Dieses Blog durchsuchen

Mittwoch, 11. April 2018

Mismatched Couples Review




Mismatched Couples

Story:

Der junge Kämpfer und Breakdancer Eddie (Donnie Yen) kämpft um die Gunst der hübschen Anna (Kamiyama Anna). Derweil verliebt sich Eddies Freund, der arbeitslose Peking Opera Meister Mini (Yuen Woo-Ping) in Eddies Schwester Ah Ying (Wong Wan-Si). Eddie lässt Mini auch bei Ah Ying wohnen und später im Restaurant, in welchem Ah Ying arbeitet, arbeiten. Eddie weiss indes nicht, dass Ah Yings Mitbewohnerin Stella (May Lo Mei-Mei) in ihn vernarrt ist. Verkompliziert wird die Sache, als ein zweiter Breakdancer (Kenny Perez) um Anna kämpft und Eddie herausfordert, sowie ein verrückter Martial Arts Kämpfer (Dick Wei), der in Eddie endlich einen ebenbürtigen Gegner gefunden zu haben scheint, gegen ihn antreten will…

Meine Meinung

Mismatched Couples ist ein Gewinner, nachdem sich in den letzten zehn Jahren auch mein Filmgeschmack verändert hat. Der Film, der mir 2009 bei Erstsichtung, damals nur durchschnittlich gefallen hat, gefiel mir nun nach erneuter Sichtung sehr gut und ich wurde bestens unterhalten.

Klarer Gewinner und daher jedem Donnie Yen Fan ans Herz zu legen. Letzterer spielte in dem Film erst seine zweite Rolle. Wer also einen sehr jungen Donnie Yen am Anfang seiner HK-Filmkarriere erleben möchte, ist mit Mismatched Couples bestens bedient. Es ist nach Drunken Tai Chi die zweite Zusammenarbeit zwischen Donnie Yen und Yuen Woo-Ping. Mit seinem Förderer hat es danach noch mehrfach zusammengearbeitet (Tiger Cage, Wing Chun, Iron Monkey etc.).

Yuen Woo-Ping, dessen Bruder den Film produziert und choreographiert hat (spektakuläre Action- und Breakdance Szenen), ist in einer der Hauptrollen zu sehen. Gerade die liebevollen Charaktere und der Hong Kong Humor, es handelt sich beim Film übrigens um eine Liebeskomödie mit hier und da vereinzelten Action- und Breakdance-Szenen, machen den Film so amüsant, unterhaltsam und spassig. Wer auf 80er Jahre HK Humor abfährt, wird bestens bedient. Man darf den Film und die Inhalte einfach nicht ernst nehmen, dann klappt es mit dem Gefallen. Speziell die Szene, in welche Eddie und Stella Mini mehrfach in der Wohnung vor Eddies Schwester verstecken ist bester HK-Humor auf hohem Niveau und hat mich an spätere Jackie Chan Klassiker erinnert.

Die Figuren sind durch und durch sympathisch und gut gewählt. Man hatte sichtlich Spass an seinen Rollen. Donnie Yen wie auch der Real Life Kickboxer Dick Wei machen zudem in den total übertriebenen Actionszenen eine tolle Figur. Das Finale war auch besser, als ich es in Erinnerung hatte. Auch die Breakdance Szenen und Duelle (oder andere Duelle – z.B. Tennis Duell zwischen Donnie Yen auf Fahrrad gegen Real Life Martial Artist Kenny Perez war sehenswert und sehr lustig) passte einfach gut in diesen elektrisierenden Zeitgeistfilm – der die 80er Jahre und seine rebellischen Inhalte zelebriert wird kaum ein anderer HK Film aus den 80ern (Klamotten, Frisuren, Musik, Breakdance, Rebellion etc.).

Dem sollte man sich klar vorher bewusst sein, denn dies sind gewöhnungsbedürftige Szenen, von welchen ich auch verstehen kann, wenn sie nicht gefallen oder sogar nerven können – was wiederrum den Filmgenuss schmälern könnte – so ging es mir bei der Erstsichtung ja auch (wobei ich sicher auch mehr Action erwartet habe = falsche Erwartungen hatte) – doch nun finde ich den Film einfach toll, weil spassig, total verrückt und sympathisch gespielt und in den wenigen Actionszenen klar überzeugend!

Fazit: Fans von 80er Jahren Hong Kong Komödien greifen zu! 

Infos:

O: Qing feng di shou

HK 1985

R: Yuen Woo Ping

D: Donnie Yen, Yuen Woo Ping, Dick Wei, Wong Wan Si

Laufzeit der HK DVD: 87:21 Min.

Gesehen am: Januar 2009 / Review überarbeitet: 19.01.18

Fassungen: Mir lag die Code Free DVD aus Hong Kong von Joy Sales / Fortune Star (The Legendary Collection) vor = Uncut, gute Bild- und Tonqualität, O-Ton und englische Subs vorhanden wie auch ein Schuber. Es gibt keine dt. Fassung (Stand: Jan. 2018).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen