Dieses Blog durchsuchen

Donnerstag, 12. Januar 2017

The Gore Gore Girls Review





The Gore Gore Girls

Story:

Mehrere erotische Tänzerinnen fallen einem unbekannten Mörder zum Opfer. Ein Privatdetektiv und eine Reporterin versuchen den Täter zu fassen…

Meine Meinung:

The Gore Gore Girls war der Abschluss einer langen Reihe von Filmen die der ehemalige Pornofilmer Herschell Gordon Lewis gedreht hat, bevor er erst 30 Jahre später mit Blood Feast 2 auf die Leinwand zurückkehrte.

The Gore Gore Girls ist von den alten Filmen des Regisseurs zusammen mit Blood Feast, The Wizard Of Gore und The Gruesome Twosome seine beste und von den alten Filmen zusätzlich vielleicht seine blutigste und derbste Arbeit geworden.

Die Story ist simpel und es geht um eine Wer ist der Täter Story die am Ende gar mit einer dicken Überraschung aufwartet. Es gibt jedoch einige Längen, aber die gab es in praktisch jedem alten Herschell Gordon Film.

Die Darsteller sind okay. Im Gegensatz zu anderen alten Filmen des Meisters sieht man hier auch (endlich) Mal nackte Haut und eben einige sehr derbe und matschige Gore Effekte, die oft aufs Gesicht und Augen der Opfer zielen inklusive ein herumspielen / stochern (erinnert sehr an die Gore-Szenen aus Blood Feast 2).

Ein weiteres Plus ist, dass der Film, die Kameraführung und die Mordszenen sichtlich dem Italienischen Giallo Genre aus dieser Zeit entsprungen sind bzw. am sich daran orientiert. Das wirkt sich auf die Tötungsszenen positiv auf.

Fazit: Sollte man als Fan des Regisseurs nicht verpassen! Sein härtester alter Film!

Infos:

O: The Gore Gore Girls

USA 1972

R:  Herschell Gordon Lewis

D:  Frank Kress, Amy Farrell, Hedda Lubin

Laufzeit der UK Blu: Ca. 80 Min.

Gesehen am: 09.01.17

Fassungen: Siehe Scum Of The Earth!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen