Dieses Blog durchsuchen

Sonntag, 1. Oktober 2017

Fargo Review



Fargo

Story:

Jerry (William H. Macy) hat Geldprobleme. Er lässt seine Frau durch zwei Gangster (u.a. Steve Buscemi) entführen um somit Geld vom reichen Vater seiner Frau erpressen zu lassen – doch die Entführung läuft nicht wie geplant und die Polizei (Frances McDormand) ermittelt bereits…

Meine Meinung:

Den Filmtitel Fargo war mir ein Begriff. Auch dass es davon eine TV Serie gibt. Und dass um den Film ein Hype existiert. Vielleicht habe ich mich auch deshalb nie um den Film bemüht, denn mehr wusste ich über Fargo nicht.

Nun habe ich das Schauen nachgeholt und kann sagen: Fargo hat mir gut gefallen. Ich finde den zwar nicht so phänomenal gut wie viele andere, aber gut und unterhaltsam. Die Gangsterkomödie überzeugt durch den schwarzen Humor, das verschneite Kleinstadt Setting/Bilder und vor allem durch die komischen Figuren und herrlichen Dialoge die hier und da gar an Twin Peaks erinnern. Vor allem William H. Macy, die zwei Gangster und natürlich Frances McDormand als schwangere, ermittelnde Polizistin waren sehr stark.

Inhaltlich war der Film jedoch wenig originell und dass der Film für das Drehbuch gar einen Oscar einsackte, ist für mich nicht nachvollziehbar. Aber trotzdem: unterhaltsamer Film den man sich sehr gut Mal ansehen kann. Und der positive Nebeneffekt: habe mir die Serie bestellt! Bin gespannt…

Infos:

O: Fargo 1996

USA, Großbritannien

R: Joel Coen, Ethan Coen

D: Frances McDormand, William H. Macy, Steve Buscemi, Harve Presnell, Peter Stormare, Kristin Rudrüd

Laufzeit der dt. DVD: 93:50 Min.

Gesehen am: 31.08.17

Fassungen: Mir lag die dt. DVD vor = Uncut, Wendecover, O-Ton, Subs, gute dt. Synchronisation. Gute Bild- und Tonqualität.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen