Dieses Blog durchsuchen

Sonntag, 2. April 2017

Im Rausch der Sinne Review



Im Rausch der Sinne

Story:

Die junge Alexa heiratet den 30 Jahre älteren und reichen Bankier Ronald. Sie will jedoch nur das Geld und denkt an Spass – mit jüngeren Männern. Dass passt Ronalds Tochter Catalina gar nicht – welche versucht ihren Vater zur Vernunft zu bringen. Ohne Erfolg. Als es sich Alexa an einer Villa am Strand mit ihrem Verehrer gut gehen lässt, nimmt das erotische Zusammensein eine unerwartete Wendung…

Meine Meinung:

Im Rauch der Sinne ist ein unbekannter Erotikthriller welchem man inhaltlich zuerst negativ vorverurteilt, weil man meint, die Geschichte und deren Verlauf zu wissen/er erahnen/zu kennen. Der Inhalt tönt zuerst auch danach doch plötzlich kommt es zu einer dicken Überraschung, welche ich an dieser Stelle nicht verrate (und so nicht erwartet hätte). Und wenn man diese schon zuvor wüsste, würde der Film auch nicht so wirken und funktionieren, wie er es tut.

Also – Tipp: liest nicht zu viel im Voraus über diesen Film. Mir haben die Wendung und die Szenen danach gut gefallen. Schönes Kammerspiel, auf ein Minimum an Personen und Darsteller begrenzt, welche alle sehr gut agieren. Dazu wunderbarer Soundtrack und, um die Story noch zu erklären und Motive zu liefern, werden Flashbacks gezeigt. Hier und da hätte man sich im Mittelteil vielleicht etwas mehr «Action» gewünscht, aber im Grossen und Ganzen hat das deutsche Label X-Rated mit Im Rausch der Sinne in der Tat einen nicht uninteressanten Genre-Film ausgegraben, den man sich als Euro Cult Fan durchaus zu Gemüte führen kann.

Man sollte einfach wissen, dass Im Rausch der Sinne ein sehr ruhiger Film geworden ist, mit wenig Action, wenig Sex, kaum Gewalt und wenigen richtigen Highlights. Dafür gefällt der Film durch die Figuren, den Soundtrack und den stimmigen Verlauf der Story und dem tollen Ende (und der sehr guten Qualität der Edition).

Fazit: Für Euro Cult Fans sehenswert!

Infos:

O: Fieras sin jaula

Italien, Spanien 1971

R: Juan Logar

D: Curd Jürgens, Rosalba Neri, Juan Luis Galiardo, Ricardo Tundidor

Laufzeit der dt. Blu Ray: Ca. 87 Min.

Gesehen am: 27.02.17

Fassungen: X-Rated, das Label aus Deutschland, spendiert dem Film eine Blu Ray und DVD Weltpremiere in einer, nach Giallo a Venezia, weiteren liebevollen und erstklassigen Veröffentlichung.
Inhalte: Mediabook, Booklet mit vielen Infos und drei Filmfassungen! Einmal die reguläre Uncut Fassung (O-Ton und englische UT vorhanden), dann die spanische Alternativfassung und die total entstellte und fremdartig wirkende dt. Fassung (weil wohl die Hälfte* des Filmes aus nachgedrehten Szenen entstand und aus dem Film etwas ganz Eigenes machten). * Es sollen bei der dt. Fassung ca. 30 Minuten zensiert worden sein und dann wurde der Film mit neuen Szenen (Erotikszenen), die gedreht wurden, zu einem komplett anderen Film «verwandelt». U.a. gibt es als Extras noch eine 75minütige Dokumentation zu sehen, wo Synchrosprecher Uwe Schier Einblicke hinter die Kulissen gewährt. Weiterhin als Bonus dabei: u.a. ein Audiokommentar. Zum O-Ton gibt’s englische Subs und die Bildqualität ist erstklassig geworden! Ultimative Fassung zu diesem Film und eine Edition, die keine Wünsche offen lässt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen