Dieses Blog durchsuchen

Mittwoch, 2. August 2017

The Mob Family Review



The Mob Family

Story:

Nach einem Streit und einer Schussabgabe wird ein junger Mann, ein Schüler, verhaftet. Doch zusammen mit einem Gangsterboss kann er fliehen. Da der junge Mann Mut hat nimmt ihn der Gangsterboss unter seine Fittiche. Schnell macht er Karriere. Doch auch tragische Ereignisse entstehen, als der Boss getötet wird und der ehemalige Schüler Rache üben will…

Meine Meinung:

The Mob Family bietet im Genre nichts Neues. Der taiwanesische Film springt auf erfolgreiche HK-Filme auf, die ähnliche Inhalte bieten – und dies dann auch noch besser umsetzen d.h. mit bekannteren Namen, mehr und besserer Action, besserer Dramatik, Kameraführung etc.

The Mob Family ist ein Low-Budget Film der ohne grössere Überraschungen daherkommt, seine Sache aber okay macht. Man wird mehr oder weniger gut unterhalten, darf einfach nichts Neues erwarten und die Erwartungshaltung sollte allgemein flach gehalten werden. Dann klappt es mit der Unterhaltung.

Die Action beschränkt sich auf paar Gangster Schlägereien und blutige Shoot-Outs. Immerhin letzteres muss man dem Film, wenig Budget hin oder her, lassen. Da hat man das bestmögliche rausgeholt.

Die Darsteller sind mir nicht bekannt aber okay. Sie versuchen ihr bestens, auch wenn teilweise starkes Overacting oder unfreiwillige Komik dazu kommen.

Durch das Taiwan Setting hebt sich der Film immerhin von den Bildern und landschaftlich von seinen Kollegen aus Hong Kong ab.

Fazit: Nur für Freaks des asiatischen Actionkinos zu empfehlen, die auch Freude haben an solch kleinen, unbedeutenden und wenig bekannten Werken!

Infos:

O: Liu Mang Shi Jia

Taiwan 1989

R: Chang Chih-Chao

D: Chan Chung-Yung, Chen Jen-Lei, Lee Chi Hei, Wong Sing, Shih Chung-Tien, Chen Chiu-Yen

Laufzeit der TW DVD: Ca. 94 Min.

Gesehen am: 29.06.17

Fassungen: Es gibt keine dt. Fassung (Stand: Juni 2017). Mir lag die DVD aus Taiwan vor) Schuber, O-Ton, englische UT, sah Uncut aus, gute Bildqualität. Gibt es in Taiwan auch als VCD.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen