Dieses Blog durchsuchen

Dienstag, 7. Februar 2017

General Invincible Review



General Invincible

Story:

Gangster wollen das Königreich stürzen und führen ein Attentat durch. Die Tochter des Opfers (Pearl Chang Ling) führt die Rache aus und versucht mit Drittpersonen (u.a. Adam Cheng), welche sie auf ihrer Reise trifft, den Bösewicht (Tien Feng), der mit magischen Kräften und einem unsichtbaren Schwert ausgestattet ist, aufzuhalten…

Meine Meinung:

Die Story hört sich einfacher an als sie ist – wie zu diesen klassischen Wuxia Streifen / Romanverfilmungen aus dieser Zeit ist die Story teilweise wirr, unzählige Nebenplots, Rückmeldungen, Figuren und Zeitsprünge sind die Norm. Und – KEINE englischen Untertitel vorhanden so, dass ich mich alleine aufs Auge verlassen musste beim Schauen!

Ich habe mich dann auf die tollen Sets, Farben, Effekten und wunderbaren Kostümen und Requisiten und Fantasy Szenen konzentriert und hatte mächtig Freunde. Mir hat der Film besser gefallen als erwartet.

Früher, klassischer, sehr fantasievoller Wuxia Streifen aus Taiwan mit dem Wolf Devil Woman Star in der Hauptrolle. Folgendes half mir beim Schauen ohne Untertitel: ich wusste welche Figur Pearl Chang Liang spielt (weibliche Hauptrolle, Heldin) und erkannte auch Tien Feng (Bösewicht, kenne ihn aus vielen alten Filmen wo er den Gegner von Jimmy Wang Yu spielte). Da war es dann einfach «einem gewissen Plot zu folgen» (Helden will Bösewicht unschädlich machen, der Rest ist Zugabe und nicht primär wichtig).

So liess ich mich wunderbar unterhalten von schönen Fantasy-Szenen, charmanten Effekten und tollen Schwertkampf Actionszenen (und sonstige Waffen und Gimmicks welche Einzug halten). Die Kostüme sind in der Tat, gerade für das Budget und Herstellungsland (Billig in Taiwan gedrehter Film, keine aufwändige Shaw Brothers Arbeit aus Hong Kong), eine Wucht.

Tien Feng sehe ich als Bösewicht immer gerne und auch Pearl Chang Ling war toll! Zudem tat es dem Film gut, dass auf Klamauk verzichtet wurde! Der Film ist ernst und dramatisch. Von ihr kenne ich bisher nur Wolf Devil Woman (wohl am bekanntesten) und auch dessen Fortsetzung (Matching Escort) und dann noch den Streifen Dark Lady Of Kung Fu. Im Gegensatz zum Letzteren hat mir dieser hier klar besser gefallen! Es handelt sich bei allen Filmen um Werke aus Taiwan.

Fazit: Für Fans des klassischen, fantasievollen Wuxia Genres / Fantasy Streifen aus Taiwan und Fans von Pearl Chang Ling uneingeschränkt zu empfehlen! Ein Kennen der Darsteller und/oder englische UT / Englische Sprachfassung sind beim Schauen sicherlich von Vorteil!

Infos:

O: Chen jian

Taiwan 1983

R: Chang Peng-Yi

D: Pearl Chang Ling, Adam Cheng, Tien Feng

Laufzeit der HK VCD: 89:25 Min.

Gesehen am: 27.01.17

Fassungen: Es gibt keine dt. Fassung. Mir ist keine DVD Fassung bekannt. Mir ist keine Fassung im O-Ton mit englischen UT bekannt. Ich habe den Film als HK VCD gesehen = durchschnittliche Bildqualität (bis auf 1-2 Nachtszenen, die zu dunkel geraten sind), Uncut, O-Ton, KEINE Untertitel. Es gibt mind. zwei VHS Fassungen von Ocean Shores. Einmal «Englisch Version» (= Englisch Dubbed) und einmal wohl eine O-Ton Fassung ohne UT (wobei das nur eine Hypothese ist weil die VCD auch keine UT hat).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen