Dieses Blog durchsuchen

Dienstag, 6. März 2018

Iron Monkey Review




Iron Monkey

Story:

Arzt Yang (Yu Rong-Kwong) führt ein Doppelleben zusammen mit seiner Partnerin (Jean Wang Ching-Ying): Tagsüber versorgt er seine Patienten, nachts bestiehlt er in bester Robin Hood Manier als «Iron Monkey» die Reichen – um den Armen zu helfen. Neuankömmling Wong Kei-Ying (Donnie Yen) macht es sich zur Aufgabe, Iron Monkey zu schnappen, da sein Sohn (gespielt von dem Mädchen Angie Tsang Sze-Man) von den Behörden wegen dem Iron Monkey gefangen gehalten wird. Eine komplizierte Situation, da sich Arzt Yang mit Wong Kei-Ying anfreundet. Als dann noch der mächtige Wonder Palm Monk Hin Hung (Yen Shi-Kwan) auftaucht, der Iron Monkey das Leben schwermacht und schier unbesiegbar erscheint, verschlimmert sich die Situation von Arzt Yang…

Meine Meinung:

Für mein Blog, seit einem Jahr bestehend, habe ich in den letzten Monaten viele Filme komplett neu gesichtet und die alten Reviews überarbeitet – Archiv Reviews, welche fast 1:1 übernommen wurden (2016 Reviews), wurden dabei korrekturgelesen und die Infos unter Fassungen an den Ist-Zustand angepasst. Einige Filme gefielen mir besser, von anderen wusste ich kaum mehr etwas, andere flogen sogar aus der Sammlung, einige Reviews wurden komplett neu geschrieben.

Nebst Actionstar Steven Seagal, der Anfang 2017 dran war (praktisch alle Filme neu angesehen), ist seit Monaten Donnie Yen an der Reihe. Da werden zuerst die älteren Filme nach und nach gesichtet bis dann auch die neuen Filme an der Reihe sind. Immer noch stark waren Tiger Cage, Tiger Cage 2 oder In the Line of Duty 4. Gleich gut wie damals gefallen haben mir Wing Chun, Legend of the Wolf oder City of Darkness.

Folgende Titel gefielen mir bei der neusten Sichtung gar besser: Drunken Tai Chi, Crystal Hunt, Dragon Inn und Cheetah on Fire. Im Gegensatz gab es auch Filme, welche mir schlechter gefielen (Hero Among Heroes oder The Holy Virgin Versus the Evil Dead) oder sogar gar nicht mehr gefallen haben, so dass sie aus der Sammlung rausgeflogen sind (Satan Returns und Ballistic Kiss).

Bei Iron Monkey wusste ich: der bleibt weiterhin in der Sammlung, da Kracher und so war es auch nach der erneuten Sichtung: ganz starker Film, qualitativ auf sehr hohem Level. Yuen Woo-Ping und Donnie Yen Meisterwerk – eine der besten Arbeiten der zwei Männer. Actionreich und aufwändig in Szene gesetzt und von Tsui Hark produziert, der dazumal mit Jet Li gross im Geschäft war und u.a. auch mit Donnie Yen zusammengearbeitet hat (Dragon Inn und Once Upon a Time in China 2, wo Donnie Yen Jet Lis Gegner spielt).

Wer sich am klassischen Setting nicht stört bekommt allerfeinste Kampf- und Trainingsszenen spendiert. Rasant, schön, ästhetisch, schnell und fantasievoll choreographiert. Donnie Yen, Yu Rong-Kwong, Yen Shi-Kwan und Angie Tsang Sze-Man brillieren in den Kampfszenen. Für die Kampfszenen waren ausnahmsweise NICHT Donnie Yen oder Yuen Woo-Ping besorgt, sondern zwei andere Mitglieder des Yuen Clans (zwei Brüder von Yuen Woo-Ping zeichneten sich für die Actionszenen aus). Volksheld Wong Fei-Hung, der schon von Jet Li (Once Upon a Time in China 1, 2, 3 und 6), Vincent Zhao (Once Upon a Time in China 4 und 5), Jackie Chan (Drunken Master 2) oder Gordon Liu (Martial Club) gespielt wurde, wird hier von einem jungen Mädchen gespielt – sie macht das fantastisch. Wenn ich nach ihr Google, so sehe ich, dass sie scheinbar eine echte Wushu-Kämpferin ist und nach ihrer Rolle in Iron Monkey leider nicht im Filmgeschäft Fuss fasste.

Im Film stimmt alles: Setting, Budget, Stars, Emotionen, Action, Unterhaltungswert etc. Klare Kaufempfehlung für alle Yuen Woo-Ping und Donnie Yen Fans! Sicherlich eine der besten Anfang der 90er Arbeiten à la Once Upon a Time in China und Co.! 

Gefolgt von: Iron Monkey 2

Infos:

O: Siu Nin Wong Fei Hung Chi: Tit Ma Lau

HK 1993

R: Yuen Woo-Ping

D: Donnie Yen, Yu Rong-Kwong, Jean Wang Ching-Ying, Angie Tsang Sze-Man, Yuen Shun-Yi, Yen Shi-Kwan

Laufzeit der UK DVD: 86:27 Min.

Gesehen am: Erstsichtung war vor 2006 / Review überarbeitet am: 09.01.18

Fassungen: Mir lag die UK DVD von HKL vor (Doppel DVD mit vielen Extras auf einer zweiten Disc). Film ist Uncut, hat eine sehr gute Bild- und Tonqualität (u.a. DTS Tonspur Kantonesisch) und dazu englische Subs. Wurde erst 2013 Uncut in Deutschland von Splendid veröffentlicht (DVD oder Blu Ray – auch mit O-Ton und dt. Subs). Alle anderen Fassungen sind zensiert.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen