Dieses Blog durchsuchen

Donnerstag, 12. Januar 2017

Five Fingers of Steel - Review





Five Fingers of Steel

Story:

Gangster überfallen einen Escort Service. Die Funde werden gestohlen, die Bewacher getötet. Es gibt nur einen Überlebenden. Dieser tut sich mit einem Polizisten zusammen, der von den Gangstern gefoltert wurde und dessen Schwester von den Gangstern entführt wurde. Auch vor ihr machen die Gangster mit Folter nicht halt. Mit Hilfe eines Einsiedlers (Hwang Jang-Lee) bereiten sie ihre Rache vor…

Meine Meinung:

Für Fans von Old School Kung Fu Filmen aus Hong Kong aus der Zeitspannte Ende 70er bis Anfang 80er zu empfehlen! Der Film hat mir gut gefallen, auch wenn er kein Meisterwerk des Genres darstellt.

Es gibt aber sicherlich weniger gute Filme dieser Sorte, so dass man sich Five Fingers of Steel gut ansehen kann. Die Story ist nur Mittel zum Zweck und kaum erwähnenswert. Das Budget war klein. Viele Aussenaufnahmen sind die Folge.
Was den Film von anderen seiner Art abhebt ist der ernste und düstere Grundton! Es wird auf Humor, Spässe und Klamauk verzichtet! Vergewaltigungen und Folter kommen vor und ebenso treffsicher in dieser Hinsicht war der makabre Beginn des Filmes mit dem toten Baby.

Der koreanische Star des Filmes, Hwang Jang-Lee, ist dann noch das Zückerchen obendrauf! Er macht eine gute Figur, hat aber nur eine Nebenrolle bekommen. Er ist nur in wenigen Szenen zu sehen und darf nebst tollen Trainingsszenen nur am Ende im Actionbereich tätig werden. Interessant ist, dass er einen Helden spielt und zur Abwechslung nicht einen Bösewicht. Der restliche Cast ist mir nicht bekannt, aber bemüht und solide (Kampfszenen).

Die Kampfszenen sind, was die Anzahl angehen, oft und viel vorhanden und qualitativ sind diese absolut i.O., so dass der Martial Arts Freund mit Five Fingers of Steel voll auf seine Kosten kommt!

Infos:

O: Huet Seung

HK 1982

R: Leung Wing Shan

D: Yuen Mo, Hwang Jang-Lee, Yen Shi-Kwan, Kwon Yeong-mun, Lee Yi-Yi

Laufzeit der UK DVD: 87:57 Min.

Gesehen am: 03.11.16

Fassungen: Es gibt keine dt. Fassung (Stand: Nov. 2016). Mir lag die UK DVD vor = Gute Bildqualität, Uncut, durchschnittliche Englische Sprachfassung, kein O-Ton.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen