Dieses Blog durchsuchen

Donnerstag, 30. November 2017

2019: After the Fall of New York Review



2019: After the Fall of New York

Story:

2019: nach einem Atomkrieg beherrschen Anarchie und Gewalt die Welt. Das ehemalige New York wird von den bösen Euracs (eine Art Roboter) beherrscht. Um die Menschheit zu retten muss eine zeugungsfähige Frau aus dem ehemaligen New York gerettet werden. Parsifal (Michael Sopkiw) wird mit der tödlichen Mission beauftrag...

Meine Meinung:

Dieser Italienische Sergio Martino (Hands of Steel) Endzeit Film hat mir gut gefallen. Die Italiener taten das, was sie damals am besten konnten: grosse Vorbilder kopieren! So findet sich in 2019: After the Fall of New York Elemente von Streifen wie Mad Max, Escape From New York, The Terminator, Endzeitfilmen à la The Riffs und/oder sonstigen Sience Fiction Filmen.

Das macht Spass – sogar Tierhorror (mit Ratten wobei wohl auch Tiersnuff vorkommt, würde mich nicht wundern wenn man die Ratten wirklich aufgespiesst hätte) kommt in einer Szene vor und die Autos könnten direkt aus Mad Max stammen. Der Film ist kurzweilig und mit viel Liebe zum Detail in Szene gesetzt, auch wenn es heute hier und da auch paar lahme Szenen gibt. Der Film ist recht actionreich und vor allem Michael Sopkiw hat gut gespielt. Dieser wirkte nur in paar wenigen Ital. Streifen mit, aber machte sich mit diesen einen Namen. Er war noch zu sehen in: Blastfighter, Der Monster-Hai und Massacre in Dinosaur Valley.

Der restliche Cast ist okay bis durchschnittlich bis nicht der Rede wert. George Eastman (Uno Bianca) ist in einer kleinen Nebenrolle zu sehen. Die Effekte sind teilweise billig, teilweise schön blutig und effektiv geworden. Der Film gehört im Vergleich zu anderen Filmen dieser Art (z.B. die The Riffs Reihe) sicher zu den eher effektiveren Filmen was positiv zu werten ist. Das heisst auch das Budget vorhanden war. Für die Effekte war u.a. Paolo Ricci zuständig. Er ist mir im Gegensatz zu anderen Ital. Spezialisten wie Giannetto De Rossi nicht bekannt, war aber in seiner Karriere auch sehr fleissig. So besorgte er die Effekte für Filme wie Mountain of the Cannibal God (auch Sergio Martino), Eaten Alive (Umberto Lenzi), The Black Cat (Lucio Fulci), den oben schon erwähnten Blastfighter oder Killer Crocodile. Alles Filme, welche teilweise paar hübsche Effekte bieten, welche charmant und immer sympathisch geworden sind.

Fazit: Fans von Ital. Endzeit-Streifen, welche nach dem Erfolg von Mad Max und Co. entstanden sind, ohne Wenn und Aber zu empfehlen!

Infos:

O: 2019: Dopo la caduta di New York

Italien, Frankreich 1983

R: Sergio Martino

D: Michael Sopkiw, Valentine Monnier, Anna Kanakis, George Eastman, Romano Puppo

Laufzeit der UK DVD: Ca. 96 Min.

Gesehen am: 05.11.17

Fassungen: Mir lag die UK DVD von 88 Films vor = Uncut, Wendecover, exklusive Extras (Interview mit Regisseur u.a.), neue Restauration, Englischer Ton, dazu neue englische UT. Die Bildqualität ist sehr gut. Gibt es vom gleichen Label auch auf Blu Ray. In deutscher Sprache über Österreich auf Blu Ray erscheinen von LFG (Uncut, Deutsch, Englisch, keine Subs, Mediabook, DVD/Blu Ray Combo, Booklet, sonst keine nennenswerten Extras). In Deutschland auf DVD von 84 Film oder CMV zu erwerben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen