Dieses Blog durchsuchen

Donnerstag, 30. November 2017

Hero Among Heroes Reviews





Hero Among Heroes

Story:

China wird von Opium-Dealern, bösen Engländern und korrupten Chinesen (Xiong Xin-Xin) überschwemmt. Held Wong Fei Hung (Wong Gok) und Beggar So (Donnie Yen) nehmen sich den Problemen an um China von der bösen Macht zu befreien…

Meine Meinung:

Nach Tsui Harks Hit Once Upon a Time in China, der die Story von Nationalheld Wong Fei Hung (gespielt von Jet Li) erzählt, ein grosser Erfolg wurde, gab es nicht nur unzählige Fortsetzungen (sechs Filme waren es in der Reihe am Ende), sondern auch viele billig Nachzügler.

Einer davon war Hero Among Heroes, der dem grossen Vorbild thematisch in vielen Dingen ähnelt, aber halt mit einem viel kleineren Budget auskommen musste, was man dem Film auch in jeder Szene ansieht. Soll heissen: das grosse Vorbild wurde zu keiner Sekunde erreicht was die filmische Qualität angeht.

Trotzdem ist der Film von Yuen Woo Ping gut schaubar. Man darf einfach nichts Neues erwarten, dann klappt es mit der Unterhaltung. Die Story bietet die typischen Themen wie klassische Settings, HK Klamauk (Ng Man-Tat und seine Film Frau), böse Engländer, böses Opium, böse korrupte Chinesen (toll gespielt von Xiong Xin-Xin, hat mir fast am besten gefallen von den Figuren), Nationalhelden oder Drunken Fight Style.

Wer jetzt denkt, dass Donnie Yen Nationalheld Wong Fei Hung mimt, der irrt. Dieser wird gekonnt von Wong Gok gespielt, während Yen Bettler So spielen darf. Donnie Yen verkommt teilweise fast nur Nebenfigur, darf aber trotzdem sein Talent zeigen auch wenn er nicht die Hauptrolle spielt. Für die Action- bzw. Kampfszenen, die teilweise künstlich beschleunigt wurden, war der Yuen Clan um Yuen Woo Ping und seine Familie zuständig. Diesmal setzte man nicht auf Donnie Yen als Action Director. Donnie Yen hatte bis dato schon oft mit Yuen Woo Ping zusammengearbeitet (Tiger Cage, Drunken Tai Chi). Ng Man-Tat verkommt zu einer sehr kleinen Nebenrolle, was nicht Mal tragisch ist, da der Humor (vor allem auch von seiner Film Ehefrau) sehr nervt – was aber sicher auch der Mandarin Tonspur (= nicht O-Ton) geschuldet war (mehr dazu unter Fassungen). Das Schauen in Mandarin hat den Filmfluss etwas kaputt gemacht, hier und da genervt, wirkte unecht. Ich denke, in Kantonesisch wird das ganze Schauspiel und die Dialoge unterhaltsamer.

Hier und da gibt es inhaltlich auch paar Längen, die hin und wieder durch paar tolle Kampfszenen wettgemacht werden. Diese sind oft auch sehr kurz, was etwas schade ist. Längere 1:1 Kämpfe gibt es auch, aber sind eher Mangelware. Daher zähle ich Hero Among Heroes nicht zu Donnie Yen oder Yuen Woo Pings besten Arbeiten – sondern «nur» zu ihren soliden, noch immer gut schaubaren Filmen.

Fazit: Kein Must See Titel, aber zumindest für Fans von Yuen Woo Ping und Donnie Yen zu empfehlen! Und im Vergleich zu noch billigeren Nachzüglern aus Taiwan dann doch paar Nummern besser – aber bei Namen wie Donnie Yen, dem Yuen Clan inklusive Yuen Woo Ping oder auch Xiong Xin-Xin darf man auch gerne hohe Ansprüche hegen und einiges an Qualität erwarten.

Infos:

O: So Hak Yee

HK 1993

R: Yuen Woo Ping, Chan Chin Chung

D: Wong Gok, Xiong Xin-Xin, Donnie Yen, Fennie Yuen Kit-Ying, Sheila Chan Suk-Lan, Ng Man-Tat

Laufzeit der australischen DVD:

Gesehen bzw. überarbeitet am: 05.11.17

Fassungen: Mir lag die DVD aus Australien von Force Entertainment vor. Positiv: solide Bildqualität (jedoch deutlich schlechter als die US DVD), Uncut. Negativ: O-Ton Kantonesisch fehlt – nebst Englisch Dubbed liegt nur Mandarin mit englischen Subs vor. Das hört sich dann eher schlecht als recht an, gerade auch wenn man z.B. die Stimme von einigen Darstellern gewohnt ist (Ng Man-Tat, welche in Mandarin grauenhaft tönt). Wer O-Ton und Subs möchte muss auf folgende Fassungen ausweichen: US DVD oder Laserdisc von Video World, HK VHS / VCD von Universe oder die DVD aus Malaysia. Die US DVD von Columbia hat eine deutlich bessere Bildqualität, aber ist nur Englisch Dubbed. Es gibt keine dt. Fassung (Stand: Nov. 2017).

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen