Dieses Blog durchsuchen

Donnerstag, 12. Januar 2017

To Be Number One Review





To Be Number One

Story:

Der Film erzählt den Aufstieg von Ho (Ray Lui) zum mächtigen Gangsterboss, der auch vor anderen Gangstern und Freunden nicht Halt macht (u.a. Kent Cheng Jak-Si, Tommy Wong Kwong-Leung) und auch von dessen Abstieg am Ende…

Meine Meinung:

Der Film erzählt die typische Gangster Story vom einfachen Mann zum mächtigen Gangsterboss und gleichzeitig auch wieder dessen Abstieg. Die Story ist im HK Kino absolut nicht neu und wurde schon zu Shaw Brothers Zeiten in Filme eingebracht.
Aber die Story funktioniert immer wieder d.h. ist grundsolide. So auch dieser Film: das Epos ist toll gefilmt, das Budget war hoch. Der Film hat eine stolze Laufzeit von über zwei Stunden und viel Längen gibt es nicht.

Dank der aufwändigen technischen Seite des Filmes, kaum Längen und harten, gewalttätigen Triaden-Auseinandersetzungen / Actionszenen macht der Film Spass und ist unterhaltsam.

Als negativ kann gewertet werden, dass die Figuren allesamt 08/15 Charaktere sind. Man fühlt mit niemandem mit, da Identifikationsfiguren und Sympathieträger durch und durch fehlen. Dazu kommt ein extremes Overacting, vor allem von Ray Lui als Crippled Ho (soll auf einer wahren Geschichte beruhen). Dafür freut es den Actionfan, wenn es auf beiden Seiten zu Verlusten kommt, da einem die Figuren gleichgültig sind.

Der Film bietet einige bekannte Namen, aber es sind nicht die allzu grossen Mainstream Namen die im Film mitwirken. Der dicke Kent Cheng ist sicherlich noch der, den man am meisten kennt. Tommy Wong Kwong-Leung spielt eine Nebenrolle und von ihm war ich erstaunt wie gut er schauspielern kann, wenn es Mal ernst und dramatisch zur Sache gehen soll.

Weitere bekannte Neben- und/oder Kurzrollen: Waise Lee, Amy Yip (noch die grösste Nebenrolle nebst den grössten Brüsten im Film), Elvis Tsui, Lo Lieh (Shaw Brothers Legende), Ng Man Tat (Stephen Chow Sidekick).

Die Actionszenen sind abwechslungsreich – viele Gruppen- und Massenszenen, Attentate, blutige Shoot-Outs, Einsatz von Messern, Äxten etc.  Für genug Abwechslung ist gesorgt.

Fazit: Solide Unterhaltung und für Fans von HK Actionfilmen aus dieser Zeitspanne (Ende 80er Jahre, Anfang 90er Jahre) zu empfehlen. Kann man sich uneingeschränkt ansehen.

Infos:

O: Bo hao

HK 1991

R:  Poon Man-Kit

D:  Ray Lui, Kent Cheng Jak-Si, Tommy Wong Kwong-Leung, Waise Lee, Amy Yip, Elvis Tsui, Lo Lieh, Ng Man Tat

Laufzeit der KH VCD: Ca. 135 Min.

Gesehen am: 08.01.17

Fassungen: Es gibt keine dt. Fassung. Mir lag die HK VCD vor = Uncut, O-Ton, englische UT (hier und da schlecht lesbar), Bildqualität zwischen Durchschnitt und schlecht (dunkel, Klötzchen Bildung, weisse UT die auch dunkel werden wegen dem Hintergrund etc.). Franz. DVD soll in Sachen Bildqualität den HK DVDs weit überlegen sein. Dafür halt nur franz. UT und Ton soll schlecht sein. Auch die HK DVDs sollen schlechten Ton haben. HK LD soll Originalton haben und bessere Bildqualität als die HK DVDs!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen