Dieses Blog durchsuchen

Montag, 15. Mai 2017

Blood Call Review



Blood Call

Story:

Diverse Männer (Max Mok, Michael Chow Man Kin, Eddy Ko) terrorisieren und stalken indirekt mehrere Frauen (Maria Tung Ling, Anna Kamiyama) auf dem Land in einem Gebäude. Ein Polizist (Charlie Cho Cha Lei) ermittelt.

Meine Meinung:

Blood Call ist ein seltener HK Film auf den ich gespannt war. Er war das Suchen und die Vorfreude jedoch nicht Wert. Zudem kann von einem echten Horror oder gar Slasher Film nicht die Rede sein.

Der Film von Regisseur Lo Tung, der sich hier im Film Oli Nicole nennt (im Vorspann in den Credits schön zu sehen), ist ein wirrer, unspektakulärer, nicht spannender und mit Längen versehener Film um eine Frau die von mehreren Männern, allen voran Max Mok, besucht und gestalkt wird.

Die Story ist wirr und schwankt zwischen unfreiwilliger Komik, Satire, Ernsthaftigkeit und Surrealismus. Mehr als einmal hat man das Gefühl, der Regisseur wolle eine pseudo-intellektuelle Note in den Film bringen und scheitert damit und am Budget und der Qualität jedoch kläglich. Dazu kommt, dass über 50% des Filmes in dunkeln und/oder Nachtszenen spielen und man teilweise so gut wie nichts erkennt da schlechte Bildqualität. Dies trägt auch nicht zur Begeisterung bei.

Die Story wird in den wenigen englischsprachigen Quellen wie folgt angegeben: drei Frauen fliehen vor einem Stalker aufs Land, wo der Alptraum erst beginnt und/oder eine Liebesgeschichte mit mehreren Liebenden involviert die sich gegenseitig nicht in Ruhe lassen und das Nein des anderen nicht akzeptieren können. Irgendwo dazwischen liegt wohl die Wahrheit!

Blood Call kann man einmal schauen, aber kein Film für die Sammlung! Wird aussortiert - da helfen auch Namen wie Max Mok, Eddy Ko oder Charlie Cho Cha Lei nichts. Seltenheitsgrad hier oder her...

Infos:

O: Xue Call ji

HK 1988

R: Lo Tung

D: Max Mok, Eddy Ko, Charlie Cho Cha Lei

Laufzeit der FLK DVD: Ca. 90 Min.

Gesehen am: 14.08.16

Fassungen: Es gibt keine dt. Fassung und es scheint keine VCD/DVD/LD zu geben (Stand: Aug. 2016). Es gibt mind. ein US VHS (Rainbow Audio) und ein TW VHS wurde mir einmal für 105 Euro angeboten (mit englischen UT, aber mir nicht bekannt ob O-Ton oder Mandarin Dubbed) was mir jedoch zu teuer war. Mir lag die FLK DVD aus Dubai/England vor, einem US Shop. Deren Scheiben sind für dein privaten Heimgebraucht legal. Als Master diente eine VHS. Uncut O-Ton, feste englische UT, schlechte bis durchschnittliche (helle Szenen) Bildqualität.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen