Dieses Blog durchsuchen

Sonntag, 1. Oktober 2017

Live Animals Review



Live Animals

Story:

Eine Gruppe von Jugendlichen College Schülern werden entführt und für den Menschenhandel vorbereitet, inklusive Folter und solcher Nettigkeiten...

Meine Meinung:

Low Budget Film, der auf das Torture Porn Genre aufspringt inklusive Backwood Filmmotive. Kann man sich höchstens 1x ansehen, aber eine Daseinsberechtigung für den Film gibt es eigentlich nicht.

Wer schaut sich einen solchen Film an und findet ihn gut? Der Film strotzt vor Klischees und ist schlussendlich zu billig, um zu überzeugen. Gräueltaten werden meist nur angedeutet, die Figuren sind allesamt 08/15 und interessieren den Zuschauer nicht. Die Story ist auch nicht spannend und plätschert uninteressant dem Ende entgegen.

Wer null Ansprüche an den Film hegt kann sich den Film einmal für nebenbei (wenn man noch anderes zu tun hat) anschauen, aber mehr liegt nicht drin.

Kein Must See und Must Have Titel!

Infos:

O: Live Animals

USA 2008

R: Jeremy Benson

D: John Still, Christian Walker, Jeanette Comans, Patrick Cox, Jeremy Benson

Laufzeit der US DVD: Ca. 83 Min.

Gesehen am: 22.07.16

Fassungen: US DVD = Uncut, solide Bild- und Tonqualität, O-Ton, keine englischen Subs. 4er Set aus den USA mit drei anderen Streifen (in etwa ähnliche Filmqualität). Es gibt keine dt. Fassung (Stand: Sept. 2017). 

Nachtrag: "Gesehen am" Info ergänzt und Fassungen aktualisiert im Gegensatz zur alten Homepage!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen