Dieses Blog durchsuchen

Montag, 29. Juli 2019

The Pier Review




The Pier

Story:

Die Polizei (Leung Kar-Yan, Tien Feng u.a.) sind hinter örtlichen Gangstern (u.a. Johnny Wang Lung-Wei, Phillip Ko Fei) her und Unbeteiligte (Norman Chu Siu-Keung, Lily Li Li-Li) geraten zwischen die Fronten…

Meine Meinung:

The Pier, der von Jackie Chans Hit Project A im gleichen Jahr inspiriert sein soll (immerhin die Zeitspanne, in welcher die Filme spielen, stimmen überein), ist ein durchschnittlicher Film geworden. Das Sehvergnügen krankte ein wenig an den negativen Folgen der Fassung (keine Subs, oft viel zu dunkel, durch Vollbild geht sehr viel an Bildmaterial verloren). Schlecht ist The Pier nicht, aber eben auch kein Highlight und in Anbetracht der grossen Anzahl Stars enttäuschend (vor allem in Sachen Action).

Es gibt einige Filme, die einen All-Star Cast um sich versammelt haben im HK-Kino – oft bei Chang Cheh Filmen für die Shaw Brothers aber auch später zu Golden Harvest Zeiten war dies keine Ausnahme – dabei denke ich an Klassiker wie Eastern Condors oder The Millionaires' Express. Unabhängig der Shaw Brothers und Golden Harvest kommt mir vor allem der grossartige Shanghai 13 (Chang Cheh) in den Sinn.

Mit diesen Filmen kann The Pier, auch mit Project A, absolut nicht mithalten. Der Mix aus Klamauk, Gangstergeschichte, Action und dann doch hin und wieder Brutalitäten die nicht recht zusammenpassen (blutige Shoot-Outs oder abgetrennte Körperteile im Finale) wollen nicht so recht zusammenpassen. Der Humor dürfte viele abschrecken, dabei fand ich diesen amüsant – die Figuren könnten alle aus einem Comic stammen mit ihren Ecken und Kanten (Phillip Ko Fei Figur hat einen Tick = Zuckungen im Hals).

Die Action ist enttäuschend in Sachen Kameraführung und Choreographie, wobei eben auch Bildqualität- und Format eine Rolle spielen und sich negativ auf die Kampfszenen ausgewirkt haben. Wenn man sieht, welche Stars im Film mitwirken, muss man allerdings in Sachen Action enttäuscht sein. Das können alle Beteiligte klar besser: Phillip Ko Fei (Two Wondrous Tigers), Leung Kar-Yan (Shanghai 13), Norman Chu Siu-Keung (That’s Money), Lily Li Li-Li (The Young Master, Daggers 8), Tien Feng (The One-Armed Swordsman), Johnny Wang Lung-Wei (Martial Club).

Als grosser HK-Filmfan war es natürlich schön, viele bekannte Gesichter in den Hauptrollen zu sehen – darunter u.a. eben auch einige Shaw Brothers Stars wie Lily Li (Nebenrolle), Johnny Wang Lung-Wei (der auch für die Action-Szenen zuständig war) oder Tien Feng in einer Rolle ohne Action. Am meisten werden Fans von Phillip Ko Fei, Norman Chu Siu-Keung und Leung Kar-Yan bedient. Shing Fui-On spielt auch einen «Comic Charakter».

Fazit: Nur für Fans der genannten Stars zu empfehlen! Und nur keinen Kracher erwarten – gerade in Sachen Kampfszenen und Kampfqualität sollte man die Erwartungen klein halten, damit man nicht zu sehr enttäuscht wird!

Infos:

O: Ma tou

HK 1983

R: Phillip Ko Fei, Terry Tong Gei-Ming

D: Phillip Ko Fei, Leung Kar-Yan, Norman Chu Siu-Keung, Lily Li Li-Li, Johnny Wang Lung-Wei, Tien Feng, Shing Fui-On

Laufzeit der HK LD: Ca. 76 Min.

Gesehen am: 21.05.19

Fassungen: Mir lag die HK LD von Ocean Shores vor = Uncut, O-Ton, keine Subs, Vollbild (geht viel an Bildmaterial verloren) und in den Nachtszenen viel zu dunkel. Tagszenen = gute Bildqualität. Das HK VHS vom gleichen Label hätte zumindest englische Subs. Eine DVD scheint es nicht zu geben (Stand: Mai 2019). Eine dt. Fassung gibt es ebenso wenig.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen