filmen Schluss machen und etwas Schlaf nachholen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. War erstaunt dass ich es relativ gut durchgestanden habe an diesem Tag...War auch der einzige Tag mit sechs Filmen.

      Löschen