Dieses Blog durchsuchen

Montag, 19. Februar 2018

Satanic Crystals Review



Satanic Crystals

Story:

Terry (Leung Kar-Yan) ist hinter einem Schatz her. Im Dschungel kämpfen er und mehrere Gangsterbanden um den Schatz. Zudem muss Terry seine Freundin (Daan Gwai-Chi) retten, welche von den Gangstern (Cheng Kei-Ying, George Nicholas) entführt wurde…

Meine Meinung:

Satanic Crystals ist ein kurzweiliger und billiger Mix aus Trash, Action- und Abenteuer/Dschungelfilm. Der Film ist kurzweilig und die Story ist nur Nebensache und teilweise auch wirr. Was den Trash-Streifen auszeichnet ist der hohe Anteil an Action und der immense Bodycount! Auf einige harte Stunts und Blut wird zudem auch nicht verzichtet.

Zwar ist die Kampfchoreographie der Kampfszenen nicht speziell beeindruckend (meist nur kurze Kampfszenen = Gegner wegtreten/schlagen) doch die Abwechslung aus Stunts, Martial Arts, Blut, Shoot-Outs, Verfolgungsjagden und Explosionen und der Wechsel der Settings ist schon eine tolle Sache! Leider sind gerade die Szenen im Dschungel / Höhlen sehr dunkel, was daran liegt, da Low-Budget Produktion und scheint bei allen Fassungen so zu sein (heller wäre deutlich besser gewesen).

Im Dschungel kommen sogar mehrfach Tierhorrorszenen zum Einsatz (Löwe, Schlange, Krokodile) und ein Stamm von halbnackten Amazonen jagen dem Schatz im Dschungel ebenfalls hinterher – diese sind bis an die Zähne mit Messern und Macheten bewaffnet und sorgen auch für den immer steigenden Bodycount.

Den Film kann man nicht ernst nehmen. «Beardy» Leung Kar-Yan, der auch für die Shaw Brothers auftrat, spielt die Hauptrolle. Er macht dies souverän, kann aber sein Martial Arts Können, wie er es in anderen Filmen tat (z.B. One Arm Chivalry Fights Against One Arm Chivalry, Sleeping Fist, Demon Strike, The Victim, Shanghai 13), nicht unter Beweis stellen.

In weiteren Kurzrollen sind einige bekannte Gesichter zu sehen: Ng Man-Tat (der Mann der erwürgt wird), Stuart Ong (dem Gangster dem zuerst ein Zahn gezogen und danach erschossen wird) und Shing Fui-Ong (Schlägerei in Kneipe zu Beginn des Filmes). Leider sind die Bösewichte des Filmes wenig charismatisch und auch keine bekannten Namen – dementsprechend enttäuschend kommt das Finale daher (Leung Kar-Yan Vs. Cheng Kei-Ying). Auch die paar Gweilos sind mir nicht bekannt. Sind auf alle Fälle nicht die üblichen Verdächtigen, auf welche man sonst gerne zugegriffen hat.

Wer Filme wie The Seventh Curse oder The Stone Age Warriors mag (die sind beide aber um einige Klasse besser, hatten deutlich mehr Budget und bekanntere Stars an Bord), kann sich den Trash-Streifen Satanic Crystals auch gut ansehen – man sollte einfach nicht zu viel erwarten!

Infos:

O: Duet Bo Lung Foo Dau

HK 1989

R: Cheng Kei-Ying

D: Leung Kar-Yan, Cheng Kei-Ying, George Nicholas, Daan Gwai-Chi, Shing Fui-On, Ng Man Tat, Stuart Ong

Laufzeit der HK LD: 84:24 Min.

Gesehen am: 06.01.18

Fassungen: Es scheint keine Uncut Ausgabe im O-Ton und mit Subs zu geben und auch keine DVD mit O-Ton und Subs (Stand: Jan. 2018). Mir lag die HK LD von Octopus Video vor = in einer Sexszene zensiert (fällt nicht auf), ansonsten Uncut, durchschnittliche Bildqualität (teilweise zu dunkel, scheint aber alle Master zu betreffend – halt Low Budget Film), O-Ton, englische Subs. US VHS = Dito. Dt. DVD von Astro = Uncut, aber Bildqualität soll nicht der Bringer sein, zudem nur Deutsch / Englisch d.h. ohne O-Ton.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen