Dieses Blog durchsuchen

Mittwoch, 16. Mai 2018

Sinister 2 Review



Sinister 2

Story:

Eine Mutter (Shannyn Sossamon) mit ihren zwei Söhnen versteckt sich auf dem Lande vor ihrem (noch) Ehemann (Lea Coco), der das Sorgerecht für die Söhne für sich beansprucht. Im Haus lauert das Böse (siehe Vorgeschichte: Sinister). Ex-Deputy aus Teil eins (James Ransone) ermittelt und versucht das Grauen zu stoppen und die Mutter und ihre Kinder zu retten…

Meine Meinung:

Als ich Sinister 2012 in den USA im Kino sah, wurde ich positiv überrascht da schön stimmungsvoll und creepy/gruselig. Der Film gefällt mir auch heute noch sehr gut. Ob Teil zwei, der drei Jahre später veröffentlicht wurde, auch im Kino lief, weiss ich gar nicht.

Der Film hat mir aber gar nicht zugesagt. Teilweise mehr klischeehaftes Drama (Frau rennt mit den Kindern vom gewalttätigen Ehemann weg) statt echtem Horror bietend, konnte ich mit dem Film nicht viel anfangen. Dieser Blindkauf hat sich absolut NICHT gelohnt.

Die Figurenzeichnungen sind schwach und 08/15 (Figuren zudem alle unsympathisch) und die dramatischen Szenen nerven und sind lahm. Die Horrorparts hingegen sind vorhersehbar und schaffen es nie, auch nur ansatzweise, die Stimmung oder düsteren Grundton aus Teil eins zu erreichen. Wenig Gänsehautgarantie, wenig Suspense, kaum funktionierende Jump-Scares (nochmal: vorhersehbar).

Ich wollte mich stimmig gruseln und fürchten lassen, was Sinister 2 nicht schaffte = durchgefallen und daher nicht zu empfehlen!

Infos:

O: Sinister 2

USA, Großbritannien 2015

R: Ciarán Foy

D: Shannyn Sossamon, Lea Coco, James Ransone, Nicholas King, Tate Ellington, Lucas Jade Zumann

Laufzeit der dt. DVD: 93:44 Min.

Gesehen am: 27.02.18

Fassungen: Mir lag die dt. DVD von Universal vor = Wendecover = ja, Uncut, erstklassige Bild- und Tonqualität, O-Ton und u.a. dt. Subs vorhanden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen