Dieses Blog durchsuchen

Montag, 20. November 2017

Night of the Werewolf Review



Night of the Werewolf

Story:

Ungarn 16. Jahrhundert: Báthory, die Blutgräfin und ihr Gefolge, darunter der Adlige Waldemar Daninsky (Paul Naschy), werden hingerichtet. Waldemar stand unter dem bösen Einfluss der Gräfin und hat sich in jeder Vollmondnacht zum Werwolf verwandelt. 400 Jahre später in der Gegenwart: Grabräuber entfernen den silbernen Dolch aus Waldemar Brust und das Unheil nimmt erneut seinen blutigen Lauf…

Meine Meinung:

Schön stimmungsvoller Retro-Gothic Horror von und mit Paul Naschy (Human Beasts). Der Film startet im klassischen Mittelalter Setting und überrascht auch im weiteren Verlauf der Story: es gibt in Night of the Werewolf nämlich nicht nur einen Werwolf (den Naschy übrigens sehr oft verkörpert haben soll), sondern auch Vampire und die Blutgräfin Báthory (empfehlenswerte Verfilmungen dazu: Die Gräfin 2009 und Bathory - Die Blutgräfin 2008).

Das wird dann in die moderne übertragen, wobei das Setting klassisch bleibt. Und auch stimmungsvoll an Hammer Produktionen erinnernd. Zwar gibt es hier und da Füllszenen und die Story wirkt manchmal etwas wirr, dafür wird der Zuschauer nebst stimmiger Atmosphäre und liebevollen Details und toller Ausstattung auch mit genug Bluteffekten und nackter Haus «bedient» und auch die sympathische Werwolf-Maske weiss zu überzeugen.

Die Figuren sind okay, die Mädels nett anzusehen. Also alles so wie es sein soll.

Kein Highlight, aber solide und kurzweilige Unterhaltung ohne Anspruch für zwischendurch! Für Paul Naschy Fans und solchen, die es noch werden wollen, zu empfehlen! Der Film gilt als einer der besten Arbeiten des fleissigen Paul Naschy…

Infos:

O: El Retorno del Hombre-Lobo

Spanien 1981

R: Paul Naschy

D: Paul Naschy, Silvia Aguilar, Azucena Hernández, Julia Saly, Pilar Alcón

Laufzeit der US Blu: Ca. 84 Min.

Gesehen am: 30.10.17

Fassungen: Siehe Human Beasts. In Deutschland auf Blu Ray Uncut von Subkultur veröffentlicht worden = Uncut, DVD/Blu Ray Combo Fassung, auch O-Ton und Subs vorhanden. Der Audiokommentar der US Blu Ray fehlt auf der dt. Ausgabe. Dt. Ausgabe kostet 37 Fr., während ich für die US Gabe (sind immerhin nebst diesem noch vier andere Filme enthalten) 44 Fr. gezahlt habe.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen