Dieses Blog durchsuchen

Dienstag, 18. September 2018

Hatchet – Victor Crowley Review



Hatchet – Victor Crowley

Story:

Andrew (Parry Shen), Überlebender eines Victor Crowley Massakers vor zehn Jahren, reist mit seiner Agentin in die Sümpfe, wo sich der Horror dazumal abgespielt hat. Das Flugzeug stürzt ab und durch einen dummen Zufall wird der tote Victor Crowley (Kane Hodder) durch seinen Fluch wieder zum Leben erweckt…

Meine Meinung:

Teil drei kam vor vier Jahren raus – ich weiss nichts mehr über den Teil oder die Filme zuvor. Zum einen, weil die Filme nicht anspruchsvoll sind und nicht lange in Erinnerung bleiben, zum anderen, weil ich daneben so viele andere Filme gesehen habe.

Teil vier, den ich letztes Jahr am FFF in Berlin verpasst habe, hat allgemein durchzogene bis schlechte Kritiken bekommen. Ich habe lange gewartet – der Titel hatte keine Priorität, und nun gab es die DVD sehr günstig.

Der Film, wieder von Adam Green und diesmal ohne Danielle Harris in der Hauptrolle, hat mir aber recht gut gefallen. Ich muss zugeben, dass meine Erwartungen massiv klein waren. Ich habe mir der Film schlechter vorgestellt und wurde, ohne irgendwelche Ansprüche, gut unterhalten.

Der Film hat ein gutes Tempo und bietet sehenswerte, handgemachte Splattereffekte, an welchen ich Freude hatte. Der Sumpf als Setting ist stimmungsvoll und das Flugzeug sorgt für Abwechslung im Vergleich zu den ersten Teilen und einer Art Kammerspiel, zumal auch eine Person eingeklemmt ist, und zu ertrinken droht.

Das Make-Up von Crowly, der von «Jason Vorhees» Darsteller Kane Hodder gespielt wird, ist gewohnt gut anzusehen und die Horrorkomödie unterhält prima. Einen Film, den man nicht ernstnehmen darf. Die Figuren sind alle total überzeichnet, bescheuert, nerven oder nerven nicht. Dazu kommt, dass es guten Humor aber auch total dummen Humor gibt – teilweise so dumm, dass ich daran meinen Spass hatte (hatte teilweise fast etwas vom alten HK-Film-Humor). Die Figuren die am meisten Nerven, überleben nicht, wobei das ja auch immer Geschmackssache ist.

Fazit: War besser als erwartet. Wurde gut und spassig unterhalten. Genug Gore gab es auch. Für Fans der ersten drei Filme daher zu empfehlen! Die Reihe darf gerne weitergehen!

Infos:

O: Victor Crowley

USA 2017

R: Adam Green

D: Kane Hodder, Dave Sheridan, Brian Quinn, Felissa Rose, Tiffany Shepis, Parry Shen

Laufzeit der dt. DVD: 79:22 Min.

Gesehen am: 21.07.18

Fassungen: Mir lag die dt. DVD von Tiberius Film vor = Wendecover, Uncut, O-Ton/Deutsch mit dt. Subs, sehr gute Bild- und Tonqualität.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen