Dieses Blog durchsuchen

Mittwoch, 6. Dezember 2017

Ein stahlharter Mann Review



Ein stahlharter Mann

Story:

Strassenboxer Chaney (Charles Bronson) geht ein Geschäft mit Speed (James Coburn) ein, damit beide Geld verdienen. Speed hat bei Gangstern Schulden und nachdem er mit seinem neuen Boxer Chaney die Szene aufmischt (Sieg nach Sieg…), zieht er damit auch unliebsame Aufmerksamkeit auf sich…

Meine Meinung:

Ein stahlharter Mann hat mir sehr gut gefallen. Der Film stellte das Regiedebüt von Walter Hill dar, der später weitere tolle Streifen auf die Menschheit loslassen sollte. Da wären zum Beispiel Die Warriors, Nur 48 Stunden (sehr zu empfehlen), Red Heat (auch sehr zu empfehlen), die Fortsetzung zu Nur 48 StundenUnd wieder 48 Stunden (auch sehr zu empfehlen), Trespass (Kammerspielartige Action, auch sehenswert) oder zuletzt Shootout – Keine Gnade (mit Stallone). Es fällt auf, dass es vor allem Actionfilme mit Buddy-Thema sind – meist zwei Figurenhelden, welche die Bösewichte stoppen müssen. Walter Hill hat jedoch noch andere Gangsterfilme gedreht, welche ich mir nach und nach Mal ansehen werde.

Der 2. grosse Namen der zumindest mir bekannt ist, stellt Charles Bronson dar. Der Star aus der Death Wish Reihe spielt die Hauptrolle und macht das sagenhaft gut! Er soll zwischen 50-52 gewesen sein und man sieht, dass er körperlich in guter Form war. Er überzeugt nicht nur in den körperlichbetonten Actionszenen (Strassenkämpfe) sondern auch schauspielerisch. Eigentlich ist jede noch so kleinste Rolle absolut top besetzt und glaubhaft! Jeder Figur zuzusehen macht Spass, da es vor allem Gangster, Schläger und schmierige Figuren sind. Das kommt auch genauso rüber. Nur Jill Ireland kam etwas zu kurz und gerät eher in den Hintergrund. Die Ausnahme.

Der Film ist auch stimmungsvoll gelungen. Die Hoffnungslosigkeit der Figuren und ihre Schicksale sind immer Präsenz und spürbar. Der Soundtrack passt gut zum Geschehen und die Kameraführung war sehr gut, gerade auch in den Strassenkämpfen. Diese sind hart, packend und spannend inszeniert und wie gesagt sehr toll gefilmt. Aber auch das Rundherum gefällt sehr was den sympathischen Figuren, grossartigen Leistungen der Darsteller und der sehr soliden Inszenierung Hills zu verdanken ist.

Fazit: Sehr zu empfehlen!

Info:

O: Hard Times

USA 1975

R: Walter Hill

D: Charles Bronson, James Coburn, Jill Ireland, Strother Martin, Margaret Blye

Laufzeit der dt. DVD: 89:38 Min.

Gesehen am: 12.11.17

Fassungen: Mir lag die dt. DVD von Columbia TriStar vor = sehr gute Bildqualität, O-Ton, dt. Subs, Uncut, kein Wendecover. Gibt es inzwischen auch auf Blu Ray, aber die DVD Ausgabe ist für meine Ansprüche völlig ausreichend und hat nur kleines Geld gekostet!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen