Dieses Blog durchsuchen

Samstag, 28. Januar 2017

Yellow Rain Review



Yellow Rain

Story:

Chao Bao ist ein Mischling - Mutter Taiwanerin, Vater Amerikaner. Er wird gehänselt und tötet in einem Kampf einen Angreifer. Er wandert ins Gefängnis, wo er sich mit dem Triaden Mitglied Dick (Dick Wei) anfreundet. Nach seiner Zeit im Gefängnis wird Chao Dank Dick in die Organisation von Ku (Ke Feng) aufgenommen. Schnell klettert Chao die Karriereleiter hoch, doch als er sich zu aggressiv verhält befiehlt Ku Chaos Tod. Doch dieser kann entkommen und verschanzt sich mit Verbündeten und Geiseln in einem Altbau, draussen lauert die Polizei (u.a. Alex Man, Alexander Lo Rei).

Meine Meinung:

Solider Film von welchem ich mehr oder weniger gut unterhalten wurde. Natürlich ein Low-Budget Film, der zu meiner Überraschung anscheinend doch eine Hong Kong Produktion darstellt (ich hätte schwer auf Taiwan getippt, nur schon, weil der Film in Taiwan spielt und u.a. Alexander Lo Rei an Bord ist, Star aus Taiwans Filmgeschichte). 

Inhaltlich bekommt der Actionfan nichts Neues geboten. Auch die Action selbst ist nicht sonderlich spektakulär, aber alles ist grundsolide. Die Story mit dem Mischling und dem Rassismus Teil fand ich gut, hätte man auch noch weiter ausbauen können. Die Story ist dann etwas sprunghaft erzählt und viele Dinge werden noch gross erläutert, aber man kann der Story gut Folgen, die paar Actionszenen sind solide und technisch ist der Film für sein Budget ordentlich gemacht. 

Interessant ist, dass der Film in Rückblenden erzählt wird - der Film beginnt nämlich schon mit der Geiselnahme, mit welcher der Film am Ende auch endet. 

Die erwähnten "Stars" haben alle grössere Nebenrollen, sind aber nicht die Hauptfiguren - damit meine ich u.a. Alexander Lo Rei (bekommt paar gute Kampfszenen), Alex Man (spielt den Polizeichef mit Idiotenvorgehensweise am Ende des Filmes und bekommt was er verdient), Shaw Brothers Legende Ku Feng (Kurze Rolle als Triaden Boss) und Dick Wei (schöne Nebenrolle mit starken Knastkampfszenen)! Der sonstige Cast ist mir unbekannt, auch der Hauptdarsteller welchen den Mischling spielt (macht aber einen soliden Job).
Wer das billige Low Budget-HK Kino Anfang der 90er Jahre mag, kann sich den Film gut ansehen! Man wird kurzweilig, jedoch ohne Überraschungen oder irgendwelche Originalität bis am Ende unterhalten! 

Kein Must Have Titel, aber gut genug um in der Sammlung bleiben zu dürfen!

Infos:

O: Fu Jyut Hiu Hung

HK 1991

R: Robert Lau Chung Pak

D: Alex Man, Alexander Lo Rei, Ku Feng, Dick Wei

Laufzeit der HK LD: Ca. 91 Min.

Gesehen am: 14.09.16

Fassungen: Es gibt keine dt. Fassung und es scheint keine DVD Version zu geben (Stand: Sept. 2016). Mir lag die LD aus HK vor = gute Bildqualität, O-Ton, feste englische UT, Uncut. Es gibt mind. noch eine HK VCD und ein VHS aus den USA (Tai Seng). Die HK LD ist auf einer Disc bespielt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen