Dieses Blog durchsuchen

Dienstag, 15. August 2017

10 Brothers of Shaolin Review



10 Brothers of Shaolin

Story:

Ming Dynastie am Ende: deren letzte Kaiser lebt zu seinem Schutz in einem Shaolin Tempel. Als der Kaiser hört, dass es in einer Ortschaft, weit weg, genug verbündete Rebellen geben soll, welche den Feind stürzten könnten, macht er sich mit einem Bodyguard (Wang Tao) auf den Weg. Weitere neun Kämpfer (u.a. Philip Ko) stossen je nach Gegend dazu und bewachen den Weg – denn es lauert überall vor Feinden (u.a. Leung Ka-Yan)…

Meine Meinung:

Dieser Old School Kung Fu Film im historisch-klassischen Gewand hat mir gut gefallen. Zur Story muss man nicht viel wissen, da kaum Story vorhanden. Der Kaiser auf einer Reise, beschützt durch die titelgebenden zehn Shaolin Kämpfer und vom Feind gejagt.

Das sorgt für genug Unterhaltung, da es regelmässig zu Trainings- und vor allem Kampfszenen kommt. Längen gibt es nicht und es gibt einige bekannte Namen zu sehen. Nicht alle können sich 100% auszeichnen, da es viele Kämpfer gibt und kein Platz für einen grossen Star bleibt.

Wang Tao, der auch oft gegen John Liu kämpfte, ist der bekannteste der zehn Shaolin Kämpfer und jener, welcher den Kaiser Schritt auf Tritt bewacht. Die anderen warten und stossen, wenn nötig dazu. Da wäre z.B. mit Philip Ko der 2. grössere Name. Letzterer hat ja auch für die Shaw Brothers gearbeitet.

Und als Bösewicht in einer grösseren Nebenrolle ist noch Leung Ka-Ya zu sehen, den ich immer gerne sehe. Die Qualität der Kampfszenen sind gut bis sehr gut (z.B. Finale in welchem der böse General gegen drei Helden kämpft bis er endlich besiegt werde kann). Die Kampfszenen wirken teilweise etwas langsam, dafür wurde versucht, diese möglichst realistisch in Szene zu setzen (ohne meterhohe Sprünge, fliegen in der Luft, unnatürliche Bewegungen etc.).

Wer Old School Kung Fu Filme mag kann sich 10 Brothers of Shaolin bedenkenlos einmal ansehen!

Infos:

O: Shi Da Di Zi

Taiwan 1979

R: Ting Chung

D: Wang Tao, Chia Ling, Chang Yi, Huang Fei-Lung, Lau Lap-Cho, Philip Ko, Leung Ka-Yan

Laufzeit der HK LD: Ca. 85 Min.

Gesehen am: 27.07.17

Fassungen: Mir lag die HK LD vor = recht gute Bildqualität, Englisch Dubbed oder O-Ton Mandarin ohne Subs, Uncut. Habe den Film im O-Ton geschaut, da keine komplizierte Story. Es gibt keine Fassung mit O-Ton und Subs. Auf den dt. Fassungen fehlt der O-Ton. Sollen aber auch Uncut sein. In Deutschland u.a. auf DVD erschienen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen