Dieses Blog durchsuchen

Sonntag, 21. Mai 2017

Demon Strike Review



Demon Strike

Story:

Durch diverse Motivationslagen bekommen es zwei Männer (Jason Pai Piao und Leung Kar-Yan) mit einem bösen Sektenführer mit magischen Kräften (Hwang Jang-Lee) zu tun...

Meine Meinung:

Wie im Hard Bastard Review erwähnt, werde ich mich noch vereinzelt ein wenig mehr mit Werken des Hwang Jang-Lee beschäftigen. Das war Grund genug paar Titel mit ihm in der Hauptrolle blind zu bestellen. Demon Strike gehörte auch zu diesen Titeln.

Ein Film, der sehr an den Shaw Brothers Klassiker Killer Constable erinnert, da ähnliche Story. Jason Pai Piaos Figur erinnert in jeder Szene ans grosse Vorbild - an Chen Kuan Tais Figur aus dem erwähnten SB Film. Er spielt auch hier einen haltherzigen und kompromisslosen Offiziellen, der im Auftrag handelt und einen Diebstahl aufklären soll. Er spielt die grosse Hauptrolle und bekommt die meisten Szenen geschenkt und macht das verdammt gut.

Ein wenig auf der Strecke und nicht ganz so gut ins Bild passen will Beardy Leung Kar-Yan, der etwas Humor in die ansonsten düstere Story bringt. Er macht in den Actionszenen eine gute Figur, taucht aber hier und da immer Mal wieder etwas ab. Und mit Hwang Jang-Lee hätten wir den fiesen Bösewicht - er sieht aus wie die von ihm gespielte Figur aus The Secret Rivals, Silver Fox. Der Koreaner wurde immer wieder mit dieser Rolle gleichgesetzt, so auch hier. Nur dass er hier einer Sekte angehört, nackte Frauen in Ritualen opfert und am Ende gar Laserstrahlen aus seinen Handflächen abschiessen kann. Das erschwert für unsere Helden das Finale.

Die Kampfszenen rocken und sind anzahlmässig viel vorhanden und qualitativ erste Sahne und stellen selbstverständlich die Highlights des Filmes dar! Old Schools HK Filmfans uns vor allem Fans des Trios Jason Pai Piao, Leung Kar-Yan und Hwang Jang-Lee finden mit Demon Strike einen klaren Must See Titel vor! Kaufen!

Infos:

O: Mao Shan Dao Ren

HK 1979

R: Sun Chung

D: Leung Kar-Yan, Hwang Jang-Lee, Jason Pai Piao

Laufzeit der UK DVD: 89:22 Min.

Gesehen am: 16.08.16

Fassungen: Es gibt keine dt. Fassung (Stand: Aug. 2016). Mir lag die UK DVD vor, welche überraschenderweise und eher untypisch für das Label im O-Ton mit festen englischen UT daherkommt. Bildqualität ist gut bis ausreichend. Film ungeschnitten, aber nicht unzensiert. Brüste und Schambereiche von nackten Frauen sind digital unkenntlich gemacht worden (ähnlich wie bei der japanischen Filmzensur).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen