Dieses Blog durchsuchen

Freitag, 2. Juni 2017

Echoes Review



Echoes

Story:

Ein junger Mieter hat nach dem Einzug Visionen aus der Vergangenheit – die in einem blutigen Mord enden. Ob sich die Geschichte wiederholen wird?

Meine Meinung:

Echoes ist nun die letzte Episode der TV Serie Fear Itself. Es bleib auch bei nur einer Staffel. Echoes ist eine sehr mässige, nur durchschnittliche Episode geworden, die man höchstens 1x schauen kann – und auch dann gibt es Längen und nur wenig Gutes.

Das Problem ist, dass der Inhalt nicht neu ist. Im Gegenteil: voller Klischees, schon unzählige Male besser gesehen und/oder gelesen. Dazu kommen Längen und die Figuren sind wenig sympathisch, so dass einem der Verlauf und ihre Schicksale egal sind.

Technisch ist die Episode gut gemacht. Gore darf man, wie allgemein bei der Serie, trotz Director’s Cut Fassung auf DVD, nicht erwarten.

Echoes was zusammen mit New Year's Day die schlechteste Episode der Staffel. Die wirklichen Highlights: Eater, Something With Bite und Skin and Bones.

Infos:

O: Echoes (Fear Itself)

USA, Kanada 2008

R: Rupert Wainwright

D: Aaron Stanford, Eric Balfour, Camille Guaty

Laufzeit der US DVD: Ca. 42 Min.

Gesehen am: 29.04.17

Fassungen: Siehe Family Man.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen